"Darf ich mal streicheln?"

Diskutiere "Darf ich mal streicheln?" im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Na wenn die Kinder DAS wenigstens fragen würden... :rolleyes: Aber Hallo erstmal :D Ich könnte mich immer wieder über die kleinen Schulkinder im...
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Na wenn die Kinder DAS wenigstens fragen würden... :rolleyes:

Aber Hallo erstmal :D

Ich könnte mich immer wieder über die kleinen Schulkinder im Stall und auch auf der Straße aufregen. Da wird schon gar nicht mehr gefragt, nein da wird das Pferd einfach angefasst. Die Köpfe reichen grad mal bis zur Pferdebrust und wenn das Pferd dann zwickt, mit dem Kopf schlägt oder das Bein hebt, um nach Fliegen zu schlagen und das Kind dann getroffen wird, ist das Geschrei groß :mad:

Erst gestern hatte ich wieder zwei Fälle bei uns im Stall. Da gehen die zwei Gören einfach zu Funny und klopfen fröhlich auf den Hals, während ich auf der anderen Seite die Hufe auskratzte. Mann mir ist vielleicht der Kragen geplatzt und dann habe ich pampig gesagt "Könntet ihr bitte aufhören das Pferd zu streicheln?" Da sind sie mit großen Kulleraugen auf die Seite gegangen und hätten fast zu heulen angefangen... :rolleyes:

Und 10 Minuten drauf kommt eine Mutter und fässt Funny auch einfach an. nur DA habe ich mir einfach gedacht "Du bist erwachsen liebe Dame, wenn dir was passiert ist mir das herzlichst egal!". Als dann aber auch noch die Tochter hin ist habe ich auch wieder gesagt "Sie sollen das bitte lassen, das Pferd sieht nichts!". Da haben sie große AUgen gemacht und sind in SIcherheitsabstand gegangen...

Warum muss man den Leuten das eigentlich immer wieder sagen??? Wieso denken Leute nicht einfach selbst mal mit? Boah, da könnt ich aus der Haut fahren.

Wie reagiert ihr denn in solchen Fällen? Vielleicht kann ich mir das ein oder andere Verhalten abguggn?! :D

Eure genervte Bino
 
25.07.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: "Darf ich mal streicheln?" . Dort wird jeder fündig!
Gwenie

Gwenie

Beiträge
2.797
Reaktionen
687
Ich denke, dass viele Leute einfach nicht darüber nachdenken. Viele haben auch keine Ahnung wie man sich einem Tier (Pferd, Hund...) richtig umgeht- sich ihm gegenüber richtig verhält.
Oft sind sie einfach gedankenlos: Das Pferd steht doch da brav, das kann doch gar nichts machen!!
Bei einem St. Martin umzog bei uns im Dorf hat eine Mutter ihren Kinderwagen immer hin und her geschoben. als wir am Platz angekommen waren. Das Problem: Sie schob den Wagen immer fast unter den Pferdebauch!!:eek: Als ich sie drauf aufmerksam gemacht habe hat sie mich blöde von oben bis unten angeguckt!

Also wenn Kinder zu meinem Pferd kommen, sage ich ihnen schon im vorhinein dass sie ihn nur da und da anfaßen dürfen. Und nur wenn ich dabei bin. Kommen Leute zum Stall "um mal zu gucken" sage ich ihnen soforet freundlich, dass man nicht jedes Pferd anfassen sollte um 1. nicht gebissen zu werden und 2. nicht Krankheiten vom einen zum anderen zu tragen. Oft fragen dann die besorgten Mütter welches Pferd sie dann anfassen dürfen. Oder sie lassen es dann ganz sein:D und gucken nur.
Wenn Kinder beim Ausreiten hinter den Pferden herrennen dann werde ich auch schnell lauter, erkläre ihnen aber auch dass man das nicht darf, weil sie sich erschrecken können und nach ihnen treten könnten.
Viele Kinder machen das einfach aus Unwissenheit, sie sehen Pferde auch oft nur vom weitem /im Fernsehen. Es gibt viele Eltern die mit ihren Kindern nicht zu Tieren gehen-die ihren Kindern nicht den richtigen Umgang mit Tieren zeigen!
 
