Mein erstes Kronengecko Terrarium

Diskutiere Mein erstes Kronengecko Terrarium im Bilder eurer Terrarien! Forum im Bereich Pinnwand; Hallo, bin gerade mit meinem ersten Kronengecko Terrarium fertig geworden. Würde mich natürlich über konstruktive Kritik freuen :smilie: hoffe...
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

bin gerade mit meinem ersten Kronengecko Terrarium fertig geworden. Würde mich natürlich über konstruktive Kritik freuen :smilie: hoffe ich habe es soweit richtig eingerichtet.
 

Anhänge

Phelsumulious

Phelsumulious

Beiträge
279
Reaktionen
0
Hi

Also als erstes fehlen mir mal die Grunddaten, also Größe und welche Technik genau verbaut ist. Leider verschenkst du viel zu viel Platz dadurch das du die Lampe im Tsrrarium hast. Weiters fehlen mir verschieden starke Äste und vor allem viel viel mehr als Klettermöglichkeit. Es sieht hald noch sehr Nackt aus.

Welchen Bodengrund verwendest du und wie hoch ist dieser?
Aber so als Grudgerüst so weit in Ordnung ;)

Lg
 
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo,

dann reiche ich die Sachen kurz nach:

Größe 50x50x100cm

Bodengrund ist eine 5cm Drainageschicht aus Blähtonkugeln und darauf feine Kokosfasersubstratschicht mit 3cm, beides getrennt durch ein Teichfließ.

Die Technik besteht sehr spartanisch aus einer UV-Kompaktleuchtstofflampe, daher ist diese auch im Becken verbaut :)

Zur Beregnung nutze ich eine Trixie Raptirain mit Zeitschaltuhr.

Hatte etwas bedenken das es zu voll sein könnte wenn ich noch mehr Äste einbaue. Dachte das die kleinen gern auch etwas Luft hätten. Werde da aber noch nach bessern, danke schon mal für den Tipp.

Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Mit "Luft" können diese Tiere absolut nuchts anfangen. Du musst ihnen, wenn du sie denn in einem kleinen Terrarium hälst, so viel wie möglich an Aktionsfläche bieten. Und da diese Tiere nicht fliegen können, musst du Äste, Äste und nochmals Äste rein packen. Und bitte, nicht nur diese Bambusstangen, sondern richtige, verzweigte Äste.
 
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
Oh danke für die Tipps,

will ja auch das es richtig wird. Hatte die Idee das ich Vielleicht noch 1 oder 2 größere "Bäume" wie nen Ginko rein mache, die auch entsprechend hoch sind, um den Raum zu nutzen.
Da sollte sich ja gut was zum erkunden und verstecken ergeben :)
Wäre das eine gute Lösung oder eher Äste aus dem Wald besorgen?

Hättet ihr ein paar Empfehlungen für Bäumchen Sorten? Müssen ja ins Klima passen. Ginko soll wohl gut gehen hab ich gelesen und einen kleinen Ficus habe ich ja auch schon drin.

Danke für die Tipps und eure Hilfe :D
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi badwolf


Ich äussere mich auch noch dazu ;)

Als erstes gilt es die Beleuchtung ausserhalb des Terrariums zu montieren -> Verbrennungsgefahr!
Dies bedeutet, falls das Becken oben im Deckel nicht aus grossflächiger Gaze verfügt, dies zu bewerkstelligen und anschliessend die Beleuchtung oberhalb der Gaze zu verbauen.

Weiter empfehle ich "Die Technik besteht sehr spartanisch aus einer UV-Kompaktleuchtstofflampe" zu präzisieren, warum du dich für sowas entschieden hast?... welche UV-Kompaktlampe?

Meiner Meinung nach fehlt mir die Grundbeleuchtung des Beckens, die Rückzugsmöglichkeiten in Form von zBps. einiger Korkröhren, neben den angesprochenen Klettermöglichkeiten für die Tiere und was diese angeht... Geäst, Geäst und nochmals Geäst^^

Nächster Punkt; der Bodengrund. Ich habe seit Jahren Becken in Betrieb... grosszügig bepflanzt... Bodengrund aus Torf, ungedüngter Blumenerde, Kokoshumus... massig Echtpflanzen drin, die das Wasser dem Bodengrund entziehen... und habe keine Probleme mit Staunässe. Allerdings habe ich mindestens 10, normal zwischen 15 und 25cm Bodengrund in den Becken drin.

... warum eine Drainage, wenn dann der Bodengrund nicht grosszügig eingebracht wurde?...

