Reitweise wechseln - wer hat schon mal daran gedacht?

Diskutiere Reitweise wechseln - wer hat schon mal daran gedacht? im Westernreiten Forum im Bereich Reitsport; Hallo, wer von euch hat schonmal mit dem Gedanken gespielt die Reitweise zu wechseln? (Also egal ob jetzt vom Klassischen zu Western oder...
katha1

katha1

Beiträge
131
Reaktionen
0
Hallo,

wer von euch hat schonmal mit dem Gedanken gespielt die Reitweise zu wechseln? (Also egal ob jetzt vom Klassischen zu Western oder umgekehrt)

Was waren die Gründe, woran habt ihr gezweifelt und v.a. habt ihrs dann auch durchgezogen? Habt ihr euch profimäßige Hilfe geholt, evtl. sogar das vorhandene Pferd mit umgestellt und wie siehts mit der Turniereiterei aus?

Bin auf eure Antworten gespannt

Katha


Ich selber habe im Englischsattel "das Reiten gelernt", wenn man das so nennen konnte. Meinen habe ich dann selber freizeitmäßig western ausgebildet und seit ca. einem Jahr eine Trainerin. Turnierambitionen habe ich mit ihm aber nicht, was auch nicht möglich wäre! Warum ich mich für diese Reitweise entschieden hab, habe ich ja schon im anderen Tread geschrieben!
 
littleloni09

littleloni09

Beiträge
477
Reaktionen
94
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Huhu,

bin damals zufällig umgestiegen.. Damals kannte man das Westernreiten gar nicht so und ich hab den Stall gewechselt wegen Unterricht und kurze Zeit später hat man mir ein Pflegepferd angeboten.. ( ach ich war damals 13 oder 14 ) und das war Westerngeritten.. dazu hat man mir nen Wochenendkurs geschenkt bei Thomas wo ich ja heute noch reite.

Tja.. heute sag ich ich würd nie wieder umsteigen.

1. keine Lust wieder neu zu lernen..

2. fühl ich mich Pudelwohl jetzt

3. hab ich glaub ich nen Pferd jetzt das schon ganz gut zu mir passt und warum sollte ich so was aufgeben.


Sandra
 
Poconita

Poconita

Beiträge
141
Reaktionen
0
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Ich reite schon immer western....

und umsteigen würde ich NIEEEE im Leben...und drangedacht hab ich auch nie....!
Begründen kann ich des eigentlich net wirklich......ist einfach ein geniales feeling....auf nem Western Pfed zu reiten.......

*gg*


lg ninaa
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Ich hab eigentlich schon ab und zu daran gedacht, einfach mal was neues auszuprobieren, ob ichs dann wirklich durchziehen will und auf ne andere Reitweise umstell kann ich mir ja erst wirklich überlegen wenn ichs mal ausprobiert hab ;) , letztendlich ist es aber nie dazu gekommen, vor allem, weil es hier in der Gegend nichts für mich ereichbares gibt...
 
Mirjam

Mirjam

Beiträge
173
Reaktionen
0
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Bin damals von englisch auf western umgestiegen. und habe es nie bereut. Würde niemehr zurück umsteigen!
 
S

Shadow

Gast
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Ich bin als Kind *klassisch englisch* geritten, hatte ein wenig Unterricht in Riesenabteilungen auf Pferden die schon auf das Komando des Reitlehrers gemacht haben, was der sagte. Viel gelernt habe ich dabei nicht!

Als ich mir mit 19 mein erstes eigenes Pferd hatte, bin ich nur noch ausgeritten. Haifa war superlieb und ich hatte nie Probleme mit ihr.

Als sie mit 27 starb, kaufte ich mir meinen Shadow. Der war gerade Absetzer. Als ich mich um einen Berittplatz für mein Pferd kümmerte, in der Reiterstadt Verden und Umgebung war ich von den klassischen Bereitern echt entsetzt. Es kamen Sprüche wie:"Sie haben ein Trakehner-Araber-Mix? Ob man den überhaupt reiten kann? Warum haben sie sich kein ordentliches Pferd gekauft?" Und auf die Frage, wie denn der Weidegang sei bekam ich die Antwort: "Auf die Weide kommen die Berittpferde gar nicht, ich habe keine Lust die wieder einzufangen und außerdem werden die dort dreckig!" In einem Stall standen sogar die Schulponys in einer Box, wo in der Einstreu Scherben und Stacheldraht zu sehen war.

