Lecksteine

Diskutiere Lecksteine im Ernährung und Fütterung Forum im Bereich Pferde; Hallo ihr lieben, ich wollte mal wissen, was ihr von Salz- oder Minerallecksteinen haltet? Generell finde ich die Dinger schon sinnvoll - aber...
V*Punker

V*Punker

Beiträge
258
Reaktionen
1
Hallo ihr lieben,
ich wollte mal wissen, was ihr von Salz- oder Minerallecksteinen haltet?

Generell finde ich die Dinger schon sinnvoll - aber bei diesem "ein Pferd nimmt sich nur so viel, wie es braucht" passe ich lieber auf das Pferd auf, anstatt mich darauf zu verlassen.
Meine "RB" (könnte man so nennen...) z.B. kennt bei Lecksteinen kein Ende. Wenn man ihm das Ding im Stall lässt, ist das binnen weniger Tage AUF. Er macht das aus Langeweile und hat natürlich dementsprechend Durst... da er aber keine Selbsttränke im Stall hat, war mir das bei ihm zu gefährlich und er kriegt den Stein nur noch "unter Aufsicht" :)

Hingegen meiner rührt diese normalen Lecksteine gar nicht an - erst dachte ich "okay - dann fehlt ihm nix", aber dann hab ich mal einen Himalaya-Leckstein gekauft und an den ist er ab und an rangegangen.
[Dabei ist das doch das gleiche Salz,oder? Habs probiert - beides -logisch- irre salzig :p ]

Also, was meint ihr? und wie handhabt ihr das?
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Der Flashy hat einen Himalaya-Leckstein (fast leer) und einen Mineralleckstein. Als der Salzstein neu war hat er dauernd dran rumgemacht, aber irgendwann hat sich das normalisiert. Für den Mineralstein scheint er sich nicht besonders zu interessieren, wenn ich das richtig gesehen habe hat er den noch nicht mal angerührt...vielleicht schmeckt der komisch?
Da wir Selbsttränken haben und die Pferde soweiso nicht lange in den Boxen sind, mache ich mir keine Gedanken darüber, dass er zu viel leckt.
Ich denke ein normales Pferd wird nur daran lecken, solange es einen Mangel hat und wenn der gedeckt ist aufhören.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Ich kenne auch beide Phänomene.
Das Pferd einer Freundin im Stall hatte den Salzleckstein (und ich mein die Dinger sind ja riesig) innerhalb einer Woche total runter geleckt.

Meine zum Beispiel hat ihren schon über n halbes Jahr drin und an dem leckt sie immer nur gelegentlich. Man erkennt das immer schön an den richtig weißen Stellen wo sie geleckt hat. Also gehe ich davon aus, dass sie sich ihre Nährstoffe holt, wenn sie sie quasi braucht.

Wir haben in den Boxen auch überall Selbsttränken, sodass man sich wohl keine Sorgen machen muss. Allerdings finde ich es schon heftig, wenn ein Pferd nur aus Langeweile nen ganzen Salzleckstein runter leckt. Da würde ich ja dann was anderes reinhängen. Ob das nicht ungesund ist .... quasi nen Salzüberschuss?
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Ich denke das spült der Körper wieder raus. Gefährlich wird's denke ich nur, wenn das Tier zu wenig trinkt.
 
V

Valerio

Gast
Mein Pferd ist auch so ein Phänomen :rolleyes:
Ich wollte ihm was gutes Tun, nach zwei Tagen war der Himalaya Stein weg. Die letzten Reststücke hat er wohl so gefressen- als ich jedenfalls am Stall ankam habe ich mich ganz schön gewundert und noch das gaanze Stroh durchgesehen, ob er den Stein nicht vielleicht nur runtergeworfen hat.
Auch beim 2. Stein war es genauso. Ich glaube nicht an eine Mangelerscheinung. Höchstens Langeweile. Aber Laval ist charakterlich auch so, dass er alles ableckt oder mal wo reinbeißt.

Richtige weiße Salzlecksteine finde ich doof. Die werden von fast keinem Pferd angenommen, bei denen ich einen Stein in der Box sehe.

@Punker: Ich habe den Himalaya Stein auch probiert, aber ich fand den gar nicht so salzig :D
 
L

Lelie

Gast
Ich kenne auch kein Pferd, was seine Salzsteine so schnell verbraucht. Hab das nur von diesen Likit-Dingern und von so Eukalyptussteinen schon gehört.
Meine Stute hat einen ganz normalen weißen Salzleckstein. Den mag sie gerne und die Himalayasteine sind mir auch einfach zu teuer.
Ich nehme allerdings nie diese gelben Mineralsalzsteine. Da weiß man nie, wie viel Mineralien das Pferd jetzt aufgenommen hat. Sowas dosiere ich lieber genau über ein Zusatzfutter.
LG Lelie
 
K

Kruemel

Gast
Mein Großer hat einen roten Mineralleckstein und findet den Klasse.
Die Stute mag dagegen nur die weißen Salzlecksteine.
Beide kommen damit sehr gut klar und "bediehnen" sich wie und wann sie wollen.

