Wie alt können Rennmäuse werden??

Diskutiere Wie alt können Rennmäuse werden?? im Allgemeines Forum im Bereich Mäuse; Ich habe 3 Rennmäuse die sind jetzt 4 Monate alt. Wie lange können sie max. noch leben??? anja
S

sunny11

Beiträge
78
Reaktionen
0
Ich habe 3 Rennmäuse die sind jetzt 4 Monate alt. Wie lange können sie max. noch leben???
anja
 
29.07.2006
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Wie alt können Rennmäuse werden?? . Dort wird jeder fündig!
S

Shorty3

Beiträge
139
Reaktionen
0
Also meine beste Freundin hat auch ziemlich viel Ahnung von Wüstenrennmäusen. Sie meinte letztens zu mir das sie so um die 3 Jahre alt werden können und bei guter Pfleger 4 oder 5 Jahre. Glaube ich aber auch nur!!!
 
S

sunny11

Beiträge
78
Reaktionen
0
aha eigentlcih doch ganz schön lange für ne kleine maus
 
S

Shorty3

Beiträge
139
Reaktionen
0
Stimmt ja. Ist schon sehr beachtlich wie alt die kleinen werden können. Dafür das sie so klein sind.
 
S

sunny11

Beiträge
78
Reaktionen
0
ja, so wie bei Schildkröten...
die können wahrnsinnig lange leben und sind aber doch so klein
 
S

Shorty3

Beiträge
139
Reaktionen
0
Stimmt schon. Woran liet das eigentlich, also ich mein das beispielsweise Schildkröten so alt werden, aber Rennmäuse nicht???
 
T

Tiger1

Beiträge
2.540
Reaktionen
0
Woran liet das eigentlich, also ich mein das beispielsweise Schildkröten so alt werden, aber Rennmäuse nicht???
Daran dass es genügend Idioten gibt, die immer noch hirnlos Tiere vermehren. Wenn man bedenkt, dass die Lebenserwartung von Mongolen mal doppelt so hoch war.... :roll:


Die unterschiedliche Lebenszeit von Tieren hängt vom Stoffwechsel ab. Je geringer der Stoffwechsel, desto länger die Lebenserwartung.
Das älteste Lebewesen überhaupt ist übrigens ein Schwamm, dessen Alter auf etwa 10.000 Jahre geschätzt wird.

Da eine Schildkröte einen geringeren Stoffwechsel hat als die hektischen mongolischen Rennmäuse, lebt sie auch länger. Daher ist eine Winterschlaf (bei dem der Stoffwechsel drastisch reduziert wird) für diese Reptilien übrigens auch lebensverlängernd.
 
S

Shorty3

Beiträge
139
Reaktionen
0
Ist mal sehr interessant zu erfahren. Dank dir Tiger!!! Ja, ok aber diese hirnlosen Idioten werden glaube ich auch nicht wieder so schnell damit aufhören. Denn sowas gibt es auch auf der Welt ... leider!!! Wüsste aber auch nicht was man dagegen tun kann. Hättest du da irgendeinen Vorschlag vielleicht? Und die Lebenserwartung von Rennmäuse war echt mal doppelt so hoch??? Oh man ... :cry: :cry: :cry: Aber das hieße ja quasi, wenn ich das richtig verstanden habe würden sie sich nicht so hektisch bewegen, wäre ihr Stoffwechsel anders, dann wäre auch die Lebenserwartung wieder höher???
 
Frosch3

Frosch3

Beiträge
590
Reaktionen
0
Hallo,

was man gegen hirnlose Vermehrerei tun kann? Ebendiese nicht unterstützen. Das wird die Lebenserwartung zwar erstmal nicht steigern, fördert aber die gezielte Zucht.

Mäuse sind von ihrem Wesen her viel "hektischer" als jetzt zum Beispiel Schildkröten. Das hat nicht in erster Linie damit etwas zu tun, wie schnell sie sich bewegen, sondern ihre Bewegungen sind eine Folge daraus. Stell dir bitte mal vor, Mäuse wären behäbig. Glaubst du, die würden auch nur einen Tag in der Natur überleben?

LG Frosch
 
S

Shorty3

Beiträge
139
Reaktionen
0
Stimmt schon hast Recht!!! Denke mal sie hätte nicht unbedingt eine Überlebenschance!!!
 
