Bitte dringend um Rat!

Diskutiere Bitte dringend um Rat! im Allgemeines Forum im Bereich Hunde; Hallo erstmal, liebe Mitglieder! Achtung! Langer Text!!? Wie schon oben erwähnt brauch ich dringend Hilfe! Ich erzähl mal: meine Mutter hat sich...

Aus welchem Land kommt der Bernhardiner?

  • Schweiz

    Stimmen: 0 0,0%
  • Deutschland

    Stimmen: 0 0,0%
  • Norwegen

    Stimmen: 0 0,0%
  • Österreich

    Stimmen: 0 0,0%

  • Teilnehmer
    0
  • Umfrage geschlossen .
B

Birdie

Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo erstmal, liebe Mitglieder!
Achtung! Langer Text!!?
Wie schon oben erwähnt brauch ich dringend Hilfe!
Ich erzähl mal: meine Mutter hat sich so Anfang Frühling ohne nachzudenken einen Hund( damals 15 Wochen)gekauft, obwohl sie Vollzeit (auch WE) arbeitet. Sie hatte diesen Wunsch schon als Kind. Bei der Züchterin hat sie sozusagen mich als Vorwand benutzt, das ich einen Hund haben will, was ich aber nie erwähnt habe. Mittlerweile ist mir der Hund aber ans Herz gewachsen!☺
Wobei ich jetzt Rat brauche ist folgendermaßen: meine Mutter hat den Hund schon von Anfang an verhätschelt und ihn wie ein kleines Kind behandelt (gequatscht auch so😒)! Da sie Vollzeit arbeitet, übernehm ich ja die ganze Erziehung und bemühe mich sehr dabei und ich sage meiner Mutter auch jedesmal was sie machen muss, damit der Hund hört, aber ihr scheint das völlig wurscht zu sein.
Ein Beispiel: ich schicke ihn vor dem Abendessen in seinen Korb und sage dabei einfach "Korb" und mache dabei immer das selbe Zeichen dazu und er sitzt im Korb und wartet auf sein Fressen.
Meine Mutter aber labert ihn voll" Geh in deinen Korb rein! Gehst du da jetzt rein! Wo bist du? Da ist dein Korb!
Der Hund glotzt sie nur dumm an und wenn sie's mal so wie ich mache dann heult sie es ihm in hohen Tönen vor, obwohl ich ihr jetzt zig Mal gesagt habe, sie solle es in einem normalen aber bestimmten Tonfall sagen!
Sie ist auch ünerhaupt nicht konsequent: einmal verbietet sie ihm was und dann darf er das aber wieder und sie macht pausenlos Fehler und unnötigen Schwachsinn, das hat schon von Anfang an begonnen! Sie hat zum Beispiel nach dem Pinkeln (während der Stubenreinheitphase) von ihm verlangt, sich hinzusetzen!😳Keine Ahnung warum!
Ich habe ziemlich lange gebraucht ihm beizubringen beim Spielen nicht zu schnappen,doch er macht das nur bei mir nicht. Bei meiner Mutter macht er es aber schon! Er hüpft vor ihr herum, knurrt und bellt und schnappt, wenn sie ein Spielzeug in der Hand hat und sie gibt ihm dann das Teil einfach. Heisst: er schnappt, sie gibt ihm das Spielzeug und er lernt daraus, dass er durch schnappen seinen Willen bekommt, zumindest bei ihr!
Weil meine Mutter überhaupt nicht zuhört, ist mir vor kurzem der Kragen geplatzt😡und ich hab ihr gesagt, sie solle gefälligst aufhören den Hund wie ein Kleinkind zu behandeln und endlich mal anfangen, konsequent zu sein, aber jetzt übertreibt sie total. Sie brüllt ihn an und sagt so Sachen wie: wenn er nicht hört, dann kriegt er halt eine😱! Sie weiss auch noch immer nicht, wann er aufs Klo muss, Sie nimmt einfach die Leine und geht mit ihm raus, wann's ihr halt passt. Ich könnte noch unzählige andere Sachen aufzählen!
Wie bringe ich meine Mutter dazu, mir zuzuhören und an der Erziehung ordentlich mitzuarbeiten und nicht jetzt wie ein Dikator zu herrschen!
Und eine Hundefrage hab ich natürlich auch noch: er freut sich total über jeden Hund, dem wir begegnen und zieht mich dann hin, er tut so als wäre er dann gar nicht an der Leine😁! Er lässt sich durch nichts ablenken, hab ihn sogar schon ins Sitz oder Platz gebracht, aber sobald der fremde Hund an uns vorbeigeht und ihn ansieht, springt er auf und alles ist wieder vergessen. Richtungswechsel und Seitenwechsel hab ich auch schon probiert, klappt aber leider auch nicht immer und er glotzt auch ständig nach hinten😳,obwohl da nichts ist! Menschen will er übrigens auch immer bschnuppern(aber das will ja nun mal nicht jeder)und zerrt mich da auch hin. Bin für jeden Rat dankbar, denn meine Arme und mein Rücken tun schon weh. Er ist übrigens jetzt 8 Monate alt und in der Pubertät! Hundeschule bin ich auch wegen diesem Problem gewesen, aber auch deren Tipps funktioinierten nicht! Er ist ein totaler Dickkopf!
Danke!
 
