wieso Boxenhaltung?

Diskutiere wieso Boxenhaltung? im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; hi, mich würde mal interessiern, warum alle großpferde in gitterboxen stehen? wieso können sie nciht mit anderen pferden auf der koppel und auf...
Brengla_von_Flakkari

Brengla_von_Flakkari

Beiträge
42
Reaktionen
0
hi, mich würde mal interessiern, warum alle großpferde in gitterboxen stehen?
wieso können sie nciht mit anderen pferden auf der koppel und auf dem paddock stehen, einfach den ganzen tag mit den kumpels, wieso muss man sie einzeln halten??
verletzungsgefahr?? faulheit??
 
Malli1

Malli1

Beiträge
91
Reaktionen
0
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Sie könnten dreckig werden^^

Ich würd das jetzt nicht so verallgemeinern, es gibt auch durchaus VIELE Leute, die ihre Großpferde draußen stehen haben.
Genauso gibt es Ponys, die nicht/nur wenig raus dürfen.
 
V

Valerio

Gast
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Erst mal würde ich auch sagen, dass nicht alle Pferde in Gitterboxen stehen. Heutzutage werden neue Ställe ziemlich oft mit Paddock davor gebaut, oder zumindest mit Fenster.

Vielen Leuten, vor allem denen mit den Hochleistungspferden, ist es einfach zu unsicher, ihre Pferde die ganze Zeit draußen zu lassen, wo sie sich zum Beispiel an den Beinen verletzen könnten.

Im Winter ist es ja auch so, dass Großpferde im Allgemeinen nicht so viel Winterfell produzieren, wie ein Shettie oder so.

Ich kann nur für mich sprechen, mein Pferd steht im Winter tagsüber auf dem Paddock (so lange er nicht völlig zermatscht ist, dann ist es ja weder einen Freude für ihn noch für mich) und nachts in der Box. Die Boxen sind riesig, also bewegen kann er sich. Und Kontakte kann er auch knöpfen, denn seine Box ist nicht vergittert, sondern es sind nur Holzbalken.
Im Sommer steht er auch komplett draußen, dass finde ich nur korrekt, weil was soll mein Pferd bei warmen schönen Wetter drinnen?

Naja und im Grunde kann ja jeder selbst entscheiden, wie er sein Pferd hält... Was nicht immer gut sein muss...
 
monika1

monika1

Beiträge
432
Reaktionen
1
AW: wieso BOXENHALTUNG?

hi, mich würde mal interessiern, warum alle großpferde in gitterboxen stehen?
wieso können sie nciht mit anderen pferden auf der koppel und auf dem paddock stehen, einfach den ganzen tag mit den kumpels, wieso muss man sie einzeln halten??
verletzungsgefahr?? faulheit??
:rolleyes:
klar, ALLE Großpferde stehen in Gitterboxen.

Bei mir am hof kann man sich aussuchen, ob das Pferd in einer Box, einer Paddockbox oder im Offenstall gehalten wird. Mein Pferd steht in einer Box, ich hatte ihn vorher in einer Paddockbox, allerdings hatte er da ständig verletzungen , dann hab ich ihn in die Box gestellt, seitdem ist er gesund.
Zum Glück kann jeder selber entscheiden, wie das Pferd gehalten wird, nur ein Rehepony würde ich beispielweise nicht 24 Stunden auf die Weide stellen,ebenso würde ich ein altes Pferd abends in eine Box stellen und dort füttern , einfach weil die da mehr Ruhe haben als in einer Herde.
Ich denke, das muß jeder selber entscheiden.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Hi!
Meine Stute MUSS in eine Box! Sie ist leider ein Sommerekzemer! Wenn ich sie auch nur stundenweise auf die Wiese lasse, fängt es an zu *blühen* und ich kann sie nicht mehr reiten.
Natürlich darf sie trotzdem etwas Gras fressen, ich führe sie dann immer, aber länger als 10min. geht es nicht.
Sie ist auch eh nicht so der Wiesentyp, sie möchte lieber geritten werden.
Sozialkontakte hat sie in den Nachbarboxen und beim laufenlassen mit ihrem Freund!;)
Gruß
Hexe
 
F

Flaschenkind

Beiträge
84
Reaktionen
3
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Also mein Großer (1,79m) steht bei uns im Offenstall.
Es werden dort keine Unterschiede zwischen Großpferd und Kleinpferd gemacht. Is doch auch Quatsch.
In den meisten Ställen kann man es sich doch heute aussuchen.