S

Sirius1

Beiträge
335
Reaktionen
0
mittlerweile sind die meisten Züchter, die ja früher auf Teufel komm raus alle möglichen farben auf die Tiere gezüchtet haben, davon abgegangen und vermehren zunehmend mit wildmongolen/-nachzuchten ... in der Hoffnung, dass sie damit die Fehler wieder ausgleichen können, die sie gemacht haben!

ich hoffe, dass der DMRM bei den Faribs nicht die gleichen fehler begeht und in 10 Jahren merkt, dass es nicht so gut war .... auch bei den "Rasse-Farbmäusen" tritt in letzter Zeit vermehrt der "plötzclieh Tod" bei jungen Tieren auf ohne medizinisch ersichtlichen grund .... aber interessanterweise nur bei den hochgezüchteten Tieren ...

na ja,....


grüße
sirius
 
S

Shorty3

Beiträge
139
Reaktionen
0
Naja, aber sowas müssen die Züchter doch endlich mal einsehen. Also, dass den Tieren das schade. Ich verstehe nicht, wie man einfach darüber hinwegsehen kann, dass Tiere plötzlich sterben. Finde ich erschreckend!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
I

Isa MIK

Beiträge
29
Reaktionen
0
Naja noch mal zu der Lebenserwartung

Naja was die durchschnittliche lebenserwartung angeht so liest man bei Rennmäsen überall was anderes,..meistens wird ein max. alter von 2-5 Jahren angegeben ich hatte auch wei rennmäuse von denen eine im altervon 4.5 Jahren leider gestorben ist ( Ich miss you Moritz mein kleener :cry: ) und der andere der Max lebt immer noch mit mia zusamen und ist inzwischen 5.5 Jahre alt,....erstaunlich oda=?

Das mit dem Stoffwechsel finde ich auch sehr interressant aber dieses Gerücht mit dem Züchten und so das halte ich fü völligen Quatsch:
Mäuse leben (wie man auch an dem Stoffwechsel sehn kann) in einem vieeel schnelleren Rittmus als z.b. wir: d.h. das sie ja durchschnittlich 2 stunden schlafen und 2 stunden aktiv sind,...so im wechsel,....wenn man jetzt annehmen würde das für diese kleinen geschöpfe auch der tag nicht 24 sondern 4 stunden hatv leben sie (hab ich mal nachgerechnet) ungefähr so lang wie wir!

Und auch in der freien Wildbahn leben sie nicht länger,...das kann mir niemand erzählen,...auch kein Frosch xD!

Naja,....lasst euch das mal durch den Kopf gehn,.....cuc,...deISA
 
T

Tiger1

Beiträge
2.540
Reaktionen
0
Der Tag hat auch für Mäuse 24 Stunden. Der Tag definiert sich durch eine Drehung der Erde um die eigene Achse. Das dauert für Mäuse genauso lange wie für Elefanten.

Mongolische Rennmäuse leben in freier Wildbahn nicht unbedingt länger. Es hängt hauptsächlich mit dem Genpool zusammen und nicht damit, wie die Maus lebt. Domestizierte Rennmäuse sind weitaus anfällig als ihre wilden Verwandten.
 
I

Isa MIK

Beiträge
29
Reaktionen
0
Also mein lieber Tiger:

Ich bin zwar erst 14 und vielleciht auch nicht so schlau wie du, aber soo doof bin ich ja dann nun doch wieder nicht! Ich hab nämlich geschrieben: "wenn man jetzt mal annehmen würde" hast du das mittgekriegt?(Ich mein wofür hälst du mich eigentlich?) Das ein Tag 24 stunden hat und wieso das so ist weis ich als angehende Physikstudentin sehr wohl! Und was die Rennmäuse anbelangt so sind die die man bei uns im laden kaufen kannim verhältnis z.B. zu Kanarienvögeln, Kaninchen oder Meerschweinchen ihren artgenossen in der freien Wildbahn nicht nur was die Gene betrifft noch sehr sehr ähnlich!k?

