Absteigen mal anders

Diskutiere Absteigen mal anders im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hi aufTrabler, wer hats schon gemacht, und ist quasi über den Hintern des Pferdes abgestiegen? :) Mit Sattel also hinter den Sattel schwingen und...
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Hi aufTrabler,

wer hats schon gemacht, und ist quasi über den Hintern des Pferdes abgestiegen? :)
Mit Sattel also hinter den Sattel schwingen und dann langsam hinten runter gleiten lassen - ohne Sattel einfach hinter rutschen eben.

Wer würde es gerne mal machen?
Warum würdet ihr es NICHT machen?
Wer es schon gemacht habt - wie sind eure Erfahrungen?
Wie hat der Pferd reagiert?

Bin gespannt auf eure Antworten!! :)
 
23.03.2007
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Absteigen mal anders . Dort wird jeder fündig!
Heizi

Heizi

Beiträge
160
Reaktionen
1
Wir haben das früher in der Reitschule ab und zu gemacht. Erst hinter den Sattel setzen und dann am Hintern runter rutschen. Ab und zu haben wir auch nen Rückwärtspurzelbaum vom Sattel gemacht (also beide Beine auf die rechte Seite, so dass man seitlich auf dem Sattel sitzt. Dann am Vorder- und Hinterzwiesel festhalten, rückwärts mit dem Oberkörper runter auf die linke Seite und dann die Füße drüber schwingen und schwupps waren wir wieder auf den Füßen gestanden. :verbeug: ) Das haben wir aber nur gemacht, wenn jemand das Pferd festgehalten hat. Außerdem waren es keine Großpferde sondern Hafis :D

Aber seit ich dort nicht mehr reite, habe ich diese Übungen nicht mehr gemacht. Ich glaub das mit dem Purzelbaum würde ich mich auch nicht mehr trauen... :schreck:

Zu den Fragen:
1. Also die Pferde haben das gekannt und waren brav dagestanden und haben nichts gemacht.
2. Ich fand es gut, weil das immer wieder mal etwas Abwechslung und Spaß in die Reitstunde gebracht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

Valerio

Gast
Jaaaaaa :) Das habe ich immer gemacht!!
Vom Voltigieren war da schon mal eine Rolle hinten runter, oder einen Bocksprung. Und wer sich keinen Bocksprung traute, ist halt einfach runtergerutscht.
Auf nem Reiterhof haben wir das immer bei den Ponys gemacht, nicht nur hinten runter, sondern ich hatte dann meine tolle Idee, auch hinten rauf zu springen :D

Hier meine Freundin.

Bei meinem Pferd habe ich das noch nicht ausprobiert, aber im Sommer wird da sicherlich auch sowas kommen :)
 
L

Lelie

Gast
Bei meinem Pony hab ich das früher oft gemacht, dass war immer total brav. Bei meiner Großen mach ich das nur, wenn ich ohne Sattel geritten bin.
Ich würde sowas grundsätzlich NIE bei Pferden machen, die schonmal nach Menschen geschlagen haben oder extrem empfindlich/kitzlig sind, das ist einfach zu gefährlich.
LG Lelie
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Ich habs noch nie gemacht, aber ich weiss, dass meine RB das mit sich machen lässt..;)

Allerdings traue ich mich nicht, weil ich angst habe, dass ich ihm schade, wenn ich mit meinem vollen Gewicht auf seine Kruppe sitzt..

Also zusätzliche Frage:

Tut es den Pferden weh? Oder ist es schädlich für ihre Knochen und Gelenke??
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.766
Reaktionen
71
Nö, denke nicht, dass es den Tieren weh tut oder schadet! Sonst würden die sich das sicher nicht so einfach gefallen lassen.

Ich hab das nur früher beim Voltigieren gemacht. Ein Pferd ist ein Tier und kein Spielzeug, so sehe ich das heute. Früher bin ich teilweise auch wie ein Indianer auf- und abgesprungen (natürlich ohne Sattel), aber man sollte das Pferd schon ziemlich gut kennen um sowas zu probieren! Ich finde es aus heutiger Sicht einfach unnötig, dass man sowas macht...hinten runterrutschen lasse ich mir ja noch gefallen, aber aufspringen ist nicht so das Wahre...
 
