Zu wenig Gras auf der Weide

Diskutiere Zu wenig Gras auf der Weide im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Hallo ihr Lieben! Habt ihr damit auch ein Problem - zu wenig Gras auf der Weide - ? Bei uns ist wirklich rein gar nichts mehr auf der Koppel...
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Hallo ihr Lieben!


Habt ihr damit auch ein Problem - zu wenig Gras auf der Weide - ?

Bei uns ist wirklich rein gar nichts mehr auf der Koppel, aber so ist das eben, wenn die Weide zu klein für die Herde ist und nicht alle auf Tag-und-Nacht-Weide können...
Schon vor zwei Monaten hatte die erste bei uns eine Kolik deswegen! Es kam zuviel Luft in das Verdauungssystem. Im Allgemeinen ist der Verdauungtrakt des Pferdes ja so geplant, dass es 16Stunden am Tag gemütlich vor sich hin muffelt, aber das ist jetzt nicht mehr gegeben.

Silo oder Heu können wir auch nicht auf die Weide geben, weil der eine Heu bekommen soll, der andere Silo und ein ständiger Wechsel zwischen dem Beiden auch wieder Koliken verursacht...


Kennt ihr das Problem?
Was macht ihr dann?

Oder kennt ihr das Problem nicht und beugt so etwas gezielt vor?

Ich versuche es unserem Dicken so angenehm wie möglich zu machen, indem ich mit ihm grasen gehe. Aber diese halbe bis ganze Stunde am Tag bringt da natürlich auch nicht so viel...


Ich bin auf eure Antworten gespannt! :)


Grüße
Sheep
 
Connys Schimmel

Connys Schimmel

Beiträge
322
Reaktionen
5
Hallo...also wir haben bei uns drei Weiden,die bei ungefähr 35 Pferden recht schnell abgefressen sind.Leider werden die Weiden sehr unterschiedlich genutzt,sodass sie auch dementsprechend abgefressen sind.
Hier und da wächst wohl was nach,aber die Weide ist bei uns auch nicht in dem Sinne als Futterversorgung gedacht sondern mehr zum *rummümmeln* und zum zusätzlichen Auslauf.Da die Nutzungszeiten eh auf 2 Stunden begrenzt sind,damit jeder mal dran kommt,wäre die Möglichkeit zum Sattfressen bei entsprechender Begrasung sowieso nicht gegeben.:(
Gruss Conny
 
cara2

cara2

Ehrenmitglied
Beiträge
533
Reaktionen
36
da muss einfach zugefüttert werden.. und wenn Besitzer lieber Koliken riskieren wollen, als dass ihre Pferde mal Silo oder Heu fressen.. nunja..
vielleicht kann man die Pferde ja auch in zwei Gruppen teilen?
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
also habt ihr solche probleme gar nicht? bzw. werd wird selbstverständlich zugefüttert?

da ich selber keine besi bin und demnach auch nichts zu sagen habe, kann ich da herzlich wenig machen... fietsche kommt damit auch recht gut klar und wie gesagt, wenn wir können gehen wir so oft wie möglich grasen o.ä.
zudem ist es komisch, weil letztes jahr auf der tag-und-nacht-weide zugefüttert wurde, jetzt auf der hauskoppel aber nicht...

ihn tagsüber auf die tag-und-nacht-weide zu stellen ist leider auch nicht möglich, da weder ich, noch die besi morgens die zeit hat es zu machen, und der stallbesi sich hüten wird, so einen marsch für auch nur irgendjemanden zu unternehmen.. (die weide ist weiter weg)
 
cara2

cara2

Ehrenmitglied
Beiträge
533
Reaktionen
36
ich kenne das so nicht, mein Hüh war eigentlich immer auf Koppeln, die gross genug waren, so dass die Pferde immer was hatten...
Das eine Jahr, als er in der grossen Herde war, wurde Heu zugefüttert, als es knapp wurde..
 
V

Valerio

Gast
Im alten Stall hat die Herde (9 Pferde) alle paar Wochen bevor die Weide ganz runter war auf eine andere gewechselt, die alte wurde dann einmal abgezogen und dann wieder in Ruhe gelassen. Die Wiesen waren aber auch sehr groß.
Im neuen Stall steht Laval nur mit einem Pferd zusammen, da passt das mit der ebenfalls sehr großen Wiese halt super. An manchen Teilen ist weniger drauf, an anderen mehr. Aber es bleibt immer genug Zeit zum Nachwachsen.
Ich würde auch sagen, zufüttern. Besteht nicht die Möglichkeit, die Pferde zur Fütterungszeit in eine kleine Absperrung zu führen? Sowas ist schnell gebaut und kann ja auch stehen bleiben. Dann hätte also jedes Pferd eine eigene "Box" auf der Wiese und könnte in Ruhe fressen ohne ne Kolik zu kriegen?
 
