Babymäuse gefunden, was tun?

Diskutiere Babymäuse gefunden, was tun? im Allgemeines Forum im Bereich Mäuse; Huhu! ich hab mich hier angemeldet, weil ich schnell Hilfe brauche.. ich bin mehr oder weniger unfreiwillig auf die Maus gekommen und hatte...
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!
ich hab mich hier angemeldet, weil ich schnell Hilfe brauche.. ich bin mehr oder weniger unfreiwillig auf die Maus gekommen und hatte deshalb keine Chance mich vorher zu informieren.. Bei uns in der Reithalle hat es am Freitag Babymäuse geregnet, 2 kleine Fellbälle sind dort runtergesegelt und ich hab sie spontan mitgenommen, weil ich sie ungern ihrem eh schon verkorksten Schicksal überlassen wollte.. Eine Maus humpelte von Anfang an und machte einen schlechten Eindruck, die andere war einigermaßen fit, selbst nach dem Sturz.. Als ich daheim ankam, waren beide ziemlich ausgekühlt, weil ich in der Reithalle kaum Möglichkeiten hatte sie warm zu halten.. Die kleinere und humpelnde Maus war schon richtig kalt und völlig am Ende.. Ich bin dann schnell rein, hab ne Wärmflasche fertig gemacht und meine Freundin angerufen, weil sie sich gut mit Hamstern auskennt und sie hat mir dann erstmal nen Käfig geliehen, samt Zwerghamsterfutter. Derweil erholte sich die humpelnde Maus auf der Wärmflasche und war bald wieder wach.. Dann stürzten sich beide mäuse erstmal auf das Körnerfutter, dann haben sie sich unter der Wärmflasche verkrochen und gepennt.. Derweil hab ich mal nachgeschaut, welche Aufzuchtsmilch für mäuse ok ist und Katzenaufzuchtsmilch gefunden.. Ich hatte gottseidank grade welche im Haus, weil ich selbst Meerschweinchen halte und man Meerschweinchenbabys damit auch aufziehen kann.. Ab dem Zeitpunkt hab ich beide alle 2 Stunden mit einer Spritze gepäppelt, was auch super ging. Nachts hat sich zuindest die fittere Maus rausgetraut und Hirse,andere Körner und Karotte gefressen. Leider ist heute morgen die humpelnde Maus gestorben, wieso weiß niemand.. bis gestern abend war noch alles ok, nur dass sie kleiner und etwas weniger mobil war als die andere.. Beim TA habe ich auch schon angerufen, aber bin nicht hingegangen, weil ich den beiden den Tierarztstress ersparen wollte.. Die Maus, die noch übrig geblieben ist möchte jetzt nur keine Milch mehr nehmen, was mich etwas irritiert, denn gestern abend hat sie noch einigermaßen getrunken..
Jetzt habe ich einen haufen Fragen:

Was darf ich der kleinen Maus an Futter geben, wo sie jetzt keine Milch mehr nimmt (sie frisst aber andere Sachen: Karotte,Gurke, Mäusetrockenfutter, hartes Brot, Käse)

Wie alt ist sie denn ungefähr? Sie sieht noch sehr unproportioniert aus, (riesiger Kopf mit Schwanz hinten dran) hat aber schon komplett Fell und die Augen sind offen, von der Größe her passt sie, wenn sie sich sehr klein macht grade noch so auf ein 2 Euro-Stück ..

Was braucht sie in diesem Alter? Muss ich ihr die Milch einflößen oder kommt sie ohne klar?

Sie kann auf Dauer ja nicht alleine bleiben, soll ich ihr eine 2. Maus dazukaufen? Wenn ja, wann? Soll ich sie überhaupt behalten? (ich befüchte es wird schwer für mich, sie auszusetzen, der kleine Piepser ist mir jetzt schon sehr ans Herz gewachsen)

Sie wohnt momentan in einem Hamsterhaus mit Hamsterwolle drin.. und Baumwolleinstreu, was sie auch sehr liebt, weil kuschelig.. Ist das ok? heu ist auch noch dabei..

Wasser versuche ich ihr in einem kleinen Napf anzubieten, oder über Gurke ect.. An die Nippeltränke kommt sie noch nicht dran..

Wann schlafen Mäuse? streng nach Zeitplan wie Hamster oder eher wie Meerschweinchen, wenns halt grade passt?

