"Pferdefrisur! "Schneiden oder Rupfen"!?

Diskutiere "Pferdefrisur! "Schneiden oder Rupfen"!? im Allgemeines Forum im Bereich Pferde; Hallo meine lieben Userlies!! Wie frisiert ihr eure Pferde? Ganz einfach mit der Schere schneiden oder mit dem Kamm verziehen? Oder ganz...
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Hallo meine lieben Userlies!!

Wie frisiert ihr eure Pferde?

Ganz einfach mit der Schere schneiden oder mit dem Kamm verziehen?
Oder ganz anderes? WIE?

Ich würd ja gerne verziehen, denn meine Agate hat eh so ne dicke Mähne, aber sie lässt sichs um nichts in der Welt machen, denn der Mähnenkamm ist auch so dick und deswegen tuts ihr verständlicherweise schon weh.
Also muss bei mir leider die Schere genügen!

LG
 
Black Pearl1

Black Pearl1

Beiträge
233
Reaktionen
0
Hallo,
Ich lass meiner die meiner ihre Mähne den Winter über mal wachsen, mal gucken, wie sie dann im Frühjahr aussieht:D(momemntan ist die Mähne schon knapp 30cm lang)
Aber generell schneide ich lieber, als zu verziehen. Meine läßt sich das Verziehen schon einigermahen gefallen, finde das aber ganz schön gemein...Wenn ich mir so vorstelle, dass mir einer die Haare stränchenweise rausreißt, auch wenn man mir noch so oft erzählt, dass die Pferde am Mähnenkamm eigendlich kaum Gefühle haben...
 
V

Valerio

Gast
Ich mache beides!
Grundsätzlich schneide ich aber lieber. Meistens wechsel ich mich mit beidem ab, je nachdem wie dick die Mähne ist. Abgesehen davon steht meinem etwas dickere Mähne besser als eine ganz dünne.
Das Verziehen lässt er sich gut gefallen, aber mögen tut er es nicht, das erkennt man schon. Vor allem oben am Genick wirds gruselig ;)
In dem ich zwischen beiden Varianten wechsle, mache ich es angenehm für ihn, die Mähne hat ne schöne Fülle und ich schneide auch lieber.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich oute mich mal als Tierquäler :D Meinem Pferd verziehe ich die Mähne. Sie läßt sich das gut gefallen und ich habe nicht den Eindruck, dass sie es schmerzhaft findet.
Mein Pferd hat auch 'ne ziemlich dicke Mähne, geschnitten sieht das echt doof aus und wenn die Mähne lang ist, wirkt das bei ihr sehr ungepflegt, weil sie nicht überall gleichmäßig wächst und ausserdem leicht wellig wird.

Beim Verziehen achte ich darauf, dass ich nicht zu viele Haare auf einmal nehme und auch wirklich nur die unteren (abgestorbenen) Haare rausziehe. Ich habe auch mal gehört, dass es besser ist, nach dem Reiten zu verziehen, da bei gut durchblutetem Mähnenkamm die Gefahr geringer ist, dass es weh tut - keine Ahnung, ob das stimmt, aber ich verziehe eigentlich immer nach dem Reiten, seitdem ich das gehört habe.

Wenn ein Pferd sowieso schon eine sehr dünne Mähne hat, würde ich auch lieber schneiden. Oder wenn ein Pferd beim Verziehen zeigt, dass es Schmerzen hat, würde ich es ebenfalls nicht machen. Soll ja Leute geben, die dem Pferd dann 'ne Nasenbremse draufmachen, aber sowas find' ich schon gemein.
 