Connys Schimmel

Connys Schimmel

Beiträge
322
Reaktionen
5
Hallo bino....
Naja das ist weit verbreitetes Problem..Ich mit Jimmy hab das weniger,weil er vielen einfach zu gross ist.Grösse gleich Abstand halten...komischerweise...
Deine Funny ist ja eine total Süsse und eben ein Pony...da ist wie mit kleinen Hunden...da wird auch einfach ran gegangen...und das sie blind ist erkennt man ja nicht sofort....
Ich glaube nicht das sie es bös meinen...aber so ein Pony wirkt wohl irgendwie magisch auf Kinderhände...leider...wenn sie dann wenigstens fragen ob sie mal streicheln dürfen find ichs persönlich nicht so schlimm...
Aber Erwachsene sollten doch schon eher mal nachdenken und nicht einfach so an ein Pferd heran treten...Aber das ist eben das allegmeine Unverständnis...:(
Wenn ich in so eine Situation komme,dann sage ich direkt ..bitte nicht streicheln....denn ich will nicht erst abwarten bis was passiert...man weiss ja nie...
Meist wird dann zwar dumm geguckt so nach dem Motto..ist die arogant...aber das ist mir egal...denn Vorsicht ist besser als Nachsicht...
Gruss Conny
 
Gisa

Gisa

Beiträge
613
Reaktionen
58
Da sieht man es mal wieder, der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum, Gwenie hat schon genau das gleiche gesagt, was ich auch in dieser Situation sagen würde...
Noch lustiger ist es beim Volti, klar habe ich ein braves Pferd, aber er ist leider sehr Kopfscheu und auch,wie viele andere, Angst bei schnellen Bewegungen. Das erkläre ich dann auch immer, meistens den Eltern und den befreundeten Zuschauerkindern. Auch wenn man Samstags im Vereins- oder Privatstall ist, muß man immer wieder darauf hinweisen. Manchmal ist es Nervtötend, aber es muß halt sein.
 
Zera

Zera

Beiträge
24
Reaktionen
4
Wenn Kinder beim Ausreiten hinter den Pferden herrennen dann werde ich auch schnell lauter, erkläre ihnen aber auch dass man das nicht darf, weil sie sich erschrecken können und nach ihnen treten könnten.
An diese Situation kann ich mich noch sehr gut erinnern. Kleines rothaariges Mädchen in einer pink farbenden Jacke und Hose, die hinter uns plötzlich aufgetaucht ist und hinter uns herrennend gerufen hat ,,Darf ich mal streicheln". Die Pferde haben nur noch Gas gegeben.

Gruß

Zera
 
devil'sgold_w15

devil'sgold_w15

Beiträge
172
Reaktionen
0
Hi^^
Also: reg dich erstmal ab!!!
Bei uns war des auch immer so(im vorherigen Stall) . . . da machte es mir nix aus, weil ihc wusste, das Vegas über jede Streicheleinheit froh ist und dem entsprechend nix macht.
Bei Devil habe ich des Problem zum Glück nciht, weil bei uns im Stall immer die selben Leute sind. . . am Anfang wars schon anders, weil die meisten einfach so hinten bei ihm lang gegangen sind, ohne zu fragen. . . ihc wusste allerdings überhaupt nicht, ob er was macht, weil ich ihn da auch erst ne Woche kannte. Hab dann immer gesagt, dass ich keine Garantie gebe, er ansonsten aber brav ist.
LG devilchen
 
