Blindes Pferd geistig fördern!?

Diskutiere Blindes Pferd geistig fördern!? im Ausbildung Forum im Bereich Pferde; Hallo liebe User! :) Nun hab ich mir ja doch schon einige Anregungen gesucht und bin auch fündig geworden. Mich würde jedoch interessieren, was...
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Hallo liebe User! :)

Nun hab ich mir ja doch schon einige Anregungen gesucht und bin auch fündig geworden. Mich würde jedoch interessieren, was ihr noch so anzubieten hättet zum Thema "geistige Förderung eines blinden Pferdes"!?

Clickertraining, Spanischer Schritt oder Rechnen beibringen.. etc. Was gibt es denn da noch? Funny ist ein sehr Lernbegieriges Pferd und begreift auch sehr schnell. Das möchte ich mir zu Nutze machen und sie dahingehend fördern.

Bin, was das anbelangt, leider etwas unkreativ, bzw. bin mir immer unsicher, wie ich einige Sachen in die Tat umsetzen kann :(

Vielleicht könnt ihr mir ja ein wenig helfen und lasst eurer Kreativität freien Lauf! Würde mich sehr sehr freuen!

Eure Bino :)
 
15.10.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Blindes Pferd geistig fördern!? . Dort wird jeder fündig!
J

Jerry11

Beiträge
40
Reaktionen
0
das ist wirklich ein interessantes thema über das ich bisher noch nie nachgedacht habe.

ist das pferd auf beiden augen blind?

das clickertraining stößt bei tieren auf viel zuspruch, mit sicherheit gut.

bodenarbeit allgemein finde ich sehr gut...baut das vertrauen auf, was ja gerade bei einem blinden pferd von vorteil ist.
zirkuslektionen sind wohl eher schwer zu realisieren?!
und verstecken spielen...naja...das ganze leben ist ja ein versteckspiel für das pferd...muss dich ja immer anhand der stimme suchen gehen.

meine hochachtung, wirklich....bei mir würde das pferd sich mit sicherheit langweilen...
 
L

Lelie

Gast
Also bei Einäugigen würde mir schon einiges einfallen, aber bei einem komplett blinden Pferd bin ich überfragt. Auf jeden Fall würde ich viel mehr als sonst mit Stimmkommandos arbeiten, als mit Zeichen mit der Gerten, denn die kann sie ja nicht sehen. Hast du ein Buch mit Zirkuslektionen oder so? Das ist für jedes etwas eingeschränkte Pferd ne gute Unterhaltung.
LG Lelie
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Huhu Jerry, huhu Lelie!

Ja, sie ist auf beiden Augen blind.
Mit dem Thema Clickertraining habe ich mich noch nicht 100% auseinandergesetzt, aber ich ziehe es sehr in Erwägung, das mal auszuprobieren! :)

Bodenarbeit wird bei jedem Training mit ihr eingebaut. Die ganze Arbeit besteht im Prinzip durchgehend aus Bodenarbeit. Teilweise nicht mal gezielt, sondern wird auch beim täglichen Umgang immer wieder geübt, und sei es auch beim Spaziergang durch den Herbsttag :D

Zirkuslektionen finde ich gar nicht mal so blöd - welche Alternativen gäbe es denn da? Darf gerne auch ausgedacht sein. Wobei ich von "auf ein Podest steigen oder Gegenstände hin und herrollen" eher abgeneigt bin ;)

Mein Problem ist halt, dass ich nicht immer und immer wieder die gleichen Kommandos üben möchte. Funny hat einen hungrigen Geist und lernt sehr gerne. Bin im Moment dabei ihr beizubringen auf Kommando zu mir zu finden. Stehen zu bleiben. Die nächste Hürde wird rückwärtsrichten auf Kommando sein. Aber es muss doch noch irgendetwas anderes geben. Irgendwas, das auch gern ulkig aussehen darf aber eben Spaß macht und mal eine willkommene Abwechslung ist!!! :)
 
J

Jerry11

Beiträge
40
Reaktionen
0
verbeugen.....meine machne das wenn ich ihnen mit dem finger vorne zwischen die beine tippe....dann verbeugen sie sich und holen sich ihr leckerlie ab...

wenn ich hinten an die kruppe tippe biegen sie sich nach hinten um ihr leckerlie abzuholen...

das ist gleichzeitig gute dehnungsarbeit!;)
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Also ich habe ein Buch, in dem sind Lektionen wie:
verbeugen
Kompliment
Bergziege
Ja und Nein (was warscheinlich ausscheidet)
Podest (was definitiv ausscheidet)

beschrieben sind.

