Mit Trense führen - alles eine Frage der Grundausbildung?

Diskutiere Mit Trense führen - alles eine Frage der Grundausbildung? im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hallo,ihr lieben. Etwas in einem anderen Pferdeforum hat mich schon stutzig gemacht. Es ging da um Reiten mit Handpferd. Ein mädchen hat...
Quasy

Quasy

Beiträge
193
Reaktionen
3
Hallo,ihr lieben.
Etwas in einem anderen Pferdeforum hat mich schon stutzig gemacht.
Es ging da um Reiten mit Handpferd.
Ein mädchen hat geschrieben,dass sie ihr Handpferd auftrenst,dann Den Strick einhakt.
Daraufhin hat eine person geantwortet:
Zitat:

"!Handpferde gehen bei uns nur am Halfter mit. Wenn ich zum Führen eines Pferdes an der Hand eine Trense brauche, dann stimmt für mich die Grundausbildung nicht. !"

Allgemein finde ich,dass Führen mit Trense nichts mit "grundausbildung stimmen" zu tun hat,oder?
Wenn man z.B spazieren geht,soll man immer ein Pferd auftrensen! Das hat nichts mit Vertrauen,Erzogenheit,etc zu tun,sondern geht schlicht und einfach um die Sicherheit von Reiter/Pferd und Mitmenschen!
wenn ich spazieren gehe,oder irgendwo sonst mein Pferd für längere Zeit führe (außerhalb des Stalls),dann Trense ich auch immer auf,und lasse die Zügel offen.
Im Falle eines Falls hat man so schlichtweg sein Pferd -im Wahrsten sinn- besser im Griff.

Hingegen nehme ich mein Handpferd in ruhigen Gebieten auch "nur" mit Halfter mit.
dabei achte ich aber immer darauf,dass wir befahrene Straßen meiden,und dass noch eine (erfahrene) Person -z.b RL- mitkommt...


Wie macht ihr das (jetzt nicht nur speziell zum handpferdeführen),sondern allgemein?

lg,reby
 
07.02.2008
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Mit Trense führen - alles eine Frage der Grundausbildung? . Dort wird jeder fündig!
L

Lelie

Gast
Natürlich ist eine Trense immer sicherer, das hat auch nichts mit Grundausbildung zu tun. Schließlich kann sich jedes noch so toll ausgebildete Pferd erschrecken.
Gerade beim Handpferdereiten ist eine gute Einwirkungsmöglichkeit sehr wichtig, weil es sonst schnell gefährlich werden kann.
Deshalb würde ich da immer für eine Trense plädieren.
Gehe ich einfach nur so mit meinem Pferd spazieren, nehme ich persönlich lieber ein Halfter mit Führkette, das stammt aus meiner Tellington-Zeit.
Das ist aber auch vom Pferd abhängig, ob eine Führkette oder eine Trense sinnvoller ist.
LG Lelie
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Quasy
Gisa

Gisa

Beiträge
613
Reaktionen
58
hallo,
so wie Angie habe ich das auch gelernt und auch wenn ich mit meinem Opi spazieren gehe, führe ich ihn mit Trense, damit kann er auch Gras rupfen, aber in Notsituationen habe ich ihn gut im Griff.
 
nanja1

nanja1

Beiträge
728
Reaktionen
147
Hmm okay, einerseits find ichs schon richtig, Trense ist prinzipiell die sichere
Methode. Andererseits weenn ich ein Handpferd daneben habe kann ich ja eh nicht so einwirken, als wenn ein Reiter drauf sitzt, oder man das Tier an der Hand hat.
Handpferde nehme ich auch immer mit Halfter mit...
Ist mir lieber, da kann ich notfalls mal den Sattelholm als Hilfe verwenden.
oder wenn reiterchen draufsitzt klink ich den Strick in den Ring ein um notfalls über Panikhaken und den längeren Strick besser handeln zu können...
??? Klar as Handpferd muss vorher gelernt haben was dort von ihm verlangt wird, aber wenn das sitzt ist es doch persönliche Einstellung wie ich mache und von der Situation abhängig... :rolleyes:
 
C

Chableau

Beiträge
1
Reaktionen
0
Meint ihr Trense mit Gebiss und so??? Das macht niemand im Stall. Das kann dem Pferd wehtuen und lernt dabei nur falsche Signale. Mein Lehrer sagt, dass ein Gebiss nur für reiten ist, und nur wenn die Hände und der Körper ruhig sind.