LG vom Flaschenkind!
 
Rappstute

Rappstute

Beiträge
223
Reaktionen
4
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Ziemlich verallgemeinernd find ich. Was verstehst du denn überhaupt unter Boxenhaltung??
Meine Stute ist auch in Boxenhaltung, sie steht in einer vergitterten Box neben ihrem besten Freund und kommt jeden morgen für 7 Stunden raus und kann mit ihrer Herde auf einer riesen Weide toben. Nachmittags oder abends komm ich dann und reite sie und gehe nochmal mit ihre in die Sonne o.ä. im Sommer kommt sie dann gegen nachmittag, wenn es nicht mehr so warm ist ab und an auf den Paddock.
Ich denke, es hat auch was damit zu tun, was man für Ambitionen bezüglich des Reitens hat. Ich hätte gerne, dass mein Pferd 12 Stunden draußen ist und nachts drin, aber leider gibt es nur sehr sehr wenige Ställe, die trotzdem meine Ansprüche erfüllen: mind. eine Halle, qualifizierter Reitunterricht etc.
Ich finde es auch schrecklich wenn ein Pferd nie auf der Weide ist, kein Sozialkontakte hat etc, finde ich das auch nicht gut, aber bei uns in der Nähe gibt es sowas garnicht. Meine RL z.B., die sehr wertvolle Tiere hat, stellt ihre Pferde auch bei Schnee raus. Find ich super, ist aber natürlich auch mit einem gewissen Risiko verbunden
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Gegen Sommerekzem kann man sich im übrigen eine Decke und entsprechendes Futter kaufen. Ist zwar im ersten Moment nicht ganz billig, aber bevor ich mein Pferd einsperre, würde ich lieber auf diese Dinge zurückgreifen.[/QUOTE]
Das haben wir schon alles ausprobiert, klappt bis jetzt überhaupt nicht, auch Brottrunk oder Spritzen oder ..oder alles probiert, geht doch nicht!!! Gisa
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
AW: wieso BOXENHALTUNG?

@mueffy:
Ich habe schon so einiges ausprobiert! die Decke hat 1Woche gehalten, dann war sie zerfetzt! Extra Futter bekommt sie auch! Und von den ganzen Mittelchen habe ich auch schon jedemenge ausprobiert!
Es ist leider nicht einfach damit getan eine Decke draufzutun und das Futter umzustellen. Da selbst die TA sich nicht immer sicher sind welcher auslöser es ist! Es gibt Pferde die springen auf dieses und andere die auf jenes Mittel anspringen. Es gibt da nicht nur ein Mittel das allen Hilft.:(
Und mein Pferd ist garantiert deshalb nicht eingesperrt!!!!! Sie bekommt halt auf andere Weise ihre sozialen Kontakte (Boxennachbarn). Anstatt auf die Wiese zu gehen geht sie mit ein oder zwei Pferden dann in die Halle!
Habe es nämlich auch ausgetestet: Habe sie nämlich mal den Sommer durch auf die Wiese gestellt konnte sie dann zwar nicht reiten, dachte aber dass sie damit glücklicher wäre! Doch sie war giftig, unausgeglichen, hatte stumpfes Fell-sprich sie war unglücklich!:eek:
Jetzt wirkt sie zufrieden kriegt im Sommer Äpfelchen in ihrem glänzendem Fell- wirkt glücklicher!
Wollte damit nur erklären dass ich mir damit schon Gedanken gemacht habe und ihr versuche ausgleich zu geben!;)
Gruß
Gwenie
 
Black Pearl1

Black Pearl1

Beiträge
233
Reaktionen
0
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Wir haben bei uns am Stall zwei GP Reiterinnen, die ihre Pferde überhaupt nicht rausstellen. Die Pferde weden Morgens jeweils eine gute Stunde gearbeitet und weden nochmal im Spätnachmittag entweder etwas longiert, ausgeritten oder an der Hand geführt. Die Pferde sind es von ihrem fünften Lebensjahr an so gewöhnt und glücklich damit. Sie sind mindestens so ausgeglichen und zufrieden wie die Kollegen auf der Wiese, weil ihnen ihre Arbeit Spaß macht und sie dadurch volends ausgelastet sind.
Ich finde es falsch eine Haltungsfom als besser oder schlechter, wie eine andere darzustellen. Die Haltungsformen sind nunmal so unterschiedlich, weil es ebensoviele "Einsatzbereiche" unserer Pferde gibt. Ein reines Freizeitpferd, das nur wenig gearbeitet wird, fühlt sich genauso unwohl bei reiner Boxenhaltung, wie ein Dressur- oder Springchamp, der täglich hart trainiert, bei reiner Weidenhaltung.
 
