Artgerechte Haltung - Möglich?

Diskutiere Artgerechte Haltung - Möglich? im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Diese Diskussion wurde von einem anderen Thread abgetrennt. Hier klicken um zum Thread zu gelangen. ------ Hallo Jamie, Nun, jedem seine eigene...
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Diese Diskussion wurde von einem anderen Thread abgetrennt. Hier klicken um zum Thread zu gelangen.

------

Hallo Jamie,

Nun, jedem seine eigene Meinung.

Ich persönlich finde es allerdings sehr bedenklich, dass traditionellen Haustieren ihre Bedürfnisse größtenteils abgesprochen und diese von so vielen Tierhaltern missachtet werden. Hingegen viele Tierfreunde aber aufschreien, wenn es um weniger typische Haustiere geht.

Fast jeder Eichhörnchenhalter/ Züchter, den ich kenne, hat ein großes, gut strukturiertes Außengehege(> 10 m²).
Dafür halten der Großteil der Meerschweinchen/Kaninchenhalter, mit denen ich zutun habe/hatte, ihre Tiere in kleinen Innengehegen, in Käfigen oder ähnlichem. Seltener in entsprechenden Außengehegen.
Fast jede Eichhörnchenhaltung die ich kenne würde ich als annähernd artgerecht bezeichnen (wenn es das überhaupt gibt), bei Meerschweinchen/Kaninchen hingegen ist eine vergleichbare Haltung absolute Ausnahme. Gleiches gilt für viele andere Tierarten.

Kannst du deinen Meerschweinchen in die Augen sehen und denkst, sie führen ein „artgerechtes“ Leben?
Ich kann das bei den meisten meiner Tiere (leider) nicht. So sehr ich mich auch bemühe, bei vielen ist eine „artgerechte“ Haltung aus verschiedenen Gründen (Sei es nur die Einschränkung der Fortpflanzungsfähigkeit, sei es nötige Haltung in der Wohnung o.ä.) gar nicht möglich.

Ich denke, die „artgerechte“ Haltung eines Eichhörnchens ist weitaus einfacher zu bewerkstelligen als die eines Hamster, einer Farbratte oder einer Farbmaus. Dass natürlich nicht jeder deshalb diese Tiere artgerecht hält, bestreite ich nicht. Schlechte Haltung gibt es wohl bei fast allen in Gefangenschaft gehaltenen Tieren in jeder Abstufung.

Im Prinzip ist die artgerechte Haltung jedes Tieres in Gefangenschaft schwierig bis unmöglich und damit ist in dieser Hinsicht die Haltung jeder Tierart, besonders die Haltung in Käfigen, bedenklich.
 
Jamie

Jamie

Beiträge
957
Reaktionen
0
Tiger, wenn du soviele Züchter kennst und dir darüber ein Urteil bilden kannst, finde ich das natürlich OK. Ich kenne nur einen Halter dieser Tiere.

Dafür kenne ich weit mehr als 10 Kaninchen bzw. Meerschweinchenhalter, die in ihrem Garten ein wahres Paradies für ihre Tiere geschaffen haben.
Und ja, ich denke, ich halte meine Tiere artgerecht.
Wobei ich ihnen auch in die Augen schauen kann, denn zwei meiner Tiere kamen aus einer Qualhaltung.
Da leben sie jetzt bei mir mit soviel Auslauf (rund um die Uhr) und einer großen Auswahl an Frischfutter doch echt sehr gut.

Dennoch bestreite ich natürlich nicht, dass eine Vielzahl von Tieren in zu kleinen Käfigen bzw. ohne Auswahl gehalten werden. Daran können nur die Halter etwas ändern, nur meist wissen sie nicht, was sie ihren Tieren antun. Aus Unwissenheit, leider. :cry:

Ich urteile Halter von exotischen Tieren nicht ab, dennoch darf ich meine Meinung hier kund tun. Ich finde nicht, dass Eichis in die Wohnung gehören. Aber das haben wir ja schon geklärt. :wink:
Wie gesagt, jeder kann ja eine andere Meinung haben, aber ich vertrete diese... (merkt man ja :lol: )

Jamie
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Hallo Jamie,

Soweit ich mich erinnern kann, hast du nicht mehr als 4 Meerschweinchen, wobei jeweils nur zwei zusammen leben. Wenn ich mich Recht erinnere, sind die Tiere drinnen und nicht draußen (Oder täusch ich mich da?)

