Folgen der Fehlernährung

Diskutiere Folgen der Fehlernährung im Weitere Nagetiere und Exoten Forum im Bereich Kleintiere und Nager; Eine mangelhafte Ernährung bzw. schlechte Ernährung kann zu verschiedenen Symptomen führen: a) Ziegenrücken - eine Ablagerung der überschüssigen...
P

päppelchins

Beiträge
36
Reaktionen
0
Eine mangelhafte Ernährung bzw. schlechte Ernährung kann zu verschiedenen Symptomen führen:

a) Ziegenrücken - eine Ablagerung der überschüssigen Mineralien in der Wirbelsäule, welche diese buckelig werden lässt. Sie bekommt dann meist eine Krümmung bis zu 90°. - Auf dem Bild seht ihr einen leichten Ziegenrücken



b) weiße bzw. helle Zähne - daran erkennt meist zuerst, dass die Ernährung nicht die lebenswichtigen Nährstoffe enthält

c) Zahnfehlstellungen - durch bsp. zu weiches Futter kann es zu Zahnfehlstellungen kommen. Die Zähne werden nicht richtig abgeschliffen, stellen sich schief, können so schief wachsen, dass sie sich in die Zunge, das Zahnfleisch oder die Wangen pieken können. Dies verursacht schlimme Entzündungen in Mundraum. Dadurch, dass das Tier dann nicht mehr richtig kauen kann, kann es außerdem zu Durchfall kommen. Meist sind Zahnfehlstellungen ein Todesurteil, da diese nicht korrigiert werden können und das Tier nicht mehr richtig fressen kann. Eine Entzündung im Mundraum kann sich auch auf den Kieferknochen übertragen, eine sog. Osteomyelitis. Dies ist eine Vereiterung des Knochens - ein Todesurteil!

d) faulende Zähne - durch bsp. zu weiches Futter kann es zu Fäulnis der Zähne kommen. Der betroffene Zahn fängt an einer Stelle an zu faulen, welches man nicht merkt. Das Tier, welches da schon sehr wahrscheinlich Zahnschmerzen hat, zeigt dies nicht! Chinchillas sind die MEISTER im verstecken sämtlicher Symptome! Es kommt dazu, dass der Zahn komplett verfault und erst dann auffällig wird, wenn das Tier anfängt massiv zu sabbern, das Fressen einstellt oder schief kaut. Nur ein Tierarzt kann ein Zahnproblem feststellen. Ein verfaulter Zahn muss gezogen werden und ist nicht zu retten! Dies wiederum kann nicht ohne Narkose erfolgen und belastet das Tier zusätzlich. Eine Antibiose ist zwingend notwendig. Schlimmstenfalls kann es bereits soweit voran geschritten sein, dass die Fäulnis eine Entzündung provoziert hat, welche sich über das Zahnfleisch bis auf den Kiefer überträgt, eitert und gar den Kieferknochen zerfrisst! Es bleibt nur die Erlösung des Tieres :-(

e) Fettpolster - kleine bis größere Ablagerungen von Fett an verschiedenen Körperstellen: auf dem Bild an den Ansätzen der Vorderpfoten:



f) Organschäden - diese kann lediglich ein Tierarzt diagnostizieren. Es kann zur Leberverfettung kommen, zur Herzverfettung, zu Nierenschädung etc. Meist sind auch diese Probleme das Todesurteil!

ES IST UNBEDINGT AUF EINE KORREKTE ERNÄHRUNG ZU ACHTEN!
 
Thema:

Folgen der Fehlernährung

Schlagworte

herzverfettung pferd