Rodeo

Diskutiere Rodeo im Westernreiten Forum im Bereich Reitsport; Das ist jetzt mal an Euch, liebe Westernreiter. Ich sehe ja so ein Rodeo ganz kritisch. Wie seht Ihr das? Mich interessiert das einfach, weil das...
Ladino

Ladino

Beiträge
205
Reaktionen
1
Das ist jetzt mal an Euch, liebe Westernreiter. Ich sehe ja so ein Rodeo ganz kritisch. Wie seht Ihr das? Mich interessiert das einfach, weil das ja derzeit so heftig diskuiert wird. Und da wollte ich mal wissen, was die Westernsztene selber dazu sagt. Im Übrigen interessieren mich auch die Meinungen der englisch Reiter. War hier schonmal jemand auf einem Rodeo?
 
L

Lelie

Gast
Ich hab mir noch nie ein Rodeo angekuckt und finde das echt schrecklich. Ein Pferd durch "Schmerz" dazu zu bringen das zu tun, was es soll, nämlich hier bocken.
Ich bin Englischreiter und deshalb nicht auf dem allerneusten Stand, was da in der Szene passiert.
LG Lelie
 
Luxana

Luxana

Beiträge
120
Reaktionen
0
Hallo!

Ich war schon auf unzähligen Rodeos dabei und habe sie mir angeschaut. Und ich finde es schade, dass es nach wie vor die landläufige Meinung ist, dass den Pferden Schmerzen zugefügt wird, damit sie bocken :(

Mein Onkel ist Amerikaner. Kommt aus Texas und ist durch und durch Cowboy. Er ist selbst Rodeos geritten und daher kann ich etwas aus dem Nähkästchen plaudern ;)

Also wie gesagt, den Pferden werden keine Schmerzen zugefügt oder irgendwelche Organe abgequetscht, wie ja auch gerne erzählt wird. Den Pferden wird lediglich ein Gurt um die Flanken gelegt, der mit Lammfell gepolstert ist. Und auf diesem Fell ist Babypuder, welches die Pferde kitzelt und deswegen bocken sie.

Hier ist ein Bild, worauf man den Gurt sehr schön sieht: *Klick zum Bild*

Die Pferde wissen natürlich - wenn sie schon länger in diesem "Gewerbe" dabei sind - worauf es ankommt. Je schneller sie den Reiter wieder los sind, um so schneller haben sie "Feierabend" *gg* Sobald der Reiter abgeworfen wurde oder die berühmten 8 Sekunden um sind und der Reiter abgesprungen bzw. von den berittenen Helfern vom Pferd geholt wurde, wird den Pferden - ebenfalls von den beiden berittenen Helfern im Ring - der Gurt wieder abgemacht. Die Rodeopferde laufen dann meist sofort zum Ausgang, um wieder zu ihrer Herde zurück zu kommen.

Die Rodeopferde werden auch nur 1x am Tag eingesetzt. Angenommen, die Pferde müssten nun jeden Tag "ran", kann man sich ausrechnen, wieviel "Arbeitszeit" die Pferde im Jahr haben. 2920 Sekunden = 48,6 Stunden. Lächerlich im Vergleich zu einem "normalen" Reitpferd *g*

Ich kann es jedenfalls bestätigen, dass es den Pferden NICHT schlecht geht dort. Die Pferde sind immer gut gepflegt und gefüttert worden. War leider schon ewig auf keiner Veranstaltung mehr, weil bei uns hier in der Nähe keine mehr stattfinden.

Und ich wünsche mir, dass jeder, der gegen Rodeos wettert, erstmal selbst eines besucht und sich davon überzeugt, dass dort keine "schlimmen Dinge" getrieben werden :)

LG, Dania
 
L

Lelie

Gast
Aber selbst wenn (und das glaub ich noch nicht ganz) dieser Gurt nicht schmerzt sonder lediglich stark kitzelt, ist das doch wohl nicht angenehm für das Pferd!
LG Lelie
 
Luxana

Luxana

Beiträge
120
Reaktionen
0
Ein großer Teil der Pferde haben auch noch gebockt, nachdem der Gurt ab war. Er dient lediglich der Unterstützung, dass das Bocken stärker wird.

Natürlich ist der Gurt mit einer gewissen Stärke festgemacht, denn sonst würde er wahrscheinlich beim ersten Bocken an den Sprunggelenken hängen. Und was dann passieren könnte, kann sich wohl jeder ausmalen. Und ja, es ist dem Pferd sicherlich unangenehm, denn es ist ja ein gewisser Druck in der Flankengegend. Aber mein Gott, sie sterben daran ja nicht. Und ich schätze mal, dass der Gurt vielleicht max. 1-2 Minuten am Pferd ist. Das haben bis jetzt noch alle überlebt ;)

Er wird in der Startbox angelegt, kurz bevor der Cowboy sich draufsetzt. Und direkt nach dem Abwurf des Cowboys bzw. nach 8 Sekunden erfolgreichem Ritt reitet der Helfer-Cowboy ans Pferd und löst den Gurt am Klick-Verschluss.