Wie viel Futter braucht eine kleine Maus, um anständig zu wachsen? damit ich einen Anhaltspunkt habe

So, jetzt fällt mir nichts mehr ein, an Fragen.. Hoffe es kämpft sich jemand durch den Roman

:oops:

lg Kruemelsusi
 
12.05.2009
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Babymäuse gefunden, was tun? . Dort wird jeder fündig!
S

SpeedyGonzales

Beiträge
434
Reaktionen
0
Hi
also mein erster Tipp wäre, das du schnell möglichst die Hamsterwatte rausnimmst, die ist nämlich gefährlich und kann zum absterben der Gliedmaßen führen, wenn sie sich drin verheddert oder so.

Ansonsten würde ich sagen, das du ihr einen kleinen Napf mit Wasser hinstellst, da sie wahrscheinlich keine Tränke kennt und nicht kapiert was man machen muss.

Desweitern Mäusefutter besorgen. Tja und anonsten alles das anbieten was sie frisst und was Flüssigkeit gibt, also Gurke (wobei auch nicht zu viel auf ein mal geben) oder Karotte etc.

Und mit einer 2. Maus würde ich noch eine Woche warten und gucken, wie sie sich verhält und ob sie gesund bleibt.

Wahrscheinlich kannst du die Maus behalten und nach deiner Beschreibung hört sich das nach einer jungen Maus an.

So ein paar Fragen konnte ich beantworten, aber auch net alle.

LG Speedy

P.s. Viel Erfolg euch Beiden
 
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!
Danke für die schnelle Antwort! Die Hamsterwatte kann ich rausnehmen, aber durch was ersetze ich sie denn?? Peppi (die Maus hat jetzt nämlich einen Namen) friert ziemlich schnell, vor allem jetzt, ohne 2. Nestkollegen und die Watte hält so schön warm. Reicht einfaches Heu? Oder Stofffetzen? Klopapier? Ich kann auch mehr von dem Baumwolleinstreu ins Häuschen tun, das hält auch warm und besteht aus flauschigem Pflanzen-Irgendwas da kann sie sich nicht verletzen o.Ä.
An die Tränke kommt sie eh noch nicht dran, der Napf mit Wasser steht schon drin. Gurke ist auch da, Die Karotten wurden leider von den Meerschweinchen vernichtet.. Mäusefutter habe ich schon besorgt und ist auch schon drin.. Morgens sind auch immer "Dellen" im Futter, also saß sie wohl drin. Käse habe ich ihr auch mal dazu getan, weil sie sehr abgemagert wirkt.
lg Kruemelsusi
 
S

SpeedyGonzales

Beiträge
434
Reaktionen
0
Hi
also das Einstreu ist das grau und da sind so kleine schwarze Punkte drin, also Baumwolle?! -> Davon kannst du aufjedenfall mehr rein tun, das hält auch schön warm und ganz wichtig HEU. Damit kann sie bauen und sich auch wärmen.
Desweiteren kannst du auch zusätzlich Klopapier und Zewa in Streifen reißen und reintun. Wichtig hierbei ist das es nicht gefärbt oder parfümiert ist.
Wie gesagt mit nem Partner würde ich noch ein wenig warten, zumindest bis Freitag erstmal. Und dann auch ein junges Tier holen.

LG Speedy
 
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!
Heute Nacht war die erste, wo Peppi keine Milch bekommen hat.. er/sie hat es auch gut überstanden und sich mit Körnern und Käse begnügt.. Ist es egal was für eine Maus ich dazu setze? Gibts da verschiedene Rassen? und wie groß werden denn Farbmäuse? Peppi ist wie gesagt nur 2-Euro-Münzen-groß.. obwohl ich das Gefühl hab er/sie wächst.. Ab wann erkennt man denn, ob es ein Männchen oder ein Weibchen ist? kann man Mäuse kastrieren lassen? Verstehen sich auch 2 Männchen? und gibts Prügelei, wenn ich die 2.Maus dazu setze? Peppi macht noch so einen schwachen Eindruck, deswegen frage ich.. Hab es bei den Meerwutzen oft genug erlebt, dass es bei Vergesellschaftungen schwere Beißereien gibt.. ich glaube das könnte ich der kleinen Maus noch nicht zumuten.. die Hamsterwolle habe ich mittlerweile durch Baumwolleinstreu und Heu ersetzt aber so wirklich glücklich scheint Peppi damit nicht zu sein, kommt aber bestimmt noch :wink:
lg Kruemelsusi
 
