Tierarzt oder Abdecker

Diskutiere Tierarzt oder Abdecker im Pferdezucht Forum im Bereich Pferdezucht; es wird jedenfalls nicht von menschen gegessen
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
es wird jedenfalls nicht von menschen gegessen
 
Didischm1977

Didischm1977

Beiträge
70
Reaktionen
14
@May
Dafür kommt es in Form von Seife und Waschmittel auch wieder in den ewigen Kreis also auch wieder zu nutzen des Menschen.
Merke jetzt nochmal an,das Tiere die sich z.B. etwas gebrochen haben usw. sowieso nicht zum Schlachter gebracht werden dürfen,das wäre Tötung durch Krankheit und da darf das Fleisch auch nicht zum Verzehr hergenommen werden.
Habe mich erst vor kurzem ausführlich mit unserem TA darüber unterhalten,da wir Pässe machen ließen.
Also keine Angst Tiere die unter dem Transport leiden würden kommen eh nicht in Frage.
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
@didischm
Seife kann man wenigstens noch brauchen, während Fleisch aus Ernährungsphysiologischer Sicht nicht gebraucht wird. Außerdem weiß ich nicht was du mir jetzt sagen willst? Ich lehne den Verzehr von Fleisch ab. PUNKT. nicht mehr und nicht weniger.
 
E

Evi1

Beiträge
578
Reaktionen
81
Heute ist Joys Boxennachbar "Winnie" auf die ewigen Wiesen geschickt worden :heul:
Er sah in den letzten paar Wochen schon nnciht mehr so gut aus. Mittlerweile war er 30 jahre. Einst ein gutes Springpferd, stockmaß ca. 1,80m. Er hatte seit ein paar Jahren bei Beugesehnen hinten durch. Aber war trotzdem immer total fit.

Als heute meine RB in den Stall kam lag er in der box und kam nciht mehr hoch... (er war nicht mit den anderen auf dr wiese weil er morgens kreislaufprobleme hatte). Als sie ihn hoch bekommen haben sind sie direkt hinter den Missthaufen gegangen. Dort hat ihn dann die Tierärztin eingeschläfert.

Joy hat mitbekommen wie sich Winnie hingeschmissen hat, die Terärztin kam und sie ihn mit hinter den Missthaufen genommen haben, weil meine RB sie schon von der Wiese geholt hatte um zu longieren.

Als ich huete abend noch zum stall kam um zu longieren ( meine RB hatt es nicht geschaft, sie ist mit den Kindern vom hof spazieren gegangen, damit sie es nicht mitbekommen), da war joy total aufgebracht. Ich habe die Boxentür auf gemacht und sie hat versucht mich umzurennen. Ich glaube sie wollte zu winnie... Das tat mir so leid für sie.... die beiden haben sich geliebt. Sie hat es nicht verstanden warum winnie abends mitt den anderen nicht wieder rein kam?! Was heißt: sie hat es nicht verstanden... sie hat es bestimmt verstanden aber wollte es nciht glauben.

Ich bin auch sehr traurig wegen winnie. Er war schon wie ein Pfelgepferd für mich... immer wenn ch joy essen von zuhause mitgebracht habe habe ich die doppelte ausführung itgebracht, damit er auch was bekommt
 
W

Wunschtraum

Beiträge
1.731
Reaktionen
478
Meine Lütte ist als Nicht-Schlachtpferd eingetragen. Bei ihr war im Pass nichts eingetragen und als ich sie gekauft hab, hab ich das gleich geändert. Sie hat, wenn ich mich recht erinner, wg. ihrer Allergie auch schon Medikamente bekommen, die ein als Schlachtpferd eingetragenes Pferd nicht hätte bekommen dürfen. Deswegen hätte sich die Entscheidung von selbst erübrigt, denn sie soll ja immer bestmöglichst behandelt werden.

Ich finde man kann nicht generell sagen, was besser ist. Beides hat seine Vor- und Nachteile. Ich persönlich finde es schöner, wenn das Pferd in seiner gewohnten Umgebung sterben darf und nicht erst tranpsortiert werden muss. Bei und gibt es keinen Schlachter der auf den Hof kommt, da muss das Pferd zum Schlachthof gefahren werden.
 
Didischm1977

Didischm1977

Beiträge
70
Reaktionen
14
@May
Was ich Dir sagen möchte ist,das das Tier auf die eine oder andere Art verwertet wird,egal auf welche.
Ansonsten hat jede Art der Tötung ihre Daseinsberechtigung ,Hauptsache das Tier wird schnell getötet und muß nicht leiden und ich glaube das es das Ziel von uns allen ist seinem Pferd leid zu ersparen.
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
@May
Was ich Dir sagen möchte ist,das das Tier auf die eine oder andere Art verwertet wird,egal auf welche.
Ja von mir aus. Nur diese eine Art von Menschen gefressen zu werden- die ist mir nicht egal.
Ansonsten hat jede Art der Tötung ihre Daseinsberechtigung ,Hauptsache das Tier wird schnell getötet und muß nicht leiden und ich glaube das es das Ziel von uns allen ist seinem Pferd leid zu ersparen.
Hab ich das jemals abgestritten?
Weiß garnicht was ich mir das jetzt anhören muss? Ich war bei anderen Tieren schon xmal dabei beim Einschläfern und es verlief immer sehr unproblematisch, komplikationsfrei und bis auf den einen Pieks schmerzfrei, ja beinahe friedlich. Ich habe mich für eine Methode entschieden und erklärt warum- also frag ich mich: wozu jetzt die Stichelei von wegen Pferd wird doch eh verwertet usw...?
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Wenn Du die fleischlose Lebensform für Dich gewählt hast, dann ist es so, aber Leute, die Fleisch essen, unterschwellig anzukacken, nervt.
Nein. Es nervt, dass die Fleisch-esser ständig die Veggis ankacken. Es läuft immer so, dass man gefragt wird "Bist du Veggie?" und dann kommt gleich ein "Warum?" hinterher (wo ich mich schon frage was das soll, dass ich so ziehmlich jedem meine Essgewohnheiten erklären soll?) ja und dann kommt nicht immer, aber leider sehr oft eine Ladung Angriffe, leider meist ohne jegliche Argumente oder nur Argumente wie "dann würden Schweine ja aussterben", "du isst meinem Essen das Essen weg" und "das finde ich krank".
Ich habe schon etliche Sinnlosdiskussionen zu dem Thema geführt, die stets von besonders verbohrten Fleischis angezettelt werden, die dann leider auch nix kapieren. Von demher: JA ICH BIN ANGEPISST wenn ständig jemand meint mich darauf hinweisen zu müssen, dass an meiner Lebensweise dies und jenes falsch sein könnte.
 