L

Lind

Beiträge
20
Reaktionen
0
Ich nehme immer eine Bürste und kämme die Mähne - das wars dann schon. Ich mag dicke, wuschelige Mähnen viel lieber, als geschnittene oder verzogene Mähnen.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Also meinen Pferden schneide ich die Mähne auch nur. Da ich sie eh einnähe braucht die Mähne gar nicht so dünn sein! im Gegenteil, je dicker die Mähne ist desto besser sehen die Rosetten dann aus.
Bei einigen Kunden muß ich die Mähne verziehen, dann nehme ich immer nur ein paar Haare- das tut dann nicht ganz so weh.
Aber in der Regel kann man die Mähne auch so schneiden, dass sie dünner wird und nicht abgeschnitten aussieht;)
@skydancer: hast du es schon mal mit einer Effelierschere probiert? damit kannst du die Mähne auch ausdünnen.Nur nicht ganz so nah am Mähnenkamm abschneiden, dann stehen die Nachwachsenden Haare zwischen den Zöpfen raus. Oder ganz einfach- du nähst auch ein:D!!
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
@skydancer: hast du es schon mal mit einer Effelierschere probiert? damit kannst du die Mähne auch ausdünnen.Nur nicht ganz so nah am Mähnenkamm abschneiden, dann stehen die Nachwachsenden Haare zwischen den Zöpfen raus. Oder ganz einfach- du nähst auch ein:D!!
Einnähen find ich total toll, habs aber bisher noch nie probiert, obwohl ichs mir schon oft vorgenommen habe! :(
Muss ganz ehrlich sagen, an die Effilierschere hab ich mich noch nie getraut, hab da keinen Plan wie das geht.
Kann man da was kaputt machen?! :rolleyes:
 
Connys Schimmel

Connys Schimmel

Beiträge
322
Reaktionen
5
Hallo...also ich schneide Jimmy immer eine 3cm lange/hohe Stehmähne.Da er einen recht unterschiedlich dicken Mähnenkamm hat ist das für uns die beste Alternative.Ausserdem steht es ihm sehr gut und gibt seinem eh schon recht breiten muskulösen Hals noch den gewissen Touch:D.
Verziehen habe ich probiert,aber er mags gar nicht...also lassen wir es!!
Gruss Conny
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@skydancer: Nein viel falsch machen kannst du nicht. Du mußt nur aufpassen (wie beim verziehen) dass du nicht zu viel ausdünnst. Und wie schon geschrieben nicht zu nah am Mähnenkamm anfängst sonst sieht man die Stoppeln aus den Zöpfen stehen. Probier aber vorher aus wie das einnähen aussieht. Den dafür braucht man keine dünne Mähne!
Das Einnähen sieht bei vielen Pferden je besser aus;)
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Mein Pferd hat eine ca. 11-12 cm lange Mähne.Ich verziehe meiner Stute die Mähne mit einem Verziehmesser, das schaut aus wie ein Taschenmesser, hat aber eine Klinge die ausschaut wie ein Kamm, zwischen den Zacken ist es sehr scharf und schneidet die Mähne ab. Das funktioniert ganz gut.
Verziehen mit dem Kamm hab ich einmal bei meinem Pferd probiert, da ist sie voll ausgeflippt. Obwohl sie das manchmal nötig hätte, weil sie eine seeehr dicke Mähne hat. Mit der Schere komm ich bei ihr leider nicht durch. Aber wie gesagt, mit dem Verziehmesser gehts auch super.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@mueffy: es kommt drauf an wie man schneidet!!;) Ich schneide sie erst gerade ab und dann franse ich sie mit einer Effelierschere aus, sieht dann gar nicht mehr gerade aus (sondern so als hätte man sie verzogen)- Prinz Eisenherze mag ich nämlich auch nicht!:D
 
L

Lelie

Gast
Ich würde niemals schneiden, weil ich das absolut hässlich finde. Mit einer Efilierschere sieht es zwar besser aus, ist aber zum einflechten nach meiner Erfahrung gar nicht toll, weil man eben viele unterschiedliche Haarlängen hat, da sind rausstehende Stoppeln und dünn zulaufende Zöpfe gar nicht zu vermeiden. Und mit solchen Zöpfen sieht das dann nicht sehr fein aus.
Ich verziehe deshalb immer, wenn ich die Mähne ausdünnen will, also klassisch mitm Kamm. Dabei achte ich darauf nach dem Reiten und wenn möglich im Fellwechsel zu verziehen, weil die Haare dann weniger fest sitzen und es nicht so unangenehm fürs Pferd ist. Allerdings sind Pferde grundsätzlich nicht so ziepempfindlich wie wir Menschen immer denken.
Wenn ich die Mähne nur kürzen will, nehme ich ein Verziehmesser, das macht eine schöne, natürliche Kante. Zum Ausdünnen ist es aber, wie die Efilierschere, nicht geeignet, wenn man einflechten will.
LG Lelie
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Lelie das stimmt nicht ganz. Wenn man mit einer Effelierschere umgehen kann passiert dass nicht. Vor allem wenn man nur an den Spitzen schneidet um die grade Mähne zu "zerzausen". Und wenn man nicht am Mähnenkamm ansetzt, kann man die Zöpfe auch sehr gut einflechten und hochdrehen, ohne dass Stoppeln herauskommen.
Klar ist ein Verziehmesser einfacher zu handhaben, aber auch da gibt es genügend Leute die das falsch machen und die Zöpfe lauter stoppeln haben.
Ich denke für beide Sachen benötigt man eine gewisse Übung.;)
Wenn ich dran denke wie meine ersten Versuche vor Jahren aussahen und das mit heute vergleiche-brrr. Da würd kein Kunde zweimal zu mir kommen!:D
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Aus gegebenem Anlass hole ich das Thema wieder mal hoch :D
Am Wochenende werde ich wahrscheinlich mein Pferd scheren und bei der Gelegenheit auch gleich die Mähne verziehen, da die schon wieder total lang und dick geworden ist. Normalerweise müsste ich da alle acht bis zehn Wochen ran, weil die Mähne so schnell wächst. Ganz so häufig mache ich's aber nicht.