PS: Das ist natürlich nich böse gemeint aber so nen bisschen verarscht hab ich mich bei dieser besserwisserischen andwort ja doch gefühlt!
 
cyberschnecki

cyberschnecki

Beiträge
1.436
Reaktionen
0
Es ging wohl eher darum, dass der Schlafrhytmus nichts mit der Lebenserwartung zu hat.
Auch Tiere, die ähnliche Wach- und Ruhephasen wie der Mensch haben, leben nicht unbedingt genauso lange ;)
 
T

Tiger1

Beiträge
2.540
Reaktionen
0
Und was die Rennmäuse anbelangt so sind die die man bei uns im laden kaufen kannim verhältnis z.B. zu Kanarienvögeln, Kaninchen oder Meerschweinchen ihren artgenossen in der freien Wildbahn nicht nur was die Gene betrifft noch sehr sehr ähnlich
Es gibt große Unterschiede zwischen domestizierten Mongolen und Wildtieren.

Im Gegensatz zu anderen Tierarten wie Kaninchen und Meerschweinchen, bei denen lange auf Gesundheit und lange Lebenserwartung geachtet wurde, wurden Rennmäuse nur für Laborzwecke domestiziert. Ihre "Zucht" ging daher lange nur in diese Richtung. Später wurden sie zu Heimtieren, Vermehrer und damit verbundenen Auslese nur nach Aussehen sorgten für den Rest.
 
S

Sirius1

Beiträge
335
Reaktionen
0
Hallo,

ehrlich gesagt, weiß ich nicht, wie hoch die durchschnittliche Lebenserwartung von wilden Mongolen ist!

ABER: sie dürfte alleine deshalb nicht sooo hoch sein, weil es in freier Wildbahn keinen TA und keine medikante gibt!
kranke und nicht mehr voll "einsatzfähige" Tiere werden dort nicht gepäppelt sondern verhungern oder werden gefressen!

wir versorgen unsere Tiere medizinisch, .... das gleicht vieles aus!
insofern kann man NIE die Lebenswerwartung von Wildtieren mit denen von in Gefangenshcaft lebenden Tieren vergleichen!
sieht man ja auch an Zoos, wo manche Tiere ein biblisches Alter erreichen, deutlich über dem Alter ihrer wilden Verwandten ....

Aber eines darf man auch nicht vergessen: vor 20 Jahren hatten Mongolen auch in Gefangenschaft eine deutlich höhere Lebenserwartung als heute!
durch vermehrte Farbzucht der letzten Jahre, Rumvermehren, usw hat mandiese Lebenserwartung auf 1.5-3 oder auch mal 4 Jahre verringert, mal mehr mal weniger .... die Zucht hat also viel kaputt gemacht!


sicher haben sich die Tiere im Laufe der Zucth verändert, vieles ist aber (wie man z.B: auch an Hamstern gut sehen kann) gleich gebleiben! Hamster, Mongolen usw sind noch sehr dicht dran an ihren wilden verwandten,.... was Futter angeht, aber auch bestimmte Bedürfnisse wie Lauffreudigkeit, das "wühlen", bestimmte GEstiken und Verhaltensweisen, usw

gerade bei Mognolen ist es ja sehr modern geworden mit Wildfängen zu züchten um das "blut" aufzufrischen; ich habe hier auch seit kurzem so eine Wildmongolennachzucht (NEIN; nicht direkt vom Züchter!! ich hole keine Zuchttiere!),... und ich kann (bis auf die deutlich kleinere Größe) noch keinen Unterschied feststellen :)

grüße
sirius
 
T

Tiger1

Beiträge
2.540
Reaktionen
0
Nochmal schön erklärt Sirius!

Viel ist natürlich immer eine Frage der Definition. Mensch und Schimpanse haben 98,7% gleiche Erbsubstanz... ist das nun viel? Ist sicher weitaus mehr als bei Mensch und Maus, aber weniger als bei dir und mir.

Fakt ist, dass Mongolen typische Domestiaktionsmerkmale aufweisen, in denen sie sich von ihren wilden Verwandten unterscheiden. Fakt ist aber auch, dass beide immer noch zu ein und derselben Art gezählt werden. Ihre Verhaltensweisen und Bedürfnisse stimmen mit denen ihrer wilden Verwandten größtenteils (wenn nicht gar völlig) überein.

