Zickenkrieg

Diskutiere Zickenkrieg im Allgemeines Forum im Bereich Mäuse; ich hatte zwei Rennmäuse ein Männchen und eine Weibchen leider ist das Männchen kürzlich verstorben. Daher haben wir heute drei Junge Rennmäuse...
K

kampfkrümel

Beiträge
18
Reaktionen
0
ich hatte zwei Rennmäuse ein Männchen und eine Weibchen leider ist das Männchen kürzlich verstorben. Daher haben wir heute drei Junge Rennmäuse gekauft. Diese sind alles Weibchen. Um sie in ruhe zu Vergesellschaften haben wir sie mit einem Spray besprüt damit sie gleich riechen und dann in der Dusche vergeselschaftet. Die drei neuen verstehn sich sehr gut jedoch das ältere Weibchen geht auf die anderen los. Leider weiß ich nicht woran es liegt ich hoffe ihr könnt mir helfen
 
11.05.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Zickenkrieg . Dort wird jeder fündig!
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.787
Reaktionen
94
Hallo Kampfkrümel,
und erstmal herzlich Willkommen im Forum!

Leider hast Du so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen konnte :(

So ein Spray ist nur Stress pur für die Tiere, außerdem verfliegt der Geruch recht schnell wieder und die Mäuse haben ihren ursprünglichen Geruch zurück.

Außerdem sollte man Rennmäuse nur in Zweiergruppen halten, da sich größere Gruppen sehr leicht zerstreiten, auch wenn man sie mit viel Glück halbwegs friedlich vergesellschaftet hat.
Renner leben in freier Wildbahn zwar in lockeren Großverbänden, aber da immer nur pärchenweise in einem Bau zusammen - Eindringlinge in den Zweierbau werden gnadenlos vertrieben....

Und drittens sollte man Rennmäuse mit der Trenngittermethode vergesellschaften, was durchaus mehrere Tage, wenn nicht Wochen dauern kann.

Will heißen: Eine Maus auf die linke Seite des Käfigs, die zweite Maus auf die rechte Seite des Käfigs, dazwischen doppelter Draht, sodass die Mäuse sich nicht durch den Draht verletzen können.
Und dann täglich die Gehegeseiten wechseln - Maus A auf die rechte Seite, Maus B auf die linke Seite, am nächsten Tag wieder tauschen usw....
So bekommen die Mäuse allmählich einen gemeinsamen Geruch und gewöhnen sich aneinander.
Wenn sie dann irgendwann mal friedlich nebeneinander am Gitter liegen, kann man es wagen, das Gitter mal zu entfernen - unter gründlicher Beobachtung, versteht sich.
Möglicherweise baut man sicherheitshalber das Gitter über Nacht wieder rein, weil man ja nicht rund um die Uhr am Käfig sitzen kann....
Aber wenn´s dann dauerhaft friedlich ist, kann das Gitter endgültig wegbleiben.

Du solltest die Mäuse auf jeden Fall nochmal trennen - Dein älteres Weibchen könnte durchaus eines oder mehrere der jungen Weibchen töten!
Und dann wäre es schön, wenn Du es einrichten könntest, dass Du wirklich zwei Zweiergruppen hältst, sonst ist Zoff über kurz oder lang wirklich vorprogrammiert, der ebenfalls leider tödlich enden kann....
Wenn Du die Renner aus dem Zooladen hast (was ich mal stark vermute), dann kann es durchaus auch sein, dass eine oder gar alle drei trächtig sind - dann käme eine kleine Mäuseflut auf Dich zu.... Vorsichtshalber solltest Du also schon mal eiweißreiche Nahrung füttern (Mehlwürmer, Gammarus, Heimchen.....)

LG, seven
 
K

kampfkrümel

Beiträge
18
Reaktionen
0
kann ich es nicht auch so machen das ich jenachdem das alte weibchen abgeben und die drei jungen weibchen behalten? den diese drei tun sich überhauptnichts und verstehn sich (Geschwister aus einem Wurf). Wir (mein Freund und ich) haben uns nun überlegt das ältere Weibchen seperat zu setzen. Da die Jungen sich verstehn.
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.787
Reaktionen
94
Wichtig wäre natürlich, dass das alte Mädel nicht allein bliebe - Einzelhaltung ist für Mäuse eine absolute Quälerei.
Wenn Ihr jemanden fändet, der ebenfalls eine Einzelmaus hat und die beiden dann vergesellschaften würde, wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit.

