Hunde an die Leine, oder was sonst?

Diskutiere Hunde an die Leine, oder was sonst? im Recht und Versicherung Forum im Bereich Pferde; Hí aufTrabler! Also ich muss ja schon sagen, manche Leute haben es richtig drauf. Ich gehe im Gelände mit meinem Pferd spazieren/ausreiten und...
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Hí aufTrabler!

Also ich muss ja schon sagen, manche Leute haben es richtig drauf.
Ich gehe im Gelände mit meinem Pferd spazieren/ausreiten und entgegen kommt mir eine Frau mit zwei Hunden. Sie hat die beiden sogleich am Halsband genommen und hat gewartet bis ich vorbei war.

So weit so gut.

Nun bin ich aber noch einer Familie mit Golden Retriever begegnet auf einer Landstraße (nicht befahren, aber wie breit die ist, kann sich ja jeder vorstellen!!). Die haben mich auf der Bergkuppe schon gesehen und der Hund hat schon gelauert. Aber dass die den Hund mal ran nehmen kam anscheinend nicht in Frage!

Nun bin ich extra stehen geblieben und dann wurde Funny schon unruhig. Sie hat wohl gemerkt, dass was nicht stimmt. Der Hund kam in Zeitlupe auf uns zu und ging gekauert an uns vorbei. Als er dann hinter uns war, hat er versucht Funny ins Bein zu beißen! :eek: Funny ist natürlich mords erschrocken und hat einen Satz nach vorn gemacht und hat ausgeschlagen.

Nun der Hammer... die Familie hat nur gelacht und fand das anscheinend witzig! :mad:

Nun meine Frage: Was macht ihr in solchen Situationen? Bittet ihr die Leute darum, die Hunde anzuleinen?

Wenn ich richtig vermute, sind die Leute selbst schuld oder? Denn ich habe meine Aufsichtspflicht nicht verletzt (im gegensatz zu denen!), ich hatte Trense, Führkette dran und wenn mein Pferd den Hund getroffen hätte, wären sie selbst Schuld gewesen oder??

Danke für eure Antworten,

Bino
 
L

Lelie

Gast
Also so weit ich weiß, haftet der Hundebesitzer, wenn etwas passiert. Erstens haben die ihre Sorgfaltspflicht verletzt und zweitens kann das sogar Nötigung sein, hat mir mal ne Stallkollegin erzählt.
Ich hab ein Pferd, dass keine Angst vor Hunden hat und hab deshalb eigentlich kein Problem damit, wenn die Viecher nicht angeleint sind.
Ich setz da ganz oft einfach auf Angriff und erschreck die Leute dann eben ein bisschen dadurch, dass ich erst kurz vor ihnen durchpariere, wenn sie z.B. aufm Reitweg latschen. Ich verweise dann immer auf ihre Schuldigkeit, wenn was passiert.
Wenn dem Hund was passiert, ist es mir doch egal, wenn die Leute zu blöd waren ihn anzuleinen!
Aber wie gesagt, mein Pferd hat auch keine Angst.
LG Lelie
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Meine hat auch keine Angst vor Hunden!
Aber der hat ihr ins Bein gebissen! Sonst hätte sie sich ja nicht so erschrocken! :eek:
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Hier ist es so, dass, wenn der Hund nicht angeleint ist, der Hundebesitzer haftet. Wie es bei euch ist, weiss ich nicht.
Was bei mir immer gut funktioniert hat, war, wenn der Hund nicht angeleint war und meinem Pferd zu nahe kam, den Besitzern rechtzeitig zuzurufen, dass mein Pferd nach Hunden schlägt. Dann haben sie ihre Viecher immer sehr schnell zurückgerufen und bei sich behalten. :D
 
F

Flaschenkind

Beiträge
84
Reaktionen
3
Caspar hat in der Regel auch keine Angst vor Hunden, eher das Gegenteil: er findet sie super interessant und geht meist ganz forsch auf sie zu.
Kenne ich den Hund nicht, bitte ich die Leute ihn an die Leine zu nehmen, da mein Pferd sonst nach ihm ausschlagen würde.
Bisher hab ich da nur Verständis entgegengebracht bekommen.

