Viele, viele Fragen...

Diskutiere Viele, viele Fragen... im Allgemeines Forum im Bereich Hunde; Hallo alle zusammen!! Ich hab mal ein paar Fragen zum Thema Hund. Na ja, am besten erst mal meine Lage: Ich besitze zwei Zwergwidderchen die im...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Hallo alle zusammen!!
Ich hab mal ein paar Fragen zum Thema Hund. Na ja, am besten erst mal meine Lage: Ich besitze zwei Zwergwidderchen die im April 2 Jahre alt werden. Ich wohne mit Eltern und einer Schwester in einer Wohnung, die genug Platz für einen kleinen Hund bieten würde in einem Dörfchen außerhalb des Ortes, es gibt viel Platz zum rennen, zwar keinen eingezäunten Garten, aber ein Riesen-Feld. Meine Eltern sind zwar nicht soo sonderlich begeistert wegen der Arbeit und so, aber wenn, dann möchte meine Mutter unbedingt einen Cavalier King Charles Spaniel. Kann mir da jemand sagen, wie viel die so im Durchschnitt kosten? Muss ja kein reinrassiger sein, soll ja "nur" ein Familienhund sein.
Dann noch zur Fütterung: Ich habe gelesen, es sei am Besten Frischfleisch zu füttern, für manche ist das aber eben nicht machbar, jeden Tag Frischfleisch zu besorgen. Dann kann man ja noch Fertigfutter nehmen. Gibt es da eine gute Marke? Und eher mehr Trockenfutter oder Dosenfutter?
Und würde das gut gehen, einen Welpen an unsere Hasen zu gewöhnen? Sie leben draußen, im Winter auf dem Balkon, also kommen sie sich ja nicht sonderlich in die Quere. Ich möchte nur nicht, das die Häschen den Hund die Augen auskratzen und er sie nicht bis zum Umfallen durch die Gegend hetzt. Und noch eine letzte Frage: Wie viel kostet denn Hunde-Steuer so im jahr oder Monat? Ach ja, was ich vielleicht noch erwä#hnen sollte: Unser vermieter ist leider dagegen, er fürchtet die Hinterlassenschaften würden in das Futter für seine Bullen kommen, obwohl wir ihm immer wieder sagen, dass wir es aufheben würden, was ja eigentlich klar ist..
Okay, sry, jetzt hab ich einen Roman geschrieben, hoffentlich will das noch einer lesen...
LG, Korkurfan
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Hallo Korfurfan,schön, dass du dich schon vor der Anschaffung eines Hundes umfassend erkundigst.

Die erste Hürde ist, dass dein Vermieter sein Einverständnis geben muss. Gucke mal im Mietvertrag nach, was dort steht.

Wir hier im Forum sind immer dafür, einem Hundeschicksal aus dem TH eine neue Familie zu geben. Auch dort gibt es Welpen und b.Bed. reinrassige Tiere.

Bei den Züchtern gibt es auch schwarze Schafe, sie züchten ohne Verstand, nur aufs Geld aus, was dann herauskommt, das ist ein lebensuntüchtiger Hund, der ständig krank ist.

Die Züchter nehmen so um 550 Euro, variiert auch stark. Vorsicht bei "Billiganbietern". Billig ist schnell teuer.

Der Spaniel ist eine sehr alte Rasse, zeichnet sich durch ein langes Haar aus, erfordert viel Fellpflege (Zeitfaktor).
Gewicht liegt so um 5,5 bis 8 kg, Futterkosten halten sich also in Maßen. Zur Ernährung ist zu sagen, dass jeder Hundefreund eine eigene Meinung hat. Meine beiden bekommen hochwertiges Naßfutter, b. Bed. auch täglich Trockenfutter. Auch Hunde lieben es abwechslungsreich, deshalb koche ich meist 1x wöchentlich Hühnchen und ähnliches.

Ansonsten ist er ein munterer, fröhlicher und anpassungsfähiger Zeitgenosse und sehr folgsam, er liebt Kinder, auch ältere Menschen, also ein idealer Wegbegleiter. Mit anderen Hunden ist er sehr verträglich, lange Spaziergänge liebt er, ist aber auch mal mit weniger zufrieden.