Und was das junge Damentrio angeht - das KANN gutgehen. Jetzt sind sie noch jung und verspielt.... Aber wenn sie mal älter werden, kann es auch da passieren, dass sich zwei zusammentun und die dritte attackieren.
Und, wie gesagt, dabei kann es leider durchaus auch Tote geben.....
Wenn man die Mäuse sehr gut beobachtet und auf kleinste Anzeichen für Streitigkeiten achtet und eine Möglichkeit hat, den Aggressor auch mal ganz fix aus der Gruppe rauszunehmen, dann KÖNNTE man das wagen - aber es bleibt eben immer ein Risiko....

(Wenn Ihr natürlich jetzt eine von den jungen Mäuschen mit der alten Maus vergesellschaftet, habt Ihr wahrscheinlich bald wieder das Problem, dass da eine Einzelmaus sitzt. Das ist bei Rennern dann leider eine Never-Ending-Story :( )

Wie auch immer Ihr Euch entscheidet: Ganz wichtig ist, dass das alte Weibchen nicht allein bleibt, denn das ist für Mäuse die Höchststrafe....

LG, seven
 
K

kampfkrümel

Beiträge
18
Reaktionen
0
wir dachten das wir noch ein nagerterarium holen und dann dort das alte weibchen und ein anderes älteres weibchen hineinsetzen
wir hatten von vornerein vor so lange die alte maus allein ist das wir sie so gut es geht beschäftigen und uns um sie kümmern
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.787
Reaktionen
94
Ein weiteres Terra für die ältere Maus und eine ebenfalls ältere Freundin ist sicher keine schlechte Idee.
Die Maus sollte aber wirklich nur so kurz wie möglich allein bleiben.

(Ich weiß nicht, ob es bei Rennern auch so ist, aber bei Farbmäusen z. B. ist es so, dass Mäuse, die allein leben, Schlafentzug bekommen, weil sie eben permanent wachsam sein müssen (Fluchttiere eben). Sie schlafen dann nicht mehr, sondern dösen bestenfalls noch und sind immer irgendwie wachsam. Dass das auf Dauer nicht gesund ist, liegt ja auf der Hand....)

LG, seven
 
K

kampfkrümel

Beiträge
18
Reaktionen
0
die ältere Maus fängt an ein Nest zu bauen ich glaube da wir ja vorher ein Mänchen mit dirn hatten das sie schwanger ist. Woran erkenne ich das am besten? Ja ich habe heute mit einer Zoohandlung telefoniert diese meinte ds ich es morgen noch einmal versuchen soll die vier zusamen zu stezen sollte das aber nicht klappen soll ich eine von den kleien zu der älteren stetzten . ich hoffe es klappt alles
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.787
Reaktionen
94
Dass Mäuse Nester bauen, bedeutet nicht unbedingt, dass sie trächtig sind ;)
Auch Männchen bauen Nester ;)
Allerdings ist es natürlich nicht unwahrscheinlich, dass sie jetzt trächtig ist, wenn sie vorher mit einem Kerl zusammensaß.

Die Idee der Zoohandlung halte ich übrigens für sehr schlecht, denn ich habe Dir ja schon erläutert, warum Zweiergruppen bei Rennmäusen stabiler sind. Da würde ich gleich von vornherein nur eine von den Kleinen mit der älteren vergesellschaften. (Und tatsächlich vergesellschaften bitte, nicht einfach "zusammensetzen"!)

Allerdings - wenn diese tatsächlich trächtig sein sollte, hättest Du ja bald noch ´ne Handvoll Mäuse mehr - weißt Du schon, was Du dann mit denen machen würdest?
Eine Trächtigkeit erkennst Du übrigens erst relativ kurz vor der Geburt, wenn die Maus aufgeht wie ein Hefekloß.... Vorsichtshalber solltest Du aber schon mal vermehrt Eiweißfutter geben (Heimchen, Mehlwürmer, Gammarus....), denn trächtige und säugende Mäuse haben einen erhöhten Eiweißbedarf (und falls sie nicht trächtig ist, schadet´s auch nicht ;) )
 
Thema:

Zickenkrieg