Schrittgehen an der Longe

Diskutiere Schrittgehen an der Longe im Voltigieren Forum im Bereich Reitsport; Hallo Leute! Ich bin immer wieder verwundert über dieses eine Thema. Ich kann wirklich nicht verstehen, dass manche Leute ihr Pferd aus der Box...
V

Valerio

Gast
Hallo Leute!

Ich bin immer wieder verwundert über dieses eine Thema. Ich kann wirklich nicht verstehen, dass manche Leute ihr Pferd aus der Box ziehen, fertig machen, Longe rein und antraben.
Wo bleibt denn da das "Warmgehen" im Schritt?
Beim Reiten wird meistens sehr viel wert darauf gelegt, dass man mindestens 10 Minuten, oder sogar mehr, Schritt reitet, damit sich die Muskeln erwärmen können und sich Gelenkschmiere bildet.
Warum lassen so viele Leute ihre Pferde dann gleich antraben?

Wie macht ihr das?

LG, Kuschel.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum und Gisa
A

Apfelschimmel

Beiträge
38
Reaktionen
1
ich führe ihn anfangs mind. 10 min schritt an der hand, da ich an der longe nicht vollständ. sicher gehen kann, dass er auch im schritt bleibt;-).
 
S

Skydancer

Beiträge
2.691
Reaktionen
533
Ich bin immer wieder verwundert über dieses eine Thema. Ich kann wirklich nicht verstehen, dass manche Leute ihr Pferd aus der Box ziehen, fertig machen, Longe rein und antraben.
Hallo Kuschel, bei dem Thema gehts mir wie dir!!!
Über dieses Phänomen hab ich mich auch schon oft gewundert!

Ich leg da echt großen Wert drauf, dass die Pferde genügend warm sind, bevor ich antrabe!!
(Lasse meine Pferde auch nur nach dem Reiten in der Halle laufen, niemals im Kaltzustand, z.B.)

Ich hab da kein Problem damit, meine Stute geht total brav und fleißig an der Longe Schritt.
Lass sie meist 15 Minuten Schritt gehen, bevor ich anfange, und erst nach dem Schrittgehen schnalle ich die Dreieckszügel ein, dann noch paar Runden mit den Dreieckern im Schritt und dann erst gehts los mit der Arbeit!

LG
 
V

Valerio

Gast
@Sarah+sky: Ihr verhaltet euch da auch so wie ich :) Ich gehe auch immer mindestens ne Stunde Schritt mit ihm. Ich weiß nicht, wie die Leute darauf kommen, an der Longe wäre es anders als unterm Sattel :confused:

Scheinen sich also noch andere drüber zu wundern!

Andere Meinungen?
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Also ich gehe auch erst Schritt an der AHnd mit Galina, dann wird sie ausgebunden und wir gehen weiter Schritt (viele Voltis weren das kennen). Dabei kann man schon ein paar Übungen machen,, wie halten, Rückwärts und ein paar Seitengänge (jetzt noch nicht mit Galina aber später). Da wir nur ne kleine Halle haben, nehme ich dem Reiter (wenn einer drinn ist) noch nicht den Platz weg. (bevor jemand schreit- ich frage vorher ob ich longieren darf, bei einem Reiter in der Halle- sind es mehr longiere ich nicht!!)
Dann wird ersteinmal Schritt an der Longe gegangen. Damit auch das Stütchen lernt, Longe ausfahren heißt nicht durchstarten!!!
Eine Reitkollegin handhabt das sogar so, dass sie ihre Pferde vorher in die Führanlage stellt und dort 1/2 bis 3/4 Stunde im Schritt gehen läßt -unausgebunden, danach macht sie sie zum longieren fertig!!
Die Idee finde ich auch nicht schlecht.
Ich denke grad den empifndlichsten Teilen (hier Beine, Sehnen Muskeln) sollte man schon die Möglichkeit geben warm zu werden. Egal ob beim Reiten, longieren oder laufenlassen!;)
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Sofern es das Wetter zulässt, gehe ich vor dem longieren eine Runde "ums Wäldchen" mit meinen Pferden. Die Runde dauert ca. 15 min. Danach gehen sie noch ein paar Runden an der Longe Schritt, dann kommen erst die Dreiekcer rauf und nochmel ein paar Runden Schritt. Danach fange ich langsam an.
Wenn es das Wetter nicht zulässt jetzt im Winter oder ich longiere ohne alles (DA bzw. im Zuge der Bodenarbeit) führe ich erstmal in der Halle. Auch für die meisten Bodenarbeitsübungen sollten die Pferde warm sein.

Bei uns ist es zum Glück auch üblich, die Pferde auch vorm longieren aufzuwärmen (jedenfalls bei denen, die ich schon beobachtet habe).
 
J

Jolante

Beiträge
323
Reaktionen
36
Sowas habe ich eigentlich auch noch nicht beobachtet....wir lassen die Pferd auch erst immer am langen Hals ca. 10 bis 15 Minuten Schritt gehen.....und wenn der Platz unter dem Solarium frei ist stehen sie vorher dort auch noch so 10 MInuten drin......

