Neues Kaninchen

Diskutiere Neues Kaninchen im Allgemeines Forum im Bereich Kaninchen; Hallo, ich habe hier (leider zu spät) schon einiges gelesen über die Zusammenführung und weiß nun nicht, ob es so klappen kann, wie wir es...
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo,
ich habe hier (leider zu spät) schon einiges gelesen über die Zusammenführung und weiß nun nicht, ob es so klappen kann, wie wir es angefangen haben.

Unser Rammler ist männlich, kastriert, ca. 1,8 kg schwer, 1 1/2 Jahre alt und sehr zutraulich. Er läuft tagsüber frei (7 - 21 Uhr) und nachts ist er aus Sicherheitsgründen in einem 1,5 m" großen Käfig.

Jetzt haben wir ein Weibchen bekommen, wie alt es ist wissen wir leider nicht wirklich. Geburtsdatum soll 1.9.07 sein. Mir kommt sie aber sehr klein vor. Wiegt erst 600 Gramm.

Sie laufen seit 5 Tagen gemeinsam frei in der Wohnung umher mit viel Versteckmöglichkeiten.

Sie will auch immer zu ihm. Er schnuppert auch, meist jagt er sie dann aber. Ist ja auch sein Revier.

Da unser Rammler das ganze Haus kennt, weiß ich nicht, wie ich das mit dem neutralen Ort machen könnte.

Sie haben sich eine Stunde lang an einem neutralen Ort kennengelernt, wo sie sich auch beschnuppert haben und es zu keiner Agression kam. Länger war leider nicht möglich. Dann haben wir die Kleine mitgenommen.

Besteht die Chance, dass er sie so nach einiger Zeit richtig akzeptiert?
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Was ich noch dazu schreiben sollte:

Wir haben die Kleine aus dem Tierheim.

Dort wurde uns gesagt, wir sollen den Käfig des Rammlers mit Essigwasser auswaschen und die beiden sofort zusammen frei laufen lassen.

Soweit ging das gut, als sie in seinen Käfig sprang hat ihn das erstmal nicht gestört, er ging mit rein und sie haben gemeinsam Heu gefressen.

Als sie aber an seinen Futternapf ging, hat er sie raus gejagt.

Seitdem versucht sie immer wieder, an ihn ranzukommen. Sie schnuppern beide kurz, dann geht die Jagd los. Dabei brummt er.

Er erwischt sie aber nie, weil sie viel flinker ist und sich dann unter der Kommode oder ähnlichem versteckt. Dort guckt sie auch raus und sie beschnuppern sich wieder.

Ich fürchte, sie ist doch noch zu klein für ihn, wiegt ja nur ein Drittel und will sich dem Kampf um die Rangordnung natürlich nicht stellen.

Im Tierheim meinten sie auf meine Nachfrage, ich soll sie gemeinsam über Nacht in den Käfig setzen, trau ich mich aber nicht.

Vielleicht gemeinsam draußen lassen? Dann hat sie immer die Möglichkeit, sich zu verstecken.

Im Erdgeschoss haben wir Laminat, gut zu wischen, dann wärs vielleicht neutral, da läuft er aber nicht gern. Lieber hält er sich im 1. Stock auf, wo Teppich liegt.

Da er sehr reinlich ist, ist das auch kein Problem. Die Kleine hat bisher auch nur in die Toilette gemacht.

Oder nochmal trennen und später neu probieren? Wobei es keinen wirklich neutralen Raum gibt, den er nicht schon als sein Revier sehen würde.

Danke für eure Antwort.
 
A

Anonymous

Gast
das hört sich aber nicht schlimm an.

jagen ist nicht schlimm solange nur fell fliegt, allerdings ist die kleine tatsächlich bisschen klein.

du kannst so kleine flickenteppiche kaufen (1 euro bei ikea) das laminat abwischen und darauf legen, so können sie laufen ohne wegzurutschen

da kannst du sie dann mal ein paar tage zusammenlassen (ohne zu trennen!!!) und schauen wies läuft, läuft es gut und sie fressen und kuscheln zusammen, dann reinigst du sein Hauptgebiet mit essigwasser und setzt sie zusammen dort hin.

dann sollte es noch ein paar mal rammeln und fell fliegen geben und es ist ausgestanden.
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Das mit den Teppichen ist ein guter Tip. Danke! Wir haben noch größere Teppichstücke und einen Flickenteppich. :idea:

Damit lege ich einen Bereich aus. Wobei er sicher versuchen wird, wieder in den 1. Stock zu kommen. Er kennt ja den Weg. Aber da muss er durch.