Wenn du möchtest schreibe ich dir die einzelheiten zu einer Übung als pn oder hier... Kannst du dir ja aussuchen! ;)


Das Buch heisst "Manege frei für Freizeitpferde - Zirkuslektionen für Neugierige" von Dr. Nathalie Penquitt
 
V

Valerio

Gast
huhu!
an meiner schule steht auch ein blindes pony. er wird gelegtlich von sicheren reitern geritten, als er letztes jahr noch ein wenig sehen konnte, is er sogar noch gesprungen.
es is einfach nur toll zu sehen, wie sich dieses pony sich jeglichen reitanfängern oder fortgeschrittenen anvertraut, und einfach das macht, was ihm gezeigt wird...
das sieht immer voll harmonisch aus... der kleine macht seinen job aber auch super...
is jetzt vllt kein tipp, aber ich wollte es trotzdem mal erwähnen...
 
L

Lelie

Gast
Also Kompliment würde ich nicht machen. Es ist für die Pferde sowieso schon immer eine Überwindung dem Boden so nah zu kommen und wenn sie dann noch nicht mal sieht, was um sie rum ist, ist es noch heftiger. Spanischer Schritt ist sicher ne gute Sache, weil du da mit anticken mit der Gerte und Stimme arbeiten kannst. Verbeugen bzw. Leckerli suchen, wie Jerry es beschrieben hat, ist ne gute Sache.
Sachen wie Hinlegen schließen sich eher aus, eben wegen der Überwindung des Fluchtinstiktes.
Vielleicht kannst du ihr ja beibringen das Einmaleins zu klopfen :) .
Und warum reitest du sie eigentlich nicht?
LG Lelie
 
alisha1

alisha1

Beiträge
675
Reaktionen
162
@Leili soweit ich weiß, wird Funny derzeit wieder an Sattel und Reiter gewöhnt. Allerdings jetzt nicht im großen Hau-Ruck-Verfahren. (bino korregier mich bitte wenns falsch ist)

Naja du kannst mit ihr sicherlich viel machen. Ich würde halt vermehrt darauf achten, dass sie dir das Vertrauen immer entgegen streckt. Ich denke auch, dass die Verbeugung kein Problem ist, solang du nicht zig stunden überreden musst. (verstehst schon oder?) Naja sonst kannst du denk ich schon ein paar zirzenzischen Lektionen machen. Wie gesagt, das Vertrauen muss von ihr kommen, weil es warscheinlich noch schwieriger ist, das Vertrauen wieder herzustellen, als mit einem sehenden Pferd.
Naja sonst kannst du ja noch so Lernspiele oder machen.

Hab auch mal ein paar Bücher rausgesucht, die meines erachtens ganz gut sind:
  • Lernspiele für Pferde von Nathalie Penquitt
  • Mit Pferden spielen von Elka Bruhns
  • Manesge frei von Nathalie Penquitt (recht klein, deshalb eher was zum ausprobieren)
  • Bea Barelles Zirkusschule von Bea Borelle und Gudrun Braun
  • Freiheitsdress und Zirkuslektionen von Franco Gorgi

lg Julia
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Alisha hat recht mit dem was sie geschrieben hat, Lelie. Ich bin zur Zeit dabei, sie wieder an Sattel und alldem zu gewöhnen. Sie wurde schon mal geritten, vor 1,5 Jahren. Und nun will ich das große Abenteuer wagen und es noch einmal probieren.

Drauf saß ich letztes Wochenende ja schonmal und es war atemberaubend. Nun muss ich sie nur wieder langsam an alles gewöhnen und dann kanns im Winter Schritt für Schritt losgehen.

Nur brauche ich eben nebenher noch andere Tätigkeiten, die ich mit ihr üben kann.

Wie genau ist das denn mit dem Verbeugen? Hat da mal jemand ein Foto davon? Kann mir das nicht so recht vorstellen.

Und Wie bring ich ihr denn das Rechnen bei? Die Idee find ich nämlich äußerst spannend und würde das gerne probieren!