L

Lupa

Beiträge
134
Reaktionen
28
vlt. hilft es ja wenn du deiner mum ein gutes buch über hundeerziehung zum lesen gibst.

er freut sich total über jeden Hund, dem wir begegnen und zieht mich dann hin, er tut so als wäre er dann gar nicht an der Leine😁!
Er lässt sich durch nichts ablenken, hab ihn sogar schon ins Sitz oder Platz gebracht, aber sobald der fremde Hund an uns vorbeigeht und ihn ansieht, springt er auf und alles ist wieder vergessen. Richtungswechsel und Seitenwechsel hab ich auch schon probiert, klappt aber leider auch nicht immer und er glotzt auch ständig nach hinten😳,obwohl da nichts ist! Menschen will er übrigens auch immer bschnuppern(aber das will ja nun mal nicht jeder)und zerrt mich da auch hin. Bin für jeden Rat dankbar, denn meine Arme und mein Rücken tun schon weh.
kannst du denn seine aufmerksamkeit bekommen wenn du einen ball oder irgend etwas zum spielen in der hand hälst.?
er muss erst lernen auf dich zu achten. er dürfte auch nicht von alleine aus dem sitz oder platz ohne dein befehl.
das kannst du über unterordnung üben. er dürfte auch keine gelegenheit mehr bekommen dich irgenwo hin zu ziehen.

Er ist übrigens jetzt 8 Monate alt und in der Pubertät! Hundeschule bin ich auch wegen diesem Problem gewesen, aber auch deren Tipps funktioinierten nicht!
nun ja, es wäre sinnvoll und höchste eisenbahn sich eine andere hundeschule zu suchen. denke das es nur an eurer umsetzung liegt.
 
M

Mischling

Gast
Ich würde euch beide empfehlen in eine gute Hundeschule zu gehen.
Es reicht nicht aus, mal einen Trainer um Rat zu fragen und dann das ganze nicht zu üben.

Ein Trainer sieht eure Körpersprache, die genaue Situation und kann sie entsprechend beurteilen und euch sagen, was falsch läuft.
 
B

Birdie

Beiträge
14
Reaktionen
0
Tja, Spielzeug hab ich auch schon ausprobiert, aber das interessiert ihn nur zu Hause. Habe aber heute den Tipp bekommen, ihm zum Beispiel während der Morgenrunde sein Fressen zu geben. Vielleicht klappt das ja! Er ist halt ein sehr lebendiger Hund und hat "Hummeln im Hintern"!:)

Das mit der Hundeschule ist natürlich auch ein guter Rat. Allerdings bräuchte ich eine, wo man sich Termine ausmachen kann. Kennt wer solche im Bezirk Neunkirchen od. Wiener Neustadt(bin aus Östereich). Die was ich kenne, haben immer nur an fixen Tagen und wegen der Vollzeit meiner Mutter ist das natürlich etwas schwer dann.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mischling

Gast
Wozu soll das Füttern unterwegs gut sein?
Von wem hast du denn Tipp?

Es wäre besser, wenn ihr getrennt in eine Hundeschule gehen würdet, einmal du mit dem Hund und dann deine Mutter mit dem Hund.

