Reiten bei sommerlicher Hitze

Diskutiere Reiten bei sommerlicher Hitze im Haltung und Pflege Forum im Bereich Pferde; Grad haben wir ja tatsächlich Sommer, Sonne und eine ganz schöne Wärme. Bei uns immer über dreissig Grad und auch abends wird es nicht wirklich...
Merle1

Merle1

Ehrenmitglied
Beiträge
382
Reaktionen
14
Grad haben wir ja tatsächlich Sommer, Sonne und eine ganz schöne Wärme. Bei uns immer über dreissig Grad und auch abends wird es nicht wirklich kühl. Unser Reitplatz liegt auch bis in den Abend in der Sonne. Ich muss gestehen das ich mich da nicht wirklich aufraffen kann zu reiten bzw. zu arbeiten. Wie ist das bei Euch so? Und schadet es dem Pferd an sich? Ich mein es soll ja auch Menschen geben die bei der Hitze joggen gehen, aber ab wann merke ich das es meinem Pony definitv zuviel ist?
 
N

niki

Gast
Hi,

mir gehts ebenso wie dir. Man kann sich nicht wirklich aufraffen, wenn man weiß das man gleich eine Stunde mitten in der Sonne reiten muss und dann auch noch hunderte von Stechfliegen einen umzingeln.
Ich denke dann ist es auch fast unmöglich zu reiten und dies dem Pferd anzutun.

Wenn ich jetzt reite dann ganz früh morgens oder spät abends. Und dann auch überwiegend ins Gelände.

Wann man merkt wann es zu viel ist, ist denke ich gerade jetzt schwer zu sagen. Durch die Hitze schwitzen sie ja schon fast beim fressen, daher denke ich das weniger bei der Hitze einfach mehr bringt. Man merkt ja auch das die Pferde an sich ruhig und schnell mit der Bewegung zufrieden zu stellen sind.

LG niki
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Hallo!

Also unser Platz liegt teiwleise im Schatten... Meistens reite ich Morgens/Vormittags oder Abends. Allerdings lieber Morgens/Vormittags, weil es, wie du ja auch schon gesagt hast, es nicht so schnell abkühlt...
Ansonsten ist es im Gelände auch immersehr schön kühl...
 
Steffi2

Steffi2

Beiträge
1.776
Reaktionen
71
Bei der Hitze bin ich auch immer für Ausreiten und das am Besten morgens!
Aber manchmal lässt es sich eben nicht vermeiden auf den Platz (alle in der Sonne...) zu gehen, zum Beispiel für Reitstunden. Da muss man dann eben durch. Die Springstunde ist zum Glück erst abends, meistens ziehen da ein paar Wolken auf und vom See her kommt ein kleines Lüftchen.
Nach dem Reiten wird die Tiffy immer geduscht zum Schweiß abspülen, damit es nicht juckt und keine Fliegen anlockt. Sie genießt das immer richtig!
 
S

Sanne

Beiträge
260
Reaktionen
57
Ich reite mehr oder weniger ganz normal. Muss mir das aber auch nur 2 mal die woche antun und nicht jeden Tag ;) Einmal hab ich Reitstunde, da ist es sowieso egal obs mir jetzt zu heiß ist oder nicht, da wird geritten. Netterweise ist die direkt Nachmittags von 4-5.... Und das andere mal reite ich dann meistens morgens, bringt aber auch nicht wirklich viel, ich kann mich nie aufraffen früh aufzustehen und so gegen 9/10 sind ja meistens schon ziemlich krasse Temperaturen.
Ich geh auch meistens auf den Platz der auch mitten in der Sonne liegt, mit Fliegen hatte ich jetzt aber noch nicht so die Probleme. Manchmal ist auch in der Halle noch ein ganz nettes Klima, aber meistens hat man da Sauna... dann doch lieber raus gehen wo ab und zu ein Windstoß kommt.
Ja, was anderes geht eigentlich nicht... Ich will ja auch nicht nur im Winter reiten (wos dann wieder zu kalt ist...), also muss ich halt schwitzen. Ich glaub dem Reiter macht das auch meistens mehr aus wie dem Pferd, die Pferde verkraften das in der Regel ganz gut, viele gehen ja auch im Sommer jedes WE um die Mittagszeit Turnierprüfungen. Und wenn es dem Pferd wirklich zu viel wird müsste man das als Reiter ja eigentlich merken., man kennt ja sein Pferd.
Aber blöd ist das zur Zeit schon... morgens ist es viel zu früh viel zu heiß und so bleibts bis spät abends... Eigentlich sollte man mitten in der Nacht reiten :D
 