Als artgerecht kann man nach Definition einiger Verhaltensforscher eine Haltung bezeichnen, bei der das Tier mind. 80% seiner Verhaltensweisen ausleben kann.
Oder man definiert artgerecht als das Leben, was die Tiere in freier Wildbahn natürlicherweise führen. Aber dann kann man wohl kaum ein Tier artgerecht halten.

Aber egal wie, zu einer artgerechten Haltung zählt viel mehr als nur Platz.

Nur ein paar Beispiele, was einiges nicht natürlich ist an oben genannter Haltungsform (Und wodurch schon einiges an Verhalten verloren geht):
Meerschweinchen (wenn man von der Wildform ausgeht, was sich bei den Haustieren gehalten hat) leben in Harmesgruppen mit einem Männchen und mehreren Weibchen, auf jeden Fall in Großgruppen, aber selten (wenn dann nur kurze Zeit) bis gar nicht in Pärchen von zwei Tieren.
In freier Natur bekommen die Weibchen regelmäßig Nachwuchs, die Böcke decken. Junge werden aufgezogen, auch erzogen bzw. in die „Gesellschaft“ eingegliedert. Es gibt Rangordnungskämpfe, sowohl zwischen Böckchen und Weibchen. Usw.
(Bevor das jemand in den falschen Hals bekommt: Das heißt noch lange nicht, dass Vermehrung in irgendeiner Weise zu einem besser Leben beitragen kann!!!)

Auch die Reizarmut in Innenhaltung spricht gegen eine artgerechte Haltung. Weiterhin fehlen oft Temperaturunterschiede, was besonders auf die Gesundheit der Weibchen Auswirkungen haben könnte. Dazu kommen viele unnatürliche Geräusche, unnatürliche Lichtverhältnisse und vieles mehr...

Wieviel deiner Haltung (ob nun Verhalten, Futter oder Umweltbedinungen) denkst du, ist natürlich und damit artgerecht?

Dafür kenne ich weit mehr als 10 Kaninchen bzw. Meerschweinchenhalter, die in ihrem Garten ein wahres Paradies für ihre Tiere geschaffen haben.
Ein Paradies ist relativ. Im Vergleich zur Käfighaltung ist ein 10m² Außengehege für Kaninchen ein Paradies, aber ob das Kaninchen/Meerschweinchen dies „als Paradies sieht“ ist eine andere Frage.
Es gibt in Foren einige Halter, deren Kaninchen/Meerschweinchen mehrere 100m² zur Verfügung haben, Weide, Felsenlandschaft und wirklich auch Kaninchen/Meerschweinchen sein dürfen. Aber selbst das sind vergleichsweise wenig.
Dazu kommt noch, dass man in Foren Leute trifft, die sich bemühen, die sich informieren.... aber leider ist der Großteil der Halter nicht in Foren vertreten.

Die meisten Haltungen, auch hier, sind ein Kompromiss. Ich denke, die meisten von uns geben sich große Mühe, ihre Tiere so artgerecht wie möglich zu halten und ich vermute, den meisten Tieren hier geht es (zumindest vergleichsweise) auch sehr gut. Aber wirklich artgerecht werden die wenigsten Tiere hier leben.
 
Jamie

Jamie

Beiträge
957
Reaktionen
0
Ich halte meine Tiere in zweier-Gruppen, weil ich vorher meine beiden Männchen hatte. Eines davon in fremde Hände zu geben, habe ich nicht übers Herz gebracht. Und da sie sich nicht mehr verstehen, musste ich diese Konstellation wählen! Dabei wollte ich nie mehr wie zwei Schweine haben, dass war nur den Tiere zuliebe! Zumal, wenn ich an die Krankheit denke, die blöderweise beide Tiere haben, hätte ich aus menschlicher Sichtweise gar keine Partner zu setzen können/brauchen/dürfen. Aber das ist eine andere Sache, die ich hier auch nicht im Detail erwähnen möchte