Danke alisha für die Buchtipps, hier sind sie gut aufgehoben und bei Gelegenheit werde ich in meinen Buchladen gehen und mir mal eins davon bestellen. Hören sich zumindest sehr interessant an!!! :)
 
L

Lelie

Gast
Puh, wie das mit dem Rechnen geht, keine Ahnung. Wahrscheinlich würde es klappen, wenn du jede Zahl als Kommando für eine bestimmte Anzahl klopfen benutzt, jede Zahl wäre damit eine Lektion für sich.
Hier ist mal ein Foto vonn einer relativ guten Verbeugung, allerdings sollten die Vorderbeine mehr durchgedrückt sein. Das erreicht man, in dem man das Pferd vor der Übung so hinstellt, dass die Vorder- und Hinterbeine möglichst weit auseinander stehen.
klick
LG Lelie
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Habe deinen Link mal namentlich geändert. Weil der sonst das gesamte Bild verzerrt. Allerdings lande ich mit der URL nur auf der Startseite von Wiki. :( Hast du noch einen anderen Link?
 
N

niki

Gast
Hi Bino,

wie wärs wenn du mit ihr noch zusätzlich an der Doppellonge übst, vllt mit später mit Geschirr und nen Reifen hinterherschleppen wegen dem Geräusch. an der Doppelonge selbst kannst du ja auch sehr viel üben und sie geistig und körperlich beanspruchen, mit vielen Wechseln und Übergängen.

LG niki
 
L

Lelie

Gast
@ Bino: Ich hab das Bild über die Google-Bildersuche (Pferd Verbeugung) gefunden. Kuck doch da selbst noch mal. Ich stell aber auch was ein, wenn ich noch ein besseres finde.
LG Lelie
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Du lieber Himmel, das sieht ja "gefährlich aus" :eek:
Wie zum Henker bringt man ein Pferd dazu, so etwas zu machen? :gruebel:

Aber andererseits, wenn das Pferd das einmal kann, könnte man doch sicherlich zum Spanischen Schritt übergehen!? :)

Naja, der Winter ist ja laaang, ich werde mich damit mal befassen und mir diesen Monat auch mal eins der empfohlenen Bücher von alisha zulegen! :) Danke nochmal.

Sonst noch irgendwelche Tipps?
 
L

Lelie

Gast
Das ist wirklich nicht schwer, mit Leckerlies lassen sich Pferde zu fast allem bringen:D .
Einfach möglichst offen hinstellen (Vorder- und Hinterbeine weit auseinander) dann mitm Leckerli runterlocken.
LG Lelie
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.766
Reaktionen
71
Bino, das mit dem spanischen Schritt würde ich mir bei einem blinden Pferd gut überlegen...stell dir mal vor, sie macht das aus Übereifer und trifft dabei ein Kind, das vor ihr steht...das ist schon bei einem sehenden Pferd nicht auszuschließen, aber bei einem blinden wäre mir das zu gefährlich. Da würde ich doch eher hinlegen üben.
Beim Rechnen achtet das Pferd auf seinen Reiter. Der kennt das Ergebnis der gestellten Rechenaufgabe ja und wird immer angespannter, je näher das Pferd mit seinem Hufklopfen dem Ergebnis kommt. Hab aber keine Ahnung, wie man das einem Pferd beibringt...
Ich hör mich mal um, was es sonst noch so gibt!
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Mit einem Leckerlie runter locken... :rolleyes: Sorry, das bezieh ich grad nicht auf dich Lelie, der Irrwitz bei der ganzen Sache liegt nur darin, dass sie das Leckerlie unter der Nase nicht wahrnimmt.
Wenn ich ihr eine Möhre hinhalte versteht sie nicht, dass da eine ist, ich muss sie immer erst leicht anstupsen.
Wenn ich ihr etwas in die Box lege sucht sie sich Tod nach dem Fressi. Sie hört das Geräusch, mit dem es runtergefallen ist aufs Stroh und dann sucht sie wie eine Bekloppte. Hört sich lustig an, aber wenn man zusieht, zerreißt es einem das Herz... :(

D.h. mit Leckerlie kann ich nur schwer arbeiten. Es würde gehen, aber sehr schwer eben. ich müsste ihr für die Verbeugung noch zusätzlich einen befehl oder eine Berührung beibringen. Damit sie assoziiert, dass sie runter soll. Ich hab das bei Caro mal gesehen. Sie hat dann ihre Hand an die Lippen ihrer Stute getan und sie dann runtergelockt mit der Bewegung. Aber Bewegungen bringen mir ja gar nichts.

