• Folgende Beiträge in diesem Forum können keine Diagnose vom Tierarzt oder einen Besuch bei diesem ersetzen, auch sollten diese Beiträge nicht für eigenständige Diagnosen im Krankheitsfall verwendet werden. Die Beiträge dienen lediglich als Unterstützung bei der Informationsbeschaffung. Dosierungsanleitungen und Hinweise auf verschreibungspflichtige Medikamente sollten unterbleiben, Erfahrungen und Meinungen sind jedoch erlaubt.
    Weitere Informationen und Regeln im Umgang mit Dosierungsanleitungen kannst du hier nachlesen.

Darmverengung

Diskutiere Darmverengung im Krankheiten und Gesundheit Forum im Bereich Hunde; Hallo, wir haben seit knapp 2 Wochen einen kleinen Rottweiler. Er ist jetzt 11 Wochen alt. Als wir ihn am Dienstag abholten, hatte er Durchfall...
D

DonDiego

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,
wir haben seit knapp 2 Wochen einen kleinen Rottweiler. Er ist jetzt 11 Wochen alt. Als wir ihn am Dienstag abholten, hatte er Durchfall. Laut Züchterin erst seit dem Morgen. Wir haben ihn trotzdem mitgenommen. Am Tag drauf sind wir zum Tierarzt um ihn durchchecken zu lassen. Die Tage drauf hatte er immer wieder Durchfall und am Freitag Nacht auch Erbrechen. Es kam das Futter von ca 1 Woche oben aus ihm raus. Wir also gleich wieder zum Arzt und er wurde behandelt. Ab diesem Tag hat er nun das Gegenteil: Verstopfung. Also bekam er einen Einlauf mit Microklist und Salzwasser und Parafin. Alles blieb drin. Er gab nichts wieder her. Am letzten Donnerstag haben wir dann erfahren, daß er wohl als Baby eine DarmOP hatte. Dabei wurde ein "Häutchen" über dem Schließmuskel entfernt und der Darmausgang gebildet, da dieser nicht vorhanden war. Da jede OP Narben hinterläßt, wurde der Durchgang immer enger. Die Tierärztin legte ihn in Narkose und "buschierte" den Schließmuskel. Ab da konnte er einigermaßen wieder Stuhl ablassen. Nun müssen wir täglich 3-4 mal mit dem kleinen Finger den Darm weiten. Natürlich gefällt ihm das überhaupt nicht und er schreit wie am Spieß. Außerdem ist er sehr matt und hängt nur rum. Schläft 2-3 Stunden, bekommt alle 2 Stunden 3-4 Eßlöffel Spezialdiätfutter, spielen will er maximal 0,5 Stunden. Er drückt selbständig und es kommen kleine Stuhlkügelchen raus. Vergleichbar mit Hasenkegeln. Manchmal werden die "Würstchen" größer. Etwa 3cm lang.
Nun meine Fragen:
Gibt es jemanden mit den gleichen Erfahrungen bzw. Problemen?
Was kann man tun?
Gibt es Heilungschancen?
Über Antworten würde ich mich freuen.
Gruß Frank & Steffi mit DonDiego [/b]
 
Schnattchen

Schnattchen

Beiträge
575
Reaktionen
0
Hallo Dondiego,
leider habe ich nicht dergleichen mit meinem Hund erlebt.
Ich würde, wenn ich in deiner Situation wäre noch einen Tierartz befragen. Stell dir mal vor deine Verdauung funktioniert nicht. wie würdest du dich fühlen? Genau so fühlt sich dein Hund. Der Zustand in dem er jetzt ist ist auf Dauer nicht zu ertragen.
Ich glaube fest daran das deinem Hund geholfen werden kann.
Viele Grüße Schnattchen
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Hallo!

Das klingt ja wirklich unschön. Der "Züchter" hatte euch nicht Bescheid gesagt?

Ich würde ebenfalls noch einen Tierarzt zu Rate ziehen, falls ihr das noch nicht gemacht habt.