V

Valerio

Gast
In meinem alten Stall herrschte auf Grund des Reitbetriebes immer full house. Da ließ sich sowas eigentlich gar nicht vermeiden. Das braune Pferd mit der süßen weißen Blesse ist aber auch so niedlich!
Einmal habe ich mitbekommen, wie ein Kind zu seiner Mutter sagte: "Halla ist das süßeste Pferd hier." (Halla deswegen, weil noch ein altes Boxenschild mit Namen Halla an der Tür hing, das wusste natürlich nur ich).
Am Schlimmsten fand ich aber die Leute, die dann den ganzen Pferden immer hartes Brot mitgebracht haben. Da wurde immer reingestopft, frei nach dem Motto "ach, das macht doch nichts, so ein kleines Stück Brot." und da ich bei meinem, wenn ich nachmittags im Stall war, immer das obere Fenster aufgemacht habe und er sowieso so ein Gierlappen ist, war es praktisch gar nicht zu vermeiden. Ich wollte ein "Bitte nicht füttern"Schild aufhängen, habe ich aber doch nicht gemacht, weil es die Besis nicht wollten.
Einmal war da ein Kind, ein blondes Mädchen, vielleicht 6 oder 7 Jahren, die ist immer und immer wieder den Gang auf un ab gegangen. Ich habe ihr dann freundlich gesagt, dass sie Laval jetzt nichts mehr geben muss, weil er schon genug hat und sonst so dick wird. Kaum bin ich um die Ecke und komme wieder, steht sie wieder vor ihm. Da ist mir fast die Geduld geplatzt und ich habe mich wirklich zusammen nehmen müssen, sie nicht anzumotzen. Wenn ich alleine im Stall war und Laval zum Beispiel geputzt habe und ab und zu kommen Leute vorbei dürfen die gerne streicheln. Die fragen dann aber auch immer und dann habe ich nichts dagegen. Allerdings weise ich immer darauf, dass das braune Pferd mit der süßen weißen Blesse auch mal schnappen kann- macht er zwar nur manchmal und als Spiel, aber sicher ist sicher. Die meisten Eltern nehmen dann ihre Kinder zur Seite.
Der neue Stall ist viel privater, draußen hängen Wanrschilder vor dem elektrischen Tor, "Hier wache ich" und ein Rottweiler ist darauf gemalt. Was keiner weiß: Der ach so wachende Rottweiler ist ein super verschmuster Hund, der gar nicht direkt auf dem Hof rum läuft. Noch dazu kommt, dass der "Fohlenhof" eher abgeschieden liegt und dort weder Reitschulbetrieb noch kleine Kinder sind. Luxusstätte ist Sachen Ruhe.
Generell lasse ich kleine Kinder schon an Laval ran, der ist aber dann meistens auch sehr vorsichtig, aber es gehört für mich als Pferdebesitzerin einfach dazu, die Leute auch darauf hinzuweisen, dass auch das braune Pferd mit der süßen Blesse mal frech werden kann.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Moooment :D
Ich werfe den Leuten ja gar nicht vor, dass sie ein blindes (!!!) Pferd streicheln wollen und ich setze es auch nicht voraus, dass sie das wissen. Darum gehts hier auch gar nicht. Es geht generell um die Tatsache, dass die Kinder einfach so angerannt kommen und mein Pferd auf die Schultern klopfen wie Bekloppte.

Außerdem hat Funny Angst vor Kindern! Zumindest vor denen, die hohe Stimmlagen haben und quieken oder lachen.

Ein Stall ist doch kein Streichelzoo. Die sollen ihren Ponies streicheln auf denen sie reiten oder voltigieren und andere eben nur von der Ferne anguggn... :zuck:
 
L

Lelie

Gast
Ich hab mich früher als kleines Kind immer gefreut, wenn ich mal Pferde streicheln durfte, als ich noch nicht geritten bin.
Nicht jedes Stadtkind kommt mit Tieren in Kontakt und nicht jedes Kind, das sich für Pferde interessiert reitet oder voltigiert.
Dadurch, dass diese Kinder und oft auch ihre Eltern keine Ahnung haben, fragen sie eben auch nicht. Wenn wirklich was gefährlich ist, kann man sie ja freundlich darauf hinweisen.

Ich persönlich lasse mein Pferd immer streicheln und wenn ich merke die Kiddis würden gerne, trauen sich aber nicht, frag ich auch, ob sie mal streicheln wollen. Man muss sich einfach mal in ihre Lage versetzen, dann kann man gar nicht mehr nein sagen.