Steuern, ja das ist ein Thema, was wir hier schon viel diskutiert haben. Jede Gemeinde erhebt eine andere Höhe. Rufe deine Gemeinde einfach mal an.

LG von der Strassenköterin mit ihren Köterchen
 
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Hi Strassenköterin!!!
Den Mietvertrag finde ich nicht!!!
Das Tierheim ist mir auch schon eingefallen, aber meine Mutter meint, dass man ja dann nicht sicher sagen kann ob der Hund schlechte Angewohnheiten hat, welche Vorgeschichte er hat und wie er erzogen worden ist. :(
Einen Züchter hier in der Gegend kenne ich nicht, und ich würde einen "gebrauchten" Hund genauso lieben wie ein reinrassigen, teuren Welpen.
Muss man im TH etwas zahlen oder kontrollieren die da regelmäßig wie es dem Tier geht? Einmal die Woche kochen ist kein Problem, Futter und so was auch nicht.
Steuern werden nicht aizu teuer sein, oder??
Ich habe da allerdings noch eine Frage: Wieviel Zeit nimmt ein Hund? Ich gehe ja noch zur Schule, habe unter der Woche Ballett, Klavier und Reiten. Ist das da noch möglich den Hund fast alleine zu versorgen auch ohne das unsere Hasen darunter leiden? Spazierengehen ist keine Frage, die Pausen zwischen den Hausaufgaben kann ich zum Gassi-Gehen benutzen, er kann morgends wenn ich zum Bus muss raus und abends auch nochmal.
Nur, reicht das dann, wenn ich ihn füttere, bürste und etwas mit ihm spiele?
Eine Sorge habe ich noch: ein Hund braucht ja die Gesellschaft von anderen Hunden. Im nächsten Dorf wohnt nur ein riesiger schwarze zotteliger Hund, der bei uns oft spazieren geht. Würde der genug sein?
Okay, genug geredet, danke das du Nerven hast dir mein ganzes Gelaber anzuhören :wink:
LG, Korkurfan
 
hanna

hanna

Beiträge
97
Reaktionen
0
Hi
also ich zahle rund 85 Euro hundesteuer und noch mal ca 60 euro haftpflicht versicherung für unseren Hund.

die Haftpflich sollteste auf jeden fall abschliessen der hund mus nur mal auf die Strasse laufen und nen Autounfall verursachen da es dein hund ist must du den Schaden begleichen und das kann teuer werden.
Ausserden SChützt die Haftpflicht auch wenn der hund irgendwas von anderen kaput macht wie schuhe oder die teure Hose verschmutzt.

du scheinst zeitlich sehr eingespannt zu sein, ich kenne mich jetzt mit dieser speziellen Rasse nicht aus, aber ich denke so 3-4Stunden sollteste mindestens pro Tag mit dem Hund raus gehen (wir geh morgens 20 min mittags gute 1 1/2 Std dann nachmittags noch mal 2 Std und abens 30min und "nacht" (so um 10) nochmal 20 min) am wochenende oder wenn ich mehr zeit habe auch öfter.allerdings teilen wir uns das durch drei(ich wohne mit meiner Mutter und meinem Freund zusammen)

zum Tehma Kaninchen und hund kommt es jetzt glaub ich stark darauf an ob dein späterer Hund sehr viel Jagdtrieb hat in dem Fall würde ich die zusammen nicht alleine so lieb der Hund auch ist wenn du dabei bist der instinkt könnte durchbrechen und Kaninchen sind nunmal Beute.