J

jaydee1

Beiträge
181
Reaktionen
0
Nee danke, einmal und nie wieder. Als ich 12 Jahre war, war ich mal in Reiterferien und bin einer, sonst sehr sehr braven Welshstute, den Hintern runter gerutscht bzw. wollte es. Als ich gerade falsch rum drauf saß, buckelte sie los, natürlich hat man da hinten dann wenig Halt. Wurde dann über ihren Kopf gebuckelt und habe mir die Schulter gebrochen. Habe von daher keine guten Erfahrungen damit :D
 
tweety1605

tweety1605

Beiträge
30
Reaktionen
0
Mein Dicker ist super brav. Ich habe ihn jetzt seit 4 Jahren und vertraue ihm auch. Aber ich weiß nicht ob ich mich das trauen würde. Er ist an den Flanken sehr empfindlich; wenn man den Schenkel zur Galopphilfe mal etwas weiter zurücklegt, bockt er auch schonmal. Deswegen probiere ich das auch lieber nicht aus. Es gibt Sachen, die müssen nicht sein :D
 
L

Lelie

Gast
@ Sheep: Was für das Pferd nicht gerade angenehm ist, ist wenn man direkt hinter dem Sattel auf dem Rücken sitzt, weil dort nur die Wirbelsäule alleine das Gewicht tragen muss. Davor und dahinter ist es für die Pferde kein Problem, da dort die Rippen bzw. die Hinterbeinknochen die Last mit aufnehmen.
Du musst dir also keine Sorgen um deine RB machen, wenn du dich auf die Kruppe setzt!
LG Lelie
 
Black Pearl1

Black Pearl1

Beiträge
233
Reaktionen
0
Ich habs bei meiner auch schon ausprobiert. Bei ihr muss man allerdings sehr schnell sein. Sonst katapultiert sie dich im hohen Bogen runter. Ist mir beim ersten Versuch passiert, als ich es möglichst langsam gemacht hab, damit sich Pferdi bloß nicht erschreckt.:D Von wegen, erschrecken.:D :D :D
Mitlerweile geht es eigendlich ganz gut. Besonders, seitdem meiner Schwester und ich sie zum "Zweisitzer entschärft" haben, da sie es jetzt kennt etwas hinter dem Sattel zu spüren. :D
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Oh, das mit dem Schulterbruch hört sich nicht sehr gesund an :(

Ich würde das auch nur machen, wenn ich dem Pferd vertraue.
Bin glaube ich noch nicht oft von einem Hintern runtergerutscht.
Wir haben eher versucht immer aufzusteigen auf diese Weise :D

Und letztens hatte ich die Schnapsidee in der Halle mit Funny.

Theresa hat vorne gehalten und ich bin hinter den Sattel und bin dann Richtung Hintern gerobbt. Hab mich aber nur seitlich runter getraut. Funny wars total egal :cool: Als Theresa fertig mit reiten war, bin ich Funny trocken geritten und bin dann nochmal zu Theresa in die Mitte und meinte "So, aber jetzt! :D"

Und dann bin ich einfach hinter und schwubbs stand ich auf dem Boden *gg*
Und Funny war totaaaal lässig :p
 
franzl

franzl

Beiträge
670
Reaktionen
119
Jupp, an meinem Opa ist ja ein Voltipferd verlorengegangen... ich habe Rollen vorwärts und rückwärts seitlich runter gemacht, übern Hintern abgestiegen, sowie Turnübungen auf dem Pferd (Fahne, auf Knien sitzen, stehen, etc.). Der Dicke hat alles mitgemacht und es schadet auch nicht, man muss nur aufpassen, das man den Pferden nicht auf den Nieren rumtrampelt. Auch hatte ich mit Sattel jemanden dahinter sitzen und ohne Sattel bis zu drei Kids drauf...

Mit dem Lütten habe ich das noch nicht probiert :D. Über den Hintern absteigen würde ich mich schon trauen, wenn einer vorne festhält. Er ist so ganz artig (stelle mich beim putzen manchmal extra genau hinter ihn, klopfe fest die Schenkel und die Kruppe), würde aber vielleicht doch eine Satz nach vorne machen. Mit Rolle vorwärts abgestiegen bin ich schon (frau muss ja beweglich bleiben, gell) und einige Übungen wie Armkreisen, Fußantippen und son Zeug habe ich zwischendurch auch schon gemacht. Auch steige ich regelmäßig mal von der anderen Seite auf und ab...
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Mittlerweile ist Funny das "über den Hintern absteigen" gewöhnt ;)
Sie legt zwar kurz die Ohren an, falls ich mich zu dolle am dicken Bauch festhalte *höhö*, aber dann gehen sie gleich wieder vor und es macht ihr überhaupt nichts aus :)

... allerdings glaube ich, dass ich die einzige bin, die ab und an so von ihrem Pferd absteigt :D
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.730
Reaktionen
478
Früher in der Reitschule haben wir das auich öfters gemacht.
Mit meiner eigenen Stute würde ich das niemals machen. Sie hat eine seeeeehr leichte Hinterhand und haut raus wenn jemand ihrem Hinterteil zu nahe kommt. Bin selber schon mal getroffen worden und das ist mit Hufeisen sehr schmerzhaft und nicht wirklich weiter zu empfehlen. Ich stand damals hinter ihr, hab nur eine Hand auf die Kruppe gelegt und zack hatte ich eine sitzen. Hat dann auch einen festen Tritt von mir bekommen und seitdem auch nicht mehr ausgeschlagen. Sie hebt nur das Hinterbei zum Drohen an. Aber es ist mir einfach zu gefährlich, das sie sich bedrägt fühlt, wenn ich so dicht hinter ihr stehe und dann ausschlägt. Man muss solche Situationen ja nicht unbedingt heraus fordern!
 