LG Kruemel
 
Connys Schimmel

Connys Schimmel

Beiträge
322
Reaktionen
5
Hallo...also Jimmy hat den roten Mineralleckstein direkt in seinem Futtertrog liegen,mümmelt also immer beim Fressen daran rum.Von einer Überversorgung bei diesen Steinen hab ich noch nie gehört,weils eben ein Gemisch aus Mineralien ist und nicht nur pures Salz.
Gruss Conny
 
V*Punker

V*Punker

Beiträge
258
Reaktionen
1
hui - danke für die ganzen Antworten *g* Find ich klasse ;)

Ich hab meinem Zossen von der Equitana auch sonen "Kräuterleckstein" mitgebracht gehabt, den hat er auch nur selten(st!) angerührt... Ein anderes Pferd bei uns hat den aber richtig *zerbissen*, als er bei Punker mal kurz in der Box stand :rolleyes:


@Kuschelpony
vllt schmecken die Himalaya-steine genau deswegen einigen Pferden besser? *grübel*
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Also mein Pferd gehört dann wohl einer seltenen Spezies an - hat einen großen weißen Salzleckstein innerhalb von zwei Tagen restlos vernichtet. Hatte zum Glück eine Box mit Selbsttränke, aus der sie sich anscheinend üppig bediente und was ich dann zum Misten in der Spänebox vorfand, kann man sich ja vorstellen ^^ Es war echt ekelhaft, hat alles geschwommen.
Habe dann beschlossen, dass sie erstmal keinen Stein mehr kriegt, denn so viel Salz in zwei Tagen kann ja wohl keine Mangelerscheinung sein. Ich glaube, das kam eher aus dem Kopf ;)

Diese roten Steine findet sie wohl nicht ganz so spannend, in ihrem jetzigen Stall hat der über ein Jahr gehalten. Vielleicht sollte ich ihr mal einen neuen gönnen, fällt mir da ein :rolleyes:

Diese Eukalyptus-Leckschalen... da hat eine frühere SB mal schlechte Erfahrungen mit gemacht. Sie hat die Schalen auf die Weiden gestellt und ein Pferd hat sich da sehr großzügig dran bedient. Der hatte so richtig den Magen "verklebt" davon, war wohl kurz vor knapp, dass der TA ihm noch helfen konnte.
 
V*Punker

V*Punker

Beiträge
258
Reaktionen
1
Wieso sind euch die Himalaya-Steine zu teuer?
Im Gegensatz zu anderen Ausgaben am Pferd ist das doch wohl läppisch ;)
Son 0,5kg Stein kostet bei uns um die 8€. Weiß gar nicht, was diese Riesensteine kosten *kratz*
 
L

Lelie

Gast
So ein weißer Salzstein hat aber 5 kg und kostet nur 5 Euro. Und für ein bisschen Salz will ich nunmal nicht so viel ausgeben. Zumal niemand weiß, ob diese Himalayasteine wirklich toller sind oder ob die Pferdebesitzer die nur schick finden, weil sie so eine Lampe zu Hause haben.
Wie gesagt, Mineralien braucht mein Pferd nicht übern Leckstein, die kriegt es ordentlich dosiert mitm Futter.
LG Lelie
 
V*Punker

V*Punker

Beiträge
258
Reaktionen
1
@Lelie
generell hat mein Pferd auch alle Mineralien im Futter bzw. über Zusatzfutter. Aber zu Zusatzfutter würde ich eben auch einen Leckstein zählen... irgendwie.
Naja und was nützt mir ein günstiger weißer Block, wenn mein Pferd ihn nicht anrührt?
Da er den Stein eh nicht das ganze Jahr über im Stall hat (eher im Sommer, da er dann von Natur aus mehr schwitzt als im Winter - also auch mehr Salz ausscheidet..), wäre es ja sinnfrei an so etwas zu sparen,oder?
 
Merle1

Merle1

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Also ein Mineralleckstein besteht ja auch mit aus Salz, darum würde ich den nehmen und nicht extra einen Salzleckstein.

Natrium 38.0 %
Magnesium 0.5 %
Eisen 1500.0 mg/kg
Kupfer 280.0 mg/kg
Mangan 190.0 mg/kg
Zink 290.0 mg/kg
Jod 150.0 mg/kg
Selen 10.0 mg/kg
Kobalt 50.0 mg/kg

Diese Inhaltsstoffe sind nichts besonderes, letztlich wie der Leckstein auch. Ich bin immer skeptisch was diese Likit Leckmasse betrifft oder ähnliches, da steht kaum was drauf und die Inhaltsstoffe, wer weiß die schon genau. Was da zusammengemengt ist weiß ja kein Mensch. Gut beim normalen Leckstein auch nicht, aber was nach Banane schmeckt, hat sicherlich schon mal künstliche Aromastoffe drinnen
 
Merle1

Merle1

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Lecksteine kann man auch selber machen auf Basis von Xylitol. Ich habe das noch nicht versucht, aber angeblich geht das.