B

Brownie2804

Beiträge
1.124
Reaktionen
0
so wie sichs anhört, ist die kleine ja auf dem weg der besserung.. ;) *freu*

immer wieder schön zu hören, dass sich jemand so kleinen tierchen annimmt und sie versucht durchzubringen.. respekt an dich.. macht nicht jeder..

denk mal die möhrchen sind für die "2-Euro-maus" zu gross.. entweder du versuchst die möhren zu raspeln oder vielleicht abkochen.. haben meine kleinen ninchenbabies immer gerne gefuttert und ich denk mal mäusels sicher auch... :)

laut internet werden farbies bis zu 11 cm gross und sind ab der 4. woche geschlechtsreif, wobei du dir darüber ja keine gedanken machen brauchst, denn NOCh ist die kleine alleine :) ;)
 
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!
ja, also besser geht es ihr schon, zumindest im Vergleich dazu, wie ich sie aufgesammelt habe.. Was mir nur Sorgen macht, ist, dass sie tagsüber nie raus kommt.. ich sehe im Nest nur immer Hirse-Schalen rumliegen und diversen andren Kram, den sie an den Körnern nicht mitessen mag.. ich mach mir Sorgen, dass sie nicht genug frisst.. So kleine Tiere müssen ja eigentlich ständig fressen, um die Körpertemperatur aufrecht zu erhalten, oder? Deswegen gebe ich ihr zusätzlich auch trotzdem immernoch Aufzuchtsmilch, auch wenn sie wahrscheinlich schon zu groß dafür ist, aber Flüssigkeit muss ja sein.. Wie lange brauchen Mäusebabys denn überhaupt Milch?
Die Möhrchen sind immer brav angefressen morgens und meistens säuberlich im Nest verstaut :) ich schneid ihr auch immer nur kleine Stückchen, aber ich dachte mir, Mama-maus hat im Pferdestall bestimmt auch manchmal Möhren angeschleppt, deswegen mag sie die bestimmt auch so gern :wink: Denn Apfel ect, kennt sie net und will sie net.. hab ich schon ausprobiert und hartes Brot ist tatsächlich noch zu hart für sie, das kann sie noch nicht abbeißen smilie_06
Tja, ich berichte weiter und hab bis dahin bestimmt nochn Haufen Fragen :D
lg Kruemelsusi
 
M

*mama*

Gast
ich finde wirklich super was du da machst... :wink: :D

schau doch mal auf www.diebrain.de nach ...
(wenn du es noch nicht kennst)

PS: 2 männchen vertragen sich auf keinen fall und ja soweit ich weiß kann man Mäuse kastrieren lassen (aber das steht ja alles bei diebrain) :wink:

LG
 
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!
Peppi gehts weiter gut! Nur hat sie sich jetzt den Häuscheneingang mit Baumwollstreu vollgestopft.. bei Diebrain hab ich gelesen, das Baumwollstreu würde zu sehr stauben, meins staubt aber überhaupt nicht :?:
Die Seite kannte ich schon von den Meerwutzen, bin aber irgendwie nicht auf die Idee gekommen, da mal rein zu schauen
Ist es normal, dass Peppi den ganzen Tag über pennt? Wie oft, sollte ich denn das Nest sauber machen? Oder garnicht? da liegen nämlich überall Körnerschalen rum..andererseits will ich das Nest nicht zerstören..
lg Kruemelsusi
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.766
Reaktionen
86
Huhu Kruemelsusi!
Ich schließe mich dem Lob der anderen mal an - Du machst das toll!

Wenn Deine Streu nicht staubt, ist es doch ok ;) Sollten die Mäuse anfangen zu niesen oder Atemgeräusche von sich zu geben, dann könnte das ein Zeichen dafür sein, dass die Streu doch nicht geeignet ist - dann müsstest Du sie doch noch rausschmeißen... Aber ansonsten würde ich jetzt erstmal so lassen, alles andere wäre ja auch wieder Stress für die Mäuschen...

Wegen der Gesellschaftmaus wurde ja schon ein bisschen was gesagt - ich würde erstmal abwarten, welches Geschlecht Deine Maus hat - wenn´s ein Mädel ist, ist es kein Problem, ihr ein Farbmausmädel dazuzugesellen. Wenn´s ein Kerlchen ist, dann müsstest Du einen kastrierten Farbmauskerl dazu vergesellschaften (unkastriert geht nicht, das gibt Mord und Totschlag).

