Satteldiebstahlversicherung

Diskutiere Satteldiebstahlversicherung im Recht und Versicherung Forum im Bereich Pferde; Hi, gibts eine Satteldiebstahlversicherung? Wenn ja, habt ihr so was? Bei welcher Versicherung? Was kostet so was? Frag nur, weil mir schonmal...
Amymaus

Amymaus

Beiträge
72
Reaktionen
0
Hi,

gibts eine Satteldiebstahlversicherung?
Wenn ja, habt ihr so was?
Bei welcher Versicherung?
Was kostet so was?

Frag nur, weil mir schonmal ein Sattel gestohlen wurde und im neuen Stall die Sattelkammer eigentlich nie abgesperrt ist (Tag und Nacht). Kann man zwar aber wäre ziemlich umständlich mit dem Schlüssel laut SB.
Hab zwar jetzt nicht unbedingt Angst, ist ja nur so ein kleines Dorf, aber man weiß ja nie.
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Denke mal schon, dass es sowas gibt. Frag doch mal, ob das bei deiner Hausratsversicherung dabei ist, da ist meist mehr drin, als man denkt!

Bei uns im Stall schließen manche ihre Sättel ab (mit einem Fahrradschloss an der Sattelhalterung). Das sieht dann aber irgendwie so aus, als ob der Sattel besonders wertvoll wäre. Hast du keinen Spind, wo du ihn einschließen kannst?
 
Amymaus

Amymaus

Beiträge
72
Reaktionen
0
@Steffi: Denk mit dem Fahrradschloss bringt nicht viel, der Halter ist, denk ich, gleich abgeschraubt.
Spind mitbringen geht nicht, ist kein Platz.
Aber das mit der Hausratversicherung ist ein guter Tipp, werd mich da mal kundig machen.
 
L

Lelie

Gast
Ich finde das Anschließen unabhängig davon, wie der Sattel versichert ist, eine gute Möglichkeit den Sattel zu sichern. Ein Satteldieb hat selten so viel Zeit und Ruhe, den Sattelhalter abzuschrauben. Man kann den Diebstahl zwar mit einem Schloss nicht verhindern, aber doch mühsamer und damit unwahrscheinlicher machen. Ich bevorzuge dann eine Kombination aus Kette und Vorhängeschloss.
LG Lelie
 
Merle1

Merle1

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Bleibt die Frage wer überhaupt versichert sein muss? Der Sattelbesitzer oder der Stallbesitzer, weil es ja dann von seinem Grundstück gestohlen wird? Ansonsten kommt es halt auf den Sattel an und ob sich das lohnt. Bei meinem sicherlich nicht und geben tut es sowas bestimmt, würde mal bei den Pferdeversicherungsleuten fragen, die müssten doch sowas am ehesten wissen.
 
K

<<Katha>>

Gast
Hey
bei uns wurden neulich auch die Sättel geklaut. Wir haben das einfach der Versicherung gemeldet und die haben dann ein paar Fragen gestellt. Z.B. ob die Tür abgeschlossen war usw.
Wir haben geantwortet und die Versicherung hat dann bezahlt
lg katha
 
nanja1

nanja1

Beiträge
730
Reaktionen
147
Also in meiner Pferdehalter versicherung ist eine Satteldiebstahlversicherung mit drin. Dann muss nur nachgewiesen werden, das der Sattel in einem Abschließbaren Raum oder Schrank liegt.

Dann gibt's hier im Kreis auch die Möglichkeit den Sattel zu Kennzeichnen, dabei wird in das Bügelschloss eine Nummer grviert, die bei der Polizei registriert wird. Damit kann auch eine Versicherung (war glaub ich die Uelzener) abschließen.

Allerdings das ist n 2 schneidiges Schwert, eine Bekannte hatte das Problem,
der Sattel war graviert, wurde gestohlen.
Kein Prob, Versicherung zahlt, neuer Sattel besorgt.
3 Monate später tauchte der gravierte wieder auf bei der Polizei.
total verlegen, Baumbruch etc...
Das war nicht mit versichert!
Da hätte sie komplett alles wieder zurückzahlen müssen!
Die haben sich dann auf nen Kurs geeinigt,
Aber dann besser ungraviert, dann kann man den Sattel nicht so zuordnen!
 