L

Lelie

Gast
Ich reite auch bei diesem Wetter fast so wie immer. Ein bisschen verkürze ich die Dressur- und Springarbeit vielleicht oder ich mach mehr Schrittpausen. Und ich geh etwas öfter ins Gelände. Natürlich versuch ich außerhalb der heißen Mittagszeit zu reiten, aber manchmal lässt es sich eben nicht vermeiden, dann geh ich oft in die Halle, weil ich da wenigstens Schatten hab.
Wie gesagt, Pferde sind Steppentiere, die können 30 Grad ohne Probleme ab. Der Puma gibt denen in der Wildnis ja auch kein Hitzefrei.
LG Lelie
 
H

HJ

Gast
Hi!

Also, ich geh mit meiner Reitbeteiligung, dem Isländerwallach Tjaldur, immer (egal wann und was für ein Wetter, außer bei Gewittter). Er hat ja bekanntlich ein sehr dickes Fell, aber wir reiten im Wald und er hat eine unheimliche Ausdauer... Da sind die Fliegen, Mücken und vor allem Bremsen vieeeeel schlimmer. Heute haben die Viecher uns total verstochen, die sind uns in ganzen Schwärmen hinterher geflogen, da hilft auch kein Fliegenspray mehr....

Wenn ich jetzt in den Sommerferien dann an Bodensee zu "meiner" Haflingerstute Holle fahr, dann gehen wir, d.h. meine Freundin dort und ich, ziemlich früh reiten. So, damit wir um ca. 6 Uhr im Stall sind und dann gleich los können... Da ist es dann noch ganz angenehm (auch mit den fiesen Biestern). Außerdem haben die Pferde dort auch nicht so viel Ausdauer.... *g*

Ach ja, mir als Reiter macht das Wetter (egal welches) nichts aus. Es gibt ja bekanntlich kein schlechtes Wetter nur schlechte/falsche Kleidung. :D

Viele liebe Grüße
Jessi
 
C

comtess

Gast
Also ich seh das auch weniger eng.
Hab den Sommer über frei (Abi :D ) und genieße den Luxus, meist vormittags reiten gehen zu können. Bis 12/um 1 geht es von der Hitze her, da weht auch meistens noch ein bißchen Wind. Erst später heizt es sich richtig auf. Aber wenn ich vormittags nicht kann, geh ich auch mal nachmittags reiten, dann halt nicht unbedingt auf den Platz, sondern Richtung Wald.
Aber, wie schon gesagt wurde: Aufm Turnier müssen wir da auch durch. Hab auch noch nicht merken können, dass es den Pferden was ausmacht. Ich glaube, der Mensch ist da viel empfindlicher.
 
iesca

iesca

Moderator
Beiträge
1.294
Reaktionen
168
Wenn es so heiss ist, sitze ich spätestens um viertel nach sieben auf dem Pferd. Reitstunde habe ich im Moment morgens um sieben. Dann ist es noch verhältnismässig kühl. Jade ist ja schon 20 und es gibt durchaus Tage, da merkt man, dass sie doch Mühe mit der Hitze hat. Wir machen dann einfach ein wenig langsamer. Graffita habe ich im Hochsommer, wenn es nicht anders ging, auch mal mittags geritten. Ihr hat es vom Kreislauf her nichts ausgemacht und ich kann auch damit leben. Allerdings ziehe ich es doch vor, wieder im Stall zu sein, bevor die Bremsen fliegen, also so zwischen 9 und 10. Wir haben hier zwar selten richtige Schwärme und wohl tendenziell eher weniger Bremsen, aber wenn ich ihnen ausweichen kann, dann mache ich das, obwohl ich eigentlich kein Frühaufsteher bin.
 
L

Lore64

Gast
Moin,

wenn möglich, reite ich auch morgens oder eben später am Abend.

Mein Pferd ist zum Glück nicht so empfindlich mit Insekten, aber dennoch gehe ich momentan eher nicht ins Gelände. Oft bin ich in der Halle, weil man dort etwas besser arbeiten kann. Vorher wird der Hallenboden angefeuchtet, dann kühlt es auch etwas ab.
Um die Mittagszeit in der prallen Sonne reite ich nicht.

