Hund und Halbtagsarbeit???

Diskutiere Hund und Halbtagsarbeit??? im Allgemeines Forum im Bereich Hunde; Hallo, wir stehen momentan vor einer Entscheidung uns einen Westhighland-Terrier zuzulegen. Leider haben wir das Problem, dass Montag - Freitag...
P

peterausgiesing

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

wir stehen momentan vor einer Entscheidung uns einen Westhighland-Terrier zuzulegen. Leider haben wir das Problem, dass Montag - Freitag von ca. 7:30 Uhr - 12:15 Uhr niemand zuhause ist. Danach hätte der Hund jedoch unsere vollste Aufmerksamkeit. Zwei Kinder, die sich mit dem Hund beschäftigen und auch ein riesiger Garten ist vorhanden. Das größte Problem sehe ich aber in der ersten Zeit, bis sich der Hund eingwöhnt hat.
Was meint Ihr??? Ist es sinnvoll sich einen Hund anzulegen?? Bitte um eine ehrliche Antwort. Ihr könnt mir auch eine e-mail schicken (Adresse siehe unten). Bin um jeden Rat dankbar.

Vielen Dank.
mfg
Schmid Peter
[email protected]
 
A

Anonymous

Gast
Hallo,
warum sollte man das nicht tun???
In der ersten Zeit,wäre es vielleicht besser,wenn du da Urlaub hast,oder,deine Kinder Ferien!
Soll es denn ein Welpe sein,denn da ist die ganze sache ja noch Problematischer mit der Zeit!
BB
Laila
 
P

peterausgiesing

Beiträge
3
Reaktionen
0
Ja es soll eine Welpe werden. So mit 10 Wochen.
 
A

Anonymous

Gast
Oh,das wird aber sehr anstrengend!
Aber hast du nicht vielleicht nen Lieben Nachbarn,der Vormittags mit ihm gehen würde?
jedenfalls,solange er Stubenrein ist!
Aber ansonsten sehe ich da eigentlich weniger nen Problem!
 
T

Tiger

Beiträge
2.490
Reaktionen
0
Hallo!

Nein, ich denke es ist nicht sinnvoll. Ein Welpe braucht in den ersten Monaten ständig jemand, der für ihn da ist.
Wenn ein Hund, dann solltet ihr euch einen Älteren zulegen. Da reichen ein/zwei Wochen Ferien, um den Hund einzugewöhnen, dann ist auch das alleinbleiben Vormittags kein Problem.

Auch an älteren Hunden hat man seine Freude. Gerade wenn ihr noch nie einen Hund hattet (sollte es denn so sein), ist sowieso zu einem älteren Tier zu raten. Welpen sind süß und niedlich, aber auch sehr nervenaufreibend :wink:

Gruß
Tiger
 
A

Anonymous

Gast
Da muss ich ihm recht geben,meine Kollegin hat jetzt einen weissen Schäferhund aufgenommen,er ist 9 Jahre und blüht erst so richtig auf!
Sollte man sich gut überlegen,was man will und auch kann!
 
P

peterausgiesing

Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für Eure Antworten.
 
S

*Sandra*

Beiträge
8
Reaktionen
0
Ganz ehrlich, ich würde keinen Welpen nehmen. Da hätte ich zu viel Angst, dass der Hund dann Probleme mit dem alleine bleiben hat und es sind immerhin 5 Stunden am Stück, dass muss man erstmal lernen.

Ich würde da lieber nach einem erwachsenen Hund Ausschau halten von dem man ganz sicher sagen kann, dass er alleine bleiben kann.
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Möchte mal meine Erfahrung schildern. Wir haben einen Yorkie, der mit 9 Wochen zu uns kam. Ich hatte dann fast 3 Wochen Urlaub,das hat aber nicht ausgereicht, dass Bessi stubenrein wurde.

Anschließend ging ich wieder arbeiten, 5 Std. täglich plus je 1/2 Std. Fahrt.

Es hat sehr lange gedauert, ehe Bessi endlich sauber wurde, trotzdem ich dann nachmittags mich pausenlos um das kleine Tierchen gekümmert habe.

Im nachhinein muß ich sagen, es ist möglich, einen Welpen zu nehmen,man muß dann aber viele Zugeständnisse machen und viel Geduld aufbringen.

Vielleicht solltet ihr auch mal über einen Hund aus dem Tierheim nachdenken.