Der Westernstall den ich dann aus lauter Verzweifelung auch noch kurz angeschaut habe, war eine Offenbahrung. Paddockboxen. Weidegang. Alles sauber und ordentlich, kein bisschen Arrogant und alles so wie ich wollte.

Die Grundausbildung dauerte drei Monate. Ich habe ein sehr gut gerittenes Pferd, das sich immer freut, wenn er zum Unterricht in diesen Stall darf, oder sogar dort *wohnen*darf, wenn ich in Urlaub fahre.

Ich habe den Wechsel nicht bereut, und würde nicht mehr in einen *klassischen* Stall wollen!!!​
 
Zuletzt bearbeitet:
Ladino

Ladino

Beiträge
205
Reaktionen
1
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Ich habe noch nie ans Umsteigen gedacht... . Und selbst wenn, ich wüsste gar nicht, wo man hier Westernreiten könnte (also richtig mit Unterricht) oder wo hier Westernturniere sind. Ich glaube, Westernreiten ist hier in NRW nicht wirklich populär.
 
Kicki

Kicki

Moderator
Beiträge
1.024
Reaktionen
79
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Nabend,
ich wollte früher immer Western reiten, weil ichs damals so cool und locker fand. Das hat sich im Endefekt wieder geändert, ich werde sicherlich beim Klassischen bleiben, obwohl ich zu Western auch nicht nein sagen würde ;)
Derzeit schwärme ich eher von der spanischen Reitweise, aber auch dahin werde ich nicht umsteigen (wie auch?) und falls das irgendwann mal was geben könnte, hätte ich noch ein gewaltiges Stück Arbeit vor mir/uns. Erst sollte man Klassisch wirklich gut sein um dann vlt "was spanisches" anzufangen
 
Poconita

Poconita

Beiträge
141
Reaktionen
0
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

@ Ladino

ich wohne jetzt seit 5 Wochen hier in NRW.....und ich kann nur eins sagen.....Westernreiten ist populär......auch in NRW.....

Jede Menge Turniere....Trainer fast schon zuviele....das man gar nicht weiß wohin.....

:D
*g*

Liebs Grüßle Ninaa
 
Ninety

Ninety

Beiträge
43
Reaktionen
0
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Ich war eigentlich schon immer vom Westernstil begeistert. Da ich aber von klein auf immer nur in Ställen war, indenen es gerade mal einen "Quotenwesternreiter" gab und ich als Nachwuchsturnier- Göre gehandelt wurde, bin ich nie dazu gekommen.
Naja, jetzt will ich es endlich mal in Angriff nehmen. Ich will demnächst mal bei einer wohl sehr guten Westernreiterin vorbei schauen und mal sehen, ob ich bei ihr die Grundsachen erlernen kann. Und irgendwann, mal sehen wie es läuft und wie es mir Spaß macht, würde ich dann evt. auch mal auf Turniere gehen. Aber das frühstens, wenn meine Nase in Rente geht und ich dann evt. richtig mit einem Westernpferd einsteige. :D
Naja, ich bin mal gespannt. Werde dann mal von meiner ersten Reitstunde berichten! :elch:
 
Ladino

Ladino

Beiträge
205
Reaktionen
1
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Wo sind denn hier Westernturniere? Würde ja gerne mal eins anschauen! Im Ruhrgebiet irgendwo?
 
littleloni09

littleloni09

Beiträge
477
Reaktionen
94
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Huuuhu Ladino..


echt jetzt hier gibt es jede Menge.. Bald ist Turniersaison leider vorbei. Es kommen noch Löhne ( da bin ich auch dabei Nina :D ) und noch Kevaelar.. schreibt man das so?


