Pferdemist entsorgen

Diskutiere Pferdemist entsorgen im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Einige Dinge kann man ab einer gewissen Betriebsgröße getrost vergessen. Zum einen kommen die Kleingärtner nicht in Scharen um den Misthaufen zu...
Merle1

Merle1

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Einige Dinge kann man ab einer gewissen Betriebsgröße getrost vergessen.
Zum einen kommen die Kleingärtner nicht in Scharen um den Misthaufen zu plündern und wer glaubt mit Regenwürmern hätte er Erfolg, wird schnell eines Besseren belehrt. Bei der Verrottung entsteht große Hitze die kein Wurm überlebt, allerdings auch keine Parasiten und das ist wieder der Vorteil daran.

Einen Masseverlust an Mist kann man durch umsetzen erreichen, genaugenommen kann man so die Menge auf bis zu 50 Prozent reduzieren. Noch besser geht es wenn man nicht nur umsetzt, sondern dabei auch noch zerkleinert.

Gut verrotteter Mist ist ein prima Humus und genau der fehlt immer mehr in unseren Böden. Dieser Humusaufbau kann durch Kompostwirtschaft erreicht werden, das heißt durch regelmässiges ausbringen von verrottetem Festmist bzw. Kompost. Einige Landwirte haben das auch bereits erkannt und bringen Pferdemist auf ihren Ackerflächen.

Was passiert den bei Euch so mit dem anfallendem Mist? Bei uns wird er in einer großen Halde gesammelt und dann mittels Miststreuer auf die Wiesen gefahren. Da genug Fläche und ohnehin Landwirtschaft vorhanden ist, ist es nicht so das Problem, aber ich schätze es gibt auch Ställe ohne Landwirtschaft, was machen die!?
 
Mirjam

Mirjam

Beiträge
173
Reaktionen
0
Bei uns nehmen ihn die umliegenden Bauern gerne. Aber nur Strohmist, kein Sägespänemist. Der Mist wird dann 1 oder 2 x jährlich vom Bauern geholt, der lagert ihn noch einige Zeit und streut ihn dann auf die Felder
 
M

Meditschi

Beiträge
6
Reaktionen
1
Wir haben am Stall so komische Mistwürmer, die den Mist in kürzester Zeit zu Humus verarbeiten (wir haben 18 Pferde im Stall stehen und dafür brauchen die Mistwürmer nichmal 5 Monate, wenn man halt wegrechnet, was jeden Tag dazu kommt). Haufen und das ganze gelangt dann auf die Heuwiesen, also die Wiesen, die nicht direkt am Hof liegen und nur zum Heumachen und Gras abschneiden für die Milchziegen da sind.
 
Luxana

Luxana

Beiträge
120
Reaktionen
0
Hallo!

An unserem Stall gibt es auch keine eigene Landwirtschaft. Wir haben Sagemehl-Boxen und da kommt dann in unregelmäßigen Abständen ein Bauer und holt das ab.

Soweit ich die Stallbesi verstanden habe, streut der das dann auf seine Felder.

Ich bin aber erst seit 4 Wochen in dem Stall, da hab ich eh noch nicht mitbekommen, wann der Mist immer geholt wird *g
 
katha1

katha1

Beiträge
131
Reaktionen
0
bei uns wird der mist ca. alle 4 wochen zu lagerplätzen außerhalb bei den feldern des stallbesitzers gefahren und dann dort verarbeitet! wir haben zeitweise stroh und zeitweise späneboxen, da es auf die eigenen felder kommt, gibts aber keine probleme!
 
N

niki

Gast
Hallo,

bei uns wird der Mist in unregelmäßigen Abständen von einem Bauern abgeholt und auf seine Felder verteilt. Wir haben bisher Strohmist gehabt, doch jetzt steht ein Teil der Pferde auf Späne, allerdings fällt dabei bedeutend weniger Mist an, sodass der Bauer nichts gesagt hat.

Bei uns nehmen die Bauern dafür Geld, ich habe aber auch schonmal gehört, das einige dafür etwas zahlen. Wie ist das bi euch?

LG niki
 
Mirjam

Mirjam

Beiträge
173
Reaktionen
0
es gibt welche die verlangen was, welche die geben was und welche holen es einfach nur ab und es gleicht sich aus. in einigen gegenden soll pferdemist sehr beliebt sein, von daher zahlen auch viele dafür. Aber bei uns gibt es zuviele ställe mit zuviel mist ;) . von daher holen die meistens es und zahlen nix. So sind wir den mist los und der bauer freut sich dran;)
 
M

Meditschi

Beiträge
6
Reaktionen
1
@Merle: Keine Ahnung, auf jeden Fall hat die SB sie unter dem Namen Mistwürmer gekauft und die sind weiß, dick und haben einen schwarzen Kopf. Keine Ahnung, woher sie die hat. Auf jeden Fall mampfen die alles kurz und klein und es entsteht wirklich super humus, egal bei welcher Einstreu. Es dauert immer ungefähr gleich lange und die Würmer haben auch den Winter gut überstanden. Und der Misthaufen wächst auch nicht wirklich, wenn man regelmäßig den Humus wegfährt...
 
Bino

Bino

Beiträge
4.313
Reaktionen
213
Also bei uns wird der Mist auf einem großen Haufen hinter dem Stall gesammelt. Die Fläche ist so eine Betonmulde aber auf einer Ebene mit dem normalen Boden :)

Wenn der Haufen seine maximale Kapazität erreicht hat, kommen Bauern auf Anfrage zu uns und können sich den kostenlos abholen. Letztes Wochenende war sogar einer da, der extra 30 km weit gefahren ist! Und das zweimal. Also insgesamt 120 km :eek: ... anscheinend ist unser Mist so gut :D
 
Lore

Lore

Beiträge
1.441
Reaktionen
380
*thema ausgrab* :D

Bei uns am Stall sind fast alle Boxen mit Strohmehl eingestreut, daher ist die Mistmenge verhältismäßig gering. Unser SB fährt den Mist zum Ablagern auf einen dafür eingerichteten "Lagerplatz" und nach einiger Zeit wird er dann mit dem Miststreuer auf den eigenen Koppeln verteilt.

Mist mit Sägespänen wird bei uns in der Gegend nur ungern abgenommen, soweit ich weiß.
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Ihr verteilt Pferdemist auf Pferdekoppeln? Und das funktioniert? Intressant... Ich dachte das würden die dann nicht mehr fressen.....
 
SkorpionMel

SkorpionMel

Beiträge
241
Reaktionen
169
@Lore: entwurmt Ihr eigentlich noch? Wenn der Mist wieder auf den Koppeln landet, könnte man das sich demnach sparen, weil die Koppeln somit total verseucht sind. Und die Pferde sollen von dem Gras auch noch fressen...... genauso unsinnig wie das abschleppen und großflächige verteilen des Mistes.
 
Thema:

Pferdemist entsorgen