Ich glaube bei uns ist es einfach anders.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.293
Reaktionen
168
Also ich habe auch gelernt immer die Trense zu benutzen, wenn ich mit dem Pferd im Gelände spazieren gehe. Wenn das Pferd gut erzogen ist, können die Zügel ja durchhängen und wenn ich sie nicht gerade an der Schnalle halte, dann schwingen sie auch nicht so herum.
Ich habe es selber auch schon erlebt, dass ich mit meinem RB-Pferd in der Nähe des Stalls nach dem Ausreiten grasen war. Das Pferd ist inzwischen 22 und auch sehr unerschrocken. Vor allem, wenn sie in der Nähe des Stalls ist. Zudem haben die Besitzer immer sehr auf die Erziehung geachtet. An dem Tag war es jedenfalls ein wenig windig und sie hat sich aus dem Nichts vor irgendetwas erschrocken und ist Richtung Stall losgaloppiert. Ohne Trense hätte ich sie nie im Leben halten können.
 
franzl

franzl

Beiträge
670
Reaktionen
119
Ich trense eigentlich auch immer auf, wenn ich spazieren gehe mit einem meiner Pferde (einzige Ausnahme war jetzt, dass ich mit Leo am Knotenhalfter zum Wald - Feldweg ca. 200 m - runter spaziert bin, einfach um zum warm machen vor der Bodenarbeit nicht nur im Kreis zu rennen in der Halle).

Dazu habe ich eine extra Trense ohne Zügel, die ich auch zum longieren benutze. Zum spazieren gehen habe ich meine Longierbrille zweckentfremdet (zum longieren taugt sie mE nicht...). Die hake ich ein und mache daran mein Bodenarbeitsseil fest. So habe ich auch vor, mit Leo und Opa als Handpferd zu üben.

Richtig weit weg spazieren gehen nur am Halfter würde ich nie tun. Führkette kennen meine nicht (Partout schon, ist aber urzeiten her, da war er eine zeit lang sehr hengstig mit steigen und so) und ich bilde mir ein, sie mit Trense besser im Griff zu haben. Durch das lange Seil hat man auch eher die Möglichkeit, sie zu halten bzw. im Falle des Falles im Kreis rennen zu lassen...
 
V

Valerio

Gast
Prinzipiell gehe ich auch lieber mit Halfter raus.
Klar sollte sich ein Pferd mit Halfter genauso führen lassen wie mit Trense, aber wie hier ja schon gesagt wurde, geht es um die Sicherheit von Mensch und Pferd.
Allerdings gehe ich auch mal mit Halfter und Strick, zusätzlich aber noch ne Longe, verschnallt wie eine Führkette als "Notbremse", da mein Pferd sehr unerschrocken ist.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich nehme zum spazieren gehen keine Trense, sondern lieber Halfter und Führkette. Damit hat man eine sehr gute Einwirkung auf das Pferd, aber man kann trotzdem auch locker lassen, solange das Pferd brav ist.
Ungehorsam am Gebiss zu diskutieren, kommt für mich nicht in Frage. Weder beim Reiten, noch beim Longieren und auch nicht beim Führen.
 
Merle11

Merle11

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Mal unabhängig davon was ich nun besser finde, aber ich habe da sowas im Kopf von wegen man bekommt Probleme wenn was passiert und das Pferd nur ein Halfter drauf hatte!? Also was die Versicherung betrifft, kann das sein?
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.730
Reaktionen
478
Ich gehöre zu denen die mit (Knoten)-Halfter und Strick spazieren gehen, nur wenn sie wg. Krankheit in der Box stehen muss nehm ich eine Führkette dazu. Eine Trense bekommt meine Stute nur zum longieren oder reiten drauf. Ich denke schon das es bei den meisten Pferden (Ausnahmen gibts immer) eine Erziehungs und Vertrauenssache ist, ob man fast "ohne alles" mit seinem Pferd spazieren gehen kann. Und meine Meinung ist, wenn ein Pferd wirklich erschrickt und die Flucht ergreift, kann man auch mit Trense im Maul nicht mehr viel machen. Bei einem Pferd was darauf trainiert ist, reicht auch schon ein festeres Zupfen am Knotenhalfter wo andere an der Führkette ziehen müssen.
Ich stimme sicherlich zu, das das nicht mit allen Pferden möglich ist, da sie auch das Wesen dazu haben müssen. Mit fremden Pferden geh ich auch nur mit Führkette oder Trense raus. Meine Stute hab ich auch ein halbes Jahr lang darauf trainiert, davor bin ich auch nur mit Kette spazieren gegangen. Außerdem finde ich es entscheidend in welcher Umgebung man spazieren geht. Ich laufe nur Feldwege und im Wald, wo die (sehr wenig befahrene) Straße sehr weit weg ist. Würde ich Straße oder in Straßennähe laufen müssen, wäre auch bei mir eine Führkette/Trense im Einsatz.

