• Folgende Beiträge in diesem Forum können keine Diagnose vom Tierarzt oder einen Besuch bei diesem ersetzen, auch sollten diese Beiträge nicht für eigenständige Diagnosen im Krankheitsfall verwendet werden. Die Beiträge dienen lediglich als Unterstützung bei der Informationsbeschaffung. Dosierungsanleitungen und Hinweise auf verschreibungspflichtige Medikamente sollten unterbleiben, Erfahrungen und Meinungen sind jedoch erlaubt.
    Weitere Informationen und Regeln im Umgang mit Dosierungsanleitungen kannst du hier nachlesen.

Violdrüsen Entzündung! ein Schrecken ohne Ende.

Diskutiere Violdrüsen Entzündung! ein Schrecken ohne Ende. im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Hunde; Dazu möchte ich etwas weiter ausholen. Chris hat schon seit seinem 3 Lebensjahr eine Violdrüsenveränderung. Die Violdrüse liegt am oberen...
F

Frankenbande

Beiträge
47
Reaktionen
0
Dazu möchte ich etwas weiter ausholen.
Chris hat schon seit seinem 3 Lebensjahr eine Violdrüsenveränderung.
Die Violdrüse liegt am oberen Schwanzende nähe der Schwanzwurzel.
Die kahle Stelle hatt enie richtig gestört, auch der TA meinte das ist nicht weiter tragisch, es ist halt ein Schönheitsfehler.
Seit Ende Februar diesen Jahres fing es nun an dass eine EIterpustel entstand wo viel Eiter rausfloss.
Mein Haustierarzt rückte die aus udn hat AB verabreicht.
Jeden Tag verbinden und 7 Tage Ab gabe,
es wurde schon langsam besser aber dennoch war es recht auffällig geblieben.
Mein TA meinte nun dass da nicht viel Möglichkeiten bleiben als den Schwanz zu amputieren, da die Haut an der STelle so dünn ist, dass die Drüse nicht operabel wäre.

Ich als weiter schön verbunden, und irgendwann hörte es ganz auf.
Ich war schon echt großer Freude dass es rum ist.


Also nachdem einige Zeit nun ruhe war
ist seit einigen Tagen wieder extrem viel Eiter ausgebrochen,
diesmal platzt es aus allen Stellen raus
ich habe hier 3 Öffnungen an der Zahl und noch einige pralle Beulen die noch nicht aufgeplatzt sind.
Da mein TA nun im Urlaub ist und seine Prognose sowieso zur Aputation stand,
was ich aber keinesfalls will
hab ich mich nun heute an eine Spezialisten gewandt der schon einige hoffnungslose Fälle therapierte

Heute waren wir nun dort,
seine Aussicht war auch nicht viel Besser :cry:

Er würde es nun mit Kaliumpermanganat und Wollwachssalbe probieren,
ich muss es 2 mal täglich verbinden und in 2 Wochen will er den Schwanz wieder sehen.

Die Violdrüse ist schon so stark beschädigt dass er aber wenig Hoffnung gab.
Er hat das schon öfter gesehen und meinte dass es von selber eher selten wieder aufhört.

Die Violdrüse ist so stark verzweigt dass es immerwieder irgendwo aufplatzen wird.
Also gibt es nur zwei möglicheiten,
wir leben mit den ständigen Aufplatzen weiter udn muss es dann jedesmal verbinden wenn es wieder soweit ist.
Oder eben die OP,
man könnte die Violdrüse entfernen,
am Schwanz ist aber so wenig Haut zum nähen dass er es fast nie erlebt hat dass es vollständig zuheilt
und dann eben die option Schwanzamputation sowieso im Raume stand.

Jetzt bin ich innerlich hin und hergerissen ob ich mit den chronischen Wunden leben soll (bzw Chris) oder ob wir nun den Schritt mit der OP gehen.
Bei den chronischen Wunden ist halt das Problem sollte sich da mal eine weitere Infektion (durchs Spielen oder Dreck) einfinden kann das noch viel Schlimmer werden.

Oh man ich weiss nun echt nicht weiter.
Warten nun die 2 Wochen ab, vielleicht sind wir doch einer der wenigen die das Glück haben dass diese Salbe anschlägt.
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Das ist ja eine schlimme Sache, tut mir sehr Leid für deinen Hund.

Wollwachs und Kaliper finde ich als Behandlungsmaßnahme sinnvoll, zum einen wirkt es antibakteriell und Wollwachs beinflußt vor allem den Regenerierungsprozeß angegriffener oder schon geschädigter Haut und wird gegen bakterielle Infektionen der Haut eingesetzt.
Warte nun ab, ob die Behandlungsmaßnahme greift, allzuvieles wechseln und ausprobieren schadet eher als das es nutzt.

Sollte es zum äußersten kommen, dann geht es deinem Hundi aber nach der OP besser, denn einen ständigen Entzündungsherd im Körper zu haben schwächt die Abwehrkräfte.

Raten kann man nichts, man muss es situationsbedingt angehen.

Bitte halte uns auf dem laufenden, wir sind in Gedanken bei dir.

LG Strassenköterin
 
R

Ryoko

Beiträge
950
Reaktionen
1
An der Schwanzwurzel hatte unser Collie damals zwei Tumoren, die wuchsen als große Beulen aus der Drüse heraus. Die Violdrüse ist eine Drüse, die Duftstoffe produziert, oder? Das dürfte dann die Gleiche wie bei unserem Hund gewesen sein.

Es wurde bei uns erst die Drüse entfernt, sein Schwanz ist danach aber abgestorben. Er wurde daraufhin amputiert (kupiert) und hatte noch einige schöne Jahre. Ich denke es kommt drauf an, wie groß das Risiko einer Entzündung ist und wie sehr es den Hund stört oder ihn schmerzt.
 
F

Frankenbande

Beiträge
47
Reaktionen
0
vielen Dank
ja genau das ist diese Hormon-Duftdrüse.
Mein TA sagt eschon dass man di enicht oerieren kann,
der Schwanz ist da viel zu dünn dafür.
Also nützen tut das nichts.
Mir wurden nun von Beauceronbesitzern mehrfach bestätigt dass diese Erkrankung bei der Rasse wohl häufig ist,
aber die meisten haben es so gehen lassen und behandeln die lieber wenn es wieder ausbricht und lassen lieber den Schwanz dran.
Nunja ich beobacht eeinfach wie weit sich das ganze entwickelt, wenn es schon schlimm wird dass ich es nicht mit ansehen kann werd ich es halt Situativ spontan entscheiden.
 
P

Pauline&Lucas

Beiträge
1.556
Reaktionen
0
Ich wünsche deinem Hund gute Besserung
 
Thema:

Violdrüsen Entzündung! ein Schrecken ohne Ende.

Schlagworte

schwanzdrüse hund entzündet

,

violsche drüse

,

wo sitzt die violische drüse

,
violdrüse hund
, Schwanzdrüse beim hund, violdrüse, violsche drüse geplatzt, schwanzdrüse behandeln, hund schwanzdrüse, drüse rute hund entzündet, Kahöe Stelle an der Hunderute, violsche drüse psychisch, Hund Rute Drüse, schwanzdrüse hund, hund drüsen schwanz, violsche drüse hund