Falabella

Diskutiere Falabella im Rassen E - H Forum im Bereich Pferderassen; Der Falabella, das kleinste aller Pferde, wurde von der Familie Falabella in der Nähe von Buenos Aires, Argentinien gezüchtet. Auf Grund seiner...
Ladino

Ladino

Beiträge
205
Reaktionen
1
Der Falabella, das kleinste aller Pferde, wurde von der Familie Falabella in der Nähe von Buenos Aires, Argentinien gezüchtet. Auf Grund seiner Proportionen und der typischen Merkmale wird das Falabella immer als Pferd bezeichnet, obwohl es wegen seiner geringen Größe von den meisten als Pony angesehen wird.

Das Falabella entstand durch Kreuzungen von extrem kleinen Shetlandponys(s. Shetlandpony) mit einem sehr kleinen Vollbluthengst(s. Vollblüter). Danach wurden nur noch die kleinsten Tiere mit einander gepaart. Durch extreme Inzucht wurde der Zwergwuchs gefestigt. Allerdings führte diese Inzucht auch zu schweren Gebäudefehlern. Häufig sind Falabellas unproportioniert, mit schweren Köpfen, schwacher Hinterhand und ab und zu sogar mit missgebildeten Untergliedmaßen. Gelegentlich erreicht man noch Miniatur-Shetland-Ausgaben mit gut proportioniertem Körper, doch bei den meisten Pferden gehen diese Merkmale durch die Inzucht verloren. Die Kraft und Ausdauer sowie der Ausdruck der Shetlandponys gehen den Falabellas fast völlig ab. Die Züchter müssen diesen Verlusten entgegenwirken.

Falabellas haben überhaupt keinen praktischen Nutzen mehr, sie sind weder zum Reiten noch zum Fahren geeignet. Als Haustiere sind sie sehr beliebt, da sie ein liebes Wesen haben und von ihrem Äußeren sehr ansprechend sind. Verschiedene Miniaturpferderassen werden als Rarität gezüchtet, aber keine ist so populär wie der Falabella.

Der Kopf des Falabellas ist dem des Shetlandponys nicht unähnlich, er hat kleine, schön geformte Ohren und eine breite Stirn. Bei den besseren Exemplaren des Falabellas stimmt der Kopf mit dem Körper in der Größe überein, häufig ist er jedoch zu groß. Die Gliedmaßen sind meistens nicht optimal, durchgebogene Vorder- und kuhessige Hinterbeine treten häufig auf. Auch die Knochensubstanz ist nicht immer ausreichend. Die Hufe sind meistens akzeptabel, aber manchmal recht eng. Die Schulter des Falabellas ist meistens sehr steil, was seine Aktion beträchtlich einschränkt, die Hinterhand ist sehr schwach. Das Fell der Falabellas ist nicht sehr dicht, dafür lang und seidig. Es hat kein warmes Unterfell, deshalb mangelt es dem Falabella oft an Härte und Konstitution. Es kommen fast alle Farben vor, der getupfte Typ ist aber am meisten gefragt.

Der Falabella darf nicht größer als 76 cm sein. Eines der kleinsten Falabellas war Sugar Dumpling, eine Stute, die ganze 51cm groß war und 13,5 kg wog.
 
Thema:

Falabella