Hopsala81

Hopsala81

Beiträge
123
Reaktionen
14
AW: wieso BOXENHALTUNG?

Bei uns kommt auch "alles" täglich raus!
Je nach dem wie man es will, entweder den ganzen Tag oder nur stundenweise ins Paddock oder Tag und Nacht.
Schön finde ich, das bei uns die Pferde jeden Tag raus kommen nicht nur bei schönem Wetter! Eine Freundin aus Bayern hat ihren in einem Stall stehen wo die Pferde nur bei gutem, trockenen Wetter raus dürfen, damit die Koppeln schön bleiben (...) Klar, es sieht schöner aus, aber ich finde jedes Pferd sollte wenigstens ein paar Std jeden Tag an die frische Luft, für Regen- od. eisige Wintertage gibts doch Decken... Die Pferde stehen bei uns zwar momentan auf leicht matschigen Weiden, aber es hat keiner Mauke und die Weiden haben sich bisher jedes Jahr erholt und waren im Frühsommer wieder grün.
 
cara2

cara2

Ehrenmitglied
Beiträge
533
Reaktionen
36
AW: wieso BOXENHALTUNG?

ich finde diese Aussage auch sehr verallgemeinernd....

Die Zeiten, in denen Pferde fast ausschliesslich in Gitterboxen gehalten wurden, sind gottseidank vorbei..
Wieso das so war?
Ich denke, es waren historische Gründe.
Die Ackergäule früher waren 12-18h auf dem Feld, die brauchten wahrscheinlich nicht wirklich einmal eine Box, die waren froh, wenn sie ihre Ruhe hatten..
irgendwann wurden diese Ställe dann umgenutzt zu Freizeitpferdboxen, aber für diese war es dann nicht mehr ausreichend, wenn sie vielleicht eine Stunde am Tag mal bewegt wurden.

Heutzutage kann wahrscheinlich kein Stall mit sowas wirklich punkten.
Die Konkurrenz ist gross und wenn man sich behaupten will, muss man schon mehr bieten als Gitterboxen...
sicherlich kann man "Ersatz" bieten, wie Solarium oder niedrige Preise oder sowas..
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Es gibt auch Ponies, die nie raus kommen! Das kommt doch immer auf den Besitzer an! Unsere Offenstallpferde zum Beispiel sind alles Großpferde, darunter auch Rentner und die sind alle Sommer wie Winter ohne Decke oder so unterwegs!!
Mein Flashy ist dann wohl auch ein so genanntes "Boxenpferd", er kommt täglich mehrere Stunden auf die Weide und ist glücklich damit. Für einen Offenstall ist er nicht geeignet, da er sonst den ganzen Tag frisst und außerdem von den anderen Pferden verjagt wird. Er ist eigentlich eher der Einzelgängertyp und fühlt sich allein auf seiner Weide am wohlsten. Seine Box ist groß, er mag seinen Nachbarn und schaut meistens auf den Hof raus, wenn er nicht gerade frisst. Die Box hat ein Fenster zum Licht rein lassen und eine Türe, bei der die obere Hälfte immer offen ist. Im Sommer ist die Tür komplett offen und nur eine Kette davor.
In eine Gitterbox würde ich nie ein Pferd stellen, aber die sind doch zum Glück immer seltener! Viele Pferde sind gerne in ihren Boxen, die können dort entspannen ohne gestört oder verjagt zu werden! Gerade rangniedere Pferde leiden in der Gruppenhaltung oft!!!

