Impfpass=E-Pass=Stallbesi geben?

Diskutiere Impfpass=E-Pass=Stallbesi geben? im Papiere, Eintragungen und E-Pässe für Pferde Forum im Bereich Pferdezucht; Ich als Stallbesitzer habe auch nicht darüber entschieden, wann was geimpft wird. Nur wenn man beim Amt nachfragt, heißt es, der Pass gehört zum...
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
Ich als Stallbesitzer habe auch nicht darüber entschieden, wann was geimpft wird. Nur wenn man beim Amt nachfragt, heißt es, der Pass gehört zum Halter des Pferdes und das ist nun mal der Stallbesitzer.
Nun frage ich mir nur, warum regt man sich wegen einem lapidaren Pass auf, aber auf der anderen Seite lässt man sich von vielen Ställen vorschreiben, wann ich mein Pferd reiten und besuchen darf (Stallzeiten). Das wird kommentarlos hingenommen, aber beim Pass regt sich jeder auf.
Solang es gut geht und keiner fragt, hat man Glück. Wie gesagt, ich habe mich damals erkundigt und wenn die Besitzer uneinsichtig sind, dann sollten sie meiner Meinung nach auch anfallende Kosten im Fall der Fälle tragen. Und dies gilt nicht nur für Händlerställe, sondern auch für jeden anderen Pensionsstall. Und für´s Finanzamt ist man steurpflichtig und somit eigentlich Bestandsbuchpflichtig. Das hat im Übrigen nichts damit zu tun, dass bestimmt wird, was geimpft wird. Nur gelten bei uns Pferde genauso wie Rinder als Fleischlieferanten und deswegen müsste man Buch führen. Und nicht jedes Pferd ist als Nicht-Schlachtpferd eingetragen.
Sofern ich wieder Einsteller nehmen würde, wäre es für mich verpflichtend, den Pass bei mir abzugeben. Ehrlich gesagt, wer das nicht will, der muss auch nicht in meinen Stall. Das Amt schreibt die so vor und ich zahl keine Strafe, nur wenn jemand sich weigert. Der Papierkrieg ist die Sache nicht wert. Zumindest möchte ich immer auf den Pass im Notfall zugreifen können und Notfälle passieren - wie öfters bereits erwähnt - gerade dann, wenn der Besitzer weg ist!
Rein rechtlich müsste man im Übrigen den Pass bei jedem Verlassen des Hofes bei sich tragen - auch beim Ausritt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: urmeli und Bino
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Hallo Mel, :)

nur mal eine rein informationstechnische Frage. Würde eine Kopie des Passes ausreichen? Vielleicht noch mit einem Stempel von was weiß ich wem? Könnte man damit einem Bußgeld entgegen wirken?

Ich für meinen Teil denke da so: wenn ich mein Pferd einem SB anvertraue, dann kann ich den Pass ruhigen Gewissens dazu geben. Außerdem finde ich es wichtig, dass im Notfall richtige Entscheidungen getroffen werden können, auch wenn ich nur telefonisch erreichbar bin.
Das bedeutet für mich mal ganz hart ausgedrückt: bricht sich Nicos das Bein kann er an Ort und Stelle erlöst werden, da er KEIN Schlachtpferd ist. Außerdem darf er ganz andere Medikamente bekommen. Wie soll das aber der SB bei mehreren Pferden auswendig wissen? Geschweige denn der TA. Das steht eben auch im Pass und auf eine einfache handschriftlich festgehaltene Notiz, darf sich kein TA verlassen.

Wäre also für solche Fälle eine Kopie sinnvoll?

LG urmeli
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
@urmeli: eine Kopie reicht nicht aus, Du kannst ja auch nicht mit einer Kopie Deines Ausweißes über die Grenze fahren, genauso wenig wie die Kopie des Fahrzeugscheines im Auto ausreicht. Die Kontrolleure wollen immer das Original sehen.

Es ist natürlich in erster Linie allein Eure Entscheidung, ob Ihr den Pass aus der Hand gebt. Ich persönlich habe mich eben erkundigt und deswegen würde ich den Pass als SB haben wollen. Damit entscheide ich aber nicht für den Pferdebesitzer, nur als Halter sollte ich den Pass eben haben. Auch wenn ich 50 Pensjonspferde hätte.

Und seid mal ehrlich, wenn jemand das Ding klauen will, dann sollte er erstens das passende Pferde dazu mitnehmen und zweitens liegen mit Sicherheit wertvollere Dinge am Stall rum. Oder nehmt Ihr alle Sattel, Zaumzeug, etc. immer mit nach hause?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Bino und urmeli
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
Nein dass nicht, die liegen sogar in einer Sattelkammer im Haus!