Zwischenruf!... die Front des Beckens respektive deren Steg lässt es zu!... Zwischenruf beendet.

... also würde ich sagen, entfern bei den Pflanzen die Töpfe, füll das Becken bis 5cm unterkant des Glasführungsprofils mit Bodengrund.


Letzter Punkt... wie grosse/-alte Tiere beabsichtigst du im Becken zu pflegen?... Geschlecht/-er?


Soviel mal von mir.


Gruss roro

Ps: Schau mal hier -> http://www.napalm.at/ciliatus.asp
 
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
@roro

die Drainage wurde angelegt weil ich überall gelesen habe man sollte es machen wegen der Staunässe, kann aber natürlich einfach die Drainageschicht niedriger machen (2cm) und dafür mehr Erde. Habe ja mit Terrarien noch keine Erfahrung und bevor alles schimmelt oder eingeht war mir das lieber. Wollte die Pflanzen gern im Topf haben um sie beim Reinigen leichter entnehmen zu können.

Habe noch kein Tier aber geplant ist das Becken erst mal für ein einzelnen Kronengecko und vielleicht später mal ein weiteres also dann zwei Weibchen.

Es ist eine EXO TERRA Repti Glo Compact 5.0 mit 13W wegen der UV Versorgung, auch wenn da jeder was anderes sagt ob man das überhaupt braucht, dachte ich das es nix schadet.

Eine weitere Lampe für die Helligkeit wollte ich dann vielleicht außerhalb anbringen. Könnte ich die UV Lampe innen mit einem Schutzkorb versehen, würde das gehen?

Der Deckel besteht aus einem Glasdeckel mit 6cm Lüftungsschlitz hinten, da wo jetzt die Lampe durchgeführt ist. Bin nicht der geschickteste Handwerker und will das Becken nicht kaputt basteln?
 
Phelsumulious

Phelsumulious

Beiträge
279
Reaktionen
0
Hi böser Wolf : D

Leider fange ich mit UV Kompaktlame als solches nicht viel an, wir lesen da gerne die genaue Produktbezeichnung. Auch was die Beleuchtung angeht finde ich so eine 24w Birne fast etwas mager, denke nicht das du so genug Licht für die Pflanzen bekommst.
Ich würde noch eine T5 ho Tageslichtröhre dazuhängen zb von Narva die Biovital...

Was meine Tiere Lieben ist ihre Kokosnuss welche ich mit einem Eingang versehen hab und an zwei Schnüren befestigt hab das diese auch etwas schingen kann, denn ein Versteck geht mir auch ab. Was die Größe angeht ist es sicher perfekt für das von dir geplante Einzeltier. Aber wie auch jz schon mehrmals erwähnt muss da mehr Aktionsraum her, also geh in den Wald und sammel dir alles an Geäst was du finden kannst und rein damit ins Terrarium.
 
Phelsumulious

Phelsumulious

Beiträge
279
Reaktionen
0
Code:
Code:
Ok war jz viel Zeit beim verfassen...

Hier mal der Link zur passenden Röhre http://www.memo.de/Narva-BIO-vital-T5/Vollspektrum-Licht/Beleuchtung/Bueroartikel.memo?groupId=6629&page=group.jsp

Die exoterra ist leider Schrott (wurde sogar von augenschädigung schon berichtet und grossen schwankungen in den werten) da bekommst du auch viel bessere. Mal n Link zu nem Test http://terrarien-beleuchtung.info/index.php/Page/10-UV-Beleuchtung/


13w sind definitiv zu wenig! Ich habe was den Bodengrund angeht 18cm nach dem Drain aber ich zeitige auch im Terrarium da ich so vitalere und stärkere NZ bekomme. Gegen Schimmel und Kot habe ich den Boden mit einer Gesundheitspolizei beimpft sprich ich hab Asseln und springschwänze mit etwas Waldboden den ich unter einem morschen Ast gewonnen hab eingebracht.

Wenn du mit einem Stanlymesser (glaub Cutter Messer in de) genau auf der Silikonnaht ansetzt und dann die Gaze genau dort mit Aquariensilikon wieder drann macht kannst du nix kaputt basteln ;) Dort darüber dann die Röhre...
U
Code:
V-Kompaktlampen für die Terraristik
Viele Zoohandelsmarken die Terrarienbeleuchtung im Sortiment haben, vertreiben auch UV-Kompaktleuchtstofflampen.