Du hast mich gefragt, ob ich persönlich finde, dass meine Tiere artgerecht leben. "JA", meine Antwort, und der bin ich immer noch. Und da kannst du noch soviel angeblich negatives schreiben (findest ja eigentlich immer was :wink: ) Es gibt aber auch viele schlaue Verhaltensforscher.... Sicherlich, denen das gerecht zu machen, werden die wenigsten schaffen. Aber ich bin von meinen Punkten ausgegangen. (Gesellschaft, Platzangebot, Futter)--> vielleicht ein Tropfen auf den heißen Stein, aber für mich sehr wichtig.


Aber das sprengt hier echt den Rahmen und gehört auch nicht zu Amaiya`s Frage. Jeder hält seine Tiere so, wie er es für richtig hält. Es ist leider nun mal so, dass der Halter die Zukunft seiner Tiere bestimmt. Und nicht umgekehrt.


Jamie
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Hallo Jamie,

"JA", meine Antwort, und der bin ich immer noch.
Dann erkläre doch auch, warum. Wenn du eine Meinung hast, solltest du eigentlich dazu in der Lage sein, diese vernünftig zu begründen .

Und da kannst du noch soviel angeblich negatives schreiben (findest ja eigentlich immer was )
Man findet meistens irgendetwas nicht natürliches/artgerechtes, deshalb ist artgerechte Haltung auch so schwierig.
Warum angeblich negatives? Wenn du mit irgendetwas was ich schreibe nicht einverstanden bist, dann widerlege es mit Argumenten oder frage nach, wenn du etwas nicht (genau) verstehst.

Warum versuchst du dich zu rechtfertigen? Es geht nicht darum, warum du dieses oder jenes nicht tust.
Es ist mir durchaus bewusst, dass eine artgerechte Haltung oft nicht möglich ist und das habe ich auch bereits erwähnt.

Ich trenne den Thread, dann können wir weiterdiskutieren, ohne jemand zu stören.
 
Jamie

Jamie

Beiträge
957
Reaktionen
0
Mir ging es darum, dass du MICH PERSÖNLICH gefragt hast, ob ICH finde, dass ich meine Tiere artgerecht halte. Ich bezog mich dabei wie schon erwähnt, auf das Platzangebot, Futter oder Gesellschaft.
Das Verhaltensforscher eine ganz andere Meinung haben, ist mir verständlich. Wusste echt nicht, dass Ninchens oder auch Schweine mind. 100m² zur Verfügung haben müssen, und das dann erst als artgerecht bezeichnet werden kann. Daher konnte ich sicherlich das Wort ARTGERECHT nicht richtig definieren.

Warum ich mich rechtfertige? Du hast mir Fragen gestellt. ZB. Stimmt es, dass du deine Tiere in zweier Gruppen hälst oder dass deine Tiere drinnen leben?
Was du als rechtfertigen interpretierst, sollen meine Antworten darstellen.

Man kann überall etwas negatives hinein interetieren, bei jeder Sache. ZB. Geburt eines Kindes = Freude, aber irgendwann muss es sterben. Ist vllt. ein dummes Bsp., will das damit nur zeigen.
Und das mach auch ich --> zu gerne. :lol:

Achso, zur neuen Überschrift des Threads. Wenn die frage so gestellt ist, würde ich sagen jein.Ich kann alles dafür tun, wie ich es mache (was in meiner Macht steht), aber wie gesagt, die Verhaltensforscher sehen darin noch viel mehr Punkte, die ein Halter doch aber selten erfüllen kann.

Aber aus meiner Sicht, halte ich meine Tiere artgerecht. Vllt. müsste man das Wort artgerecht nochmal definieren.... (ich weiß, du hast ähnliches schon gemacht)
Heißt es, dass es also, wie du schon geschrieben hast, zu 80% übereinstimmen muss, was diese Forscher sagen?
Also 100m² kann ich meinen Tieren nun nicht an Auslauf bieten, aber ein eigenes Zimmer. Das ist doch schon mal was. :wink:

LG Jamie
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Hallo Jamie,

denkst du denn, jeder der sich größte Mühe gibt, hält seine Tiere deswegen artgerecht? Oder wie meinst du das?