Wir können diese "Diskusiom" auch endlos betreiben.

Bei uns ist es einfach so- der SB will sie nicht haben, ich gebe sie nicht aus der Hand, da es eben ein wichtiges Dokument ist!
Dem SB ist der Aufwand auch zu groß in de rTurniersasion andauernd Pässe rasuszugeben und einzusammeln. Er ist selber auf den Turnieren unterwegs, macht die Anlage und baut selber Hafer und Heu/Silage, Stroh an. Da hat er auch so schon genug zu tun!

Wegen des Bestandsbuchs habe ich mich übrigens erkundigt- der Pferdebesitzer ist dafür verantwortlich die Unterlagen über aktuelle Medikamente etc. dem SB zu geben- also kann man diesem das nicht ankreiden! -sollte das Pferd als Schlachtpferd eingetragen sein!
Als ich wegen meines Sommerekzemers nachgefragt hatte, wurde mir auch die Auskunft erteilt, dass es auch ok sei, dass der Pferdebesitzer ein Medikamentenbuch führt. Aöso wie man sieht gibt es auch hier wieder verschiedene Möglichkeiten das zu handhaben! ;)
Zudem hat hier in Kreis kaum ein SB die ganzen Pässe und bisher gab es auch keine Kontrollen!;)
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
@Gwenie: der SB soll die Pässe ja auch nicht bei sich im Haus aufbewahren, wenn er nicht will. Es geht hier lediglich um die permanente Verfügbarkeit und wenn Dir keine Kontrollen bekannt sind, ich hatte eine letztes Jahr! Und beim Autofahren hast Du auch den Fahrzeugschein beim PKW und nicht zu hause. Und so wichtig ist der Pass nicht, er dient lediglich der Eintragung von Medikamenten und Impfungen. Zudem ist es auch schon vorgekommen, dass ein Pferd mit einem falschen Pass zum Schlachter ging! Jeder hat normal einen Schrank und dan kann man meines Erachtens den Pass rein tun und wie gesagt, wenn einer klaut, dann mit Sicherheit was wertvolles!
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Möchte nochmal etwas anmerken.

In NRW und Bayern gelten in verschiedenen Bereichen andere Vorschriften. Ob das hier jetzt auch zu trifft weiß ich nicht.
Könnte ja sein...mein ja nur...:frieden:
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@urmeli: ich glaube auch das es überall etwas anders gehandhabt wird! ;)

der SB soll die Pässe ja auch nicht bei sich im Haus aufbewahren, wenn er nicht will. Es geht hier lediglich um die permanente Verfügbarkeit und wenn Dir keine Kontrollen bekannt sind, ich hatte eine letztes Jahr! Und beim Autofahren hast Du auch den Fahrzeugschein beim PKW und nicht zu hause. Und so wichtig ist der Pass nicht, er dient lediglich der Eintragung von Medikamenten und Impfungen. Zudem ist es auch schon vorgekommen, dass ein Pferd mit einem falschen Pass zum Schlachter ging! Jeder hat normal einen Schrank und dan kann man meines Erachtens den Pass rein tun und wie gesagt, wenn einer klaut, dann mit Sicherheit was wertvolles!
Im Haus wären sie sicher sinnvoller augehoben als in einer Sattelkammer wo alle zutritt haben!
Ja beim Autofahren habe ich den Fahrzeugschein dabei und auch den Pferdepass wen ich mein Pferd transportiere.
De rPass ist, sollte er aus irgendwelchen Gründen verschwinden, mal eine doch recht teure Neuanschaffung, da ja auch alle Daten wieder eingetragen werden dürfen/müssen.
In meinem Schrank bewahre ich ihn nicht auf, der ist erstens nie abgeschlossen und würde ja auch kein Sinn machen wenn er abgeschlossen wäre. Dann käme auch dort keiner dran.
Bei mir zuhause ist er definitiv besser aufgehoben!
Und hier im Kreis habe ich bisher noch nie von so einer Kontrolle gehört. Bei uns wurden bisher "nur" die Ställe auf ihre passende Boxengröße etc. kontrolliert!

Wie auch schon Urmeli schrieb scheint es auch hier wieder Unterschiede in der Ausübung mit den Pferdepässen zugeben! (hab ich weiter oben ja auch schon geschrieben!)
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
@bino: danke für diesen "tollen" vergleich!