Wenn Dein(e) Peppi jetzt schon so selbstständig ist, dass sie/er im Käfig herumläuft, feste Nahrung zu sich nimmt - dann kannst Du das Nest ruhig zwischendurch mal säubern - Körnerschalen an sich sind allerdings nicht so schlimm, dringender wäre es, wenn alles vollgepieselt wäre...
Normalerweise reicht es, einen Mäusekäfig alle 2 Wochen zu reinigen (bzw., wenn es mehrere Etagen gibt, reihum jede Woche 1-2 Etagen...)
Wenn das Nest bei der Putzaktion zerstört wird - nuja, so ist das dann halt... Alle 1-2 Wochen wird die Maus damit leben müssen ;)

Ach so - hartes Brot lässt Du am besten komplett weg, das ist 1. ein Dickmacher, 2. enthält es oft ungesunde Schimmelsporen, und 3. ist es zum Zahnabrieb eh nicht geeignet, da es im Mäulchen sofort weich wird...
Frischfutter solltest Du immer wieder anbieten, auch ruhig verschiedene Sorten - irgendwann kommt die Maus schon auf den Geschmack (evtl. mal ein Tröpfchen Olivenöl drübergeben, da können die meisten Mäuse nicht widerstehen ;) ) Es ist halt so: Was die Mäuse sich nicht bei Mama abgeguckt haben, rühren sie meist erstmal nicht an ;)

Hab´ ich jetzt was vergessen?

Ach ja - das Schlafen... Mäuse sind dämmerungs- und nachtaktiv. Es kann schon sein, dass sie tagsüber mal rauskommen, aber meist werden sie erst in den Abendstunden aktiver...
Und: Je kleiner die Mäusegruppe ist, desto "fauler" sind die Mäuse. Wir hatten zeitweise 24 Mäuse gleichzeitig, da war auch tagsüber öfter mal was los im Käfig. Als wir nur 2 bzw. 4 Mäuse hatten, war tagsüber kaum mal wer zu erblicken - das ist also völlig normal, dass Dein Mäuschen sich selten blicken lässt - ihr wird sicher auch total langweilig sein, sie wird unsicher sein so ganz allein...
Aber wenn Du wegen dem Geschlecht sicher bist, dann gibt´s ja Gesellschaft, und dann wirst Du sicher auch merken, dass Dein Mäuschen unternehmenslustiger wird...

LG, seven
 
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!
Danke für das dicke Lob von euch allen! Das ist selbstverständlich, dass ich son kleines Würmchen nicht einfach auf dem eiskalten Steinboden, mutterseelenallein hocken lasse
Peppi macht sich weiter gut! Milch ist mittlerweile voll out.. will sie garnich mehr, dreht sich immer weg davon.. Das Brot hab ich schon entfernt und das Nest mal sauber gemacht, aber vollgepieselt war nichts, das macht sie immer draußen (was für ein sauberes Tierchen!) Demnächst werd ich mich mal bei den Tierheimen umhören, ob da nicht evtl junge Mäuse ein neues Zuhause suchen und zum TA gehts auch bald, weil ich kleine,flitzende Viecher in Peppis Fell entdeckt habe und halt zur Geschlechtsbestimmung.
Allein kann ich das nicht, Peppi ist mittlerweile sehr wehrhaft geworden :roll: Sie beißt zwar nicht (höchstens mal ein Zwicker) aber sie wehrt sich mit Händen und Füßen und ist echt nicht leicht festzuhalten.. hab auch keine Übung, ich fass die kleine Maus ja so gut wie nie an, weil ich sie nicht noch mehr verschrecken möchte und ich finde auch, es gehört sich nicht andere (auch Tiere) anzufassen, wenn sie das nicht wollen.. auch eine Maus hat Rechte :wink: Außer es muss halt sein, wie zB. wenn sie sich mal wieder auf den oberen Etagen verirrt hat und frierend da hockt *seuftz*
Das mit dem Olivenöl ist ne tolle Idee, das probier ich gleich aus!
Nochwas: bei dem Käfig war ein Laufrad dabei.. es hat die vorgegebenen 20cm Durchmesser und ist ein Plastikrad, mit durchgehender Lauffläche, also keine Löcher, wo Mausi hängen bleiben könnte.. Das kann man so an dem Gitter befestigen, ohne Standfuß ect. kann ich das weiter nehmen, oder soll ich mir lieber so eins wie bei Diebrain bestellen?
lg Kruemelsusi
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.766
Reaktionen
86
Hallo Kruemelsusi!
Du machst das toll!