Und Bino: Wenn dein Pferd Angst vor Kinderstimmen hat, dann ist da dringend ne "Therapie" nötig. Kinder sind nun wirklich sowas normales, da sollte kein Pferd Angst vor haben.

LG Lelie
 
Gisa

Gisa

Beiträge
613
Reaktionen
58
Hallo,
unsere Ställe liegen genau an der Sonntagsnachmittagsspazierstrecke der Stadt und somit kommen immer Eltern mit Kindern in die Ställe, die keine Ahnung von Pferden haben. Im freundlichen Ton denen zu erzählen,wie man es machen sollte, denke ich kann man gut aushalten. Manchmal hole ich meine Stute auch raus zum Streicheln, aber da sie ja nicht gerade klein ist, gibts dann manchmal auch Probleme. Was ich überhaupt nicht leiden kann, sind alleswissenden Halbhohen, die vll schon mal auf dem Pfd gesessen haben und dann mit hochwissender Miene begutachtent von Pferd zu Pferd gehen, natürlich dabei alle lieb streichelnd, also von Nase zu Nase laufen. Wenn die dann darauf hingewiesen werden, wie man es besser machen könnte, kommem meist seltsame Reaktionen zurück. Aber das bringt mich auch nicht mehr aus der Ruhe. Mur ungefragt an meine Pferde gehen, lasse ich auch niemand, meine "beißen" dann alle.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.293
Reaktionen
168
Ich kenne das Problem auch. Die Box, in der Graffita stand, war auch an genauso einer Sonntagsspaziergangsroute. Das Streicheln so wäre nicht das Problem gewesen, eher, dass die Leute die Pferde dann mit trockenem Brot und ich weiss nicht mit was noch allem vollgestopft haben. Das fand ich dann auch nicht so gut.
Eigentlich hatte ich allerdings noch Glück, dass das Pferd neben Graffita extrem gebettelt hat, sich auf alle gestürzt hat und dann mit dem Huf gegen das Gitter gedonnert hat. Die meisten waren danach so verschreckt, dass sie die restlichen Pferde in Ruhe gelassen haben.
 
N

niki

Gast
Eigentlich habe ich da überhaupt kein Problem mit. Unser Hof ist eh Privat, da kommen nicht einfach so Leute hin. Die Mädels und Jungs bei uns auf dem Hof kennen eigentlich alle Pferde und können sie auch alle streicheln. Wenn sie was füttern wollen fragen sie, genauso wenn es mal eng wird und sie vorbei müssen.
Wenn dann mal jemand neues kommt, dann kriegt er alles erklärt und meistens gibt es dann auch keine Probleme.

Angst hat Flo vor Kindern keine. Klar zuckt sie zusammen wenn auf einmal ne Horde Kinder mit Cityrollern und Geschrei um die Ecke rasen, aber dann ist es auch gut.

Wenn wir unterwegs sind und Kinder kommen an und fragen, ob sie die Pferde nicht einmal streicheln dürfen, mache ich das ganz von ihrer Laune abhängig. Wenn ich weiß dass sie an dem Tag total stürmisch ist und nicht still stehen kann, dann sag ich denen, dass es heute nicht so gut ist, sie aber das nächste mal bestimmt mehr Glück haben. Meistens ist aber ein Pferd dabei, dass es genießt etwas gekuschelt und gekrault zu werden.

Ich find es immer total klasse, wenn sie ihre Fragen stellen. Da kommen dann auch schonmal sachen raus wie: "Wie kann man denn mit einem Pferd verreisen? Das passt doch gar nicht auf die Rückbank!" :D:D Das war echt zu süß.
Allwissende Kinder und Eltern finde ich gaaaaanz ätzend. Wenn ich das weiß, dann lass ich die eh nicht ran.
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Manchmal glaube ich tatsächlich, daß es Leute gibt, die nie Kind waren und schon erwachsen und vernüftig auf die Welt gekommen sind. :confused: Kinder haben nunmal ein anderes Bewußtsein und sich nicht im Klaren darüber, was alles passieren kann. Kinder handeln spontan und nicht überlegt und in der Regel haben Kinder viel weniger Angst.