Löhne kann ich nur empfhelen weil es Derby ist und mit Sicherheit gute Ritte zu sehen sind. Allerdings ein NRHA Turnier und nur mit Reining.

Das Championat vom WRR in Kevaelar ist mit allem drum und dran.. also Reining, Pleasure, Trail und und und..


Ich schau mal ob noch was ist..

Gruß Sandra
 
littleloni09

littleloni09

Beiträge
477
Reaktionen
94
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Oder bessere Idee Ladino..


Komm vormittags vor Löhne zu mir.. ist ja nicht so weit oder vor Kevelar.. ist beides am 17. 17 September das Weekend da.


Samstags bin ich in Löhne und Sonntags dann eben beim WRR.. Smarty ist auch dabei und ich denke Poconita auch :D


Ich nehm Dich gerne mit. Oder auch mal gerne mit zu meinem Stall. wie gesagt. Zu mir bräuchtest Du wohl nur ne halbe Stunde und zum Stall fahren wir 20 Minuten .


Kussi Sandra
 
C

Catchme

Gast
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Ich bin gar nicht wirklich umgestiegen. Ich mache beides. :)

Englisch reite ich seit meinem 9. Lebensjahr. Vor ca. zwei Jahren hat mich dann jemand mal auf ein Western gerittenes Pferd gesetzt. Ich fand das gar nicht so schlecht, zumal man damit viel feinere Einwirkung lernt, die mir auch beim Englisch-Reiten zu Gute kam.

Im Moment reite ich nur Western, wenn sich die Gelegenheit ergibt setze ich mich aber auch auf ein Englisch gerittens Pferd.
Bin da sehr flexibel. :D
 
shadif

shadif

Beiträge
6
Reaktionen
0
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

also ich bin schon immer engl. bzw. norm. freizeit geritten. Allerdings möchte ich mit meiner Stute auf Barock/ Spanisch umsteigen... Theorie lerne ich schon fleißig, ich brauch jetzt nur noch nen reitlehrer und ein fites Pferdchen ;-) und dann geht´s los!
 
Ninety

Ninety

Beiträge
43
Reaktionen
0
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

So, ich habe nun heute meine erste Westernreitstunde gehabt. Ich hatte ein Flaschenkind der Hermann heißt und der wohl jahrelang ausgebildet wurde und nie verkauft wurde, weil ihn alle zu häßlich fanden. Dann hat die RL ihn genommen. Er war in 3 oder 4 Diziplinen Deutscher Meister. :rolleyes:
Auf jeden Fall ein ganz Süßer. Ich habe mich gleich wohl gefühlt und es ist einfach schei*** bequem.
Sie hat erst mal langsam mit mir angefanden, so dass ich mich an die Hilfegebungen, den Sattel und an das Pferd gewöhnen kann. Schritt, Trab, Stehen und etwas rückwärts. Hauptsächlich musste ich mich auf die Hilfen konzentrieren.
So, nu aber... Kann mir noch mal jemand die Kommandos für die Gangarten sagen? Ich kann mich nur noch an "back" (also zurück) und "jog" (Trab-schreibt man das so?) erinnern.
Es hat auf jeden Fall tierisch Spaß gebracht. Die RL hat mir jetzt den Vorschlag gemacht, dass ich noch ein paar Mal Hermann reite und ich dann mal mit meiner Nase vorbeikomme und wir gucken, ob er gelehrig genung dafür wäre, dass er noch ein paar Dinge lernt. :D
 
J

jaydee

Beiträge
181
Reaktionen
0
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Nee, eigentlich noch nie. Bin eingefleischter Englischreiter und kann mich fürs Western irgendwie nicht so begeistern, dass ich es gerne selbst reiten würde. Stehe dem aber auch nicht negativ oder so gegenüber, auf keinen Fall! Zu ner 'Probe-Westernstunde' würd ich auch nicht nein sagen wenn sich mal die Gelegenheit ergeben sollte, aber sonst will ich gerne bei meiner Englischreiterei bleiben, die mich immer noch am meisten begeistert :)
 