Die Hitze macht meinem Pferd nicht so viel aus. Klar schwitzt sie mehr als sonst, aber seitdem ich in meinem jetzigen Stall bin, bekommt sie ein richtih hochwertiges Mineralfutter und es hält sich noch einigermaßen in Grenzen. Ansonsten kann man auch Elektrolyte geben, um der Schwitzerei ein bißchen zu begegnen.

Bevor ich mein Pferd nach dem Reiten abdusche, achte ich aber darauf, dass die Atmung wieder normal ist und spritze langsam von unten nach oben und von hinten nach vorne ab.
 
katha1

katha1

Beiträge
131
Reaktionen
0
also ich reite momentan immer wenn es wegen der arbeit und schule geht vormittags oder auf abends! vormittags so um 10 hats aber auch schon 25 grad oder so, also auch nimmer angenehm! deswegen reit ich am liebsten auf 8 abends, wenn ich aufm platz was arbeiten will!
ansonsten gehen wir momentan eh viel ausreiten und da ists recht angenehm. momentan reiten wir meistens so von 5 bis 7 im gelände!
nachm und oft auch vorm reiten wird andy geduscht, was ihm sichtlich gefällt bei dem wetter!
bei der hitze hab ich keine lust groß aufm platz zu arbeiten, da mach ich wenn nur trailübungen oder reit mit halsring weng!
 
littleloni09

littleloni09

Beiträge
477
Reaktionen
94
Huuhu, ich kenn das Problem,
fahre zur Zeit eigentlich auch immer direkt morgens um 7, dann ist mein Trainer auch immer dran, ich kann eine Runde bei Ihm mitreiten und danach Stormy machen. :D


In der Regel ist es nur eine Viertelstunde Longenarbeit, damit er die Sachen nicht so vergisst, bei jungen Pferden sitzt eben nicht jede Übung, das man sie mal ne Woche stehen lassen kann.

Wenn ich es allerdings morgens nicht schaffe hat er auch den ganzen Tag Ruhe und braucht nichts machen,

bei dem Wetter bleiben unsere Pferde auch nur eben ne Stunde auf Paddock und dann wieder ab in die Box weil es nicht auszuhalten ist mit Bremsen und Co. bei uns. Und die Pferde haben auch selber alle keinen Bock rauszugehen.


Also alle faul zur Zeit,


Kussi Sandra
 
Easy

Easy

Beiträge
24
Reaktionen
0
Bei mir is des auch so, ich geh nur abends zum reiten, da gehts meistens auch von den bremsen a bisserl besser.
Tagsüber stehen bei uns die Pferde in der Box und dafür die ganze Nacht auf die Koppel.
 
J

Juli

AwardTeam
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ich hab dieses Jahr angefangen vor der Schule zu reiten, sprich so um 5 rum...ist sehr angenehm, 1. wegen den Temperaturen und 2. wegen doofen Fliegen, Bremern und sonstigen Viechern.
Ansonsten geh am Abend reiten, meistens dann so um 9 ca. Früher ist es nämlich irgendwie auch so gut wie gar nicht kühler.
Nachmittags haben sie dann frei oder werden einfach mal abgespritzt bzw. evtl. gewaschen oder sowas.
 
Kicki

Kicki

Moderator
Beiträge
1.024
Reaktionen
79
Ich gehe meist auch früh morgens oder eher abends, weil die Hitze und die ganzen Fliegen und Bremsen weder mir noch dem Pferd gefallen. Dennoch probiere ich täglich zu reiten oder ins Gelände zu gehen (insofern wir vorher in Fliegenspray und Autan gebadet haben :p). Dabei schraube ich die Ansprühe etwas runter und reite nicht so lange wie sonst. Es soll ja auch noch Spaß machen! Und was bringt mit ein Pferd, was irgendwann gar keine Lust mehr auf Arbeiten hat, weil ich es zu oft und zu lange in der Sonne bei dem Viehzeugs "gequält" habe? ;)
 
Dani91

Dani91

Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich bin ja nur 2x pro Woche bei meiner RB, samstags und donnerstags.
Am Samstag geh ich meistens früh in den Stall, weil ich abends oft keine Zeit hab. Am Donnerstag kann ich ja früh nicht in den Stall gehen, weil Schule ist und vor der Schule, will ich auch nicht. Also gehen wir dann donnerstags meistens abends in den Stall und wenn da mal einer keine Zeit hat, gehen wir halt nachmittags aber misten dann nur aus...
 