Wer ist denn bei euch verantwortlich für den Hund? Wem gehört er denn?
 
L

Lupa

Beiträge
134
Reaktionen
28
Wozu soll das Füttern unterwegs gut sein?
er muss sich sein futter erarbeiten. mit einem satten hund und nur leckerlies wird man die aufmerksamkeit nicht so bekommen.
nur so futter geben ist sinnfrei. es wird in den bestimmten situationen eingesetzt, dabei trainiert man ein schau mit ein.
so kannst du in situationen den hund auf dich lenken. das füttern wird dann langsam wieder abgebaut.

viele wege führen nach rom.:D man muss nur den für sich richtigen finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mischling

Gast
Die Aufmerksamkeit bekommt man wesentlich leichter, wenn man das "Schau" nicht in Situationen versucht bei zubringen, wo der Hund abgelenkt ist. Besser ist es im Spiel oder z.B. beim Apportieren, hierbei lernt der Hund wesentlich schneller und bringt es nicht mit "hchschaukelnden" (=stressigen) Situationen in Verbindung, nach meiner Erfahrung

Stresssituationen können das Lernen blockieren


Ich arbeite/trainiere überhaupt nicht über oder mit Futter/Leckerchen, daher die Frage.
Für mich persönlich wäre das nur die aller-aller-allerletzte Möglichkeit.^^

Aber wie du schreibst, viele Wege führen nach Rom
 
B

Birdie

Beiträge
14
Reaktionen
0
Wer ist denn bei euch verantwortlich für den Hund? Wem gehört er denn?[/QUOTE


Tja, das ist eine gute Frage jetzt, denn meine Mutter wollte schon immer einen Hund haben( wollte halt schon als Kind einen Hund haben), aber die Erziehung und die Verantwortung liegt fast nur bei mir.
 
B

Birdie

Beiträge
14
Reaktionen
0
Leckerlies bekommt er nur, wenn er wirklich was ganz toll gemacht hat!

Schausignale haben wir natürlich auch schon längst trainiert, aber in letzter Zeit reagiert er nicht mehr so richtig darauf! Jetzt hab ich das heute früh mit der Fütterung während des Spaziergangs ausprobiert ( da ich ihn roh füttere, war das a bisserl a Schweinerei ) und er hat zu niemanden hingezogen oder sonstiges. Jedesmal wenn wir bei jemanden vorbeigingen (er hat mir sogar direkt in die Augen gesehen) und er. nichts gemacht hat oder er Kommandos befolgthat,hat er einen Happen bekommen.
Natürlich werde ich das nicht jedesmal und dauerhaft machen!
 
P

Panama

Beiträge
1.183
Reaktionen
137
Finde ich immer sehr schwierig wenn nicht alle aus einer Familie an einem Strang ziehen was die Erziehung angeht.
Egal ob bei Kindern oder Tieren.

Wie heisst denn dein Hund und welcher Rasse gehört er an?

Gerade die kleineren kommen schneller in die Pubertät und ich vermute genau da steckt deiner jetzt gerade drinnen.
Einigen Hunden bemerkt man die Pubertät überhaupt nicht an, anderen umso mehr, das liegt einfach am Charakter und Wesen des Hundes.
Daher hilft aktuell nicht viel als gelerntes wieder aufzufrisches und einfach konsequent bleiben.
Du willst nicht das es zum anderen Hund geht? Dann geht es auch nicht zum anderen Hund.
Aber, dafür musst du ihm auch Ersatz anbieten, warum es lohnenswert ist nicht zum anderen Hund zu wollen sondern bei dir zu bleiben.
Die einen verwenden dafür Leckerchen, andere Hunde reagieren darauf nicht, da ist ein Ball oder anderes Spielzeug ein guter Ersatz, da muss man einfach testen und ausprobieren worauf der Hund am besten reagiert.