Zumindest bei Menschen gibt es bei Darmverengung wohl Heilungschancen, kommt wahrscheinlich aber darauf an, woher es kommt.

Ich drück auf jeden Fall die Daumen, dass es wieder besser wird. Halt uns auf dem Laufenden, ok?

Gruß
Tiger
 
A

Anonymous

Gast
Hallo,
gibt es denn schon etwas neues von dem kleinen?
Drücke euch ganz fest die Daumen,das alles wieder gut wird.
BB
Laila
 
D

DonDiego

Beiträge
8
Reaktionen
0
Hallo,
die "Züchterin" hat nix dergleichen erwähnt. Diese wird nach hoffentlich erfoglreicher Behandlung unseres Rottis die Rechnungen erhalten.
Mir geht es zur Zeit nicht ums Geld, sondern um unseren Hund. Andererseit muß man jemanden dafür verantwortlich machen. Wir haben schon mit ihr telefoniert und sie war sehr niedergeschlagen. War uns egal. Es geht nur um die Gesundheit unseres Hundes.
Sie wird zahlen dafür. Mit Sicherheit.
Zu dem Gesundheitszustandes kann ich nur folgendes sagen:
Er kotet nach mehrmaligem Drücken, manchmals Hasenkegel, manchmal Würstchen, er frißt wie ein Weltmeister, wird mehrmals täglich mit dem kleinen Finger gedehnt.
Die letzten 2 Tage ist er sehr matt und träge, spielt nicht wirklich und liegt viel auf seinem Bettchen.
Aber er nimmt zu. Jeden Tag etwa 100g. Nicht viel, aber immerhin.
Ich denke wir sind auf dem Wege der Besserung.
War heute mit ihm spazieren. Das erste mal das er mehr als "2Schritte" lief. War ok. Werden ihn langsam aufbauen.
Halte euch auf dem Laufenden.
Gruß DonDiego
 
A

Anonymous

Gast
Ich drück auch so sehr die Daumen!
Hoffe nur,das die Züchterin zur Verantwortung gezogen werden kann.
BB
Laila
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Ich finde es super, dass ihr euch so um den Kleinen kümmert und ihm helfen wollt. Dazu ist nicht jeder bereit.

Hoffentlich wird das wieder.

Die Dame gehört auf alle Fälle zur Verantwortung gezogen, sowas kann ja nicht sein. Der gehört die Zuchtlizenz entzogen.

Gruß
Tiger
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Hallo DonDiego, von verantwortungsvoller Züchterin kann man wohl kaum sprechen.

Ich finde es von dir gut, dass du dich so liebevoll um den Kleinen kümmerst, ihn aufbaust.

Der Erfolg gibt dir recht, jeden Tag geht es ein Stückchen vorwärts.

Erfahrungen habe ich nicht, will dir viel Mut zusprechen. Es ist nicht einfach, einen kranken Hund zu haben, aber gerade sie benötigen unsere volle Liebe und Unterstützung, habe selbst einen Hund mit vielen Magen-und Darmproblemen, unsere "Züchterin" hat endlich aufgegeben.

LG

Die Strassenköterin mit ihrem Köterchen, der heute auch wieder gebrochen hat. :roll:
 
D

DonDiego

Beiträge
8
Reaktionen
0
Licht am Ende des Tunnels

Hallo,
unserem Kleinen geht es von Tag zu Tag besser. Er nimmt zu, frißt, scheißt, spielt, pennt.
Seit gestern macht er etwas Pippi auf sein Bettchen, nachdem wir es frisch bezogen haben ( wir haben Handtücher daraufliegen ). Heute hab ich ihn zum ersten Mal ohne Klappbox im Kofferraum gehabt. Auch da hat er auf den Teppich gepullert.
Ist das ein Reviermarkieren oder ein Machtgehabe?
Er wird auch von Tag zu Tag frecher und testet uns. Bis jetzt haben wir ihn ganz gut im Griff.
Falls ihr ne Idee habt, könnt ihr euch gerne melden.
Werde euch auch auf dem Laufenden halten.
Gruß DonDiego
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
DonDiego, was für eine Nachricht, wir alle haben es gehofft, dass der Kleine es schafft und du uns auf dem laufenden hälst.