Hierbei kann es je nach verwendetem Glas und Leuchtstoff sowie der Fertigungsgenauigkeit z.T. zu erheblichen Abweichungen von Lampen unterschiedlicher Marken und Chargen kommen. Konkrete Lampenempfehlungen sind aus diesem Grund leider völlig unmöglich. Selbst ein ausführlicher Test einer statistisch ausreichend großen Zahl von Lampen einer Charge garantiert nicht, dass eine wenige Wochen später gekaufte Lampe die gleichen Eigenschaften hat.

Zwar stellt der Preis keine Garantie für qualitativ hochwertige Produkte dar, doch sollte sich der Käufer klar sein, dass eine hochwertige Lampe ihren Preis hat. Von Firmen, die kaum Informationen über ihre Produkte bereit stellen und Lampen, bei denen nicht Spektrum und räumliche Verteilung der Strahlung getestet wurde, kann ich nur abraten.

Ab 2007 kam es bei einigen UV-Kompaktleuchtofflampen zu starken Verbrennungen bei Reptilien. Diese wurden wohl durch einen Leuchtstoff/Glas ausgelöst, das sehr kurzwellige UVB-Strahlung abstrahlte, die eine hohe biologische Aktivität hat und im Sonnenlicht nicht vorhanden ist (⇒ Schäden durch UVB-Strahlung, Reptilien und UVB). Vermutlich wurden diese Fälle dadurch verstärkt, dass Kompaktleuchtstofflampen der Ruf anhaftet, sie hätten eine sehr schwache UV-Leistung und viele Halter die Lampen daher nur mit einem sehr geringen Abstand zum Tier installiert haben. Da diese Lampen, genau wie Leuchtstoffröhren, wenig sichtbares Licht und auch kaum für Reptilien sichtbare UVA-Strahlung und kaum Wärme abstrahlen, greifen natürliche Schutzmechanismen von Reptilien nicht. Die meisten Hersteller haben ihre Produkte inzwischen überarbeitet, so dass man hoffen darf, diese Probleme nicht mehr auftreten werden.

Dennoch bleibt der Einsatz von Kompaktleuchtstofflampen schwierig. Sie geben eine relativ starke UV-Strahlung ab (die räumliche Verteilung entspricht der schwächerer Mischlichtlampen), jedoch kaum sichtbare Strahlung und Wärme, was eine sehr unnatürliche Kombination darstellt.

Arcadia

Arcadia hat die D3+ Reptile Lamp und die D3 Reptile Lamp mit jeweils 10% bzw. 6% UVB und 23W im Sortiment. Das abgebildete Spektrum ist wenig detailliert im UVB-Bereich jedoch scheint es sich um einen Typ „UVA340“ Leuchtstoff zu handeln.

EuroZoo TerraSun

Die TerraSun von EuroZoo1) ist mit 8% UVB und 23W bzw. 13W („nano“) erhältlich. Auf der Verpackung wird mit 8.5W/m² bzw. 4W/cm² UVB (=850µW/cm² bzw. 400µW/cm²; vermutlich direkt am Glas) geworben.

Um 2006 sollen Fälle von Verbrennungen aufgetreten sein2).

Zum Spektrum der Lampe liegen mir keine Informationen vor.

Exo-Terra Repti Glo Compact

Die Exo-Terra Repti Glo 5.0 Compact und Repti Glo 10.0 Compact weisen laut Herstellerangaben ein Typ „UVA340“ Spektrum auf und sind jeweils mit 13W und 26W Leistung erhältlich.

Seit 2007 waren einige Lampen mit Fällen von Augenverbrennungen bei Reptilien assoziiert und die betroffenen Lampen hatten einen Typ „UVB313“ Leuchtstoff und sehr starke UVB-Strahlung. Seit 2009 kam eine überarbeitete Version der Lampe mit sonnenähnlicherem Spektrum aber sehr geringer Intensität auf den Markt.

Hobby UV-Compact

Dohse-Terraristik bietet die UV Compact Jungle und die UV Compact Desert mit 4% bzw. 8% UVB und 23W Leistung an. Zum Spektrum habe ich keine Angaben gefunden.

Lucky Reptile

Die Lucky Reptile Compact UV Sun ist in den Leistungsstufen 11W, 15W, 20W, 23W erhältlich. Lucky Reptile wirbt mit der Produktion in Europa. Derzeit (2010) wird das Produkt überarbeitet und ist nicht erhältlich.

Namiba Terra

Die Namiba Terra UV-Plus D3 ist mit 15W und 23W erhältlich.

Über das Spektrum ist mir nichts bekannt.