Xylitol ist hitzestabil und karamellisiert nur, wenn es mehrere Minuten nahe beim Siedepunkt (216 °C) erhitzt wird. Bei normalen Backtemperaturen (ca. 100 °C) findet keine Karamellisierung statt. Xylitol hat den selben Geschmack und die gleiche Süßkraft wie Zucker, d. h. Saccharose.

nur 100%ige naturreine Öle verwendet, da es sonst zu Vergiftungserscheinungen (nimmt man Duftöle) kommen kann.

-500g xylit-->aus der Apotheke
-10 Tropfen Eukalyptusöl
-8 Tropfen Anisöl
-8Tropfen Fechel
-7Tropfen Thymianöl
-7Tropfen Kamillenöl

Eine kleine Menge des Xylits zu Puder zerkleinern
den Rest in einem Kochtopf erwärmen bis er zu schmelzen beginnt, dann die Öle dazugeben.

Die Dickflüssige Masse in eine mit Xylit gepuderte Form geben, zum Schluss den rest des Puders auf die gefüllte Form streuen. Im Laufe von 3-4 Tagen kristalisiert die Masse wird fest und kann aus der Form gelöst werden.

Ist aber auch irgendwie das einzige Rezept das man so findet. Kennt jemand noch andere?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: V*Punker
L

Lelie

Gast
@ Punker: Eben weil alles so teuer ist, muss man sparen, wo man kann. So sehe ich das zumindest. Allerdings ist mein Pferd auch nicht mäkelig, was das angeht. Ansonsten kann man auch normales Salz ins Futter tun (mit den anderen Pülverchen zusammen :)). Denn jedes Pferd, das arbeitet, braucht nunmal Salz. Wenn man einen Mangel befürchtet, sollte man ein Blutbild machen lassen.
Mein Pferd hat den Leckstein ganzjährig, da sie ganzjährig recht stark schwitzt.
LG Lelie
 
V*Punker

V*Punker

Beiträge
258
Reaktionen
1
@Merle
Wow - klingt irgendwie mehr nach einem Experiment aus dem Chemieunterricht *lol*
(Wir haben mal Seife gemacht - ist fürchterlich in die Hose gegangen und hat gestunken wie hölle *g*)
Finde ich aber sehr interessant ;)

@Lelie
Stimmt schon - aber ich für meinen Teil spare da lieber an anderer Stelle ;) Und irgendwie sind es ja auch nicht die 5,6€ die den Kohl fett machen, sondern eher die TA kosten die aus falcher Fütterung resultieren könnten...
Sei froh, dass deine nicht so nörgelig ist, was das Futter betrifft - manchmal denk ich, mein Pferd ist ein "Fastfood-Junkie", denn selbstgemachtes Futter (Leckerchen etc) rührt er gar nicht an ... nicht nur, wenn ich backe :p
 
Cavalla

Cavalla

Beiträge
15
Reaktionen
0
hey, ich überlege auch meinem Pflegepferd ein Leckstein zu kaufen, allerdings hat es keine selbsttränke in seiner box. Aber es steht FAST täglich mit seinem gesellen auf dem paddok und dort stehen eimer mit wasser zur verfügung. anstonsten bekommt er frhüs manchmal und abends einen eimer hingeghalten und wenn ich da bin. Ich kämpfe leider schon seit ewigkeiten das mein pferdchen endlich mal eine tränke bekommt, aber vergebens. eine möglichkeit wäre natürlich auch einen halter für eimer zu kaufen, das lässt sich in der box gut anbriungen, allerdings müsste das schon sehr sicher sein, da ich es ansonsten wegen verletzungsgefahr nicht reintun darf.
Ich würde dann lieber an den Mineralleckstein denken, das ihm aber nicht so gut schmeckt..hm..Ich denke bei einem weißen salzleckstein wäre das risiko wegen dem trinken zu hoch oder?
was meint ihr?
Lg
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Wenn dein Pferd keine Selbsttränke hat mußt du in beiden Fällen in den ersten Tagen gucken, wie er da dran geht- auch der Mineralleckstein hat Salz drin. Ich würde sagen probier es einfach aus, geht er zu dolle drann dann nur unter Aufsicht eine bestimmt eZeit geben.

Kannst du den Eimerhalter nicht von außen an der Box befestigen? Ich meine, kann er vll über di eBoxentür nach draußen gucken, dann könnte man den Halter von außen befestigen und die Gefahr dass er "dran hängen bleibt" ist kleiner. -Es gibt auch Wassereimer mit Haken zum einhängen in die Tür/Trog
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cavalla
Cavalla

Cavalla

Beiträge
15
Reaktionen
0
Danke, Ja stimmt, der Wassereimer lässt sich gut aussen anbringen. Da werde ich mich gleich mal drum kümmern..
Ich werds ausprobieren, wie er mit dem elcksetin umgeht. Soll ich Selz oder Mineral nehmen? Er bekommt Hafer und Heu und von mir immer viel Obst, Brot und so..
 
Thema:

Lecksteine