Ich hoffe nur, dass sie groß genug für ihn ist. Am Alter zweifel ich inzwischen schon. Wenn er wild draufspringt, kann er sie vielleicht doch durch sein Gewicht verletzen. Sie ist noch so zierlich. Wobei sie in dieser Woche schon 40 Gramm zugelegt hat. :D

Ich biete auf jeden Fall viele Versteckmöglichkeiten.
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Inzwischen haben wir Fienchen zwei Wochen.

Solange sie den Mindestabstand von 40 cm einhält, lässt er sie in Ruhe. Näher darf sie aber immer noch nicht ran. :(

Er lässt sie neben sich fressen, wenn sie den Abstand einhält, manchmal sogar aus dem gleichen Napf.

Nur kuscheln will er überhaupt nicht.

Trotzdem versucht sie es immer wieder ganz flach auf den Boden gepresst. Wenn sie seinen Kopf erreicht, beschnuppern sie sich kurz und dann rennt er mit lautem Brummen über sie weg. Dabei hat er sie auch schon umgeworfen. Sie bleibt dann flach auf dem Boden liegen und wartet. :? Er kommt aber nicht zurück.

Wirklich weh tut er ihr nicht, sie hat zwar Respekt, aber kaum Angst vor ihm und versucht es immer wieder.

Heute hat sie ihm sogar eine Karottenscheibe gebracht und vor ihm abgelegt :eek:

Tagsüber hoppeln beide frei, nachts schlafen sie aber noch in getrennten Käfigen. Stehen jetzt nebeneinander. Er schläft in seinem Käfig, da lässt er sie aber nachts nicht rein. Ich traue sie mir nachts nicht frei laufen lassen, weil ich nicht alles restlos sichern kann und nicht sicher weiß, ob sie etwas anknabbert, was ihr gefährlich werden kann. Unser Rammler knabbert überhaupt nichts an, doch man muss ja damit rechnen.

Tagsüber sind beide Käfige offen ohne Gitter und sie springen in den jeweils anderen um zu fressen, was auch von ihm geduldet wird. Dann liegen sie meist beide unter dem Bett, natürlich wieder mit Abstand.:?

Und sie möchte doch immer kuscheln. Zu uns legt sie sich lang ausgestreckt und leckt alle Hände.

Ich hoffe, er wird noch zugänglicher.
 
A

Anonymous

Gast
wenn du sie nachts trennst, auch wenn sie nebeneinander stehen, müssen sie jeden tag von neuem die rangordnung ausmachen.

du solltest ihnen also auch nachts die möglichkeit geben zusammen zu bleiben.

zudem brauchen Kaninchen dauerhaft platz, gerade nachts, da sie dämmerungsaktiv und nachtaktiv sind.

kannst du nicht ein freigehege um die Käfige stellen?
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich werd dann eben noch mehr umbauen. Vor den gefährlichsten Ecken muss ich noch Absperrungen nachts aufstellen.

Werd seinen Käfig ohne Gitter lassen, dass sie auch flüchten kann und sein geschlossenes Schlafhäuschen durch zwei Kartons mit mehreren Öffnungen ersetzen, die ich auch tagsüber immer verwende.

Kann ich das Zweite Kartonhäuschen auf die andere Seite seiner Käfigschale stellen? Oder provoziert ihn das erst recht? Oder erstmal in weiterhin in die zweite - aber offene- Käfigschale daneben?
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich freu mich total. :D

Seit einigen Minuten liegen sie Nase an Nase beieinander.

Die Kleine ist immer näher an ihn herangekrochen und ließ sich auch durch sein Gebrumme nicht abwimmeln. :wink:

Er ist zweimal von vorne halb auf sie draufgesprungen, aber sie ist liegengeblieben und hat abgewartet. Verwirrt zog er sich jedesmal wieder zurück und hat sie dann noch einmal ganz übersprungen. Sie kam sofort wieder und nun liegen sie beide zusammen da.
...

Kaum hatte ich das geschrieben, hat sie sogar angefangen, ihm die Nase zu lecken und etwas später seine Ohren.
...

Er hat sie zwar nach 5 Minuten wieder brummend gejagt, aber das war trotzdem ein Riesenerfolg. :)
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Es geht immer besser :D

Sie darf neben ihm unter dem Bett liegen, nur wenige cm Abstand.
In seinen Käfig darf sie auch und darin fressen. Sie klaut ihm sogar schon unter der Nase das Futter weg und er akzeptiert es.

Sie wiegt inzwischen 700 g und ist schon fast so lang wie er.