Ob das jetzt angenehm ist oder nicht kann man sicherlich totdiskutieren. Denn genauso könnte man fragen, ob es den "normalen" Reitpferden angenehm ist, einen Sattel drauf zu bekommen und den Reiter durch die Gegend zu tragen ;)
 
Anja2

Anja2

Beiträge
41
Reaktionen
0
Ich kann mir nicht vorstellen dass es ein Vergnügen für Pferd und Reiter ist. Der Reiter fliegt dem Pferd ja bei jedem Bocksprung schön in den Rücken und ich finde das - mal abgesehen von dem stramm angezogenen Bockriemen- einfach nur Tierquälerei.
 
H

Hel

Gast
Ich hab mir noch nie ein Rodeo angekuckt und finde das echt schrecklich. Ein Pferd durch "Schmerz" dazu zu bringen das zu tun, was es soll, nämlich hier bocken.
Ich bin Englischreiter und deshalb nicht auf dem allerneusten Stand, was da in der Szene passiert.
LG Lelie
Das ist ein alter Hut, und total Falsch...

Die Pferde haben bereits von Natur aus einen Hang zum Bocken, weswegen sie überhaupt zum Rodeo kommen. Pferde, die entweder von Natur aus bösartig sind oder nicht reitbar, die ansonsten zum Schlachter kommen würden.

Die Pferde werden nicht durch Schmerz, sondern durch einen Reiz, noch weiter zum Bocken animiert.
 
H

Hel

Gast
Ich kann mir nicht vorstellen dass es ein Vergnügen für Pferd und Reiter ist. Der Reiter fliegt dem Pferd ja bei jedem Bocksprung schön in den Rücken und ich finde das - mal abgesehen von dem stramm angezogenen Bockriemen- einfach nur Tierquälerei.
Glaub mir: Für die Pferde ist es mehr Vergnügen als jeden Tag unter dem Reiter ihren Dienst zu machen. Die Tiere haben genauso ihren Job wie Spring-, Dressur-, oder Fahrpferde.
 
Ladino

Ladino

Beiträge
205
Reaktionen
1
Also, ich finde, alleine dass die Pferde bocken zeigt ja, wie unangenehm das alles für sie ist und weiß nicht, was daran dann gut sein soll. Außerdem werden sie ja sonst auch nicht gymnastiziert oder so. Das ist auch nicht gut für die Hoppas.
 
shadif

shadif

Beiträge
6
Reaktionen
0
also ich finde Rodeo allgemein auch nicht schlimm... wenn es denn so ist wie ihr das beschrieben habt.. (mit dem puder und so)..
ich selbst würde gerne mal eines sehen und sogar vielleicht mitmachen.. ;-)

Bocken ist eine natürliche Bewegung des Pferdes, Versammlung, Seitengänge unw nicht! Also ich kann mir nicht vorstellen das ein Pferd auf der Wiese plötzlich Traversalen hinlegt.. *gg*
Und Springen ist auch wider der Natur des Pferdes, es springt nur im Notfall...
Ausserdem tut es einem pferdchen mal ganz gut sich austoben zu können.. und nicht immer Bahnfiguren zu gehen.
 
Amy1

Amy1

Beiträge
88
Reaktionen
0
Ich find das Rodeo jetzt auch nicht schlimm. Hab in den USA selbst eins mehrere live gesehen und die Pferde waren gut genährt und wurden gut versorgt. Von daher, denke ich nicht, dass das etwas mit Quälerei zu tun hat. Kann mich daher nur Hel und Luxana anschließen.
 
Kicki

Kicki

Moderator
Beiträge
1.024
Reaktionen
79
Ich halte nicht das meiste davon und schließe mich Anja an. Egal, ob den Pferden durch den Gurt Schmerzen zugefügt werden oder nicht, es macht inner sicherlich keinen Spaß, zumal sie einen Reiter auf dem Rücken haben, der ihnen immer wieder in den Rücken knallt... Ich halte eher was von harmonischem Reiten und Pferd und Reiter als Team oder Einheit, was beides hierbei nicht nicht der Fall sein kann. ;)
 
V

Valle188

Gast
ich denke mal nicht dass es allzu schlimm sein kann... ich würde selbst auch gern mal ein rodeo sehen oder mitmachen ;) und es stimmt: das bocken liegt mehr in der natur des pferdes als dressur oder so... naja kann man sich drüber streiten ich persönlich find es jetz nich so tragisch... nach euren berichten geht es den pferden ja nicht wirklich allzu schlimm... das mit dem gurt kann ich zwar nicht ganz so glauben aber es wird wohl so sein, weil ich es mir nicht vorstellen kann dass jemand dem pferd da etwas bestimmtes abquetscht wie oft behauptet wird...
 