Zu der wehrhaften Peppi: Wenn Du sie aus dem Käfig holen musst, hilft vielleicht der Klorollen-Trick: Eine (oder ruhig auch mehrere) Klorollen in den Käfig legen (also die Papprollen natürlich, ohne Klopapier ;) ) oder auch Küchenpapierrollen.... Die Mäuse sind neugierig, diese Rollen sind besonders reizvoll. Und wenn Maus sich dann in eine solche Rolle bequemt, schnell zugreifen und die Maus per Klorollentaxi nach draußen befördern ;) (Bei sprunghaften Mäusen empfiehlt es sich, die Ausgänge zuzuhalten ;) )

Zum Untersuchen an sich nützt das natürlich nix, aber zum Aus-dem-Käfig-Fischen kann das oft hilfreich sein...

Und zu dem Laufrad: Zum einen hat sich inzwischen eine Mindestgröße von 25cm durchgesetzt (wobei ich der Meinung bin, dass 20cm gerade für ganz junge Mäuse auch noch gehen...). Zum anderen aber sind Plastiklaufräder für die kleinen Nager leider nicht geeignet - wenn die angeknabbert und versehentlich mal ein Fitzel verschluckt werden, kann das böse innere Verletzungen geben... Das kann auch monatelang gutgehen, bei manchen Mäusen auch ein Leben lang - aber irgendwann geht´s schief, und dann macht man sich ewig Vorwürfe...
Ich würde also dazu raten, von vornherein auf Nummer Sicher zu gehen und ein Wodent Wheel oder ein Rodipet Holzlaufrad zu besorgen... Da kann auf keinen Fall was schiefgehen, und die Mäuse werden es Dir danken...

LG, seven
 
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu!
Peppi macht sich und wird immer selbstständiger, ich versuch schon garnicht mehr, ihr Milch zu geben :wink:
Das mit dem Laufrad hab ich mir schon gedacht, habs auch jetzt eben weggeschmissen, denn meine Meerschweinchen werdens wohl nicht brauchen können, die passen höchstens gepresst da rein :D oder ich nehms als Schweineklo ^^

Den Klorollentrick kenn ich von den Hamstern meiner Freundin ^^ aber Peppi ist so scheu, dass sie während ich im Zimmer bin, nicht aus dem Haus kommt.. da kann ich lange warten, bis ich die Klorolle - samt Maus - raus nehmen kann, naja ^^ und Montag oder Dienstag gehts dann ab zum Tierarzt, das gibt n Spaß :roll: ich muss vorher unbedingt noch n Transportkäfig kaufen.. das Riesenteil, wo Peppi jetzt drin wohnt, schlepp ich da nicht hin.. außer Peppi lässt sich nicht überreden, sich fangen zu lassen *seuftz*
80x50cm sind doch erstmal ok, oder? sind auch noch 2 Etagen drin, hab den größten genommen, den sie hatten, weil ich dachte, Peppi braucht als "wilde Hausmaus" bestimmt mehr Platz als andere Mäuse.. aber jetz hab ich gelesen, das sei Mindestmaß?? o_O der Verkäufer wollt mir son Miniteil verkaufen, das sei schon ok, sei ja nur ne kleine Maus..
Aber da ich solche Antworten vom Meerschweinchen-Haus-Kauf gewöhnt bin, hab ich gedacht, ich nehm lieber den Größten, dann stimmts schon.. und jetzt ist das nur "Mindestmaß".. das nervt mich.. Peppi soll ja schon anständig flitzen können und sich bewegen.. mal sehen, was ich mir da noch einfallen lasse, denn im "Mindestmaß" soll sie nicht leben.. besonders nicht als ehemalige "Wild-Hausmaus", wenn ich bedenke, dass sie vorher ne ganze Reithalle und noch mehr zur Verfügung gehabt hätte.. nene..
Nochwas: ich hab mir überlegt, dass Peppis Mama mit Sicherheit Pferdefell im Nest verbaut hat (Weil besonders schön warm und weich) in der letzten Zeit lagen auch überall vereinzelt Haarbüschel rum, weil jetzt grade alle abgehaart haben.. ich hab meinem Pony jetzt einfach mal die letzten Winterfellhaare rausgeschrubbt und mitgenommen.. (der Blick der anderen im Reitstall war göttlich :lol: ) Soll ich ihr die reinlegen? verheddern kann sie sich nicht, sind keine Schweif- und Mähnenhaare dabei und normale Fellhaare sind zu kurz zum verheddern. Ich denke nur, dass die besimmt noch besser warm halten als das Baumwolleinstreu und Heu.. vor allem, weil es bestimmt ihr bekanntes Nistmaterial ist.
Bin gespannt auf Antworten dazu ^^ ich komm halt manchmal mit etwas verrückten Ideen
lg Kruemelsusi
 