L

Lelie

Gast
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Ich bin immer englisch geritten und wie es aussieht, bleibt es auch dabei. Mir macht das Reiten so Spaß und meine Pferde laufen auch gut damit, also warum sollte ich wechseln?
Ich reite allerdings für mein Leben gerne mit Halsring, was ja auch irgendwie eine eigene Reitweise ist. Von den Pferden, die ich längerfristig geritten habe/reite sind fast alle das Halsringreiten gewohnt, egal ob sie normalerweise Springen, Dressur oder einfach nur ins Gelände gehen. Diese Art zu reiten vermittelt mir ein so irres Freiheitsgefühl und eine tiefe Verbundenheit mit dem Pferd, dass ich mir nicht vorstellen könnte, dass es irgend eine Art zu reiten gibt, bei der das stärker ist.
Zur Gymnastizierung und zum Ausreiten erscheint mir die englische Reitweise jedoch nötig (im Vergleich zum Halsringreiten).
LG Lelie
 
W

Winruna

Gast
AW: Reitweise wechseln - wer hat schonma drangedacht?

Hallo!
Habe im Englischsattel angefangen und sitze nun im Westernsattel! :D
Ist viel schöner...einfach genial! ;)
Würde auch nicht mehr wechseln...kann darin nicht mehr sitzen...unbequem! :pfui:

LG Winruna
 
monika1

monika1

Beiträge
432
Reaktionen
1
Ich bin angefangen, Ponys zu reiten. Dann englisch im Reitverein. Lange ausgesetzt, dann als Studentin wiedereingestiegen. Ein Westernreiter war an dem Stall, da hab ich mich dann auch mal auf sein Pferd gesetzt, aber das war irgendwie nicht mein Ding. Also weiter englisch geritten.
Der Reitstall hat dann dichtgemacht und ich bin über eine Freundin an Isläander gekommen. Habe dann Gangpferde geritten. Das war ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die Pferde waren fein im Maul und reagierten auf jede Hilfe. Der Unterricht fand in kleinen Gruppen statt. Heute noch profitiere ich davon.
Dann hab ich aufgehört und bin etwa 6 Jahre später wiedereingestiegen.
Nun war die Frage wo anfangen? Der nächste Islandpferdehof ist weit entfernt, der Reitverein um die Ecke. Western kam für mich gar nicht in Frage. Also dann im Reitverein wiederangefangen, obwohl Pferde und Unterricht bescheiden waren. Gut, zum wiedereinsteigen reicht es. Ich hab dann ein paar Monate später eine RB gefunden (als Wiedereinsteiger geht das relativ schnell, sich einzufuchsen) und mir dann ein Pferd gekauft.
Da ich inzwischen viel Geld in meine reiterliche Ausbildung gesteckt habe würde ich nicht wechseln, alleine aus finanziellen Gründen.
Dann bräuchte ich früher oder später ein passendes Pferd, müßte wieder viel Geld für Stunden ausgeben um den Stand zu haben, den ich jetzt habe.
Einen Isländer würde ich nach wie vor gern reiten. Es würde mich auch interessieren, ob ich den dann angetöltet kriege , obwohl es schon über 10 jahre her ist,das ich auf einem Gangpferd gesessen habe.
 
Thema:

Reitweise wechseln - wer hat schon mal daran gedacht?

Reitweise wechseln - wer hat schon mal daran gedacht? - Ähnliche Themen

  • wer hat schonmal einen kurs besucht?

    wer hat schonmal einen kurs besucht?: hallo wollte mal nachhören wer schonmal einen westernkurs gemacht hat, bei wem wie lange etc. kann jemand mal was erzählen! werde nächstes jahr 2...
  • wer hat schonmal einen kurs besucht? - Ähnliche Themen

  • wer hat schonmal einen kurs besucht?

    wer hat schonmal einen kurs besucht?: hallo wollte mal nachhören wer schonmal einen westernkurs gemacht hat, bei wem wie lange etc. kann jemand mal was erzählen! werde nächstes jahr 2...