LG vom Flaschenkind!
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Also ich "bitte" Hundebesitzer deren Hunde zu aufdringlich werden auch immer zum Schutz ihre Hunde sie anzuleinen!:D
Meine Pferde sind zwar auch Hunde gewöhnt, mein Hund kommt es öfteren, angeleint, mit. Aber ich finde die Hundebesitzer sollten auch etwas rücksicht nehmen. Wir sollen dies ja auch tun!!:cool:
Übrigens wenn man mit Hund an der Leine ausreitet nehmen fast alle Hundebesitzer ihre Hunde an die Leine oder pfeifen sie zurück, schon witzig!
Gruß
Gwenie
 
Merle1

Merle1

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Also bisher hatte ich keine Probleme damit muss ich gestehen und wie das aus rechtlicher Sicht ist kenne ich mich nicht recht aus. Allerdings habe ich immer mehr Angst um die Hunde! Grad wenn Nathano auf der Koppel ist und die Hunde unterm Zaun durchschlüpfen. Nathano "spielt" mit denen, rennt über die Koppel und beide haben einen heiden Spaß Komma aber Nathano bockt dabei auch rum und hat auch schon mal einen mittelgroßen Mischling getroffen :eek: da ist mir ganz schlecht geworden so hat das geknallt. Passiert ist nix, aber wer jetzt da dann schuld hätte, wem was zahlen müsste, keine Ahnung.
 
Connys Schimmel

Connys Schimmel

Beiträge
322
Reaktionen
5
Also ich frage auch erstmal vernünftig,ob der Hund nicht an die Leine genommen werden kann.Allerdings habe aich auch schon allzu oft erlebt das entweder gar nicht reagiert wird oder noch dumme Sprüche kommen.
Mein Pferd hat keine Angst vor Hunden,aber beissen lassen würde er sich auch nicht..Die Unvernunft mancher Tierhalter ist einfach zum ko...

Naja was die haftpflicht betrifft ist das immer so eine Sache bei Unfällen mit Pferden.Man sollte meinen,wenn ein Hund nicht angeleint ist im Gelände(egal ob Wiese,Strasse oder reitweg),das dann der Hundehalter im Schadensfall aufkommen muss.Leider ist es nicht immer so.Es gibt Situationen in denen auch der Pferdebesitzer mithaften muss oder sogar ganz die Schuld bekommt obwohl er eigentlich gar nicht schuld ist.
Es heisst dann immer das ein Pferd eine grössere gefahr darstellt und unberechenbar reagiert.Lächerlich meiner Meinung nach...aber die versicherungen sind nun mal so.
Mir ist mal ein Auto entgegen gekommen.Ich war mit Pferd gut zu sehen,doch er bremste nicht ab.Mein Pferd erschrag sich,keilte aus und traf die Stossstange.Ichwar mir keiner Schuld bewusst.Doch was war...nicht der Autofahrer bekam die Schuld sondern ich und meine Versicherung musste zahlen.
Auf dem Stallgelände ist das wieder anders,sofern ein Schild aufgehängt ist,auf dem steht....HUNDE ANLEINEN:::Wenn dann was passiert ist der Hundebesitzer selber haftungspflichtig..

Aufgrund solcher Vorkommnisse vergesse ich sehr oft meine Höflichkeit bei freilaufenden Hunden:mad: ...

Gruss Conny
 
A

Arabesque

Beiträge
70
Reaktionen
4
Gibt schon Leute....Ara hat auch keine Angst vor Hunden, findet sie eher interessant!! Ich habe ne kleine Labbihündin, jetzt 9Monate alt, die leider auch keine Angst oder Respekt hat!!!

Sie wurde schonmal getreten und trotzallem geht sie nicht auf Abstand *grml*

Im Gelände haben bisher alle ihre Hunde angeleint wenn ich kam, aber wohl auch nur, weil man sehen konnte, das ich ein kein leicht Händelbares Hotta unterm Po hatte (nicht Ara ;) )

Ansonsten bitte ich auch höflichst darum, leistet man nicht folge, steige ich meist ab und dann nehmen sie freiwillig ihre Hunde dran...

Wie das die Versicherung regelt weiß ich auch nicht...Hier in Hamburg haftet sicherlich nicht die Versicherung des Hundes, aber auch net des Pferdes, weil wir Leinenzwang haben... Nur ein Hund, welches die Gehorsamkeitsprüfung abgelegt hat, darf ohne Leine laufen!!!
 
horselover16

horselover16

Beiträge
167
Reaktionen
1
Also meine RB Funny wurde auch mal von nem Hund (nem Dackel ;-)) in die Fessel gebissen. Da aber bei uns im Stall immer Hunde rumgelaufen sind hatte und hat sie keine Angst vor Hunden.