F

fanni

Gast
Wie mein Pferd einmal sterben soll ? glücklich und alt- das will jeder......
auch sind sich alle darüber einig, dass das Tier so schonend und schnell wie möglich sterben soll und niemand hier möchte, dass sein Pferd weiterverscherbelt und durch die Gegend kutschiert wird.
Begraben wird auch keins der Pferde, in der einen oder anderen Form werden sie alle "bearbeitet" nach ihrem Tod, eigentlich ist es auch egal, denn wenn sie tot sind sind sie nur noch eine leblose Hülle -es tut ihnen ja nicht mehr weh.
Ich glaube ich würde auch den erfahrenen Jäger oder Schlachter nehmen der den Schuss setzt, den Schuss hört das Tier schon nicht mehr, das finde ich sehr beruhigend.......... allerdings wird man das-auch darüber sind sich alle einig- immer von der jeweiligen Situation abhängig machen.
In dieser Diskussion hier ist niemand dabei der sagt, "Mir egal, Hauptsache für mich springt noch was bei `raus, der Gaul war teuer genug all die Zeit!" und das ist doch das Entscheidende, oder?
 
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Woher wisst ihr eigentlich, dass Pferde nur jung verzehrt werden? Kühe werden doch auch noch "alt" geschlachtet und gegessen. Meine Pflegekuh war damals jedenfalls älter als 5 (ich glaube sogar 12, weiß nicht mehr genau) und die wurde definitiv gegessen.
 
S

Skydancer

Beiträge
2.690
Reaktionen
533
Oft entscheidet einfach die Situation den Tod und es wird einem abgenommen sich Gedanken zu machen!
Ob man will oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dimturien und Gwenie
M

may087

Beiträge
787
Reaktionen
173
Wo bitte hab ich geschrieben, dass wegen mir kein Tier sterben muss?
Die Diskussion wurde nicht von mir angezettelt- ich hab nicht gestichelt- überlegt euch das mal.
Wenn ihr Argumente wollt zum Veggie sein, hier bitteschön:
-das Leid der Tiere wird nicht aufgelöst, aber geschmälert (Millionen Tiere werden nur zu diesem einen Zweck geboren; 450Mio. Tiere werden jedes Jahr in Deutschland zum Verzehr geschlachtet)

-aus Ernährungsphysiologischer Sicht ist Fleisch für eine gesunde Ernährung des Menschen NICHT notwendig, sondern bei größerem Konsum von mehr als 3mal die Woche ein Stückchen was nicht größer ist als die Handfläche (ohne Finger) sogar UNGESUND! Damit fällt auch das Argument mit den fleischfressenden Tieren weg. Was die Natur aufdiktiert hat, können wir nicht ändern, aber uns Menschen hat sie kein Fleisch aufdiktiert.

-Argument MENSCH: In dritte Welt Ländern verhungern Menschen, weil andere Menschen täglich ein großes Stück Fleisch auf dem Teller haben wollen. Die Getreideproduktion in der ganzen Welt würde ausreichen um ALLE satt zu machen, wäre da nicht die Schlachttierproduktion. Für jedes Kilo Fleisch geht das siebenfache (!) an Getreide verloren. Regenwald wird gerohdet um das ganze Viehfutter anzubauen...

Würden alle Menschen in Maßen Fleisch essen und ein wenig darauf achten wo es herkommt, wäre die Diskussion eine andere. Aber die meisten kaufen wahllos im Supermarkt sooft und soviel wie sie gerade Lust haben und wollen sich auch nicht damit auseinandersetzen wo es herkommt.

ich persönlich habe noch esoterisch angehauchte Gründe auf Fleisch zu verzichten. Alles was ich will ist, dass man meine Lebensweise akzeptiert und respektiert und nicht ständig diesen hier: "Du isst kein Fleisch?! Ja ABER....."

Hier noch mein Schlußsatz aus meinem Ethikabi zum Thema Recht der Tiere. Ich hoffe damit können alle leben...
Der Einzelne, der etwas gegen dieses moralische Unrecht tun möchte, kann sich hin und wieder den Luxus erlauben, sich zu fragen, wenn er ein Produkt in der Hand hält, wie dieses entstanden ist und ob er es auch dann noch kaufen möchte, wenn es ihm ethisch nicht vertretbar erscheint. Wer sich in einer solchen Situation nach Alternativen umsieht, kann so um ein Stück Lebensqualität reicher werden.
 
Thema:

Tierarzt oder Abdecker