T

Tiger1

Beiträge
2.538
Reaktionen
0
Hallo,

ich kann verstehen, dass es schwer für dich ist, das Tier wieder auszusetzen. Aber ein solches Wildtier in einem Käfig zu halten ist nicht ideal. Es sind keine domestizierten Haustiere. Im Gegensatz zu diesen haben sie eine erhöhte Fluchtdistanz und ein Leben in einem „kleinen“ (auch wenn nach Meinung des Menschen großen) Käfig ist sehr stressig für solche Tiere. Du siehst ja selbst bereits, wie scheu das Tier jetzt schon ist.

Tipps zum Auswildern finden sich hier: http://www.kleine-tiere-online.de/50.htm

Für Hausmäuse liegt das Mindestmaß an Fläche bei 0,5m² (siehe gutachten zur Mindestanforderung zur Haltung von Säugetieren). Also 100x50 cm. Dazu müssen ausreichend Buddel- und Klettermöglichkeiten geboten werden.
Mindestmasse verhindern die schlimmsten Haltungen, garantieren aber keine artgemäße Haltung (Schweizer Tierschutz STS).
Das Gehege sollte diese Mindestmaße also deutlich überschreiten. Zudem sollte das Gehege ausbruchssicher sein, Hausmäuse können sich durchaus auch irgendwo herausnagen. Und Vorsicht mit den Gitterabständen, da kann man sich leicht verschätzen.

Solltest du also wirklich entschlossen sein, das Tier zu behalten, wird ein vernünftiges Gehege nötig sein. Handelsübliche Käfige sind da wenig geeignet. Im Endeffekt halte ich allerdings auswildern für die bessere Lösung, sofern das Tier keine bleibenden Schäden hat.
 
K

Kruemelsusi

Beiträge
8
Reaktionen
0
Huhu
wie du evtl oben gelesen hast finde ich die Größe des Käfigs auch nicht optimal bzw. zu klein.. deswegen: "mal sehen, was ich mir noch einfallen lasse", wie schon geschrieben..
Dass die guten Tierchen sehr knabberfreudig und äußerst pfiffig sind beim Ausbrechen, weiß ich.
Ich bin keine 12 mehr und durchaus in der Lage, mich in so ein Tierchen hinein zu versetzen, im Bezug auf Stress, doch hätt ich das Würmchen von der nächsten Katze oben im Reitstall einsammeln lassen sollen? Das geht leider gegen meine Moral, auch wenn es dazu auch andere Meinungen gibt.. Von wegen Lauf der Natur, doch dazu bin ich nunmal zu weichherzig..
Ich versuch der kleinen Maus das so gut wie möglich recht zu machen, bis ich am Montag oder Dienstag beim TA war, der soll sie sich anschauen, ich weiß nicht, ob sie sich nicht evtl doch etwas getan hat bei dem 4m-Sturz in die Reithalle und ob Peppi nun ein Kerl ist oder nicht..
wenn das geklärt ist werde ich eine 2. Maus dazu holen (vorzugsweise TH)
Wenn Peppi dann nicht deutlich weniger scheu wird, muss ichs wohl oder übel mit dem Auswildern versuchen und der 2.Maus noch Gesellschaft dazu holen, da hast du Recht. Ich denke es ist momentan irgendwie klar, dass sie scheu ist, völlig ohne Gesellschaft.. da wird jedes Gruppentier ängstlich, das ist ja sogar bei Pferden so..
Als die 2. eingesammelte Maus noch da war, war das mit der Scheuheit auch noch nicht so, da sind mir die beiden förmlich auf die Finger gekrabbelt und haben sich um die Milch gezofft .. als die 2. Maus gestorben war, wars dann vorbei damit, seit dem konnt ich froh sein, wenn Peppi mal sitzen blieb, wenn ich ihr die Milch-Spritze hingehalten habe..deshalb habe ich noch Hoffnung, dass sie 2. Maus es dann besser macht
hab auch die Beobachtung gemacht, dass sie eher sitzen bleibt, wenn ich grade vom Pferd komme und meine Hände nach Pferd riechen.
Muss noch dazu sagen, um das klar zu stellen: ich fasse die Maus nur an, wenn es nicht anders geht ansonsten habe ich den beiden bzw jetzt der einen Maus immer nur die Spritze zum Trinken hingehalten und sie in Ruhe gelassen, wenn grade nicht "Milchzeit" war.. hab sie niemals unbegründet angefasst oder gestört.. (Gründe für mich: Maus sitzt frierend auf der obersten Etage oder "Milchzeit", nicht: ich will die Maus anfassen und kuscheln..) Nur damit mir niemand mit: Mäuse sind keine Kuscheltiere und nicht zum knutschen da.. - kommt ^^ hab ein Pony zum knutschen, das is genug Tier zum durchknuddeln (und der kann sich wenigstens wehren..), selbst meine Meerschweinchen werden hier nicht gegen ihren Willen zum Kuscheln missbraucht, was leider verbreiteter ist als bei Mäusen..
soo, jetzt ist das wieder n halber Roman geworden.. ^^ Na hoffentlich kämpft sich hier noch wer durch :wink:
lg Kruemelsusi