Wusste echt nicht, dass Ninchens oder auch Schweine mind. 100m² zur Verfügung haben müssen, und das dann erst als artgerecht bezeichnet werden kann.
Geht man von Wildkaninchen aus, halten sich die Kaninchen, sofern es das Biotop zulässt, selten weiter als 500-600 Meter entfernt vom Bau aus. Setzt man dies als zur artgerechten Haltung benötigte Fläche an, sind es weit mehr als 100m².
Eine einzelne (!) Zibbe beansprucht Reviere von 2ha bis 100m², andere Quellen sprechen von 500 – 3000 m² (ist natürlich auch mit abhängig vom Biotop). Das Revier eines (!) Rammlers umfasst mind. 300m², kann sogar bis zu 1000m² groß sein.
Es werden Gänge gebuddelt die bis zu 45 Meter lang sein können. Kaninchen springen aus dem Stand bis zu 1,5 – 2 Meter.

Keine Reviere abstecken zu können, sich nicht großartig bewegen zu können, keine vernünftigen Bauten anlegen zu können... all dass sind wichtige Verhaltensweisen für Kaninchen. Verhaltensweisen, die in der Natur ein Großteil ihres Lebens bestimmen. Ist es artgerecht oder tiergerecht, wenn diese Verhaltensweisen nur eingeschränkt oder gar nicht ausgelebt werden können?
Ein 10m² Gehege kommt einem für 2 Kaninchen sehr groß vor. Aber im Prinzip ist es das für die Tiere selbst nicht. Die meisten Tiere werden mehr Platz auch nutzen, wenn entsprechend angelegt, was ein Indiz dafür ist, dass diese Fläche nicht ausreicht.

Auch Meerschweinchen besetzten nach Möglichkeit Reviere von bis zu 500m² und auch sie nutzen entsprechend gestaltete, große Gehege von über 20m² komplett. Also kann man selbst bei einem Außengehege von über 20m² davon ausgehen, dass es den Tieren noch nicht genug zu bieten hat.

Sicher, ich habe bereits mehrfach geschrieben, es ist schwierig bis unmöglich, eine artgerechte Haltung zu gewährleisten.
Viele Tierfreunde und Tierhalter stellen sich irgendwann die Frage, ob Tierhaltung in Käfigen/Gehegen (zumindest zum reinen Vergnügen des Menschen) überhaupt vertretbar ist. Eben aus dem Grund, dass eine artgerechte Tierhaltung im Normalfall nicht machbar ist.

Deshalb können wir natürlich unsere Tiere nicht einfach im nächsten Wald aussetzten, damit sie ein artgerechtes Leben führen können. Ich denke nur, man sollte sich im Umgang mit seinen Tieren stets bewusst sein, dass Tierhaltung ein Kompromiss ist. Ein Kompromiss, den der Mensch dem Tier aufzwingt (egal aus welchen Beweggründen wir es tun), denn sie können es sich in den wenigsten Fällen aussuchen.
Daher denke ich, ist man es seinem Haustier schuldig, und es sollte auch selbstverständlich sein, dass jeder sein bestmöglichstes gibt und seinen Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglicht. Auch wenn das nicht komplett machbar ist (bei den einen mehr, bei den anderen weniger) heißt dies ja nicht, dass es den Tieren deswegen schlecht geht. Umgekehrt genauso wenig (Es muss einem mehr „artgerecht“ gehaltenen Tier nicht zwangsläufig besser gehen), denn Tiere sind Individuen und haben folglich auch unterschiedliche Ansprüche. Deshalb liegt die Betonung auf „ermöglicht“, denn der Mensch kann nie sicher wissen, dass es dem Tier wirklich gut geht und es „glücklich“ ist.
Man kann sich als Tierhalter nur bemühen, dem Tier ein „glücklich sein“ zu ermöglichen, indem man seinen Tieren die Wahl lässt.

Ein schwieriges Thema.