Steffi. Ansätze für den Spanischen Schritt wären schon da. Um in den Stall bei uns zu kommen, gibt es eine Stufe. Die sie natürlich nicht sieht. Nun habe ich ihr folgendes beigebracht:

Wenn die Stufe kommt, halten wir an, und dann sage ich "Stuuufe" und sie hebt ein Vorderbein. Sobald sie dann den erhöhten Boden unter sich hat geht sie weiter und hebt artig alle beine. Und dafür dass sie nun erst 2,5 Monate dort steht, macht sie das schon mit Leichtigkeit.
Das Problem ist nun folgendes:
"Denkt" sie, dass sie das Bein heben muss, weil ich sie anhalte und sie sowieso schon gepeilt hat, dass es in den Stall geht oder macht sie es aufGrund meines Befehls?!

Denn macht sie es aufGrund des Befehls, wäre ich schon um einiges weiter. Dann bräuchte ich nur den Befehl anwenden und sie hebt die Beinchen *g* Man müsste dann nur noch den Befehl mit einer Berührung koppeln und dem Spanischen Schritt stünde nichts mehr im Wege :)
Das mit der Gefährlichkeit ist natürlich so eine Sache.
Aber könnte das nicht bei jedem x-beliebigen Pferd auch passieren?

Hinlegen fänd ich auch geil!! :eek: Meint ihr man könnte das mit dem Welzen nach der Arbeit verbinden? Oder sollte man beides getrennt halten?


Zur Zeit arbeite ich verstärkt daran, dass sie auf meine Stimme hört und auch wenn mein Freund in die eine Richtung geht, dass sie zu MIR kommt. Durch ein Pfeifen und "Hiiiier". Das sind die Befehle und es klappt erstaunlich gut. Das funktioniert natürlich nur bei leerer Halle.
 
L

Lelie

Gast
Aber sie muss das Leckerli doch eigentlich riechen :confused: ? Pferde verfügen so weit ich weiß über einen sehr guten Geruchssinn, nur deshalb hab ich das vorgeschlagen. Naja, vielleicht sind unsere "zivilisierten" Pferde auch wie wir Menschen in diesem Punkt arg abgestumpft. War nur so eine Idee...
LG Lelie
 
Bino

Bino

Beiträge
4.292
Reaktionen
213
Die Idee ist auch nicht blöd, Lelie.
Aber komischerweise riecht sie es wirklich nicht. Zumal nun auch Leckerlies einen nicht allzu intensiven Geruch haben finde ich. Ihren MashEimer z.B. findet sie immer sofort. Lasse ich sie jedoch lecken am Leckerlie oder abbeißen von der Möhre, weiß sie genau, dass da noch etwas ist und giert danach.
Aber halte ich es ihr einfach hin, schnüffelt sie nicht danach.... :zuck:

Mit einer raschelnden Türe könnte ich es probieren. Meinst du das ginge als Leckerlieersatz beim Lernen zur Verbeugung!?
 
Thema:

Blindes Pferd geistig fördern!?

Blindes Pferd geistig fördern!? - Ähnliche Themen

  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona
  • Ähnliche Themen
  • Problem mit neuem Pferd

    Problem mit neuem Pferd: Hallo an Euch, vielleicht kann mir jemand einen guten Ratschlag geben und kennt das Problem. Ich habe vor etwa 3 Monaten ein Pferd gekauft. Eine...
  • unruhiges Pferd im Gelände.

    unruhiges Pferd im Gelände.: Hallo, hier auch direkt mal meine erste Frage vielleicht weiß bei euch jemand Rat. Meine 18 Jährige Ponystute habe ich bald 5 Jahre. Seid ca...
  • "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung)

    "angreifendes", unbekanntes Pferd abwehren (auf Wanderung): Hallo, ich habe keine Ahnung von Pferden und eher Respekt vor deren Größe und Stärke. Heute war ich mit meinem drei Monate alten Kind (im...
  • Pferd schnappt nach mir

    Pferd schnappt nach mir: Hallo Pferdefreunde! Ich habe ein Problem und zwar, wie der Titel schon verrät, schnappt mein Wallach nach mir, wenn ich ihn zur Belohnung...
  • Welche Übungen mit jungen Pferden

    Welche Übungen mit jungen Pferden: Hey hier ist Mona Welche Übungen für ein Pferd da sim Juli 4 wird ? Was muss ich bei jungen Pferden beachten ? Was macht ihr? Mona
  • Schlagworte

    Pfere geistig fördern