Kinder gehören nunmal dazu und wenn Funny Angst davor hat, dann sollstest Du mal daran arbeiten. Klar zuckt sie mehr zusammen, wenn ein Quälgeist mit hoher Stimme um die Ecke kommt aber daran kann man arbeiten. Und vielleicht bist es ja auch Du, die zusammen zuckt, wenn son Wurzelzwerg vor Dir steht und es überträgt sich dann. Eine Alternative wäre an Deiner Einstellung zu arbeiten oder sich einen Stall zu suchen, wo Kinder verboten sind, wo eine Grabensstille herscht und wo man die Hottis in Watte packt.
Stimmt, wenn du an solche Leute denkst, denkst du gleich an mich. Ich werde dir hier aber nicht meine gesamte Kindheit darlegen. Natürlich gibt es auch Kinder, mit roten Bäckchen und dann fragen ob sie mal streicheln dürfen. ich schere hier niemanden über einen Kamm. Aber ich bin die Dumme, wenn etwas passiert... eben WEIL es Kinder sind. Wenn Funny dann nichtsahnend nach einer Fliege mit dem Kopf schlägt und ein Kind trifft (und das kann ganz schön weh tun, ich erlebs regelmäßig), dann ist MEIN Pferd schuld.

Mein Pferd hat Angst vor Kindern, und das schon immer. Ich weiß nicht was in der Vergangenheit passiert ist, aber es ist eben nun mal so. Und das hat sich innerhalb von vier Jahren kein bisschen gebessert. Außer sie steht in der Box. Da weiß sie dass ihr nix passieren kann. Treffe ich Kinder aber draußen oder beim Ausritt ist die Hölle los. Üben tun wir quasi jeden Tag daran. Denn der gesamte Stall ist immer voll mit Kindern. Aber wie soll sie lernen keine Angst davor zu haben, wenn die Kinder drauf zu stürmen und anfangen auf ihre Schultern zu klatschen??

Grabesstille, wozu? Ich mag den Trouble um mich herum und FUnny hat auch immer was zum hören, deswegen steht sie auch direkt an der langen Stallgasse. Wenn sie schon nix sehen kann, soll sie zumindest was hören. Also wozu soll ich dann in einen Stall ziehen in dem nix los ist?

Und in Watte gepackt wird mein Pferd sicherlich nicht. AUßerdem kannst DU das ja wohl am schlechtesten beurteilen :mad:
 
Sawenia

Sawenia

Beiträge
42
Reaktionen
1
Mensch Mädels, ruhig Blut!

@Bino
Ich glaube nicht, dass Mueffy dich persönlich hart angreifen wollte, sondern, dass sie einfach nur findet, dass du etwas überreagierst.

ich sehe das heute noch bei mir. Wenn ich ein fremdes Tier ( egal, ob Pferd, Hund, Katze usw.) sehe, dann fass ich es auch manchmal ohne vorher zu überlegen oder gar zu fragen an ( kommt natürlich auf die Situation an, nicht das ihr denkt ich renne blindlings auf jedes Tier zu und betatsche es :D). Einfach weil für mich die Berührung zur Kontaktaufnahme dazu gehört. Klar kann ich als Erwachsener wesentlicher besser einschätzen wie sich das Tier verhalten wird und ich weiß, dass gerade ein Pferd auch mal erschrecken kann oder ein Katze vielleicht mal kratzt.

Ich denke, bei Kindern ist es einfach so, dass sie in den meisten Fällen einfach "Dinge" anfassen müssen um sie zu begreifen. Das einige dieser "Dinge" aus Fleisch und Blut bestehen und es auch mal gefährlich werden kann, daran denken Kinder doch nicht. Jedenfalls nicht, wenn sei es von zu hause aus nicht eingetrichtert bekommen.