Danach wird erst in leichter Anlehnung ausgebunden und auf beiden Händen gleichmäßig gearbeitet und dann erst wird "ordentlich" ausgebunden und nochmal intensiv gearbeitet......


Was ich in letzter Zeit beobachtet habe ist das alle immer wahnsinnig viel Wert darauf legen die Pferde im Schritt aufzuwärmen und in der Schrittphase die Deckchen über der Hinterhand drauflassen, dann wird noch ein bisschen mit Decke getrabt und dann erst kommt die Decke runter.....

Wenn dieselben Leute ihre Pferde in der Halle nur laufenlassen werden die Pferde aus der Box gezogen, Gamaschen drauf, Hufe ausgekratzt Decke ab und los gehts in die Halle.....eine Runde Schritt und dann volle Pulle.......:rolleyes:

Ist einem geschorenem Pferd mit Reiter den kälter als ohne????

Verstehe ich nicht....
 
S

Skydancer

Beiträge
2.691
Reaktionen
533
Was ich in letzter Zeit beobachtet habe ist das alle immer wahnsinnig viel Wert darauf legen die Pferde im Schritt aufzuwärmen und in der Schrittphase die Deckchen über der Hinterhand drauflassen, dann wird noch ein bisschen mit Decke getrabt und dann erst kommt die Decke runter.....
Im Winter wenn mein Pferd geschoren ist, dann mach ich das auch so. Allerdings tu ich das Arschdeckchen schon vor dem Antraben runter.
Warum auch nicht?
Mein geschorenes Pferd hat ja sonst immer ne Decke drauf, nur zum Reiten nicht. Da kann ichs wohl in der Schrittphase auch noch drauf lassen!
Sportler ziehen sich vor und nach ihren Übungen bzw Starts auch gleich wieder nen warmen Jogginganzug über!

Wenn dieselben Leute ihre Pferde in der Halle nur laufenlassen werden die Pferde aus der Box gezogen, Gamaschen drauf, Hufe ausgekratzt Decke ab und los gehts in die Halle.....eine Runde Schritt und dann volle Pulle.......
Und genau das ist das großte Gift für alle Pferde!!!
Ich muss es immer wieder predigen, ich lasse meine Pferde NUR nach dem Reiten, wenn sie wirklich warm sind, laufen!!!

LG
 
J

Jolante

Beiträge
323
Reaktionen
36
Ist ja auch korrekt so mir den Deckchen, was ich nicht verstehe ist dann das dieselben Leute bei Laufenlassen wie oben beschrieben mit den Pferden verfahren....und sich dann wundern warum das Pferd am nächsten Tag so furchtbar verspannt ist und maulig......natürlich ist dann immer der "böde Bock" schuld das es am nächsten Tag nicht so klappt..:rolleyes:
 
S

Skydancer

Beiträge
2.691
Reaktionen
533
Ist ja auch korrekt so mir den Deckchen, was ich nicht verstehe ist dann das dieselben Leute bei Laufenlassen wie oben beschrieben mit den Pferden verfahren....und sich dann wundern warum das Pferd am nächsten Tag so furchtbar verspannt ist und maulig......natürlich ist dann immer der "böde Bock" schuld das es am nächsten Tag nicht so klappt..:rolleyes:
In meinen Jahren mit Pferden, hab ich festgestellt, dass bei einigen Leuten einfach Hopfen und Malz verloren sind...
Die werdens nie kapieren und haben einfach kein Talent und kein Gefühl für Pferde bzw. Tiere allgemein!

LG
 
J

Jolante

Beiträge
323
Reaktionen
36
Es gibt auch einige blöde Argumente warum diese Leute so verfahren und nicht anders, eines ist zum Beispiel......gerade erst wieder vor ein paar Tagen gehört:

In der freien Wildbahn laufen sich die Pferde auch nicht erst warm, wenn Gefahr droht fangen sie einfach an zu rennen und da würde ja auch nichts passieren.....

Ja ne, is klar........in der Wildbahn geht es aber ums nackte Überleben und da ist ein Humpelbein besser als Tod und vom was weiß ich gefressen werden....und da macht ein verspannter Rücken nicht wirklich viel aus, denn da kommt ja keiner drauf und reitet.......wie gesagt, besser verspannt und humpelnd als TOd......das wird die Devise bei den Wildpferden sein........

Dümmer geht´s nimmer..........oder eben immer.......
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Hallo,
da ich ja auch voltigiere, werden meine Pferde erst an der Hand geführt, dann ausgebunden und weitergeführt, ca 10 - 15 min. Bei meiner Stute kann ich auch die Schrittphase an der Longe machen, da sie gelernt hat, daß Longe dran nicht sofort heißt losrennen. Ich mache das mit allen Pferden so, manchmal laß ich für die schrittphase, auch an der Longe, die decke noch drauf, und erst wenn ich das Kommando gebe zum antraben wird getrabt. Wenn nicht, wird konsequent wieder durchpariert. Das haben alle Pferde schnell raus. Auch beim laufenlassen, gehen meine Pferde, vom Strick befreit, erst noch weiter schritt.(auch das kan man den Pferden beibringen, sonst wird geführt)
 
L

Lelie

Gast
In der freien Wildbahn laufen sich die Pferde auch nicht erst warm, wenn Gefahr droht fangen sie einfach an zu rennen und da würde ja auch nichts passieren.....