nanja1

nanja1

Beiträge
728
Reaktionen
147
Klar, mein kleiner kann das noch nicht, ( dafür isser noch zu unsicher)
Aber Haffi und Menti kannten das,
Rolle rückwärts vor dem Sattel runterrutschen ( ein Bein rüberschwingen und dann vorm Sattel runter rutschen, Hintern rutschen...
Haffi ist sowas total egal, da bin ich als kleines Kind auch übern Hals aufgestiegen und runtergerutscht.. ( da war ich noch zu lütte und kam nicht draufm also auf den gesenkten Hals gelegt, ans Ohr getippt, Haffi nimmt die Birne hoch und mann rutscht auf den Rücken:D)
Irgendwann wird er das auch lernen, um einfach ein bisschen scheufreier zu werden...
 
Gisa

Gisa

Beiträge
613
Reaktionen
58
Hallo,
meine Gomi kennt das ja alles und läßt sich das auch prima gefallen, das Problem ist nur, ich mache es nicht mehr, aber Gwenie hat da schon einiges von probiert mit Sattel, also Mühle ,Fahne, dahintersitzen usw. Aber ihr habt Recht, man muß schon aufpassen, nicht genau hinter den Sattel setzen, da ist fürs Pferd die schwächste Rückenbrücke, sondern dann wieder mehr aufs Kreuz setzen, das können viele Pferde aushalten. Bei meinen Voltis sage ich extra immer dazu, wenn sie über den Po abgehen, nicht sofort zu Hause mit dem eigenen Pferd probieren, sondern erst langsam antesten.
 
Thema:

Absteigen mal anders

Absteigen mal anders - Ähnliche Themen

  • Neue Situation - absteigen oder sitzen bleiben?

    Neue Situation - absteigen oder sitzen bleiben?: Hallihallo *happy* Wie handhabt ihr das? Ihr steht mit eurem Pferd vor einer völlig neuen Situation und wollt es an diese ranführen. Eine...
  • Absteigen in kritischen Situationen

    Absteigen in kritischen Situationen: Guten Morgen! Gestern, beim Ausritt, hatten wir eine arg blöde Situation. 8( Der Weg, den wir lang wollten, war wegen Waldarbeiten gesperrt und...
  • Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an

    Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an: was ist Eure Meinung dazu? Bay Seitwärtsgalopp - kristobal - MyVideo
  • Und wenn es doch mal durchgeht...

    Und wenn es doch mal durchgeht...: ...welche Strategien habt ihr dann ? Wie verhaltet ihr Euch, wenn Euer Pferd mal durchgeht und ihr nicht oben drauf sitzt, beispielsweise auf dem...
  • "Darf ich mal streicheln?"

    "Darf ich mal streicheln?": Na wenn die Kinder DAS wenigstens fragen würden... :rolleyes: Aber Hallo erstmal :D Ich könnte mich immer wieder über die kleinen Schulkinder im...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Situation - absteigen oder sitzen bleiben?

    Neue Situation - absteigen oder sitzen bleiben?: Hallihallo *happy* Wie handhabt ihr das? Ihr steht mit eurem Pferd vor einer völlig neuen Situation und wollt es an diese ranführen. Eine...
  • Absteigen in kritischen Situationen

    Absteigen in kritischen Situationen: Guten Morgen! Gestern, beim Ausritt, hatten wir eine arg blöde Situation. 8( Der Weg, den wir lang wollten, war wegen Waldarbeiten gesperrt und...
  • Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an

    Seitwärtsgalopp - schaut euch das mal bitte an: was ist Eure Meinung dazu? Bay Seitwärtsgalopp - kristobal - MyVideo
  • Und wenn es doch mal durchgeht...

    Und wenn es doch mal durchgeht...: ...welche Strategien habt ihr dann ? Wie verhaltet ihr Euch, wenn Euer Pferd mal durchgeht und ihr nicht oben drauf sitzt, beispielsweise auf dem...
  • "Darf ich mal streicheln?"

    "Darf ich mal streicheln?": Na wenn die Kinder DAS wenigstens fragen würden... :rolleyes: Aber Hallo erstmal :D Ich könnte mich immer wieder über die kleinen Schulkinder im...
  • Schlagworte

    darf man am Pony po runterrutschen?