Manchmal geschehen Wunder,es scheint, er beginnt, euch fest im Griff zu haben. Mein Hund hat sehr lange gebraucht um sauber zu sein. Bin von anderen Hundebesitzern oft ausgelacht worden, ihre Hunde waren alle schon nach 3 Wochen sauber.

Bis eine Bekannt mir verriet, dass ihr Hund 9 Monate gebraucht hat, um sauber zu werden.

Bei Kindern ist es ja ähnlich, die einen früher, die anderen später.

Alles Gute für das Hundchen, lG

Die Strassenköterin mit ihrem jetzt sauberen Köter
 
D

DonDiego

Beiträge
8
Reaktionen
0
Stubenrein

Hallo
also er ist eigentlich Stubenrein. Habe ich innerhalb von zwei Tagen geschafft. Mit einem energischen Pfui und sofortigem nach Draußen bringen hat es geklappt. Seit Freitag schlafen wir alle drei endlich in einem Zimmer. Davor war immer einer von uns mit ihm des Nachts im Wohnzimmer mit direktem Weg auf die Terrasse. Die ersten beiden Nächte war alles super. 8 Stunden Durchschlafen ohne Pippi im Schlafzimmer. Die letzten beiden Nächte waren nicht so toll. Er hat gebockt beim hinlegen. Nach Ignorieren hat er sich dann endlich abgelegt, mit dem Gesicht zur Wand. Morgens hatten wir dann zwei feuchte Stellen im Zimmer. Er meldet sich nicht wenn er muß. Das ist auch tagsüber das Problem. Ist man nicht im Zimmer oder zu langsam an der Terrassentür, ist es passiert. Ich hoffe das Problem erledigt sich bald von selbst. Ich weiß, wir brauchen Geduld, aber auf der Nase rumtanzen lassen wir uns nicht. Man muß auch bei ihm einen energischen Ton anschlagen. Seine Krankheit darf natürlich nicht außeracht gelassen werden. Aber Erziehung muß sein. Schließlich wird es mal ein richtig großer und kräftiger Kerl.
Bis demnächst.
DonDiego
 
A

Anonymous

Gast
Das freut mich,das es so gut läuft!
Drücke eiuch die Daumen,das es auch so bleibt!
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Schön das es dem Kleinen besser geht!

Gibt es von der Züchterin was neues?

Gruß
Tiger
 
D

DonDiego

Beiträge
8
Reaktionen
0
Blähungen

Hallo
unserem Kleinen geht es recht gut. Er frißt, scheißt Würstchen, schläft, spielt. Allerdings hat er extrem stinkende Blähungen. Er bekommt eigentlich Hill´s Puppy Large Breeds seit 2 Tagen 100%. Nun sollen wir laut Ärztin wieder Kartoffeln und Hüttenkäse füttern bis er keine Blähungen mehr hat. Auch sollen wir ein Futter auf Kartoffelbasis suchen und füttern. Allerdings finde ich keines. Auch ist im Hill´s angeblich kein Reis drin.
Was sollen wir tun? Hat jemand eine Idee?
Gruß DonDiego
 