LG

Die Strassenköterin mit Köterchen
 
J

Julchen1

Beiträge
9
Reaktionen
0
Hey

Hallo cih glaube ich kann da weiterhelfen. Wir haben auch damals einen Westie in unsere Familie bekommen, obwohl meine Mutter eine Halbtagsstelle hat. Das ist im Prinzip absolut kein Problem, so lange man genug mit dem Hund raus geht. Unsere Hündin (mittlerweile 12 und fit wie ein Turnschuh) geht am Tag 4x raus, wobei er auch noch viel Zeit im Reitverein bei seinem "Rudel", also mit dne Hunden von anderen Reitern, verbringt. Geht sie mal nicht so oft raus wird sie ganz traurig und motzig. Beschäftigung ist also wichtig.

Am Anfang ist der Kontakt zum Hund wichtig. Meine Mutter hat erstmal eine Woche auf einer Luftmatratze in der Küche geschlafen (damit der Hund nicht auf den Teppich pinkeln kann :lol: ). Und man ist am Anfang halt doch sehr mit der stubenreinheit beschäftigt (Und in den Garten setzen, saubermachen etc).

Viel Glück ^^
 
Strassenköterin

Strassenköterin

Beiträge
2.670
Reaktionen
0
Ist denn nun ein Hund bei euch eingezogen?

Die Strassenköterin mit jetzt 2 Kötern
 
T

Trixie

Beiträge
21
Reaktionen
0
Ich denke auch,das es sinnvoll wäre,einen älteren hund zu nehmen,denn wie oben schon gesagt,ein Welpe braucht sehr viel aufmerksamkeit,eigentlich ja jeder hund,aber Welpen doch mehr,denn sie müssen ja auch erseinmal erzogen werden!
Und vielleicht könntet ihr euch den Hund ja in längeren Ferien anschaffen,dann seid ihr morgens da und könnt euch mit ihm Beschäftigen!

das ist meine Meinung dazu,also viel Glück bei der Suche! :p :D :!:
 
Thema:

Hund und Halbtagsarbeit???

Hund und Halbtagsarbeit??? - Ähnliche Themen

  • Kranker Hund des Nachbarn

    Kranker Hund des Nachbarn: Hallo zusammen! Ich wende mich an euch, weil ich aktuell nicht weiß, was ich noch machen soll. Der Hund eines Nachbarn, ein Labrador, ist...
  • Hund widerwillen von Stiefvater verschenkt

    Hund widerwillen von Stiefvater verschenkt: Hallo...ich schreibe dies in der Hoffnung das ich ein paar gute Ratschläge zu meinem Problem bekomme...ich versuche es kurz zu fassen...Nun...
  • Rasse ähnlich dem Berner Sennenhund?

    Rasse ähnlich dem Berner Sennenhund?: Hallihallo, Wie der Titel schon besagt, bin ich zur Zeit auf der Suche nach Rassen die dem Berner Sennenhund ähnlich sind. Allerdings geht es...
  • Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?

    Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?: Hi Leute, unser Hund ist relativ klein. Wir machen uns etwas Sorgen, ihn alleine in den Garten zu lassen, weil wir befürchten, dass er von einem...
  • Zusammenführen von einem Katzenkind in einem Hundehaushalt

    Zusammenführen von einem Katzenkind in einem Hundehaushalt: Hallo, ich habe zu Weihnachten endlich meinen größten Wunsch erfüllt bekommen: ein Kater. Es ist ein getigerter Hauskater, 12 Wochen alt. In...
  • Zusammenführen von einem Katzenkind in einem Hundehaushalt - Ähnliche Themen

  • Kranker Hund des Nachbarn

    Kranker Hund des Nachbarn: Hallo zusammen! Ich wende mich an euch, weil ich aktuell nicht weiß, was ich noch machen soll. Der Hund eines Nachbarn, ein Labrador, ist...
  • Hund widerwillen von Stiefvater verschenkt

    Hund widerwillen von Stiefvater verschenkt: Hallo...ich schreibe dies in der Hoffnung das ich ein paar gute Ratschläge zu meinem Problem bekomme...ich versuche es kurz zu fassen...Nun...
  • Rasse ähnlich dem Berner Sennenhund?

    Rasse ähnlich dem Berner Sennenhund?: Hallihallo, Wie der Titel schon besagt, bin ich zur Zeit auf der Suche nach Rassen die dem Berner Sennenhund ähnlich sind. Allerdings geht es...
  • Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?

    Angst davor, dass der Hund weggeschnappt wird?: Hi Leute, unser Hund ist relativ klein. Wir machen uns etwas Sorgen, ihn alleine in den Garten zu lassen, weil wir befürchten, dass er von einem...
  • Zusammenführen von einem Katzenkind in einem Hundehaushalt

    Zusammenführen von einem Katzenkind in einem Hundehaushalt: Hallo, ich habe zu Weihnachten endlich meinen größten Wunsch erfüllt bekommen: ein Kater. Es ist ein getigerter Hauskater, 12 Wochen alt. In...