Ich kenne übrigens auch Leute, die ihre Isländer abends in den Stall packen. Das ist doch okay, solange es den Tieren nicht schadet!! Jedem das Seine!
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lelie

Gast
Meine Stute hat eine Außenbox, kommt täglich je nach Jahreszeit 3 bis 24 Stunden raus, entweder in der Herde oder einer kleinen Grupp auf die Weide oder aufs große Paddock.
Durch die Fenster und die Gitterstäbe haben die Pferde durchaus soziale Kontakte und auf der Weide haben sie die ja sowieso.
Ich würde mein Pferd gerne in einen gutgeplanten Offenstall in einer nicht zu großen Gruppe mit ordentlicher Fütterung, trockenem Liegeraum und nicht matschigem Paddock plus Weidegang im Sommer stellen, aber solche Ställe gibt es kaum. Wenn, dann haben sie keine Halle, kein Ausreitgelände, sind viel zu weit weg oder kosten ein Vermögen.
Ich habe nicht den Eindruck, dass mein Pferd zur Zeit so furchtbar unglücklich ist.
Boxenhaltung ohne Weidegang in der Gruppe finde ich allerdings hochproblematisch um nicht zu sagen unmöglich.
LG Lelie
 
franzl

franzl

Beiträge
671
Reaktionen
119
Eine reine Boxenhaltung ist mir nicht mehr bekannt. Unsere Pferde kommen nur nachts rein. Sie kommen Sommers wie Winters morgens nach dem Frühstück raus auf die Weide (! bei jedem Wetter) und abends zum dunkelwerden wieder rein (bzw. man holt sie sich zum reiten oder wenn es ganz heiß ist nachts raus oder bei dichtem Schneetreiben früher wieder rein).

Drinnen, das sind für meine beiden zwei riesige Außenboxen (geteilter Schweinestall, ca. 8 x 10 m durch zwei)

Ich finde es ideal, weil es mir die Möglichkeit gibt, die Pferde individuell zu füttern (mein 22 jähriger Opa braucht anderes Mineral- und Kraftfutter als der 6 jährige...). Auch, wenn ein Pferd mal verletzt ist, kann man den Weidegang ggf. ein wenig regulieren (trockener Hufverband bei Dauerregen im Offenstall stelle ich mir schwierig vor...)

Ich habe auch den Eindruck, dass es den Pferden damit gut geht. Sie kommen abends gerne mit rein (gibt ja lecker Fressen) und warten morgens geduldig, bis es wieder raus geht.

Wie eingangs schon gesagt, einen Stall mit Gitterboxen ohne Auslauf für die Pferde kenne ich in unserer Gegend nicht mehr.
 
Brengla_von_Flakkari

Brengla_von_Flakkari

Beiträge
42
Reaktionen
0
also, es war ach nciht so gemeint, dass ALLE großpferde in gitterboxen stehen, aber wie viele isis habt ihr schon in gitterboxen gesehen??
- zu den hochleistungspferden
bei uns stehen die sport a pferde (höchste leistungsstufe bei den isländern) mit den anderen am Paddock
- zu sommerekzem kann ch auch nur sagen, dass es decken und mittel dagegen gibt (bei uns ´haben auch viele pferde ekzem, aber sie sind trotzdem den ganzen tag draußen und durch die schutz-teile geschützt vor den stichen
- es is klar, dass pferde die draußen gehalten werden, einer höheren verletzungsgefahr ausgesetzt sind, aber wollt iht nur weil ich umschnackelt könntet, den ganzen tag in einem zimmer sein und nur einmal für 2 struden oder so rausgeholt werden?? nciht oder??
eben
#
deswegen find ich , dass man es de pferden so angenehm wie möglich machen sollte und mit so vielen artgenossen wie möglich (so wie der platz ausreicht)
 
V

Valerio

Gast
Ich hab schon ne ganze Menge Isis in Boxen stehen sehn! Und zwar nicht nur die, die Ekzem hatten, sondern auch andre, wo die Besitzerin nicht zur Weide laufen wollte (war die Tochter vom Besitzer des Hofes).

Es ist ja auch nciht so, dass "normale" Hochleistungspferde nicht rauskommen. Ludger Beerbaum zum Beispiel, hat an der Box seines Top Pferdes Goldfever eine Kamera, auf der man den ganzen Tag gucken kann, was er macht. Klar wird er nciht nur draußen stehen, wenn er nciht in der Box steht, aber du wirst ihn nicht die ganze Zeit drinnen sehen.

Und naja, bei einigen Pferden schlagen Ekzemmittel halt an, bei anderen weniger. Ich kenne eine Offenstall Stute, die wird immer mit irgendwelchen Zeug eingeschmiert, trägt Frühling Sommer und Herbst eine Decke und steht im Sommer trotzdem Mittags und Nachmittags in der Box und sie genißt die Ruhe vor den Viehchern.

Viele hier haben geschrieben, dass ihre Pferde tagsüber rausgehen und zumindest im Sommer nur nachts drinnen sind. Also finde ich die "2 Stunden oder so" übertrieben.