Wie oft frisiert ihr denn eure Pferde?
Wächst die Mähne eher schnell oder langsam?
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Ich drücke mich so lange wie es geht vor dem verziehen. Ich kann es einfach nicht und werde es auch nicht mehr lernen... die Mähnen meiner Pferde sehen nach dem schneiden einfach sch*e aus :mad:
Opa hat zum Glück nur noch eine ganz dünne Mähne, die kriege ich gerade so gebändigt. Leos Mähne ist dick, wuschelig, zu lang und fällt nach allen Seiten. Ich müsste da dringend bei... Vielleicht verbinde ich es auch mit dem Scheren, eigentlich eine gute Idee. Solange die Schermaschine nicht abrutscht...;)
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Früher habe ich die Mähne auch verzogen. Da ich dafür aber dann doch 4 -5 Stunden gebraucht habe und das Pferd verständlicherweise da dann irgendwann die Geduld verloren hat, habe ich es aufgegeben. Allerdings habe ich mal gelernt, dass beim Verziehen die Haare nicht ausgerissen, sondern abgebrochen werden.
Inzwischen benutze ich auch ein Verziehmesser. Allerdings hat Bohème eine relativ lange Mähne, die ich dann nur unten begradige. Von der Dicke her ist sie ganz in Ordnung, nicht zu dick, aber auch nicht so wahnsinnig dünn.
Wenn ich sie mal einflechten muss, dann werde ich wohl auch mit dem Verziehmesser dahinter gehen. Schneiden sieht bei mir gar nicht gut aus. Ich schneide prinzipiell schief.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Also es wird behauptet das Pferde am Mähnenkamm keine ode rkaum Nerven haben, so dass ihnen das Verziehen (und hier ist das herrausreißen der Haare am Ansatz gemeint) nicht wehtun würde.

Das sehe ich aber als fraglich an, denn es gibt so viele Pferde die dabei nicht stehen bleiben- sich richtig gegen wehren, dass einem doch der Gedanke kommen könnte das es wehtut.

Darzm nehme ich immer nur ganz wenig Haare beim Ausdünnen der Mähne. Wenn man die Mähne unbedingt ausdünnen muß- und nur dann ist verziehen die Methode der Wahl.

Um die Mähne zu kürzen/zu bändigen gibt es entweder die normale Schere oder das MEsser von dem Angie oben geschrieben hat.
Gut ist noch eine Effelierschere. Zum einen um die grade Schnittkante wieder etwas zu retouchieren und auch um Mähne die nicht eingeflochten wird etwas auszudünnen - bei Mähnen die eingeflochten werden kann man dann die einzelnen kürzeren Haare rausstehen haben.

Meine Stute hat dicke Mähne und fällt auf zwei Seiten- na und? ;)
Sie wird nur geshcnitten und an der Schnittkante mit der Effelierschere´bearbeitet. Da sie eingenäht wird fürs Turnier ist grad die dicke der Mähne hervorragend!
Und das sie auf zwei Seiten liegt ist mir völlig egal- wird jeden Tag auf die eine Seite gebürstet und fertig- dieses immer wieder einflechten in der Hoffnung dass sie auf eine rSeite bleibt.....:rolleyes:

Tipp zum Schneiden einer zweiseitigen Mähne: macht sie naß und dann auf eine Seite bürsten :cool:- ist dann einfacher zu schneiden!