Manchmal treibt sie es aber doch zu bunt oder er hat einfach schlechte Laune und dann brummt er noch und springt sie an. :wink:

Später wieder flitzen sie gemeinsam durch die Wohnung, sie putzt ihn... ich freu mich, dass es so gut geklappt hat.


Nur eines geht noch nicht. Sie gemeinsam für einige Zeit in dem großen geschlossenen Käfig zu lassen. Nach einer halben Stunde friedlichen Beisammenseins greift er sie heftig an, wahrscheinlich ist sie ihm zu lebhaft.
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Leider mögen sich die beiden nach all den Wochen immer noch nicht wirklich. Inzwischen sind sie gleich groß.

Wir lassen sie rund um die Uhr frei laufen, aber sie liegen nie beieinander. Manchmal versucht sie an ihn heran zu kommen, selten sitzen sie dann ein/zwei Minuten Nase an Nase, dann jagt er sie wieder knurrend weg.

Sie versucht ihn inzwischen auch nicht mehr zu putzen, er hat sie sowieso noch nie geputzt.

Zu uns ist er aber sanft und lieb. Er ist eher ruhig und gemütlich, während sie sehr bewegungsfreudig ist und neugierig. Oft flitzt sie durch alle Räume.

Aus der Hand fressen sie seltsamerweise gemeinsam, Kopf an Kopf. An einen Napf darf sie aber nicht. Er jagt sie sogar manchmal von einem zweiten Napf in einem Meter Entfernung weg.

Inzwischen wird sie sogar uns gegenüber manchmal aggressiv. Dabei hat sie noch nie Schlechtes von uns erfahren.
Wenn wir sie hochnehmen wollen, schlägt sie mit den Pfötchen nach uns und kratzt. Nach dem Hochnehmen entspannt sie sich aber sofort und genießt das Streicheln.

Leider hat sie inzwischen auch vieles kaputt gemacht. Sie kratzt alle Teppiche in den Ecken auf und zerbeißt alles, was in Reichweite liegt. :(

Darum haben wir für zwei Nächte ein doppeltes Kaninchengehege um den Käfig aufgestellt. Doch daraus büxt sie aus. :shock: Nur er saß morgens noch drin. Irgendwie springt sie drüber, wir konnten sie aber noch nie dabei beobachten.

In einen großen Käfig kann man sie überhaupt nicht zusammen setzen. Er stürzt sich sofort aggressiv auf sie und brummt und droht. Wir haben es zweimal versucht.

Manchmal habe ich den Eindruck, das Böckchen wäre lieber wieder allein. Er akzeptiert sie nahezu nie in seiner Nähe. Er ist inzwischen auch nicht mehr stubenrein, früher hat er nie irgendwo hin gemacht.

Inzwischen bin ich etwas entnervt, weil mein Mann meint, wir müssen sie einsperren, so ginge es nicht weiter.
Er mag sie aber auch so gern und bringt es nicht übers Herz.

Allerdings überlegen wir, ob wir ein Dauer-Außengehege anlegen. Dort hätten sie aber wesentlich weniger Platz und das Böckchen kommt immer sehr gern wieder ins Haus zurück auf seinen Lieblingsplatz.

Was machen wir nur falsch? Wird sie noch ruhiger und gewöhnen sie sich dann doch noch aneinander?

Ich bin für alle Erfahrungen und Tips dankbar.
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Gestern waren wir beim Tierarzt gegen Myxomatose und RHD impfen.

Die Kleine hat die Ärztin leider sehr aggressiv angegriffen. Wir konnten ihr daher nicht mehr die Krallen schneiden lassen.

Die Ärztin meinte, dass wir sie evtl. kastrieren lassen könnten, wenn sie weiterhin so auffällig ist.

Danach würden die Weibchen oft ruhiger.

Ich mach mir echt Sorgen. :cry:

Gibt es auch eine Möglichkeit, sie mit z. B. Bachblüten oder Johanniskraut oder sowas zu behandeln? Oder irgendwas anderes, was wir ausprobieren können?
 
rumo

rumo

Moderator
Beiträge
2.867
Reaktionen
3
hi
ja weibchen sind leider oft zickig... meist hilft eine kastration. du kannst es natürlich auch erst mit homöopatischen mitteln probieren, da eine kastra bei weibchen ja auch ein größerer eingriff ist. allerdings hab ich, bei homöpathie noch keine erfahrung gemacht, am besten fragst du da auch mal deine tierärztin oder eine gute tierheilpraktikerin.
 