Mirjam

Mirjam

Beiträge
173
Reaktionen
0
Wir haben unsere den ganzen Sommer draußen, also 24 Std und das Gras reicht meißt um 2 x abgefressen zu werden. Wir grenzen immmer ab und lassen dann nach ein ander abfressen, wenn alle abgefressen sind, ist die erste wo still gelegen hat schon wieder soweit das die Pferde wieder umziehen können. Sobald zu wenig Gras steht, so wie jetzt, bekommen sie in einen großen Traktor reifen Heu zugefüttert, dürfen aber die Koppeln gar kahl fressen. Im Winter sind sie auch alle draußen, also reine Offenstallhaltung. Dann bekommen sie immer einen ganzen Ballen in die Raufe und wenn der leer ist kommt der nächste.
Würde mein Pferd nie auf einer Wiese stehen lassen wo fast nichts mehr drauf ist. Die zupfen ja sonst das ganze kleine Gras weg und fressen somit auch den Dreck.
 
Connys Schimmel

Connys Schimmel

Beiträge
322
Reaktionen
5
Hallo...also wie ja schon gesagt reicht bei uns die Weide eh nicht als Alleinfutter....es wird immer zugefüttert an Heu...allerdings immer in der Box morgens und abends...
Ich würde auch schauen ob die Pferde nicht in Gruppen zu teilen wären....und der SB muss beifüttern...ob er will oder nicht....Es kann ja nicht angehen,weil vllt in diesem Jahr mal nicht soviel wächst bzw nachwächst die Pferde hungern müssen.
Einfach mal das Gespräch suchen und dann wird man ja sehen!
Gruss Conny
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
also in der box abends und morgens bekommen sie ja auch was.. aber das ist auch nicht viel... reicht vllt. für eine stunde... 1 1/2, wenn er großzügig ist (und meine rb frisst langsam!)... hmm.. na mal sehen

und wegen gespräch suchen:
das pferdi ist nunmal ein kaltblut und braucht viel raufutter... er bekommt so viel wie jedes pony.. es ist echt unglaublich! und andere beschweren sich, dass sie zuviel bekommen! wir haben das gespräch gesucht und missmutig haben wir dann mal mehr bekommen... mittlerweile geht es, aber dadruch, dass die weide so extrem abgefressen ist, ist natürlich immernoch zu wenig!

danke für eure antworten! .)


aber ansonsten scheint es eigentlich standart zu sein, dass man genug platz für genug pferde zur verfügung hat..:(
 
tweety1605

tweety1605

Beiträge
31
Reaktionen
0
Wir haben zum Glück auch ausreichend Weiden zur Verfügung, die teilweise vorher gemäht werden, um Heu zu machen. Wenn das noch nicht geschehen ist wegen Wetter o.ä. und auf der alten Weide nichts mehr ist, kommt da solange ne Heuraufe drauf. Kenn das bei uns nicht anders, der SB achtet sehr drauf dass die Pferde genug haben. Wenn einer mal was dünner ist, spricht er die Besis sogar drauf an und macht Vorschläge um das zu verbessern :)
 
haflingerteam

haflingerteam

Beiträge
433
Reaktionen
27
Also ich habe die Weide erst mal in 4 Teile abgetrennt. So können die Pferde ein Teil nach dem anderen abfressen und auf den ungenutzten Teilen kann in der Zwischenzeit das Gras wieder ganz gut nachwachsen. Die Pferde kommen auch nur stundenweise auf die Weide. Heu fütter ich so oder so zu, da ich Rauhfutter einfach wichtig finde. Wenn genug Gras zur Verfügung steht gibt es halt ein bißchen weniger Heu und wenn das Gars knapper wird, steiger ich die Heuration wieder.
 
julymary

julymary

Beiträge
156
Reaktionen
3
Bei uns ist das auch so, dass wir in verschiedene Koppeln aufgeteilt haben.

Da wir aber jetzt 2 1/2 statt wie bisher 1 1/2 Pferde haben merkt man den Grasnotstand schon etwas.
Da wird dann halt Heu zugefüttert.
Evtl. werden wir die Koppeln auch mal düngen.

Ich würde auch vorschlagen die "Heufresser" von den "Silofressern" zu trennen und zuzufüttern. Entweder nur zum füttern oder komplett getrennt lassen. Zumindest wenn das von der Herdensituation her geht.
 
Thema:

Zu wenig Gras auf der Weide

Schlagworte

grass auf koppeln