LG dani
 
Merle11

Merle11

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Habe noch mal gestöbert und herausgefunden das einige Versicherungen darauf hinweisen das diverse Dinge versichtert sind. so zB Kaupp (Reiten und Führen mit gebissloser Zäumung/Reiten mit und ohne Sattel) und Uelzener. Denke aber man sollte bei seiner Versicherung auch tatsächlich nachschauen oder fragen.

Ich selber gehe größere Runden lieber mit Trense raus, zumindest mit Nathano. Denke man sollte das auch vom Pferd abhängig machen und vom Risiko das man eingeht. Pferde sind Tiere die auf Situationen reagieren und wir Menschen müssen zusehen das niemandem Schaden entsteht. Das hat dann nichts mehr mit Grunderziehung zu tun in meinen Augen. Pferd kann noch so wohlerzogen sein, passieren kann immer was, grade im Gelände wo man auch nicht immer alles planen und abschätzen kann.
 
nanja1

nanja1

Beiträge
728
Reaktionen
147
*öhm* Ich muss mal blöde fragen, aber ist bei euch
Handpferd = Pferd führen? Weil ich hatte den Text jetzt auf das Handpferd an der Hand des Reiters verstanden??
( jetzt bin ich schon nicht mehr blond,...:p)
 
Quasy

Quasy

Beiträge
193
Reaktionen
3
@nanja.
War evtl kleiner Fehler von mir...
Ich interessiere mich für beide "Varianten".
Es hat wohl das Führen,Spazierengehen überhand genommen,aber du kannst auch gerne etwas zum Reiten mit Handpferd schreiben,wenn du möchtest:)
mfg,Reby
 
Thema:

Mit Trense führen - alles eine Frage der Grundausbildung?

Mit Trense führen - alles eine Frage der Grundausbildung? - Ähnliche Themen

  • Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?

    Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?: Hallo, ich habe am We wieder mal mit einem bekannten gesprochen, leider schnall ich nicht was er mir sagen wollte. Könnt ihr mich aufklären...
  • Richtige Trense?

    Richtige Trense?: Hallo,mein pferd , 14jahre alt ist schon ein bisschen hart im maul , da er mal im schulbetrieb war , benütze eine normale einfachgebrochene trense...
  • Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen

    Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen: hallo :) in letzter zeit habe ich ein problem mit meinem hengst(fohlen). er ist 9 monate alt und hat sich eigentlich immer im großen und ganzen...
  • Allein oder mehrere Pferde führen

    Allein oder mehrere Pferde führen: [email protected]! Mich interessiert ob ihr eurer Pferd/Pferde immer allein führt oder ob ihr auch mehrere Pferde gleichzeitig rein und rausbringt. Sind...
  • Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!?

    Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!?: Hallihallo, danke Pferdefreund, du hast mich drauf gebracht ;) Ich kümmere mich zur Zeit ja ein wenig mit um den 6-jährigen Wallach meiner...
  • Ähnliche Themen
  • Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?

    Halfter o.ä. über Trense beim Longieren?: Hallo, ich habe am We wieder mal mit einem bekannten gesprochen, leider schnall ich nicht was er mir sagen wollte. Könnt ihr mich aufklären...
  • Richtige Trense?

    Richtige Trense?: Hallo,mein pferd , 14jahre alt ist schon ein bisschen hart im maul , da er mal im schulbetrieb war , benütze eine normale einfachgebrochene trense...
  • Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen

    Hengst(fohlen) lässt sich nicht richtig führen: hallo :) in letzter zeit habe ich ein problem mit meinem hengst(fohlen). er ist 9 monate alt und hat sich eigentlich immer im großen und ganzen...
  • Allein oder mehrere Pferde führen

    Allein oder mehrere Pferde führen: [email protected]! Mich interessiert ob ihr eurer Pferd/Pferde immer allein führt oder ob ihr auch mehrere Pferde gleichzeitig rein und rausbringt. Sind...
  • Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!?

    Beim Führen in den Strick/Zügel beißen!?: Hallihallo, danke Pferdefreund, du hast mich drauf gebracht ;) Ich kümmere mich zur Zeit ja ein wenig mit um den 6-jährigen Wallach meiner...
  • Schlagworte

    pferd lässt sich nur mit trense führen

    ,

    mit pferd spazieren gehen halfter oder trense