Es ist nunmal so, dass hier noch nie Kontrollen durchgeführt wurden, weil hier die Regelung etwas anders gehandhabt wird als wohl in Bayern. Oder wieso bekomme ich wohl von der FN gesagt dass auch ich als Pferdebesitzer ein Medikationsbuch führen kann statt der SB?
Auch der Kreisvorstand handhabt dies so wie ich beschrieben habe!;)

Denke schon dass ich mich und mein SB sich da wohl gut informiert haben!;)
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Also ich komm ja auch aus Bayern... Und bei uns in der Umgebung ist das in keinem Stall üblich, dass der SB die Pässe hat. Hab aus Interesse ein paar Leute aus anderen Ställen gefragt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gwenie
alisha1

alisha1

Beiträge
675
Reaktionen
162
Ich komme aus Bayern ;)
Bei uns ist der Pass weder im Haus vom Stallbesi, noch beim Pferdebesi zu Hause. Wir haben ein Schränken in der immer zugänglichen "Apotheke" (Ein Raum, wo die Stallbesi paar Salbe etc. lagert). Dieses Schränkchen bewahrt alle Pässe auf und jeder Pferdebesi und auch die Stallbesi haben einen Schlüssel für dieses. Da bei uns schon 2 Kontrollen am Hof waren, die die Pässe auch kontrolliert haben, ist das ganz sinnig. So kommt jeder Besi zu jederzeit dran und die Stallbesi hat auch Zugriff darauf.
Sie achtet aber z. B. auf die Impftermine. Da hängt jeden Monat ein Zettel mit Namen aus, die eine Impfung brauchen. Entweder man organisiert sich dann seinen TA oder der StallTA macht das mit.
Ich finde diese Lösung nicht übel, denn wir haben sooo viele Studenten am Stall, die von Mo - Fr nicht in der Stadt sind, und wenn dann was mit dem Pferd ist, hat die Stallbesi auch Zugriff auf den Pass... Und ja, wir hatten erst letzten so einen Fall, wo man in die Klinik musste, und sogar 10 Minuten von der Klinik entfernt, eine Polizeikontrolle war, wo sie den Pass vorzeigen musste....

lg Julia
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
Moin,

ich frage mich, warum irgendwer kontrolliert ob ein E-Pass vorhanden ist, denn der Paß muß nur beim Transport des Pferdes mitgeführt werden.


Es gibt bestimmte Behörden, die das Kontrollieren, weil ein Pferd erstmal zur Lebensmittelgewinnung dient. Ob da nund Schlachtpferd oder nicht drin steht, ist egal. Zudem ist der Pass gesetzlich Pflicht und dient wie beschrieben als Arzneimittelnachweis. Und der Glaube allein reicht nicht, es wird defintiv kontrolliert und wegen solchem Kleinkram Bußgeld zu zahlen muss ja nun wirklich nicht sein.
 
Gwenie

Gwenie

Moderator
Beiträge
2.802
Reaktionen
687
So nach dem ganzen hin und her habe ich mich bei der FN in Warendorf informiert:

Sie selbst hat sich gegen diese Kontrollen der Pässe ausgesprochen, dass ist auch der Grund warum hier bisher noch NIE Kontrollen stattgefunden haben.
Der Grund: u.a. der Verwaltungsaufwand für die Betriebe wäre da sehr groß. Und letztendlich steht der Pferdebesitzer auch in der Beweispflicht was mit seinem Pferd gemacht wurde. Daher ist es auch möglich als Pferdebesitzer ein Medikamentenbuch zu führen!

Die FN hat hier erstmal Kontrollen über die Artgerechte Haltung der Pferde gemacht, d.h, sie waren mit den Kreisvet. in JEDEM Stall und haben geguckt ob die Boxen die richtige Größe haben etc. Mängel wurden aufgelistet und jeder Stallbesitzer bei dem "Mängel"/oder Verbesserungsvorschläge gemacht wurden hat eine Frist bekommen diese zu beseitigen.

Da kann man mal sehen wie unterschiedlich wieder die einzelnen Länder damit agieren!
Hier besteht also keine Pflicht dem Stallbesi den Pass zu geben! ;)


Und hier noch mal was: In Baden- Würtenberg braucht man den Pass beim Ausritt nicht mitnehmen!
Alle Equiden müssen laut Viehverkehrsverordnung einen Equidenpass besitzen,
sobald sie aus einem Bestand verbracht werden. Unter „Verbringen“ wird jeglicher
Transport verstanden, nicht jedoch ein einfacher Ausritt.

quelle
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wunschtraum
Thema:

Impfpass=E-Pass=Stallbesi geben?