Aber das größte Problem was ich auch sehe ist der Vermieter frag deine Eltern nach dem Mietvertrag die sollten wissen wo der ist. unternehm auf keinen fall etwas bevor ihr nicht das einerständniss des Vermiters habt am besten schrifftlich dann bist du auf der sicheren Seite. sonst kann es sein das du den Hund wider abgeben musst.

zum theme Futter: ich füttere eigendlich ausschließlich halbtrocken futter, ich glaub der stinkt dann nich so aus dem Maul :wink: . er kriegt aber immer zwischendurch mal nen Fleischknochen. die gibts an der Fleischteke und einmal gekocht kann man die auch auf Vorrat einfrieren und bei bedarf auftauen.

so zum guten schluss noch die Anschafungsfrage ich habe unseren hund nun auch von Züchter. wir kannten den schäfer persöhnlich und haben uns bei einem Besuch einfach in den kleinen Troll verliebt.
ansonsten bin ich aber auch der meinung das das TH zumindest ne Chance verdient hat und wie die Strassenköterin schon gesagt hat da giebt es auch welpen und die haben ja noch nicht so die Vorgeschichte da hat man auch nicht mehr risoko als bei einem Züchter. man weis nie genau was aus einem Welpen wird wenn er heran wächst.

So nun hab ich meinerseits ja auch nen ganz schönen roman geschrieben aber ich hoffe du machst dir die müche undliest ihn trotzdem.

LG Hanna
 
E

Evil Bonita

Beiträge
343
Reaktionen
0
Hallo
Ich habe zwar keinen Hund, und bin da siche kein Experte, aber zum Thema Tierheim kann ich Dir sagen, dass Du es versuchen solltest!
Meine Cousine hat einen nicht-Welpen aus dem TH geholt und ds lief da echt gut ab. Die haben sich einige Wochen erstmal mit dem Hund "beschnüffelt" sind öfter dahin gefahren und Gassi gegangen und der Hund hat die ganze Familie kennengelernt.
Zudem war der Impfpass dann Lückenlos und die Tiere werden (auf jeden Fall in unserem Tierheim) gsuundheitlich gut gepflegt!
In ihrem Fall haben die Leute vom Tierheim sich dann auch überlegt, wem sie den Hund geben (es gab mehrere Intressenten) und die besten Haltungebedingungen rausgesucht. Die geben da nie Tiere einfach wem mit.
Klar kostet das auch Geld. Die wollen ja wenigstens einen Teil der Tierarzt und Futterkosten wieder hineinbekommen, für andere Tiere, aber sie wollen sich nicht daran bereichern.
Meine Cousine hat auch ebenefalls Hasen (oder Kaninchen...?) und das klappt gut. Der Hund darf nicht allein zum Stall, aber mit den Menschen dabei, ist das kein Problem.
ZUm Thema Versicherung kann ich Hanna nur zusatimmen! manchmal kann man in bestehende Haftpflichten den Hund noch mit "einbauen".
Ich würde mir in jedem Fall gut überlegen, ob Du einen Hund wirklich willst. (oder Tiere generell), denn es geht nicht immer alles glatt! Unser Kater ist grad krank und pinkelt überall in die Wohnung deswegen - könntest Du mit sowas umgehen? (auch Bett!) Der Hund muss liebevoll erzogen werden - kannst Du die Zeit dafür aufbringen (neben Deinen Hobbys)? Und Tiere machen öfter mal was kaputt. Kannst Du also damit leben, Deine Wohnung dem Tier anzupassen?
Ich will Dir das nicht ausreden, aber Dich nur warnen, nicht in der ersten Euphorie gleich loszulegen. (Ist nicht böse gemeint.)
Und wenn der Vermieter kein "ja" gibt - dann geht es nicht! Aber vielleicht kannst Du ihn zum Kaffee einladen und ihm genau erklären, wir Du Dir das vorstellst. Das half bei mir gut.
Und legt Euch nicht auf eine Rasse oder so fest - geht offen an die Sache dran - die Tiere suchen sich eh den Menschen aus ;-)
Ich wollte auch nie eine Tigerkatze - hab jetzt aber schon die 2. So sind die eben... :)

Liebe Grüße
Evil Bonita
 
hanna

hanna

Beiträge
97
Reaktionen
0
ich kann da Evil Bonita nur zustimmem
erlich gesagt wollte ich immer ein deutschkurzhaar haben und dann lag da dieses süsse fellknäul wie ein bettvorleger im stroh.