Ich denke, du solltest in solchen Situationen ( auch wenn's nervt) ruhig bleiben und erklären, dass dein Pferd eben nichts sehen kann und deswegen nicht jeder einfach hingehen darf um es anzutatschen. Schließleich will dir und Funny ja niemand was böses. Und falls dich das dann doch zu sehr stört, dann musst du dir eben einen Putzplatz suchen, der etwas abseits liegt, damit niemand da einfach hinkommen kann.

Schöne Grüße
Sawenia
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bino
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.766
Reaktionen
71
Das sind doch nur Kinder, die wissen es einfach nicht besser...ich bin immer dafür mit ihnen zu reden und ihnen zu erklären, was man bei einem Pferd machen darf und was man lieber sein lassen sollte. Die Kinder bei uns im Stall sind aber größtenteils "alte Hasen" und tatschen nur die Schlponies oder die Pferde ihrer Eltern an.
Sonntags und in den Ferien haben wir öfter Spaziergänger da, aber die meisten beschränken sich auch's Anschauen oder mal Nase kraulen. So lange die nicht in die Box rein gehen hab ich nix dagegen. Was aber gar nicht geht ist ungefragt füttern. Das kann ich nicht leiden und sag dann, dass sie es bitte lassen sollen oder ihr Brot lieber der Stallbesitzerin abgeben sollen, die es dann verteilt. Viele Leute haben einfach keine Ahnung vom empfindlichen Pferdemagen und denken, dass so ein großes Tier alles verträgt. Die sind dann immer ganz erstaunt, wenn man denen sagt, wie schlimm Pferde auf falsches oder zu reichliches Futter reagieren können.
Am besten wirkt ein Schild "Vorsicht bissig!". Das hält Leute fern. Bei uns hängt das seit Ewigkeiten an einer Box, das bissige Pferd ist schon lange nicht mehr da und das nette Pferd, was jetzt in der Box steht wird nicht betatscht.

Am Putzplatz kann ich keine Leute brauchen, der werte Kerl würde sie nämlich alle platt walzen. Da schicke ich alle auf Sicherheitsabstand. Er mag Kinder zwar gerne, aber nur zum Frühstück! :aetsch: Also im Ernst, er mag sie und schaut sie immer ganz genau an, aber er passt nicht auf, wo er hinsteht. Da er wegen der vielen Fliegen zur Zeit sowieso dauernd hampelt ist mir das zu gefährlich. Das sehen eigentlich alle ein. Mir ist sowieso lieber, wenn die Leute nur schauen und das machen die meisten auch.
 
Gisa

Gisa

Beiträge
613
Reaktionen
58
Hallo,
@ Bino, ich kann dich sehr gut verstehen, daß du Angst hast, daß du zum Schluß die Dumme bist, die für Schäden aufkommen muß.Aber auch wenn mein Pferd angebunden am Putzplatz steht, wehre ich Kinder ab, da ich das gleiche denke, wie du.Obwohl ja meine Stute auch Volti geht und dabei von 10 Kindern beschmust und beklopft wird, haben fremde Kinder beim Putzen am Pferd nichts zu suchen. Manchmal werde ich auch schon kribbelig wenn fremde an der Box stehen, vll sogar noch mit ner Tüte. Da funke ich auch immer sofort dazwischen. Man ist als Besitzer immer der Dumme wenn etwas passiert. Das Schild "Achtung bissig" hilft bestimmt auch nicht immer, dumme Situationen mit Nichtpferdemenschen kommen trotzdem. Also rede ich immer mir den Kids und ,wenn dabei mit den Eltern und erkläre ihnen ein bischen vom Umgang mit den Pferden.
Auch im Vereinsstall, wo ich ja nur zu Reiterschwachen Stunden da bin, Montags und Samstags, rede ich mir dann oft den Mund fuselig. Die meisten Nichtpferdemenschen freuen sich dann auch darüber, natürlich nicht alle. Bleibe einfach ruhig, fang die Kids weitgenug entfernt von deinem Pferd ab und bitte sie doch, dir zu helfen, die Angst deines Pferdes in denGriff zu kriegen. Must es ja nicht mit allen Kindern machen, aber versuche es mal.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bino
V*Punker

V*Punker

Beiträge
257
Reaktionen
1
Wir sind ein Familienhof - das kann schon vollkommen ausreichen um mich auf die Palme zu bringen ... - aber in diesem Falle ist es absolut kein Problem :D

Mein Dicker hat irgendwie den Ruf weg, dass er "böse und gefährlich" sei ... Ich versteh zwar noch nicht warum, aber solange das dafür sorgt, dass die 3jährige nicht alleine an meinen Zossen kommt, ist mirs recht.