Aber auch innerhalb einer Art kann viel variieren. Z.B. beim "besten Freund des Menschen", dem Hund, bei dem es sehr deutlich ist (auch, da schon sehr lange gezüchtet wurde). Schaut man sich Wolfsspitz und Dogge an, ist ihr genetischer Unterschied sehr gering (auch hier natürlich wieder eine Frage der Definiton...). Trotzallem ist die Lebenserwartung des Wolfsspitzes fast doppelt so hoch wie die der Dogge.

Eben weil, wie von Sirius beschrieben, Tiere von uns medizinisch versorgt werden, gibt es keine natürliche Auslesen mehr. Der Mensch übernimmt dies. Und geht er nicht nach Gesundheit, sondern nach optischem Gefallen, geraten schnell "kranke Gene" in Umlauf. Und dies ist leider bei Mongolen (und bei vielen anderen Tierarten) geschehen und geschieht durch verantwortunglose Vermehrerei immer noch.
 
Thema:

Wie alt können Rennmäuse werden??

Wie alt können Rennmäuse werden?? - Ähnliche Themen

  • Farbmaus kahle Stelle

    Farbmaus kahle Stelle: Hallo, Eine meiner Farbmäuse hat eine kahle Stelle im Nacken, also mehr seitlich. Die Stelle ist nicht rot, geschwollen oder ähnliches. Es sieht...
  • Eine alte Maus übrig, junge dazu, Streß?

    Eine alte Maus übrig, junge dazu, Streß?: Hallo, nun ist gestern unsere vorletzte Maus gestorben. Wir haben nur noch eine anderthalb Jahre alte Farbmausoma. Weil Mäuse sehr soziale...
  • Neue mäuse streiten sich mti älterer...=(

    Neue mäuse streiten sich mti älterer...=(: Gestern wurde meine Maus eingeschläfert. hab aber jetzt noch eine Maus die ungefähr ein halbes Jahr alt ist und hab mir heute 2 neue gekauft 3-4...
  • Degudame 1 Jahr alt wegen Unverträglichkeit abzugeben

    Degudame 1 Jahr alt wegen Unverträglichkeit abzugeben: Hi Habe 3 Degudamen die ca en Jahr alt sind 2 von den 3 verstehen sich leider gar nicht mehr und ich denke dass ich eine wohl abgeben muss...
  • 2 Wochen alte Farbmausbabys

    2 Wochen alte Farbmausbabys: Meine beiden Mäusedamen haben vor 2 Wochen Nachwuchs bekommen. Heute habe ich den Käfig samt Nest sauber gemacht. Nun meine Frage: War das ein...
  • 2 Wochen alte Farbmausbabys - Ähnliche Themen

  • Farbmaus kahle Stelle

    Farbmaus kahle Stelle: Hallo, Eine meiner Farbmäuse hat eine kahle Stelle im Nacken, also mehr seitlich. Die Stelle ist nicht rot, geschwollen oder ähnliches. Es sieht...
  • Eine alte Maus übrig, junge dazu, Streß?

    Eine alte Maus übrig, junge dazu, Streß?: Hallo, nun ist gestern unsere vorletzte Maus gestorben. Wir haben nur noch eine anderthalb Jahre alte Farbmausoma. Weil Mäuse sehr soziale...
  • Neue mäuse streiten sich mti älterer...=(

    Neue mäuse streiten sich mti älterer...=(: Gestern wurde meine Maus eingeschläfert. hab aber jetzt noch eine Maus die ungefähr ein halbes Jahr alt ist und hab mir heute 2 neue gekauft 3-4...
  • Degudame 1 Jahr alt wegen Unverträglichkeit abzugeben

    Degudame 1 Jahr alt wegen Unverträglichkeit abzugeben: Hi Habe 3 Degudamen die ca en Jahr alt sind 2 von den 3 verstehen sich leider gar nicht mehr und ich denke dass ich eine wohl abgeben muss...
  • 2 Wochen alte Farbmausbabys

    2 Wochen alte Farbmausbabys: Meine beiden Mäusedamen haben vor 2 Wochen Nachwuchs bekommen. Heute habe ich den Käfig samt Nest sauber gemacht. Nun meine Frage: War das ein...
  • Schlagworte

    wie alt werden mongolische rennmäuse

    ,

    wie alt werden rennmäuse durchschnittlich