Zudem hat Namiba Terra mit der Linie UV-Replux „echte“ Kompaktleuchtstofflampen mit G23-Sockel ohne Vorschaltgerät im Sortiment.

Reptapets Australia

Die Reptapets Australia ReptaSunPlus sind mit 5% und 10% UVB und den Leistungsstufen 13W und 26W erhältlich.

Zum Spektrum habe ich keine Angaben gefunden.

Sera reptil

Die sera sera reptil rainforest compact und sera reptil desert compact haben 20W und 10% bzw. 5% UVB-Anteil. Laut Hersteller besteht die Lampe aus Borosilikatglas und weist keine Strahlung unterhalb von 295nm auf. Es ist also von einem Typ „UVA340“-Spektrum auszugehen.

Trixie Reptiland

Trixie Reptiland bietet die Tropic Pro Compact 6.0 und die Desert Pro Compact 10.0 mit jeweils 23W an. Der Hersteller wirbt mit „ohne gefährliche „nicht terrestrische“ UV-B Strahlung“, so dass von einem „UVA340“ Spektrum auszugehen ist.

ZooMed ReptiSun Compact

Die ReptiSun Compact von ZooMed sind als 5.0 und 10.0 mit jeweils 26W erhältlich und laut Homepage aus Quarzglas gefertigt.

Seit 2007 waren beide Lampentypen mit Augenverbrennungen bei Reptilien assoziiert und die betroffenen Lampen hatten ein Typ „UVB313“ Spektrum. Seit Februar/April 2009 sind überarbeitete Lampen auf dem Markt. Die neue Charge ist üblicherweise in Boxen verpackt, denen ein Werbeflyer mit Werbung für die „Deep Dome Lamp Fixture“ enthalten ist. Beide Chargen haben rechteckige Einkerbungen entlang der Fassung zur Kühlung der Vorschaltelektronik. Die Charge davor (bis 2006) hatte diese Einkerbungen noch nicht. [\QUOTE] Quelle Licht im Terrarium.de

Ich mochte allerdings auch nicht verschweigen das ich in meinem ersten Becken über Jahre auch eine Acadia uv ESL drinnen hatte ohne Korb und das Leuchtmittel als Wärmeplatz ohne Schäden am Tier genutzt wurde. Allerdings war die wärmste Stelle "Handwarm" (ca35C) und ich wusste noch nichts von möglichen Augenschäden, würde ich heut auch nicht mehr machen. Mittlerweile verwende ich x-Reptile bzw Solar Raptor 35w UV HCI's als Wärme und UV Lichtquelle.

Lg
 
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
So,
Terrarium ist erst mal wieder leer, werde jetzt noch mal dran arbeiten und versuche alles besser einzurichten und das Licht anders einzubauen :) und dann kommt ein neues Bild.

Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk
 
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo mal wieder,

hab heute das Glas im Deckel verkleinert und Blech eingebaut. Damit hat sich das Problem mit der Beleuchtung im Becken erledigt :) jetzt würde mich interessieren ob ihr Erfahrungen mit den Externenlampenkästen wie z.B. von Exoterra habt. Taugen die was und welche davon würdet ihr empfehlen?

Oder sollte ich eine ganz andere Beleuchtung wählen nach dem info Text oben sind die kompaktlampen wohl nicht so ideal :)

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Exoterra Teile sind vollkommen überteuert und bringen dir nix.

Ich würde 2 gute Leuchtstoffröhren empfehlen, sowie einen Spotstrahler. Auch Kronengeckos nehmen gerne mal ein Sonnenbad, meiner Erfahrung nach. Allerdings kann man da tatsächlich eine geringe Wattzahl nehmen und eine oben liegende Astgabel beleuchten.

Selbst bauen ist auch beim Lichtkasten eine gute Idee, einfach um die Beleuchtung individuell zusammenstellen zu können. Ich denke, roro wird dir noch genauere Tips geben können, welche Leuchtmittel im Speziellen du verwenden könntest.
 
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
Hab noch ne Variante gefunden, würde eine Lucky Reptile BSJ-35 Bright Sun UV Jungle, 35 W als alleinige Beleuchtung genügen?

Kann ich diese mit einem Lucky Reptile HTRP-1 Thermo Socket plus Reflector oder Ähnlichem direkt auf das Alugitter im Deckel stellen? wegen Hitzeentwicklung am Metall und im Terra?
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi badwolf

...hab heute das Glas im Deckel verkleinert und Blech eingebaut.
Blech?