Edit: hab grad in den Käfig geguckt ^^ und wusst net ganz ob ich mich freuen oder nur staunen soll ^^ Peppi hat heute, während ich auf nem Reitkurs war den Käfig umgeräumt, anscheinend ganz nach ihrem Geschmack.. Die Pferdehaare sind mittlerweile völlig im Häuschen verschwunden, das alte Nistmaterial ist zum größten Teil dafür rausgeflogen.. die Kolbenhirse lag ziemlich zerfetzt im Käfig und üüberall liegen jetzt Schalen rum.. der Futternapf ist in die Nähe des Häuschens verschoben worden (fragt mich nicht, wie sie das gemacht hat..) und auf der Etage, die sie sonst gemieden hat, liegen Köttel.. achja, die Eingänge zum Häuschen sind fein säuberlich mit allem Möglichen zugestopft.. vllt wird sie ja doch noch zu ner echten Maus und ich hab nicht son ganz son schlechtes Gewissen, wenn ich sie doch auswildern muss... dann kann sie sich wenigstens ein Nest bauen.. das ist doch schonmal was..
lg...
 
M

*mama*

Gast
halli hallo

wenn du Peppi einen Partner holen willst dann würde ich nicht nur einen nehmen sondern gleich mehrere...(min.2)
, denn wenn du deinen kleinen Schützling dann doch auswilderst hat die andere Maus immer noch jemanden und du musst sie nicht schon wieder verges. :wink:
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.766
Reaktionen
86
Sorry, ich hatte wegen Umzug in der letzten Zeit immer nur wenig Zeit und habe daher einiges nur quergelesen :oops:

Wenn es so ist, dass es sich bei Peppi um eine völlig gesunde, fitte Maus handelt - dann würde ich auch versuchen, sie auszuwildern.
Ich hatte es irgendwie so verstanden, dass es ihr nicht gutging und sie humpelte (oder war das die andere Maus?)
Eine "behinderte" Wildmaus würde ich auch nicht auswildern, die hätte draußen ja gar keine Chance.
Aber eine gesunde Maus.... hmpf....
Natürlich ist das schwer...
Und natürlich ist einem das Tier sehr ans Herz gewachsen.
Und natürlich fragt man sich: "Wird das Tier mit der Freiheit zurechtkommen? Wird es sich zurechtfinden?"

Aber eine Wildmaus im Käfig wird ihr Leben lang auch nicht wirklich glücklich sein. Dass Dein Käfig trotz Mindestgröße zu klein ist, weißt Du ja selber.
Aber für Wildmäuse wäre selbst das Dreifache der Mindestgröße noch klein...

Ich sehe das so:
Wenn Du die Maus behältst, dann hat sie möglicherweise ein langes Leben. Und wenn sie einen richtig großen Käfig und Gesellschaft bekommt, dann geht es ihr wahrscheinlich auch verhältnismäßig gut - dennoch wird sie die Freiheit immer vermissen, und somit wird sie nie wirklich glücklich sein.
Wenn Du die Maus in die Freiheit entlässt, dann hat sie möglicherweise ein kurzes Leben.
Aber dann hat sie ein Leben in der von ihr über alles geliebten Freiheit - und sie ist glücklich.
Jetzt musst Du natürlich abwägen, was wichtiger ist... und was v. a. für die Maus besser wäre... Ein langes, nie wirklich glückliches Leben, oder ein kurzes, aber dafür glückliches Leben?

Das ist eine schwere Entscheidung, ich weiß... Ich wünsche Dir viel Kraft dafür...

LG, seven
 
C

Chip und Chap

Beiträge
25
Reaktionen
0
Ich komme zwar ein bisschen spät, aber ich würde keine Maus dazu setzen, es sei denn, du findest eine von der selben Rasse wie deine Peppi.