B

bismarck

Beiträge
32
Reaktionen
0
hi fienchen,

normalerweise schlage ich so etwas nicht vor, aber in deinen "extremen fall der vg würde ich das mal probieren.

schnapp dir deine zwei "streithammel" tu sie zusammen in eine transportbox und fahr mal eine halbe stunde bis stunde mit ihnen im auto spazieren. kaninchen haben in diesen boxen sehr viel angst weil sie nicht wissen was sie erwatet. (darum schlag ich dies nicht gerne vor)
aber wenn sie dann zusammen in dieser box sind vereinigen sie sich meisten kuscheln sich zusammen und halten wie ein paar zusammen. danach setzt du sie mit der box in ein gehege (am besten im freien, da ja dein rammler die wohnung kennt), machst die box auf so dass sie raus können (aber sie nicht rausheben, sollen alleine rausspringen) und lässt sie 1 stunde dort verbringen.
durch diese erfahrung halten sie normalerweise dann zusammen und verstehen sich danach supi. probier es einfach mal aus und schreibe mir ob es geklappt hat. habe ich schon vielen leuten geraten und die haben es so gemacht und seitdem nie mehr probleme.
ps. reibe alles was die zwei so haben (stall, futternapf, spielzeug usw.) mit essig ab, damit sie keine düfte mehr riechen. kann nämlich sein das dein rammler alles markiert hat und deshalb so gereizt reagiert.

hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

mfg mario
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
In der Transportbox sind sie schon einmal gemeinsam zum Tierarzt (Impfung) gefahren. Unter Stress vertragen sie sich. Sie hat ihn sogar verteidigt und die Tierärztin gekratzt, als sie ihn herausnehmen wollte.

Wir haben sie nun also noch einmal gemeinsam in der Transportbox gefahren und sie danach in das Außengehege (ca. 3 - 4 m2) gesetzt.
Anfangs waren sie froh, wieder frei zu sein und waren erstmal einige Zeit friedlich. Abstand musste aber sein, sonst rannte er hinter ihr her.


Wir hatten eine Tansportbox und ein Häuschen mit reingestellt als Sichtschutz. Sie hat sich bemüht, immer dahinter zu bleiben. Irgendwann ist es ihm zu dumm geworden, nach ihr zu schauen. Dann gings besser :D .

In der Wohnung haben wir es nun so gelöst:

Sie dürfen frei in einem abgegrenzten Bereich (2 Zimmer und Gang)laufen. Mit etwas Abstand vertragen sie sich einigermaßen. Mit den angenagten Tapeten und Teppichecken müssen wir wohl leben :wink: . Ich bin regelmäßig am Nachkleben und Ausbessern.

Käfig gemeinsam geht gar nicht. Wird jetzt von beiden abwechselnd als Klo genutzt.

Aber sie darf jetzt wieder zu ihm unter das Bett (seinem Lieblingsplatz). Dort hat sie inzwischen sogar ein Nest aus Stoffresten und Heu gebaut. (geht aber keiner von beiden rein)

Vielleicht kuscheln sie ja doch irgendwann noch miteinander...

An euch vielen Dank für die Tips.
 
M

Maryko

Beiträge
112
Reaktionen
0
Hallo fienchen,

du hast das ja wirklich nicht leicht mit den beiden. Kann dir dazu leider auch keinen guten Tip geben, aber das Problem mit den Tapeten hatte ich auch.

Ich hab jetzt an den Stellen wo meine Krümel alles abgebissen hat, grade die Wandecken, alles mit Teppichresten abgeklebt ( Doppelseitiges Klebeband ) ca. 40 cm hoch und 20 cm lang von beiden Seiten, und seitdem ich das gemacht habe, geht meine Krümmel nicht mehr an die Tapeten. Und mein Mann sagte, das es sogar gut aus sieht. hihihi


Liebe Grüsse
Maryko
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo Maryko,

unsere Kleine geht leider auch an Teppiche :?

Ich habe die Teppichränder inzwischen mit Heißkleber festgeklebt, denn die Teppiche mit Klebeband werden innerhalb kürzester Zeit mit den Zähnen weg gerissen oder weg gescharrt.

Hinter der Tür haben wir sogar schon Laufmaschen im Teppich :oops: (sieht man zum Glück nicht sofort).

Den Heißkleber kriegt sie jetzt aber nicht mehr ab. Das hält.

Ich hoffe noch, dass sie es irgendwann lässt. :wink:
 
M

Maryko

Beiträge
112
Reaktionen
0
Hallo fienchen,

ich hätte da noch eine Idee, ich habe mir vor kurzem einen Heutunnel gekauft. Die beiden sind so begeistert davon, das ich mir gleich einen zweiten
zugelegt habe.