Ja ne, is klar........in der Wildbahn geht es aber ums nackte Überleben und da ist ein Humpelbein besser als Tod und vom was weiß ich gefressen werden....und da macht ein verspannter Rücken nicht wirklich viel aus, denn da kommt ja keiner drauf und reitet.......wie gesagt, besser verspannt und humpelnd als TOd......das wird die Devise bei den Wildpferden sein........
Außerdem rennen die Wildpferde auch nicht los, nachdem sie 23 Stunden in der Box gestanden haben. Die sind ja den ganzen Tag "warm" weil sie sich ununterbrochen bewegen.
Ich gehe mit meinem Pferd grundsätzlich mindestens 20 Minuten Schritt. Egal ob ich longiere oder reite oder sonstwas.
Da ich nur mit Doppellonge longiere, baue ich das Schritt gehen da mit ein. Ich muss mich da noch einfummeln und das geht eben am besten im Schritt. So wird das Pferd warm und ich kann dabei üben. Meistens führe ich aber vorher schon 10 Minuten oder so.
LG Lelie
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Ich kann solche Leute auch nicht verstehen! Mein Pferdchen kriegt vor dem Longieren genau so viele Zeit zum warm werden wie unter dem Sattel. Ich führe sie meistens 5 minuten schritt, dann häng ich sie unausgebunden an die Longe und wir machen noch 5-10 min Schritt-Halten Übergange da hört sie nicht immer so gut drauf, das üben wir da noch ein bischen, dann darf sie antraben und wenn sie ein paar Runden getrabt ist, schnall ich ihr erst die Hilfszügel ein.
 
V

Valerio

Gast
Wow! Ich bin durchaus positiv überrascht, dass so viele von euch sogar vor dem longieren führen!
Aber macht ihr das nur, weil das Pferd an der Longe losschießen würde, oder warum?
 
L

Lelie

Gast
Ganz einfach, weil Schritt longieren so ziemlich das langweiligste ist, was es gibt. Deshalb führe ich lieber ein paar Runden über den Hof oder reite eben Schritt in (dann kann man auch mal ein bisschen klönen :)).
Außerdem ist dies ständige im Kreis laufen beim Longieren eh schon nicht so der Bringer für die Beine, da muss das nicht auch noch beim Aufwärmen sein.
LG Lelie
 
V

Valerio

Gast
Ja das stimmt, Lelie :D
Aber ich longiere trotzdem im Schritt und mache immer sowas wie ganze Bahn, dann wieder Zirkel, mal nen Mittelzirkel und Übergänge (nicht gleich sofort, aber am "Schluss" vom Schritt gehen).
Meinst du denn jetzt, dass es DIR zu langweilig ist, oder für dein Pferd? :D
 
L

Lelie

Gast
Mir und ihr ist es zu langweilig. Außerdem darf bei uns nur in der Longierhalle longiert werden und die ist eben nur so groß wie ein Zirkel.
Ich finde longieren (zumindest gewöhnliches, ohne DL) sowieso ziemlich stupide für das Pferd und dann noch 20 Minuten einfach nur im Schritt im Kreis rum tapern? Nene, da würde mir mein Pferd sofort einen Vogel zeigen oder gleich im gehen einschlafen.
LG Lelie
 
S

Skydancer

Beiträge
2.691
Reaktionen
533
Ich longiere sehr gerne Schritt...
Mein Pferd mag das irgendwie...
Da wird sie schnell schön locker und schreitet gut vorwärts...
Mag longieren allgemein gerne.
Dabei beurteile ich mein Pferd immer so für mich selbst! (Futterzustand, Zufriedenheit, Muskulatur, etc...)

Und beim Schritt longieren kann ich immer noch nen kleinen Handycheck machen ;-)

LG
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Das Schritt longieren kann man doch auch interessant gestalten, gut zum Teil führe ich ja vorher noch, auch beim Volti werden die Pferde erst immer noch geführt, meistens auch abwechselnd von der Gruppe, während sich die anderen schon aufwärmen. Aber wenn ich dann Schritt longiere, wird zwischendurch schon mal Halten geübt, der Zirkel verlagert, auch schon mal verkleinert und andere interessante Sachen gezeigt (offene Tür /Holzpferd /Decken...). Ich kann im Schritt schon sehr gut die Komunikation mit meinem Pferd beginnen, also gehört das Handy nicht in meine Hand.Also ich finde die Schrittphase wirklich nicht langweilig.
 
Thema:

Schrittgehen an der Longe