Aber um auf das Ursprungsproblem zurückzukommen: Was den Aspekt artgerecht angeht, ist es nicht relevant ob es sich um ein Eichhörnchen oder ein Kaninchen handelt. Schwierig bis unmöglich ist es bei beiden.
Nur leider wird dies, wie bereits gesagt, bei den typischen Haustieren viel häufiger vergessen. Ich frage mich, wie viele der User hier sich sicher sind, dass ihre Tiere „glücklich“ sind, einfach nur, weil sie möchten, dass ihre Tiere glücklich sind.
Wie oft einige Haltungen und manchmal sogar einige Forderungen als übertrieben gesehen werden (selbst die 2m² pro Kaninchen oder 1m² pro Meerschweinchen werden ja oft als übertrieben abgestempelt), weil man Meerschweinchen und Kaninchen meist nur aus kleinen Käfigen kennt. Das europ. Einhörnchen hingegen ist vielen in freier Natur allgegenwärtig.
Meerschweinchen und Kaninchen wird als Haustiere gesehen, das Eichhörnchen als Wildtier.
Dass aber auch in Haustieren immer noch das Wildtier steckt, wird oft übersehen oder vergessen.
Aber vielleicht wird der ein oder andere nun anders darüber denken oder zumindest überhaupt darüber nachdenken.

Mein Wort zum Mittwoch. :lol:
 
Jamie

Jamie

Beiträge
957
Reaktionen
0
Ich bin davon ausgegangen, dass man Eichhörnchen schlecht Auslauf bieten kann. Es sei denn man hat ein großes, gut strukturiertes Gehege, wie du schon geschrieben hast. Aber ich hab mal eine Reportage gesehen, wo Menschen 3 Eichkater in einer normalen Zimmervoliere gehalten haben, ohne Auslauf, aus dem gerade genannten Grund.

Vielleicht habe ich den Aspekt zu sehr auf diesen einen Fall bezogen, aber die Vorstellung allein, ein ganzes Leben in so einer kleinen Voliere (hatte die Größe wie Wellensittichvoliere) zu leben, ist grauenhaft.
Aber sicher, viele halten auch ihr Kaninchen oder Meerschweinchen in einem 1m kleinen Käfig mit vllt. 1x Auslauf pro Woche. Weil sie keine Zeit haben, oder das als ausreichend empfinden. Find ich natürlich genauso schrecklich.
Ich wie gesagt versuche, dass meinen Tiere zu ermöglichen. (Worüber sich echt viele Menschen lustig machen --> meine Meerschweinchen haben ein eigenes Zimmer.) Das allein zeigt ja schon, wie die Einstellung der meisten Menschen bezogen auf dieses Thema ist.

Zu deiner Frage. Ne, ich denke nicht, dass jeder Mensch sein Tier artgerecht hält, weil er sich Mühe gibt. Aber bezogen auf meine Person ist das teils der Fall. Wie gesagt nur teils, ich habe keinen 500m² Garten, wo ich ein Gehege errichten kann und kann es mir auch nicht leisten, mir noch 30 Schweinis anzuschaffen, weil sie in der Natur in großen Rudel leben. Aber ich versuche, wie du schon geschrieben hast, mein bestes zu geben. Und verglichen mit anderen Schweinchenhaltern, gelingt mir das doch recht gut. Kenne auch viele Fälle, wo die Tiere einfach in ihrem Käfig hinwegitieren und sich die Menschen dann wundern, warum ihr Tier krank ist, oder zeitig verstorben ist. Kann natürlich auch alles sein, wenn man das Tier "artgerecht" hält, aber so prvoziert man das ja noch.
Kenne aber zum Glück auch viele andere Fälle, wo es den Tieren augenscheinlich gut geht bzw. sich die Halter größte Mühe geben.