Tipp für dicke Mähnen:
die Schere schräg halten, dass die unteren Haare etwas kürzer werden als die oberen Haare. Also erst alles gerade abschneiden und dann nochmal schräg nachschneiden!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Guten Morgen!

Bei mir ist das mittlerweile so:

- Pferde die sich anstandslos verziehen lassen, werden auch in erster Linie verzogen. Nach dem Verziehen korrigiere ich die Kanten unten nochmals mit einer normalen Schere!

- Pferde die sich nicht/oder schlecht verziehen lassen, mache ich zuerst mit einer normalen Schere und schneide das Grobe und korrigiere dann mit der Effilierschere... Das klappt ganz gut!

  • Schneidet ihr eigentlich bei euren Pferden das Genick hinter den Ohren frei oder lasst ihr es?
  • Wird die Schweifrübe auch geschnitten oder verzogen?
  • Schneidet ihr die Haare in den Ohren "oberflächig" weg, oder bleibt das plüschig?
  • Schneidet ihr Kötenbehang?
  • Schneidet ihr die Gesichtsbehaarung unter dem Kopf?
LG Sky
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Schneidet ihr eigentlich bei euren Pferden das Genick hinter den Ohren frei oder lasst ihr es?
Ich lass es sowie es ist. Finde das es ausgeschnitten doof ausschaut.

Wird die Schweifrübe auch geschnitten oder verzogen?
Die bleibt auch so wie sie ist. Da die Lütte den ganzen Tag draußen steht, auch bei Regen, will ich ihr den Schutz nicht nehmen.

Schneidet ihr die Haare in den Ohren "oberflächig" weg, oder bleibt das plüschig?
Die bleiben plüschig. Aber sie hat keine die raus stehen, also schauts immer wie geschnitten aus :)

Schneidet ihr Kötenbehang?
Ja, finde das schaut schöner aus und im Winter hat es auch praktische Gründe: es setzt sich nicht so viel Schlamm rein und ich kann die Fesselbeuge leichter reinigen. Seit ich das auch im Winter mach hatten wir keine Mauke mehr.

Schneidet ihr die Gesichtsbehaarung unter dem Kopf?
Da sie dort kaum Behaarung hat, muss nix geschnitten werden. Und Tasthaare würde ich eh nie weg schneiden!
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Genick auschneiden: bei meiner mache ich es nicht, aber die Trense drückt da auch nicht drauf

Die Schweifrübe wird bei meiner nicht geschnietten- sie bekommt zum Turnier hin einen Bauernzopf. Gwenie hat sich damals immer vermehrt gescheuert wenn ich ihr den ausgeshcnitten habe- seitdem mach eich lieber Bauernzöpfe zum Turnier (paßt auch besser zu den eingenähten Zöpfen, als eine ausgeschnittene Schweifrübe ;))

Die Kötenzöpfe werden auch geschnitten- meine steht nicht so im Regen etc und wenn nur Stundenweise. Dass die "sinnvoll" wären.

Die Beharrung unterm Kopf bleibt dran, es sei den der Kopf wird halb geschoren dann wird unterm Kopf natürlich auch mit weggenommen!
Allerdings hat Galina da auch so keine lange Beaharrung im Sommer

ACHTUNG: Das Abschneiden der Tasthaare am Maul ist verboten! Darf man nicht!

Bei den Ohren schneide ich nur die Pinsel weg die rausstehen, alles andere lasse ich stehen. Sieht erstens süßer aus :D, zweitens ist es ein besserer Schutz gegen die Stechviecher!
Bei Gwenie habe ich die Ohren auch immer mit ausgeschnitten weil die irgendiwe so "filzig" aussahen!
 
Thema:

"Pferdefrisur! "Schneiden oder Rupfen"!?

"Pferdefrisur! "Schneiden oder Rupfen"!? - Ähnliche Themen

  • Pferdefrisuren

    Pferdefrisuren: Hallo an alle *happy* Ich interessiere mich für sämtliche Pferdefrisuren, die man einem Pferd verpassen kann. Am liebsten natürlich für die, die...
  • Ähnliche Themen

    • Pferdefrisuren

      Pferdefrisuren: Hallo an alle *happy* Ich interessiere mich für sämtliche Pferdefrisuren, die man einem Pferd verpassen kann. Am liebsten natürlich für die, die...