Wenn ich ausreite und mir Hundebesitzer mit Hund *lol* begegnen, sage ich denen einfach immer, dass mein Pferdchen angst vor Hunden hat und es desshalb sein könnte, dass es nach dem Hund austritt wenn er zu nah an die Hinterbeine kommt. Dann nehmen die Besitzer ihre Hunde meistens schon selbst an die Leine oder rufen ihn zumindestens zu sich.

Auch wenn Funny wohl erst nach einem Hund hauen würde wenn dieser wirklich beißt, und eigendlich Hunde wirklich mag, versuche ich so zu verhindern, dass sie erneut gebissen wird.

Leider kommt es oft vor dass Hunde auf unserer Weide herumlaufen. Ich hätte ja so nicht dagegen. Aber ersten wollen die Pferde dann immer spielen, es macht also alle wild und zweitens schei*en die überall hin.
Wenn ich dann die besitzer erwische erzähle ich denen auch, dass es wohl nicht so gut kommt wenn ein Pferd ihren Hund beim ausschlagen am Kopf trifft.

Seitdem sind echt fast keine Hunde mehr auf der Weide !!
 
Zuletzt bearbeitet:
devil'sgold_w15

devil'sgold_w15

Beiträge
172
Reaktionen
0
Hellö^^
Ähm, finde es generell unvorantwortlich, wenn Hunde imGelände frei laufen, da sie, wenn sie nen Hasen oder so sehen immer abhauen können!
Devil hat keine Angst vor Hunden, jedenfalls nciht vor Filou und Krümel(Spitz/Jackrussel, von einer Freunbdin aus dem Stall) . . . wie 's bei größeren ist, weiß ihc nicht. . . das wird dann Überraschung!
LG devilchen
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Also ich schaue mir die Leute genau an,
frage sie ob's möglich wäre anzuleinen...
Reagieren sie nicht und der Hund kommt näher schlug mein Grosser direkt nach denen. Dann er Hinweis " ich würde ihn anleinen! " reicht meistens..

Solange der Hund sich ruhig verhält und Abstand lässt, stört mich das nicht.
Macht der nen anderen Eindruck...
 
julymary

julymary

Beiträge
156
Reaktionen
3
Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Leute die ihre Hunde im Griff haben, also bei denen die Hunde kommen wenn sie gerufen werden, sie immer anleinen oder zumindes bei Fuß nehmen.

Bei uns gibt es aber ein Exemplar bei denen die Wauwaus eben nicht hören und die dann auch mit den Pferden spielen wollen. :mad:

Solange die Hunde nur an uns vorbei laufen und nicht übermäßig bellen, haben meine Pferde keine Angst. Wenn sie aber auf uns zugeschossen kommen und um uns herumrennen, da ergreift mein Stütchen die Flucht. Und das finden die Hunde dann besonders toll. :zorn:

Nicht schön!!!
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Bei uns benehmen sich die meisten Hundebesitzer vorbildlich und nehmen ihre Hunde zu sich heran. Zu den anderen sage ich, dass das Pferd eventuell schlägt und dann wird der Hund auch schnell aus dem Weg geräumt (kein Wunder, bei so einem massigen Pferd! :D). Ich glaube zwar nicht, dass Flashy den Hunden von sich aus etwas tun würde, aber ich denke beißen lassen würde er sich sicher nicht ohne Gegenwehr und ich möchte nicht meine Gesundheit auf's Spiel setzen, weil irgendwelche blöden Leute ihr lebendes Spielzeug nicht unter Kontrolle haben.
Auf unserer Koppel rennen keine Hunde rum (die Hunde am Stall wissen, dass sie das nicht dürfen) und wenn doch welche kommen werden sie vom Herdenchef nicht gerade zimperlich verjagt! :p

Ist doch eigentlich logisch, dass von einem großen Tier wie einem Pferd auch eine ungeahnte, große Gefahr ausgeht und da sollte man doch meinen, dass ein vernünftiger Hundebesitzer seinen Bello zu dessen eigenem Schutz zu sich ruft, oder? Darauf sollte man uneinsichtige Hundeleute hinweisen!
 
Thema:

Hunde an die Leine, oder was sonst?