LG Jamie
 
A

Anonymous

Gast
hab jetzt nicht alles gelesen,
aber ich bin der meinung artgerechte haltung, egal welcher tierart ist nicht möglich.

man kann allerdings tiere so artgerecht wie möglich halten. und das sollte das nonplusultra aller tierhalter sein.

deshalb habe ich meine kaninchen, sie sind bei mir geboren (mama in urlaubspflege) und ich wollte nicht das sie innen minikäfig gesteckt werden.
also habe ich sie übernommen.
und versuche sie jetzt so artgerecht wie mir möglich zu halten. noch besser wäre ich hätte einen grossen garten und könnte ihnen ein aussengehege bauen.
geht aber nicht also halte ich sie im Zimmer.


man sollte halt auch schauen welche Tierart man hat, bzw. haben will und wie sie in freiheit leben. und dann schauen ob man es ihnen annähernd schön machen kann.

eichhörnchen, wie im beispiel, kann man meiner meinung nach nie im leben artgerecht halten. wer hat schon 2-3-4 riesige bäume in einem grossen aussengehege? um es ihnen wenigstens ansatzweise schön zu machen.
 
Sinara

Sinara

Beiträge
81
Reaktionen
0
ich habe absolut keine ahnung von nagern und es hat mich auch nicht interressiert. erst hier im forum habe ich so einiges darüber gelesen, seit dem gehe ich mit offeneren augen durch den tierhandel. ich kaufe mein futter beim futtermittelhändler und auch bei fressnapf. durch dieses forum habe ich mir käfige mal bewusst angesehen und ich bin geschockt, es gibt immer noch so mini kleine für 19,90 für hamster. ich habe mir hier die käfige angesehen, die die user für ihre tiere teilweise selbst gebaut haben und wenn ich dann sehe was im handel für die entsprechenden tiere angeboten wird, fasse ich es nicht.
zum artgerecht halten möchte ich noch was sagen, wir tuen was wir können und im gegensatz zur freien wildbahn bieten wir eine ärztliche versorgung und ein gepflegtes renten dasein an. das ist doch auch etwas oder ?
mein hund bobby bekommt ein herzmittel und meine hündin hexe eine biokrebstherapie, meine hunde und meine katze sind auf alles geimpft was es gibt und werden regelmässig gegen flöhe, zecken und würmer behandelt, das hat kein frei lebendes tier.
wir können es wirklich nur versuchen aber wir bemühen uns sehr.
 
Jamie

Jamie

Beiträge
957
Reaktionen
0
Hallo Sinara.

Das meinte ich auch. Wir bieten unseren Tieren viel. Arztbesuche, Futter, Platz, alles was sie brauchen. Meine auch, meinen Tierchen geht es gut.

Aber Tiger hat natürlich recht. Unsere Meerscheinchen z.B. haben wildlebende Vorfahren. Alles was damit zusammenhängt, können wir ihnen nicht bieten. Geht ja schlecht.
Aber sie haben bzw. mussten sich ebend anpassen. Man kann einen Tier auch in Menschenshand ein schönes Leben bieten.

Ob bzw. was nun artgerecht ist, darüber lässt sichs streiten.
 
Sinara

Sinara

Beiträge
81
Reaktionen
0
tierhaltung ist immer nur ein kompromis, meine hunde gehen eine starke bindung mit mir ein und werden vermenschlicht, sie haben eine decke, ein sofa, ein auto in dem sie fahren usw. urlaub im wohnwagen und was es alles noch gibt.
die katze führt noch am meisten ein freies leben, sie kommt und geht wie sie will, wird nur dann geknuffelt, wenn sie es wirklich will, fängt mäuse und schlägt sich mit anderen katzen (wie gut für sie das die wunden davon dann der tierarzt behandelt)
gut ich habe keine käfig tiere das macht es einfacher für mich, aber ich lese gerne die beiträge dazu, man lernt halt nie aus.
schlimm finde ich hier immer die fragen, wenn gesundheitliche probleme auftreten, ich käme nie auf die idee eine gesundheitsfrage online zu stellen und dann auf antworten zu warten.
ich renne immer sofort zum tierarzt, sobald was komisch ist.
man sieht es an meinen kontoauszügen, da steht jeden monat tierarztpraxis ......, was ich als normal empfinde, da meine hunde sehr alt sind und eben auch anfällig.
 