aber auch bei den anderen sachen, das tierheim bei uns nimmt ungefähr 60 Euro Schutzgebühr aber das unterscheidet sich schon mal von tierheim zu tierheim

und überleg es dir wirklich gut, ein Hund ist nich wie ein trainingfür sport oder so zu sehen wenn du mit dem drausen wars legt der sich nicht automatisch in die ecke bis die nächste runde dran ist. Du must dir darüber bewusst sein, das das Tier immer dabei sein will egal was du tust. und das kann manchen ganz schön nerven. aber im gegenzug ist er immer für dich da und freut sich über jedes liebe wort und das ist erstens unersetzlich und zweitens in unserer gesellschaft wirklich was besonderes was man nur von tieren erfahren kann.

ich kann dir noch den tipp geben einfach mal ins nächste tierheim zu gehen, dir die hunde da anzuschauen vieleicht gefällt dir da ja auf anhieb auc einer. in ganz vielen Tierheimen kann man auch ganz unverbindlich mit dem Tier spazieren gehen. und dann versuch mal mindestesen 2 Wochen jeden Tag mind 1 mal dahin zu fahren und mit diesem Hund raus zu gehen. sprich das mit dem Tierheim ab, und wenn das klappt dann würde ich sagen das du es auch mit nem "Fulltime" Hund schaffst.

LG Hanna
 
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Hallo Leute!!
Danke für eure Antworten!!
Ich kann leider nicht jeden Tag ins TH, das nächste ist eine halbe Stunde entfernt!!! :( Da spielen meine Eltern nicht mit. Und mit Gassi und spielen und erziehen schaffe ich das auch nicht!! Und die liebe Schule ist ja auch noch da... :evil:
Na ja, war die ganze Zeit ein Traum, wird die nächsten 10 Jahre wohl auch so bleiben. :?
Trotzden tausend Dank für eure Hilfe!!!
LG, Korkurfan
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Zu den TH-Kosten kann ich nur sagen, dass ich sehr viel in "Tiere in Not" unterwegs bin. Da kosten die Yorkis so um 260 Euro. Für die 3 Yorkis, die ich aus dem TH geholt habe, habe ich 1 050 Euro bezahlt.

Tiere aus dem TH haben natürlich eine Vergangenheit, die Prägezeit ist ja so wichtig und da weiß man nicht, was da so falsch gelaufen ist. Prägen kann man die Tiere dann nicht mehr, aber erziehen.

TH-Tiere sind in der Regel soooo dankbar, dass sie endlich aus dem TH können, dass sie sich der neuen Familie sehr gut anpassen.

Nur das alles kostet sehr viel Geduld, Liebe, Zeit und Einfühlungsvermögen.
Aber dann hat man den treuesten, liebsten und wachsamsten Wegbegleiter, den man sich nur wünschen kann.

LG von der Strassenköterin mit den Köterchen
 
hanna

hanna

Beiträge
97
Reaktionen
0
ich wollte dir deinen traum auch keines falls ausreden.

wenn das TH so weit weg ist ist das natürlich doof. wie sieht es denn in der Familie aus würde dir da keiner bei der erziehung helfen? (raushalten können die sich im endefekt ja auch nicht :wink: )

würdest du das mit der zeiteinteilung denn neben deinen Hobbys Schaffen?

wie lange gehst du noch zur schule? weil wenn du erstmal arbeiten musst wird das mit dem Hund erstmal auch nix da haste dann auf jeden Fall weniger zeit. und dann brauchst du wenn der sich nachmittags um den Hund kümmert.

wenn du auf die Hilfe deienr Familie aber zählen kannst und ansonsten die Zeit zum rausgehen findest solltest du deinen Traum nicht so schnell aufgeben.
LG Hanna
 