Ansonsten ist mein kleiner nämlich ein echter Kinderfan *g*
Wir müssen immer durch einen Außenwohnbezirk, wenn wir zur Reithalle wollen. Da wohnen viele Kinder und kurz bevor wir in einen Grasweg abbiegen wohnen in einem Haus Zwillinge. Die beiden sind ganz vernarrt in Punker und dürfen ihn jedesmal streicheln - die Mama ist dabei.
Wobei mein Dicker sonst ne ziemliche Schissebux ist, macht es ihn kein Stück nervös, wenn Kinder um seine Beine rumturnen ... ich glaube Pferde haben dafür ein Gespür.

http://i18.tinypic.com/4mij9j6.jpg < zufälliges Treffen "meiner" Kindergartenkinder.

http://i15.tinypic.com/4m98j2b.jpg < mein Aufpasskind auf dem "wilden und bösen" Punker
 
ASDC

ASDC

Beiträge
60
Reaktionen
1
Alles ganz easy!

@Bino: vllt brauchst du für dein Pferdchen ein blindenzeichen, was du an das halfter nähst ;-) *schmunzel*

@topic: im prinzip sollte es so sein, dass fremde tiere (hunde, katzen, pferde) NICHT gestreichelt werden!! wenn ich mich aber mit leuten unterhalte und das tier kommt auf mich zum, halte ich meine hand hin und streichel es dann auch! ich möchte es also streicheln.
und so ists es kindern auch: sie möchten das tier streicheln, wollen oder können aber nicht warten! und da kommt man als besitzer ins spiel. den kindern einfach erklären, was sie dürfen und was nicht! auch das mit dem füttern kann man gut erklären: futterneid und vorallem krankheiten verstehen alle leute. man kann ja auch noch bisschen übertreiben ;-).

was bei uns noch n vorteil ist: unsere paddocks liegen nicht direkt an der straße, sondern mitten auf der wiese. da geht so schnell keiner hin!

lg anja


p.s. wir waren alle mal kinder und waren total froh, wenn wir mal n pferdchen streicheln durften! da war der tag gleich gerettet und abends hatte man ne menge zu erzählen :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bino
mina1

mina1

Beiträge
178
Reaktionen
0
hi

das mit dem streicheln ist so ne sache wenn ich dabei bin find ich es ok.

meine esel stehen aber an einem öffentlichen spazierweg und da mag ich es nicht wenn die leute sie anfassen weil die leute sie ja nicht nur streicheln sonder mit auch noch füttern mit egal was und das kann ich gar nicht ab.
deswegen hab ich überall e-zaun so dass die esel gar nicht hinkönnen.

da ich auch ab und zu eselreiten auf feste mache find ich es auch nicht toll wenn die leute die tiere anfassen ohne zu fragen besonders wenn ich ein kind drauf sitzen haben und die leute immer meinen den esel hinten am po streicheln zu müssen:rolleyes: weil er meint dann er müsste laufen wenn man ihn da anfasst.

auch wenn ichdabei bin muss ich den leuten immer erklären wo sie anfassen können und wo nicht weil wenn der esel mal schlagen sollte oder vleicht man zwickt weil die kinder hinter dem esel standen oder ihm die finger in den mung gesteckt haben heisst es immer gleich der böse esel obwohl es die leute sind und nicht der esel.


kurz gesagt ich mag es ehrlich gesagt nicht wenn fremde an meinen tieren rumwurschteln
 
Boo

Boo

Beiträge
83
Reaktionen
3
Ich habe das Glück in einem Privatstall zu stehen, wo höchst selten fremde hinkommen, um Pferde zu streicheln. In einem Stall mit Schulbetrieb würde ich wahrscheinlich nicht glücklich...

