• Folgende Beiträge in diesem Forum können keine Diagnose vom Tierarzt oder einen Besuch bei diesem ersetzen, auch sollten diese Beiträge nicht für eigenständige Diagnosen im Krankheitsfall verwendet werden. Die Beiträge dienen lediglich als Unterstützung bei der Informationsbeschaffung. Dosierungsanleitungen und Hinweise auf verschreibungspflichtige Medikamente sollten unterbleiben, Erfahrungen und Meinungen sind jedoch erlaubt.
    Weitere Informationen und Regeln im Umgang mit Dosierungsanleitungen kannst du hier nachlesen.

Was tut man gegen Strahlfäule

Diskutiere Was tut man gegen Strahlfäule im Krankheiten, Gesundheit & Therapien Forum im Bereich Pferde; Hallo, Mein Pferd hat Strahlfäule was kann man dagegen tun?? Er wird jeden Tag gründlich gemistet und bekommt im Moment so hammer Zeug dagegen das...
Soki1

Soki1

Beiträge
25
Reaktionen
0
Hallo,
Mein Pferd hat Strahlfäule was kann man dagegen tun??
Er wird jeden Tag gründlich gemistet und bekommt im Moment so hammer Zeug dagegen das möchte ich aber nicht weiter machen, weil es sehr häftig sein muss hat der TA gesagt.
Vielleicht habt ihr ja schon Erfahrung mit Strahlfäule und könnt mir einen Rat geben.

Lg Soki
 
Brengla_von_Flakkari

Brengla_von_Flakkari

Beiträge
42
Reaktionen
0
hi, ohne jetzt unhöflih werden zu wollen, aber ich hab so ein strahfäule mittel daheim, (einmal benutzt, weil ich mich getäuscht hatte) wenn du willst, kannst dus haben ;)
frag einfach per pn
LG Coco
 
monika1

monika1

Beiträge
432
Reaktionen
1
erstmal würde ich die Ursache der Strahlfäule bekämpfen.
Also steht das Pferd nass?
Dann muss die Box täglich gemistet werden, vor allem alles nasse raus und genug Stroh in die Box.
Am besten, wenn man als Unterlage Späne benutzt und darüber dann Stroh einstreut.
Im Offenstall genauso- Matschflächen trockenlegen.
Diese ganzen Mittel wie Jodoformäther, Wasserstoffperoxid oder Strahlpaste bringen nur was , wenn die auf dem frisch ausgeschnittenen Huf angedendet werden.
Also nach dem ausschneiden damit beginnen.
Am besten kann man das ganze mit einem mit Gaze umwickelten Holzspatel oder einem Eisstiel in die Furche einarbeiten.
Nur wie gesagt- das ganze bringt nichts, wenn das Pferd feucht steht.
 
Black Pearl1

Black Pearl1

Beiträge
233
Reaktionen
0
Zahnpasta wirkt bei leicher Fäule auch.
 
slyva

slyva

Beiträge
74
Reaktionen
0
eine sehr sehr häufige ursache von strahlfäule ist im übrigen auch eine schlechte hufsituation. insbesondere zwanghufe neigen dazu... evtl. müsste man auch da ansetzen....
 
Soki1

Soki1

Beiträge
25
Reaktionen
0
Danke für eure Antworten

Ich hab mal ne Frage wegen der Speisestärke werden die Hufe davon auch nicht hart??
Ich hatte nämlich schon mal etwas da sind die hufe unheimlich hart von geworden

LG Soki
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Angel2007

Beiträge
6
Reaktionen
0
Was super dagegen ist ist Jodogel

Gibts im Reitsportgeschäft kostet ca. 15 € .
Enthält Jodformäther ist aber in Gel-Form
Bleibt besser am Huf .

ich kann kann das zeug nur wärmstens empfehlen
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Ich habe die Strahlfäule bei Funny im Winter sehr gut hinbekommen mit einem Spray von der Marke "Effol". Das sind so grüne Dosen mit gelben Schriftzug glaub ich. Da kann man so einen Stift vorne aufsetzen und kommt wunderbar in die Tiefen der Hufe :)

Soll man 2 mal die Woche anwenden.

Nach ein paar Malen war die Fäule weg. Ich bin begeistert von dem Zeug! Kostet übrigens 8,50 Euro im Reitgeschäft.
 