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Hi!!
Meine Familie würde mir vielleicht schon helfen, aber die erziehung müsste ich wahrscheinlich fast ganz alleine machen. Spazieren gehen würde meine Schwester bestimmt machen und wenn er Bei Fuß und so was kann würde meine Mutter ihn bestimmt auch mal zum Nordic-Walking mit rausnehmen.
Zur Zeiteinteilung: dann müsste ich in den Ferien anfangen, da bin ich daheim und hab wenig vor.
Zur Schule muss ich noch 6 Jahre, dieses Jahr eingeschlossen, dann mache ich Abi. Und danach weiß ich nicht was ich machen soll, Pferdewirtin oder so was. Aber da muss doch dann auch studieren...
Ich hab dann noch eine Frage zum Thema Ferien :? : Einen Hund kann man doch ins Flugzeug nehmen. Vie viel kostet das? Also meine Tante hatte mal einen Pudel, ist vor 6 jahren gestorben, jetzt hat sie einen Yorkie und den darf sie für 100 Euro bis nach USA unter ihrem Sitz unterbringen, voraussichtlich er bellt nicht. Wir fliegen auch alle paar Jahre zur Verwandschaft nach Amerika. Was mach ich dann mit dem Viech, wenn er die Hitze dort nicht aushält ganz zu schweigen vom Flug??
Schon wieder ein Roman, so bin ich halt :wink:
LG, Korkurfan
 
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Hallo Hanna!!!
Ich habe gerade unten gelesen, dass du in den nächsten 7 Tagen Geburtstag hast!!!

HAPPY BIRTHDAY!!!!!!!!!!!!!!!

LG, Korkurfan :wink:
 
hanna

hanna

Beiträge
97
Reaktionen
0
danke, hab morgen geburtstag.
Samstags Geburtstag zu haben ist echt super du kanst rein feiern, durchfeiern und dann nochmal rausfeiern :lol:
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Also wenn du in Urlaub fahren/fliegen möchtest und du entschließt dich, deinen Hund nicht mitzunehmen, dann vorher die Hundepensionen abklappern und die Leistungen vergleichen. Vielleicht kannst du ihn ja auch in der Verwandtschaft unterbringen. Auf jeden Fall sollte es deinem Hund dann dort gutgehen, sonst bekommt er einen Schock und das äußert sich dann in Verlassensängsten.

Willst du den Hund mit nach Amerika nehmen, da hat man dann das Problem, dass der Hund auch mal muss. Und das Bellen kann man auch nicht unterdrücken.

LG von der Strassenköterin mit den Kötern
 
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Hallo!!
Danke dass ihr geantwortet habt!!
@hanna: Viel Spaß beim Feiern!! Ich hatte schon lange nicht mehr am Samstag Geburtstag!! :wink:
@Strassenköterin: Stimmt, Hundepension!! Ist mir noch gar nicht eingefallen!! Nehmen die Hunde auch 5 Wochen oder so auf?
Ich der verwandschaft kann ich ihn nicht unterbringen, die einen sitzen in Amerika, die anderen 8 Stunden Fahrzeit entfernt!! :(
Ich denke, wenn wir mal wieder rüberfliegen, werde ich ihn in einer Hundepension geben, das entspricht mehr seinen Bedürfnissen. Das heißt, falls ich überhaupt mal einen bekomme.
LG, Korkurfan :D
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Natürlich nimmt eine Hundepension auch einen Hund 5 Wochen und länger, ist aber alles eine Frage der Finanzierung.

LG von der Strassenköterin mit den Köterchen
 
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Und wie viel kostet das dann so ungefähr, wenn es schon eine gute Pension ist?
LG, Korkurfan
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
15 Euro pro Tag ist so ein Durchschnittswert, vielleicht können andere Foris eigene Erfahrungen einbringen.

LG von der Strassenköterin mit den Köterchen
 
Korkurfan

Korkurfan

Beiträge
3.288
Reaktionen
0
Danke!!!
Sollen wir an dem Thema weiterschreiben, oder wie beendet man so was? :lol: :?:
LG, Korkurfan
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Wenn du möchtest, dann schließe ich das Thema.

LG von der Strassenköterin mit den Köterchen
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Viele, viele Fragen...

Viele, viele Fragen... - Ähnliche Themen

  • Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?

    Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?: Hi Leute, unser Hund ist relativ klein. Wir machen uns etwas Sorgen, ihn alleine in den Garten zu lassen, weil wir befürchten, dass er von einem...
  • Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird? - Ähnliche Themen

  • Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?

    Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?: Hi Leute, unser Hund ist relativ klein. Wir machen uns etwas Sorgen, ihn alleine in den Garten zu lassen, weil wir befürchten, dass er von einem...