Prinzipiell spricht nichts dagegen, wenn Fremde mein Pferd streicheln wollen. Fragen sie vorher, dann ist es okay. Dann halte ich ihn fest und kann das Ganze ja steuern.

Ungefragt finde ich nicht so lustig. Meiner schlappt schonmal nach anderen, vorzugsweise nach Hunden und kleinen Kindern. Eigentlich schnappt er nur in die Luft, aber ich will nicht wissen, was los wäre, wenn ein kleines Kind nur knapp verfehlt wird. Einen Hund hat er auch schonmal gezwickt.
Er macht das nicht, weil er böse ist. Aber er ist schnell genervt von ihnen und will seine Ruhe haben. Hunde und kleine Kinder scheint er auch nicht groß zu unterscheiden. Und wenn sich dann ein Kind ungefragt und vielleicht von mir unbemerkt nähert, finde ich das ganz schön gefährlich!

Übrigens ist mein Pferd gewohnt, dass (wenige) Kinder und (viele) Hunde am Stall rumlaufen. Und das ist genau das Problem. Kommen die zu oft in seine Nähe, dann hat er keinen Bock mehr auf die und will sie loswerden: Zunächst durch Ohren anlegen. Und wenn das nicht nützt durch schnappen. Die Hunde wissen zum Glück schon, was Ohren anlegen bedeutet :D Aber Kinder bestimmt nicht immer.
 
Thema:

"Darf ich mal streicheln?"

"Darf ich mal streicheln?" - Ähnliche Themen

  • Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an

    Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an: was ist Eure Meinung dazu? Bay Seitwärtsgalopp - kristobal - MyVideo
  • Und wenn es doch mal durchgeht...

    Und wenn es doch mal durchgeht...: ...welche Strategien habt ihr dann ? Wie verhaltet ihr Euch, wenn Euer Pferd mal durchgeht und ihr nicht oben drauf sitzt, beispielsweise auf dem...
  • Absteigen mal anders

    Absteigen mal anders: Hi aufTrabler, wer hats schon gemacht, und ist quasi über den Hintern des Pferdes abgestiegen? :) Mit Sattel also hinter den Sattel schwingen und...
  • Brauch mal Tips von unseren Westernreitern

    Brauch mal Tips von unseren Westernreitern: Hey! Ich bin mir net so ganz sicher ob mein Thema hier rein passt, aber ich frag einfach mal. Also, ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten...
  • Hab mal ne Frage...

    Hab mal ne Frage...: Eigentlich reitet man ja nach einer Volte auf der gleichen Hand weiter. Kann man da aber auch gleich nach der Volte einen Handwechsel reiten? Weiß...
  • Ähnliche Themen
  • Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an

    Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an: was ist Eure Meinung dazu? Bay Seitwärtsgalopp - kristobal - MyVideo
  • Und wenn es doch mal durchgeht...

    Und wenn es doch mal durchgeht...: ...welche Strategien habt ihr dann ? Wie verhaltet ihr Euch, wenn Euer Pferd mal durchgeht und ihr nicht oben drauf sitzt, beispielsweise auf dem...
  • Absteigen mal anders

    Absteigen mal anders: Hi aufTrabler, wer hats schon gemacht, und ist quasi über den Hintern des Pferdes abgestiegen? :) Mit Sattel also hinter den Sattel schwingen und...
  • Brauch mal Tips von unseren Westernreitern

    Brauch mal Tips von unseren Westernreitern: Hey! Ich bin mir net so ganz sicher ob mein Thema hier rein passt, aber ich frag einfach mal. Also, ich bin auf der Suche nach einem gebrauchten...
  • Hab mal ne Frage...

    Hab mal ne Frage...: Eigentlich reitet man ja nach einer Volte auf der gleichen Hand weiter. Kann man da aber auch gleich nach der Volte einen Handwechsel reiten? Weiß...
  • Schlagworte

    darf man Pferde streicheln