Mäuse haben teilweise sehr unterschiedliche Gewohnheiten, je nach Rasse etwas anders...

Aber wie geht es denn inzwischen deiner Peppi? Hast du sie ausgesetzt oder lebt sie noch bei dir?

Und noch eine Frage habe ich... Unsere Katze hat heute eine junge Maus angeschleppt, ich denke eine Wühlmaus.
Die Kleine hat die Augen zwar schon offen, ihre Bewegungen sind aber noch ziemlich ungeschickt.
Da heute Sonntag ist, kann ich leider keine Katzenaufzuchtsmilch kaufen und ich hab auch keine daheim.
Was kann ich ihr denn als Alternative anbieten? Außer natürlich Körnerfutter usw...
Normale Milch vertragen Mäuse doch nicht oder?

Glg Chip und Chap
 
seven

seven

Moderatorin
Beiträge
5.766
Reaktionen
86
Huhu Chip & Chap!
Ich fürchte, jetzt ist es eh zu spät, inzwischen wirst Du sicher Katzenaufzuchtmilch da haben.....

Falls sowas nochmal vorkommen sollte, ginge als Ersatzlösung vorübergehend auch Fencheltee mit Dosenmilch, halbe halbe gemischt...

Ich drücke dem Würmchen die Daumen, dass es durchkommt!

LG, seven

edit: Guckst Du auch vielleicht mal hier, ist eine ganz hilfreiche Seite: http://www.kleine-tiere-online.de/41.htm
 
Thema:

Babymäuse gefunden, was tun?

Babymäuse gefunden, was tun? - Ähnliche Themen

  • babymäuse ohne mutter bräuchte mal einen rat

    babymäuse ohne mutter bräuchte mal einen rat: :shock: hab kleine babymäuse so ca.vllt 2 wochen alt sind nicht meine ersten aber zwei mäusemütter sind gestorben und die eine kümmert sich nicht...
  • Babymäuse

    Babymäuse: Kann mir jemand einen Tip geben ? Ich habe eine Babymaus die ,die Mutter nicht mehr annimmt sie ist ca 2-3 Tage alt !!! Wie kann ich sie...
  • 4 Babymäuse gefunden

    4 Babymäuse gefunden: Am 29.Mai haben wir 4 kleine Babymäuse auf dem Gehweg gefunden. Nachdem wir lange beobachtet haben, ob eine Mamamaus kommt und keine kam, haben...
  • Wilde Babymaus gefunden

    Wilde Babymaus gefunden: Grüße, vor zwei Tagen habe ich eine kleine Babymaus gefunden. Unsere beiden Perser Katzen haben wohl wieder einmal Mäuse aufgelauert. Als ich...
  • Wilde Babymaus gefunden

    Wilde Babymaus gefunden: Hallo ich habe ein dringendes Problem: Meine Mutter hat bei kehren drausen eine Maus gefunden, die noch nicht mal ihre Augen offen hat. WIr haben...
  • Wilde Babymaus gefunden - Ähnliche Themen

  • babymäuse ohne mutter bräuchte mal einen rat

    babymäuse ohne mutter bräuchte mal einen rat: :shock: hab kleine babymäuse so ca.vllt 2 wochen alt sind nicht meine ersten aber zwei mäusemütter sind gestorben und die eine kümmert sich nicht...
  • Babymäuse

    Babymäuse: Kann mir jemand einen Tip geben ? Ich habe eine Babymaus die ,die Mutter nicht mehr annimmt sie ist ca 2-3 Tage alt !!! Wie kann ich sie...
  • 4 Babymäuse gefunden

    4 Babymäuse gefunden: Am 29.Mai haben wir 4 kleine Babymäuse auf dem Gehweg gefunden. Nachdem wir lange beobachtet haben, ob eine Mamamaus kommt und keine kam, haben...
  • Wilde Babymaus gefunden

    Wilde Babymaus gefunden: Grüße, vor zwei Tagen habe ich eine kleine Babymaus gefunden. Unsere beiden Perser Katzen haben wohl wieder einmal Mäuse aufgelauert. Als ich...
  • Wilde Babymaus gefunden

    Wilde Babymaus gefunden: Hallo ich habe ein dringendes Problem: Meine Mutter hat bei kehren drausen eine Maus gefunden, die noch nicht mal ihre Augen offen hat. WIr haben...
  • Schlagworte

    mausbaby gefunden was tun