Ladino

Ladino

Beiträge
205
Reaktionen
1
Also mein Sattel wurde auch schonmal gestohlen und das hat dann einfach die normale Hausratversicherung bezahlt. Man kann aber auch bei der Hausratversicherung den Sattel extra versichern lassen, soviel ich weiß!
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Ui, das hol ich mal hoch, denn vielleicht weiß jemand was neues zum Thema.
Ich hab ja jetzt einen Sattel, der inkl. Zubehör 3000 Euro wert ist und bei uns ist die einzige Möglichkeit, den Sattel aufzubewahren im Stall. An den Halter ansperren geht nicht nicht, denn der Halter hat keine Streben, wo man ein Schloss durchziehen könnte oder sowas, es ist quasi ein L, dessen einer Schenkel an die Wand geschraubt ist, der andere steht dann rechtwinklig ab und da legt man den Sattel drauf.
Vermutlich ist das auch keiner Versicherung recht, dass man den nicht wegsperren kann.
Klar wird abends der Stall abgesperrt, aber der Sattelraum ist ein Quergang zwischen zwei Stallgassen, der keine Türen hat, weil der auch von bzw. mit Pferden genutzt wird.
Mein Spind hat ein Vorhängeschloss (meiner ist der einzige abgesperrte), aber der ist viel zu schmal für einen Sattel, das sind zwei "Spalten" á 20 cm Breite oder so, eine mit Fach, eine mit "Kleiderstange".
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Oh je, das hört sich ja nicht so gut an...da würd ich mal bei der Versicherung anfragen, wie es im Fall der Fälle aussieht. So nen teuren Sattel würd ich nicht gerne unabgesperrt rumhängen haben...zumal dort auch Pferde und viele Leute vorbei laufen. Was, wenn da mal einer den Sattel aus Versehen runterschmeißt?

Kannst Du nicht irgendwo einen Sattelspind aufstellen (lassen)?
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Also dagegenstoßen kann keiner. Da passiert nichts.
Wir haben keine freien Flächen, wo man einen Sattelschrank hinstellen kann. Leider, sonst würde ich in einen investieren. Allerdings gehen die 1 m hohen auch bei 200 Euro los und wenn, hätte ich schon gerne was höheres, denn die Grundfläche wäre ja so und so weg.
 
urmeli

urmeli

Moderator
Beiträge
1.532
Reaktionen
174
Wir hatten mal Schränke, 2 türig.....fast wie Bundeswehrspinte aber breiter.
Die sind aber groß und man kann sie nicht überall hinstellen.
LG urmeli
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Eben. Die Größe ist das Problem. Wir haben die Spinde in Reihen stehen, aber so ein Spind hat die Tiefe nicht, die er für die Geschichte bräuchte. Ihr kennt bestimmt auch die alten Bundeswehrspinde, die ca. 40 cm tief und zweimal 30 cm breit sind, in der Mitte eine Trennwand. Ein Sattelschrank oder Spind, der groß genug ist, hat mindestens 60 cm Tiefe, aber gegenüber steht schon die nächste Schrankreihe, sodass bei so großen Spinden die Türen gar nicht mehr aufgingen bzw. man könnt mit Sattel auch nicht mehr zwischen den Reihen durchgehen.
Ich denk grad drüber nach, ob / wie man ein Bügelschloss über den Sattel macht, wird ja auch immer wieder erwähnt, aber ich kapier's geometrisch nicht. Unser Sattelhalter hat zwar keine Streben, aber vielleicht könnt man ihn ab- und wieder anschrauben und in die Verbindung noch was mit einklemmen, was zum Ansperren dienen kann.
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Kannst du auch einen neuen Sattelhalter anbringen? vielleicht bringt dir ja das hier was: Link
 
filou2

filou2

Beiträge
591
Reaktionen
75
Die kenn ich schon, aber unser Stall ist sehr ordentlich ausgestattet - mit lauter gleichem in bestimmtem Raster. Der Stallbesitzer sagte uns vor Vertragsunterzeichnung, dass er diese Dinge stellt (Sattelhalter und diese schmalen Spinde) und nichts eigenes mitgebracht werden kann. Da hab ich mit Einzug eingewilligt. Also muss ich mit dem Sattelhalter eine Lösung finden.
 
H

HerrmJ65

Beiträge
3
Reaktionen
0
Den Sattel kann man sich definitiv bei der Hausrat versichern lassen, nur ist er meistens nicht grundsätzlich inkludiert. Aber man kann einen Sattel natürlich in die Versicherung aufnehmen lassen, sollte keine großen Mehrkosten verursachen. Wenn man öfter reitet und das in großen Reitställen, dann macht so ein Zusatz zur Hausratversicherung auf alle Fälle Sinn. Gerade bei einem teuren Sattel würde ich auch eine Versicherung abschließen.
 
G

Grashopper

Beiträge
93
Reaktionen
24
Ich habe meine Sättel auch über die Hausratversicherung mit versichern lassen. War nur ein kleiner Aufpreis im Versicherungsbeitrag und somit habe ich es mit reingenommen. Fällt unter den Posten „auswärts gelagerte Sportgeräte und –zubehör im Wert von bis zu 5.000 Euro“
Hatte mich vorher beraten lassen und darunter fallen auch Sättel, die im Reitstall in der Sattelkammer gelagert werden und somit nicht jedes mal mit nach Hause genommen werden.
Denke es ist schon gut so eine Versicherung zu haben, man weiß ja schließlich nie... Da meine Sättel beides Markensättel sind und falls sie mal wegkommen würden könnte ich mir nicht so schnell sofort wieder zwei teure auf einmal anschaffen. Also denke ich schon, dass so eine Versicherung sehr sinnvoll ist, denn wenn was geklaut wird ist es echt ärgerlich.
 
Thema:

Satteldiebstahlversicherung