Gisa

Gisa

Moderator
Beiträge
614
Reaktionen
58
Hallo,
man sagt so leicht, das Pferd trocken stehen lassen, jeden Tag misten usw.
Aber auch dadurch kann es trotzdem weiter bestehen bleiben. Jodoformäther und die anderen Mittel mit zwei oder drei Tagen Abstand können auch helfen. auf jeden Fall muß man die Hufe so trocken wie möglich halten.
Gruß Gisa
P.S. Habe eine Rezeptur von einem Apotheker bekommen, die ich dann anwende.
 
Kathrin28

Kathrin28

Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo Leute,

mein Pferd hatte auch immer Strahlfäule, dagegen hat Jodoformäther 5%ig gut geholfen. Einfach ein Wattepad damit tränken und in den Strahl stopfen (ist ja meist in der Mitte und relativ tief), drin lassen bis es von selber dann rausfällt.
Die Prozedur kann man so zweimal die Woche machen - geht dann sehr schnell weg.
Aber bei meinem Pferd ist es nach paar Wochen immer wieder gekommen, bis ich (weil er eh schlechte Hufe hat) ihm Zink und Biotin zugefüttert habe. Die Hufe sind besser geworden und er hat auch keine Strahlfäule mehr seither!
Also kommt das wohl auch von innen her, wenn die Hufqualität schlecht ist.
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
Ich kann ebenfalls Jodogel empfehlen. Das ist auf Dauer betrachtet günstiger als Jodoform-Äther, ausserdem hält es sich länger. Beim Jodoform-Äther verdunstet ja das meiste ganz schnell, ausserdem ist er viel höher konzentriert und wirkt deshalb aggressiver...
Das Jodogel wird mit einem Pinsel auf die betroffenen (vorher gereinigten) Stellen aufgetragen und dann kräftig eingeschäumt, so dass es in alle kleinen Ritzen eindringen kann.

Wenn das Pferd generell zur Strahlfäule neigt, kann man das Jodogel auch ein- bis zweimal wöchentlich vorbeugend nehmen. Zudem sollte der Schmied die mittlere Strahlfurche besonders sauber und etwas "großzügiger" schneiden, so dass man diese gut sauberhalten kann.

Saubere Box ist ein Muss - aber nicht nur für Strahlfäule-Kandidaten ;) Das selbe gilt für die tägliche Hufpflege und -kontrolle.
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Meiner hatte das anfangs auch viel wenn es draußen feucht wurde.
Auch ich habe mit einer Spritze Jodoformäther in den tiefen Strahl eingebracht und damit richtig gespült. Nach ca. 4 Tagen 1-2 mal tgl. war immer alles weg. ( ACHTUNG! Handschuhe anziehen, weil der Geruch nicht so schnell weggeht ) Dazu flüssiges Biotin,( tgl. und mehr als 1 Jahr lang) um den gesamten Huf zu stärken und immer!!! einen sauberen trockenen Stall. Im Winter habe ich unters Stroh Späne gestreut, damit der Harn besser aufgesaugt wird.
Heute bekommt mein " Dicker auch noch die Fohlendosis Biotin. Seit 7 Jahren habe ich keine Strahlfäule mehr bei ihm gehabt. Vorher 2 Jahre lang sehr oft.

LG
urmeli
 
Boo

Boo

Beiträge
83
Reaktionen
3
wenn die Strahlfäule nur gering ist, benutze ich Sterillium - Sagrotan zum Sprühen tuts auch. Das ist harmloser als gleich mit Äther anzurücken. Ich beobachte die Hufe immer gut. Sobald mir auffällt, dass sich da auch nur ansatzweise Strahlfäule bildet, sprühe ich Sterillium drauf und meistens ist es dann auch gut. Das tötet Bakterien und Pilze ab und wirkt deswegen auch so gut.
Wenn es aber schlimmer wird, nehme ich auch Jodoformäther. Ich mache den immer mit einem Pinsel (so einer zum Malen mit Wasserfabrbe) in den Strahl rein, damit trifft mna schon ganz gut.
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
@ Lore..........großzügig den Strahl ausschneiden geht nur bei gutem Hornwachstum.
Bei meinem....der Anfangs alle 4 bis 5 geschnitten wurde...... konnte die tiefe Strahlfurche nicht so geschnitten werden, dass es gepasst hätte. Heute ist der Huf so gefestigt, dass es keine tiefe Strahlfurche mehr gibt.
Ergo keine Strahlfäulnis.
:)
LG urmeli
 