Jamie

Jamie

Beiträge
957
Reaktionen
0
Geht mir genauso. Meine Tiere hatten erst Hautpilz, der über 6 Monate behandelt werden musste und dann wurde ein Schweinchen schwer krank.... Das ging an meine Nieren... Und an meinen Geldbeutel. :roll:

Aber wenn ich mir Tiere halte, muss ich auch damit rechnen. Tiere kosten nun mal Geld, das vergessen einige Tierhalter. Und wenn dann eine Krankheit ect. ausbricht, landen nicht wenige in Tierheimen.... :twisted:

Jamie
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Hallo,

@Pouco
wer hat schon 2-3-4 riesige bäume in einem grossen aussengehege?
Wieso sollte man dies nicht bieten können? Es müssen ja keine Monsterbäume sein, warum auch?


@Jamie
Ob Haustieren geboten wird, was sie brauchen, genau das ist eine der großen Fragen und ja überhaupt der Grund, warum nach dem artgerecht gefragt wird.

Hätten Haustiere alles was sie brauchen, dann müsste man sich keine Sorgen machen, dass sie weglaufen. Denn dann hätten sie ja keinen Grund dazu...


@Sinara
Hunde und Katzen schließen sich dem Menschen eigentlich freiwillig an. Ich denke hier ist die Frage nach dem artgerecht sowieso weniger möglich, da die Abweichungen vom Wildtyp doch sehr groß sind.
Gewisse Parallelen gibt es natürlich trotzdem und natürlich auch hier genug schlechte Haltung.
 
N

Nicodemus

Beiträge
23
Reaktionen
0
Artgerecht und artgerecht, für mich gibt es unterschiede.

Nicht Artgerecht finde ich wie die meisten Leute zuhause Vögeln halten. Für mich sind die meisten Käfige einfach zu klein.
Reptilien auch ist nicht sondern artgerecht wie manche sie halten. Man muss alles über sie wissen, denn die kleinste änderung ihrer Umgebung und krank werden sie.

Die Nagetiere:
Also Nagetiere haben teils Vorfahren die aus Laboren kamen und diese kannten nichts aussi ihre kleine Käfige und dies hat sich auch in den Genen vieler Nager eingenistet, wie Ratten oder Mäuse.
Ja es ist schwer irgendeinem Tier was artgerechtes zu bieten, jedoch sollte man nicht alles so streng bewerten.
Erstens sollte man sein zuhause anschauen und mal sehen ob man Platz hat um das Tier zu halten was man will, da jedes Tier seine Bedürfnisse haben.

Ich habe 18 Ratten und sie leben in zwei Gruppen, Männchen und Weibchen. Ich habe mich 2 riese Voileren angeschafft für beide Gruppen und ausgestattet mit Holz und naturnahen bestandteilen um ihnen irgendwie mal Natur ins Haus zu bringen.

Also mal zu den Zoohandlungen.
Die denken mal zu oft ans Geld. Die kleinen Hamsterkäfige sind ja niedlich, aber mein Hamster hat den Chichi-käfig bekommen da er auch laufen und spielen kann.
Hamsterkäfige sind für mich Quarantänekäfige.

Tiger man liesst dass du sehr um das Wohlhaben der Tiere besorgt bist... jedoch auch mal so... wir Menschen machen das Elend der Tiere.
Artgerecht leben auch in der Natur auch nicht mehr viele Tierarten.
Kuk mal einfach den Fuchs, er stöbert durchs Müll, weil man ihm Platt raubt... dies ist auch nicht sehr Artgerecht
 
Thema:

Artgerechte Haltung - Möglich?

Artgerechte Haltung - Möglich? - Ähnliche Themen

  • Frettchen kaufen! Wie teuer? Haltung?

    Frettchen kaufen! Wie teuer? Haltung?: hallo woltle mir ein Frettchen zulegen. wie teuer isn der spaß und muss ich darauf achten wie die gehalten werden?
  • Frettchen kaufen! Wie teuer? Haltung? - Ähnliche Themen

  • Frettchen kaufen! Wie teuer? Haltung?

    Frettchen kaufen! Wie teuer? Haltung?: hallo woltle mir ein Frettchen zulegen. wie teuer isn der spaß und muss ich darauf achten wie die gehalten werden?