D

DonDiego

Beiträge
8
Reaktionen
0
aktueller Stand

Hallo
der letzte Artikel von mir wurde versehentlich falsch eingestellt. Habe ihn erst jetzt als Antwort gebracht. Deshalb zwei Nachrichten vom heutigen Tag.
Also wir sind auf einem guten Wege. Unser Rotti bekommt momentan eine Mischung aus 50% Hill´s i/d und 50% Hill´s Puppy Large Breed. Seit heute sind wir mit der Umstellung auf 75% angelangt. Blähungen sind bis jetzt fast ausgeblieben. Einige wenige haben wir vernommen. Allerdings hat er auch in unserem Garten Schnecken gefressen. :D
Unser angestrebtes Ziel wird es sein, eine Mischung aus den genannten Sorten zu füttern mit dem Verhältnis 40 / 60 oder 30 / 70. Also mehr Breed wie i/d. Bis in etwa drei Tagen werden wir bei 100% ( 50/50 ) angelangt sein. Dieses wird dann etwa 10 Tage beibehalten und dann langsam auf 40 / 60 verändert. Bei der letzten Umstellung hat er bei 75% vom Puppy Large Breed starke Blähungen bekommen. Nun sind wir gespannt, wie er sich diesmal verhält. Allerdings sind wir guter Dinge bis jetzt.
Das Thema Züchterin hat unser Anwalt übernommen. Er hat da mehr Erfahrung bzw. Druckmittel als wir. :)
Angeblich gibt es ein Gesetz das folgendes besagt:
Wird ein Tier als gesund verkauft, obwohl der Verkäufer den Gesundheitszustand kennt, steht dem Käufer der Kaufpreis zu und er darf das Tier behalten.
Mehr wollten wir auch nicht. Da die Züchterin darauf nicht reagierte, haben wir unseren Anwalt mit der Sache beauftragt. Wir werden sehen was dabei herauskommt.
Werde euch auf dem Laufenden halten.
Gruß DonDiego
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Schön das es bergauf geht!

Ich hoffe, ihr erreicht bei der Züchterin irgendetwas. Ist sie eigentlich in irgendeinem Verein?

Gruß
Tiger
 
D

DonDiego

Beiträge
8
Reaktionen
0
neuester Stand

Hallo
wollte alle mal wieder auf den neuesten Stand bringen. Unser Kleiner hat momentan ein Gewicht von 20kg erreicht bei einem Alter von 4,5 Monaten. Ist für seine Verhältnisse echt gut. Als Futter erhält er ne Mischung aus Hill´s i/d (40%) und Hill´s Puppy Large Breed (60%). Das Ganze verteilt auf 4 Mahlzeiten. Außerdem mischen wir 2 EL Haferflocken zum sättigen und 2 EL NaturBioJoghurt darunter für den Aufbau der Darmflora. Den Hüttenkäse lassen wir gerade weg da wir testen wollten ob es auch ohne zu nem festen Stuhlgang kommt. Er bekommt seit drei Tagen den Joghurt und ich bin recht zufrieden. Klar muß sich alles erst einspielen und er hatte gestern auch sehr viel Blähungen. Dies hat sich aber im Laufe des heutigen Tages wieder relativiert. Denk wir sind auf dem richtigen Weg.
Zur Züchterin ( so kann man sie zwar nicht nennen ) kann ich nur folgendes sagen: Sie reagiert nicht im geringsten auf den Brief des Anwalts. Habe im gestern grünes Licht zum Klagen gegeben. Da gut Ding nicht funktioniert muß man halt zu härteren Mitteln greifen. Sie ist einem Verein angeschloßen. Diesen werde ich aber zwecks Rufschädigung oder sonstigen Dingen nicht preisgeben. Ihr Verein ist einem weiteren angeschlossen und dessen Präsident bekommt nächste Woche nen schönen Infobrief von uns. Denn so sollte nicht gezüchtet werden.
Bis demnächst.
Gruß DonDiego
 
Schnattchen

Schnattchen

Beiträge
575
Reaktionen
0
Sag mal Dondiego wie heisst dein Rottweiler eigentlich?
Ich bin froh das es dem tapferen Kerlchen besser geht dank deiner Beharrlichkeit.
Ich habe mich gefreut wieder was zu hören von euch beiden. Drücke dir die Daumen das der Prozess nicht zu aufreibend wird.
Viele Grüße Schnattchen
 
Thema:

Darmverengung