L

Lelie

Gast
Einige von euch sagen, das bocken in der Natur des Pferdes liegt. Ich stimme euch da komplett zu! Es liegt jedoch nicht in der Natur des Pferdes, dass ihm dabei ein Reiter in den Rücken fällt oder sich mit den Sporen festklammert.
LG Lelie
 
J

Jana2

Beiträge
43
Reaktionen
1
@lelie: liegt es in der Natur des Pferdes das ein Pferdn einen Sattel drauf bekommt und einen Reiter durch die Gegend trägt?
 
L

Lelie

Gast
@ Jana: Nein, aber das hat weniger mit Schmerzen zu tun und außerdem geht es beim Reiten ja um Harmonie (was etwas natürliches ist!) und die geht beim Rodeo komplett den Bach runter. Außerdem sollte man beim Reiten ja versuchen nur die Natur des Pferdes, seine Bewegungen und seinen Ausdruck so optimal wie möglich zu erhalten, auszubauen und zu zeigen.
LG Lelie
 
Joking Nando

Joking Nando

Beiträge
25
Reaktionen
0
Da sProblem beim Rodeo ist meiner meinung nur dass, das e snicht immer so "angeblich tierfreundlich" ausgeführt wird. es gibt viele Rodeoveranstanltungen, die unter aller Sau sind und das kann auch keiner abstreiten. Ich als Westernreiter finde Rodeo schlimm, aber apzeptiere es wenn es vernümpftig ausgeführt wird. In einem anderen Forum wurde da über wahnsinnig viele Seiten diskutiert und auch ein Video gezeigt. Dieses Video würde euch alle erschrecken wenn ihr es sehen würdet.
Aber solche tierquälereien gibts nciht nur beim Rodeo, das Westernreiten allgemein kann zu tierquälereien werden, genauso wie das englischreiten auch. Es kommt immer drauf an, wie man etwas mit einem tier macht. Deshalb werde ich mich da nicht so festlegen.
Das andere Forum mit dem thema erreicht ihr übrigens unter:
http://www.reitsportforum.de/showthread.php?t=2123
mit dem Link landet ihr direkt beim thema. Wenn ihr ein bisschen die Seiten überfliegt findet ihr auch den Link zu dem Video. Schaut euch das am besten mal an. Auch die die Rodeo gut finden.
Naja wie gesagt ich finde "angebliches tierfreundliches" rodeo dann ahlt okay aber eigentlich halte ich nicht viel davon
 
Hamsdaa

Hamsdaa

Beiträge
33
Reaktionen
0
Habe mir mal dieses Video angesehen und ich muss sagen, dass ich total schockiert bin...

Ich habe mir vorher nie wirklich ein Rodeo angesehen, auch nicht im TV, daher wusste ich nicht, wie es da tw so abgeht.Das ist ja echt heftig.
Und zwar nicht nur was sie mit den Pferden machen, wobei ich da nirgends einen Sinn drin sehe ein Pferd mit einem Strick immer und immer wieder gegen ein Metallgatter zu ziehen, wo es dann mit dem Kopf immer wieder gegenschlägt.Was soll sowas???
Und auch die armen Kälber...ich persönlich denke nicht, dass Dressur- oder Springturniere immer ordnungsgemäß ablaufen und dass es auch dort Leute gibt, die man am besten vom Pferd ziehen sollte, aber ich habe noch nie gesehen, dass Pferde oder andere Tiere so gequält und misshandelt werden.
Ich stelle es mir nicht sonderlich angenehm vor als Kälbchen erst halb erwürgt zu werden und danach mit gefesselten Beinen durch die Arena geschliffen zu werden.Und danach kassiert man als halbtotes Tier noch Schläge und Tritte um wieder auf die Beine zu kommen???Was ist denn das bitte für eine Art mit Tieren umzugehen?:mad: :mad: :mad:
Ich hatte vorher keine sonderlich negative oder positive Einstellung zu solchen Veranstaltungen, aber nach diesem Video und generell ist mir echt schlecht geworden und ich habe mich ziemlich geschämt.
Geschämt dafür, dass so viele Menschen anscheinend keinen Respekt vor Tieren haben, dass so viele Menschen dies noch gern beobachten und dass keiner etwas tut!

Natürlich läuft bestimmt nicht jedes Rodeo so ab, aber diese Informationsflut hat mir echt gereicht!:(
Einen schönen Abend noch...
 
L

Lelie

Gast
Ich stell den Link zu dem besagten Video, das ich mir auch grad angekuckt hab mal ein [ame="http://youtube.com/watch?v=Tzg-zpXik6U"]YouTube - Broadcast Yourself.[/ame] , also wer da noch sagt, dass Rodeo keine Tierquälerei ist, entschuldigt die Ausdrucksweise, der ist wirklich nicht mehr ganz dicht.
Diesen Pferde wird doch das letzte Stückchen Würde genommen, die verletzen sich, es ist einfach eine Qual. Ich frag mich echt, wie Leute dazu kommen, so etwas zu veranstalten oder sich auch "nur" anzukucken.
Ich bin echt entsetzt...
LG Lelie
 
Thema:

Rodeo