Man kann ihn von innen wie von aussen abknabbern. Und wenn er abgefressen ist, benutzen sie ihn zum spielen. Ich kann den Heutunnel nur wärmstens empfehlen :)

Liebe Grüsse
Maryko

P.S.: Vieleicht hift das ja
 
F

fienchen

Beiträge
12
Reaktionen
0
Heutunnel

Diese Heutunnels sind wirklich prima. Meine beiden waren auch total begeistert davon. :D
Ist leider nicht sehr viel zum Knabbern dran, aber auch noch danach bietet er Versteck- und Spielmöglichkeiten.

Inzwischen putzen sich beide gegenseitig und außer bei der Fütterung verstehen sie sich super und kuscheln gemeinsam. :wink:

Sie haben nun ein Gehege mit ca. 4 m2. Tagsüber dürfen sie noch zweimal raus. Nach spätestens einer halben Stunde liegen sie sowieso lieber wieder in ihrem Häuschen. Die neuen Teppiche (ohne Schaumbeschichtung) sind auch nicht mehr so beliebt zum Anknabbern. :idea:
 
Thema:

Neues Kaninchen

Neues Kaninchen - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Neues Kaninchen ist nicht handzahm!

    Hilfe! Neues Kaninchen ist nicht handzahm!: Hey ihr Lieben! Wir sind im Moment ein wenig verzweifelt was unseren Neuzugang, Püppi, angeht. Wir haben die 3-4 jährige (Vorbesitzer konnten es...
  • Vier blinde Kaninchen, neues Gehege?

    Vier blinde Kaninchen, neues Gehege?: Hallo Ich habe vier blinde Kaninchen: zwei kastrierte Rammler ein Weibchen und ein(noch) unkastrierter Rammler(wird noch kastriert ;) ) Und ich...
  • hilfe ein neues kaninchen ist ja ganz schön aber schwierig

    hilfe ein neues kaninchen ist ja ganz schön aber schwierig: also ich hatte zwei rammler einer davon ist gestorben ich habe mir heute ein neuse weibchen gekauft das erst ein jahr alt ist . Ich habe sie erst...
  • Ich hab Angst um meine 2 neuen Kaninchen- Durchfall (?)

    Ich hab Angst um meine 2 neuen Kaninchen- Durchfall (?): Hallo, ich habe nach langen Bitteln und Betteln endlich 2 Zwergkaninchen bekommen ( eine Häsin 7 Wochen und einen Rammler 9 Wochen). Sie sind am...
  • Kaninchen gestorben - wann neues für Partnerin?

    Kaninchen gestorben - wann neues für Partnerin?: Hallo zusammen, ich bin ganz neu in diesem Forum und hoffe, ihr könnt mir helfen! Eines unserer Kaninchen ist Dienstag morgen ganz überraschend...
  • Kaninchen gestorben - wann neues für Partnerin? - Ähnliche Themen

  • Hilfe! Neues Kaninchen ist nicht handzahm!

    Hilfe! Neues Kaninchen ist nicht handzahm!: Hey ihr Lieben! Wir sind im Moment ein wenig verzweifelt was unseren Neuzugang, Püppi, angeht. Wir haben die 3-4 jährige (Vorbesitzer konnten es...
  • Vier blinde Kaninchen, neues Gehege?

    Vier blinde Kaninchen, neues Gehege?: Hallo Ich habe vier blinde Kaninchen: zwei kastrierte Rammler ein Weibchen und ein(noch) unkastrierter Rammler(wird noch kastriert ;) ) Und ich...
  • hilfe ein neues kaninchen ist ja ganz schön aber schwierig

    hilfe ein neues kaninchen ist ja ganz schön aber schwierig: also ich hatte zwei rammler einer davon ist gestorben ich habe mir heute ein neuse weibchen gekauft das erst ein jahr alt ist . Ich habe sie erst...
  • Ich hab Angst um meine 2 neuen Kaninchen- Durchfall (?)

    Ich hab Angst um meine 2 neuen Kaninchen- Durchfall (?): Hallo, ich habe nach langen Bitteln und Betteln endlich 2 Zwergkaninchen bekommen ( eine Häsin 7 Wochen und einen Rammler 9 Wochen). Sie sind am...
  • Kaninchen gestorben - wann neues für Partnerin?

    Kaninchen gestorben - wann neues für Partnerin?: Hallo zusammen, ich bin ganz neu in diesem Forum und hoffe, ihr könnt mir helfen! Eines unserer Kaninchen ist Dienstag morgen ganz überraschend...