R

Rebecca1

Beiträge
111
Reaktionen
0
Ich habe eigentlich kein Problem damit, in der Hitze zu reiten und reite auch schon mal Mittags, wenn ich es nicht anders schaffe.
Finde die Bremsen und Fliegen viel schlimmer, denn Nino ist nur noch am Spinnen deswegen und es geht darum momentan gar nichts mehr *laufPferdchenlauf*
Ich freue mich aber trotzdem schon, wenn es sich wieder was abgekühlt hat und auch der Staub weggespült wird ;)
 
julymary

julymary

Beiträge
156
Reaktionen
3
Also ich habe ja im Moment Urlaub. Da ist das kein Problem. Da steh ich morges um fünf auf und hau mich nachem reiten manchmal nochmal ins Bett.

Wenn ich später reite ist mit meinem Pferdi net allzuviel anzufangen. Ich bin mal abends ausgeritten, da dachte ich, ich muss jetzt absteigen und sie heimtragen dass wir überhaupt noch heimkommen. Net mal Stoppelfeld galoppieren hat sie da "Aufgeweckt".

Und auch Samstags um 09:30Uhr im Unterricht ist sie schon sehr träge, und auch schnell klitschnass.

Vor meinem Urlaub bin ich eben net so lange geritten oder eher mal ne Schrittrunde am Waldrand entlang.
 
Sheep1

Sheep1

Beiträge
616
Reaktionen
67
Also ich habe neulich beim Ausreiten die erfahrung gemacht, dass die bremsen und Fliegen im Wald echt angenehm sind im gegensatz zum Stall und Feldwegen...

Tip: Bleibt im Wald und meidet Feldwege.. ;) Jedenfalls in Norddeutschland... :)

Das Doofe ist nur: Jetzt kommen die Wespen... und die quälen weniger das Pferd als den Menschen...
 
V

Valle188

Gast
Ich reite am liebsten morgens aus, da is es noch so schön... aber auch nich allzu früh wegen dem biorhythmus des pferdes ;) bei mir isses meistens dann so gegen 7 uhr oder so. wenn der tag sehr heiß werden soll gehe ich dann schonmal zum fluss oder so, das is nich so anstrengend. wenn ich in der halle was machen will, kann ich das auch nachmittags machen weil es da drin eigentlich sehr angenehm is :)
 
Thema:

Reiten bei sommerlicher Hitze

Reiten bei sommerlicher Hitze - Ähnliche Themen

  • Wie lange Pause nach dem Füttern bis zum Reiten?

    Wie lange Pause nach dem Füttern bis zum Reiten?: Hallo, mich würde es mal interessieren, wie lange Ihr nach dem Füttern Eure Pferde nicht reitet. Oder gibt Ihr auch schon mal Kraftfutter und geht...
  • Sommer = Trockene Hufe = Hilfe!

    Sommer = Trockene Hufe = Hilfe!: Denke mal, das das Problem viele haben werden :( Meiner bekommt im Sommer so besch*** Hufe (ist beschlagen) Habt ihr irgendwelche Tips, um sie...
  • Sommer = Trockene Hufe = Hilfe! - Ähnliche Themen

  • Wie lange Pause nach dem Füttern bis zum Reiten?

    Wie lange Pause nach dem Füttern bis zum Reiten?: Hallo, mich würde es mal interessieren, wie lange Ihr nach dem Füttern Eure Pferde nicht reitet. Oder gibt Ihr auch schon mal Kraftfutter und geht...
  • Sommer = Trockene Hufe = Hilfe!

    Sommer = Trockene Hufe = Hilfe!: Denke mal, das das Problem viele haben werden :( Meiner bekommt im Sommer so besch*** Hufe (ist beschlagen) Habt ihr irgendwelche Tips, um sie...
  • Schlagworte

    reiten bei hitze

    ,

    reiten bei 36 grad

    ,

    turnier reiten bei 30grad ?

    ,
    reiten bei heißem wetter
    , reiten wenns heiss ist, ausreiten bei 40 grad, reiten bei 30 grad, bewegung pferd bei hitze