Aber sei getröstet, meine jüngste Hündin befindet sich derzeit auch in der Pubertät, ich kann also sehr gut nachempfinden wie es dir da gerade ergeht ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birdie
Hummel128

Hummel128

Beiträge
306
Reaktionen
8
Ich denke aber, das Problem wird nie zu 100% gelöst werden, wenn deine Mutter nicht mit zieht. Egal wie viele Tipps und Ratschläge du hier bekommst.
Deine Mutter wollte den Hund haben, also muss sie auch mit arbeiten. Wenn sie das nicht leisten kann, weil sie voll berufstätig ist (wo ich mich dann frage warum man sich in solch einer Situation überhaupt einen Hund anschafft :rolleyes: ), dann soll sie den Hund dir überlassen, sofern du die Verantwortung tragen kannst. Dann aber auch total und mit allen Konsequenzen.
Denn wie soll der Hund denn gescheit lernen können, wenn er einmal was darf, dann wieder nicht, wenn er erst gehätschelt wird und dann plötzlich nur noch gerügt wird? Das überfordert den Hund irgendwann vollkommen und es geht gar nix mehr.
Du musst das deiner Mutter irgendwie klar machen, denn so kann das einfach nicht gehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Birdie
B

Birdie

Beiträge
14
Reaktionen
0
Ich denke aber, das Problem wird nie zu 100% gelöst werden, wenn deine Mutter nicht mit zieht. Egal wie viele Tipps und Ratschläge du hier bekommst.
Deine Mutter wollte den Hund haben, also muss sie auch mit arbeiten. Wenn sie das nicht leisten kann, weil sie voll berufstätig ist (wo ich mich dann frage warum man sich in solch einer Situation überhaupt einen Hund anschafft :rolleyes: ), dann soll sie den Hund dir überlassen, sofern du die Verantwortung tragen kannst. Dann aber auch total und mit allen Konsequenzen.
Denn wie soll der Hund denn gescheit lernen können, wenn er einmal was darf, dann wieder nicht, wenn er erst gehätschelt wird und dann plötzlich nur noch gerügt wird? Das überfordert den Hund irgendwann vollkommen und es geht gar nix mehr.
Du musst das deiner Mutter irgendwie klar machen, denn so kann das einfach nicht gehen.

Du hast vollkommen recht! Danke!
 
B

Birdie

Beiträge
14
Reaktionen
0
Wie heisst denn dein Hund und welcher Rasse gehört er an?


Sein Name ist Levin und er ist ein Bernhardiner-Leonberger!
Er ist eigentlich ganz brav und Kommandos lernt er auch ziemlich schnell.
Naja, in letzter Zeit verwechselt er manchmal Sitz mit Platz und umgekehrt, oder stellt sich taub! Pubertät halt!
Und er ist extrem neugierig:)! Alles muss untersucht werden!
 
P

Panama

Beiträge
1.183
Reaktionen
137
Ui dann ist er ja ein grosser und da ist es natürlich nochmal umso wichtiger das er hört.

Hast du mal ausprobiert wie er auf Spielzeug o.ä. reagiert wenn andere Hunde in Sicht sind?

Aber von dieser tollen Mischung würde ich zugerne ein Foto sehen :)
 
Thema:

Bitte dringend um Rat!

Bitte dringend um Rat! - Ähnliche Themen

  • Wir bitten dringend um Ihre Hilfe

    Wir bitten dringend um Ihre Hilfe: Es geht um ganz dringende und leider auch kostenintensive Behandlungen für zwei Hunde. http://www.cats-dogs-sos.net/ Das Bild wurde von dem...
  • Bitte um Hilfe....suche Hund

    Bitte um Hilfe....suche Hund: Hallo....ich weiss keine Hilfe mehr und hoffe auf zahlreiche Untertützung in diesem Forum. Da mein Hund vor einiger Zeit verstorben ist :cry: ...
  • Bitte um Hilfe....suche Hund - Ähnliche Themen

  • Wir bitten dringend um Ihre Hilfe

    Wir bitten dringend um Ihre Hilfe: Es geht um ganz dringende und leider auch kostenintensive Behandlungen für zwei Hunde. http://www.cats-dogs-sos.net/ Das Bild wurde von dem...
  • Bitte um Hilfe....suche Hund

    Bitte um Hilfe....suche Hund: Hallo....ich weiss keine Hilfe mehr und hoffe auf zahlreiche Untertützung in diesem Forum. Da mein Hund vor einiger Zeit verstorben ist :cry: ...