Jacqueline

Jacqueline

Beiträge
32
Reaktionen
1
Letztenz hatte Catania an allen Hufen schlimme Strahlfäule.
Wir haben sie auf Späne gestellt und nach dem Bewegen Klausan tinktur verwenden man spritzt klausan tinktur rein dann stopft man das einfach mit watte und am nächsten tag macht man das erneut. Nur muss man natürlich dann die alte watte entfernen und man kann zusehen wie es langsam wegeht.
 
julymary

julymary

Beiträge
156
Reaktionen
3
Mein Stuti hatte früher auch Strahlfäule. Zuerst nur an einem Huf, das hat sich dann mit der Zeit auch noch auf 2 andere Hufe "übertragen".

Ich habe auch 1000 verschiedene Sachen ausprobiert. Von Jodoformäther über Zahnpasta zu zig verschiedenen Gels und Pasten, 2x misten am Tag usw.
Es hatte alles keinen bis mäßigen Erfolg. Es wurde sogar über die Monate hinweg insgesamt schlimmer. Hab bestimmt 2 Jahre damit gekämpft!

Bis mein Schmied dann irgendwann mal gesagt hat, ich soll da nicht immer so viel Zeug drauf tun sondern einfach nur mal Hufe auskratzen und fertig.
Und bis zur nächsten Beschlagsperiode war die Fäule so gut wie weg!
An einem Huf meldet sie sich ab und zu wieder, dann wird der Huf gewaschen und es kommt 1x in der Woche HippoSol-Spray drauf.

Mein Schmied meint, ich hätte den Huf wohl durch meine vielen Mittelchen mehr gestresst als ihm geholfen. Und darum ist es auch eher schlechter geworden als besser.
 
haflingerteam

haflingerteam

Beiträge
433
Reaktionen
27
Im Grunde helfen diese ganzen Mittel auch nicht wirklich, wenn der Huf nicht trocken ist. Wenn das Pferd weiterhin im Matsch oder in der nassen Box steht, wird die Strahlfäule auch mit den verschiedensten Mitteln nicht weg gehen. Wichtig ist vor allem , das der Huf immer ordentlich gesäubert wird.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Ich habe gute Erfahrung damit gemacht den Huf regelmässig mit Betadine Seife (also ganz normale desinfiszierende Seife) auszuwaschen und ansonsten regelmässig auskratzen, saubere Box und regelmässiger Hufschmiedbesuch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: haflingerteam
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
@urmeli:
Seh ich ja jetzt erst, dass du was zu mir gesagt hast ;)
Mit "großzügig ausschneiden" meine ich, dass die mittlere Strahlfurche, wo die Fäulnis meist sitzt, sozusagen trichterförmig geschnitten wird. Also dass man gut zum Reinigen drankommt und sich möglichst wenig in Taschen sammeln und vor sich hin moddern kann. Zudem kommt auch wieder vermehrt Luft an die betroffenen Stellen, wenn man diese öffnet.
Gammeliges Horn kann man getrost wegschneiden, denn es lässt sich beim besten Willen nicht reparieren, sondern kann schlimmstenfalls den Gammel-Prozess auch bei direkt benachbartem gesunden Horn vorantreiben.
 
V*Punker

V*Punker

Beiträge
258
Reaktionen
1
Hallo,
bei uns im Stall wurde bei Strahlfäule Jodoformether verwendet (bekommt man in der Apotheke, 4 Prozentige Lösung.) Die wird mit einer kleinen Spritze in die Fäulnistaschen gespritzt und mit Baumwollwatte die Furchen zugestopft. Bitte vergiss nicht, Deinen Hufkratzer zu desinfizieren, sonst steckt Dein Pferd sich immer wieder an.
Gute Besserung
Angie
Das hätte ich nun auch geraten - dazu stand meiner dann eine Zeit auf Spänen (mehrmals täglich misten!) und kam nur auf ganz trockene Weiden raus...

Leider haben wir ab und an immer mal wieder Last damit - unser Hufschmied gab uns "Thrush Buster" - gabs vor nem Jahr noch nicht in Deutschland...wie das jetzt ist, weiß ich nicht. Mein Schmied hats damals über Österreich bekommen ;)
Hier ein Info-Link:
Thrush Buster® - Horse.com
 
Thema:

Was tut man gegen Strahlfäule

Schlagworte

was hilft gegen strahlfäule