Ich verstehe diesen ganzen grundsätzlichen Krieg zwischen Großpferdereitern und Isländerreitern einfach nciht. Jeder soll es genießen wie er es will!
Es ist eben so, dass die Isis die Kälte besser abkönnen, als ein Großpferd (zumindest mancher, es gibt ja ziemlich kälteempfindliche Pferde) aber deswegen kann man die Haltung auch so akzeptieren, jedem das Seine!
 
monika1

monika1

Beiträge
432
Reaktionen
1
also, es war ach nciht so gemeint, dass ALLE großpferde in gitterboxen stehen, aber wie viele isis habt ihr schon in gitterboxen gesehen??
ne, ist klar, das ist natürlich was gaaaanz anderes.:rolleyes:
Wie kuschelpony schon geschrieben hat gibt es auch Isländer in Boxenhaltung.

- zu den hochleistungspferden
bei uns stehen die sport a pferde (höchste leistungsstufe bei den isländern) mit den anderen am Paddock
meinst du, das Warmblüter nicht draußen stehen dürfen?
Wenn dann ist das nur vereinzelt, das die nicht rausdürfen.
- zu sommerekzem kann ch auch nur sagen, dass es decken und mittel dagegen gibt (bei uns ´haben auch viele pferde ekzem, aber sie sind trotzdem den ganzen tag draußen und durch die schutz-teile geschützt vor den stichen
jaja, alle Isländer haben Sommerekzem, haben vorne fette Eisen druntergenagelt, damit die ordentlich die Beine werfen
- es is klar, dass pferde die draußen gehalten werden, einer höheren verletzungsgefahr ausgesetzt sind, aber wollt iht nur weil ich umschnackelt könntet, den ganzen tag in einem zimmer sein und nur einmal für 2 struden oder so rausgeholt werden?? nciht oder??
eben
#
na super . Dann pack dein Pony mal mit ein paar netten, beschlagenen von unseren Warmblödis zusammen, insbesondere die, die keine Ponys mögen und dann kannst du nach dem Weidegang gleich deinen Tierarzt holen, weil die großen die kleinen zusammengeknüppelt haben.
Das ist wirklich ziemlich unangenehm, ich hab es mal gesehen, da hat ein Pony vor Angst, verfolgt von einem großen Warmblut, was sich nicht einfagen ließ, in seiner Not erstmal durch den Stromzaun gegangen.
deswegen find ich , dass man es de pferden so angenehm wie möglich machen sollte und mit so vielen artgenossen wie möglich (so wie der platz ausreicht)
also ich stehe voll auf Boxenhaltung mit Matratze, ohne Weidegang und soziale kontakte , am besten noch bandagiert in der Box und natürlich komplett geschoren im winter, wie es sich gehört für ein Sportpferd.
So hab ich jetzt noch was vergessen, was aus der Schiene Vorurteile und verallgemeinerungen kommt?
Du ziehst hier Gräben, die eigentlich nicht gibt. Ich akzeptiere Offenstallhaltung, nur warum akzeptierst du keine Boxenhaltung?
Das kann doch jeder Pferdebesitzer für sich entscheiden.
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Vielleicht sollte der Warmblut-Isi-Krieg an dieser Stelle lieber beendet werden?? Man kommt in der Sache auf keinen gemeinsamen Nenner!
Solange Pferde artgerecht gehalten werden, egal ob in einer Box mit Weidegang oder in einem Offenstall, ist der Rest doch egal! Ein Pferd, das es nicht anders kennt fühlt sich auch in seiner Box zuhause!! Außerdem ist nicht jedes Pferd für die Offenstallhaltung geeignet, übrigens auch nicht jeder Isländer! Hauptsache ist doch, dass die Pferde nicht den ganzen Tag eingesperrt werden (was sowieso nur noch sehr wenige Reiter machen)!
 
J

Jollymausi

Beiträge
43
Reaktionen
1
Huhu !
Ich denke , man stellt sein Pferd , wenn es nicht notwendig ist , in eine Gitterbox , weil ...
... es relativ billig ist
... es praktisch ist
... das Pferd dann immer "griffbereit" ist
... das Pferd dann sauber ist
... es sich nicht mit anderen Pferden kloppen kann

Wobei dass alles keine guten Gründe sind , es ist echt schlimm für das Pferd , die ganze Zeit in der Box zu sein !
 
Thema:

wieso Boxenhaltung?

Schlagworte

isländer boxenhaltung