Handelt es sich um Drahtgaze?... oder um richtiges Blech?
Zweiteres ist nicht die optimale Lösung -> lässt kaum UV durch und ist auch nicht für die Entlüftung des Beckens hilfreich.

Weiter unten schreibst du von Alugitter... was ist es nun?

Aber mal sehen, was du dazu schreibst ;)... allenfalls ein Foto des Deckels einstellen.

Hab noch ne Variante gefunden, würde eine Lucky Reptile BSJ-35 Bright Sun UV Jungle, 35 W als alleinige Beleuchtung genügen?
mM.nach reicht eine BS J 35w nicht zur optimalen Ausleuchtung des Beckens.
Ich würde 2x LSR T5 HO 24w inkl. Reflektor als Grundbeleuchtung dazunehmen.


Als Anhaltspunkte hier die Materialien:

T5 HO Betriebseinheit-> http://www.reptile-food.ch/terrarium-beleuchtung/t5-beleuchtung-und-t5-betriebseinheiten/t5-leuchten-und-betriebseinheiten/elekt.-betriebseinheit-t5-mit-steckver.-2x-24-39w

T5-Reflektoren -> http://www.reptile-food.ch/terrarium-beleuchtung/t5-beleuchtung-und-t5-betriebseinheiten/t5-leuchten-und-betriebseinheiten/reflektor-fuer-t5-roehren

LSR T5 HO 24w -> http://www.leuchtmittelmarkt.com/leuchtmittel184101_2.html



Kann ich diese mit einem Lucky Reptile HTRP-1 Thermo Socket plus Reflector oder Ähnlichem direkt auf das Alugitter im Deckel stellen? wegen Hitzeentwicklung am Metall und im Terra?
Ja, du kannst die BS mit dem LR Thermo Socket plus Reflektor betreiben... von Vorteil mit dem hohen Reflektor wegen des Abstandes zum Tier... und diesen auf das "Alugitter" auflegen.


Gruss roro
 
B

badwolf

Beiträge
11
Reaktionen
0
hi,

hab mich als ich im Baumarkt stand wegen der Stabilität für ein sehr feines Alulochblech entschieden. Das Alugaze war mir zu wabbelig, bin vielleicht übervorsichtig aber wenn die Lampe dann im Terra liebt ärgere ich mich nur und sogar das Blech gibt sehr nach. :D
Habe mal zwei Bilder dazu gemacht.

Gibts da irgendwo Auswertungen was da verloren geht? Kann ich mir gar nicht vorstellen wird ja nur reflektiert wie bei einem Sonnensegel zum bräunen.

Dann nehme ich einfach eine Lampe mit nem höheren UV Anteil damit sollte sich das Problem doch lösen lassen.

Gar nicht so leicht das alles richtig zu machen :D

Finde die Metalldampflampen ganz Praktisch wegen dem alles in eins. Habe eine Wasserschildkröte die hat eine 70 Watt als Sonnenplatz heizer und die finde ich schon echt hell. Daher bin ich ja auf die 35 Watt gekommen, könnte natürlich auch eine 50W oder 70W nehmen. ist ja vom Stromverbrauch dann auch kein unterschied zu den Röhren + Spot ;)


Hab gerade hier die Tabelle gefunden da steht ein Wert von 16-30 ()W/cm² für Kronengeckos:
http://www.reptilesexpert.com/die-experten/reptiles-experts-uvb-matrix.html

Und hier die Werte der Lampe die ich gern verwenden würde da sind es sogar 60 ()W/cm²:
http://www.amazon.de/Lucky-Reptile-Metalldampflampe-Fassung-Strahlung/dp/B004NLHQFY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1400617656&sr=8-1&keywords=Bright+Sun+UV+Jungle+35W

Könnte noch eine LED Spotlampe verwenden wenn es für die Pflanzen zu dunkel ist aber vom UV ausstoß her scheint es zu reichen. Oder mache ich einen Denkfehler?

Das dritte Bild zeigt die Ausleuchtung mit einem LED Spot 10W den ich noch über hatte.

Das mit dem hin und her im Post oben war nicht beabsichtigt.
 

Anhänge

Thema:

Mein erstes Kronengecko Terrarium

Mein erstes Kronengecko Terrarium - Ähnliche Themen

  • Mein erstes Terrarium für Tokehs

    Mein erstes Terrarium für Tokehs: Hallo, Da ich auch vor dem Bau nach Bildern eines Tokehterrariums gesucht habe und diese ziemlich rar sind will ich hier mal mein Terrarium...
  • Unser erstes Terrarium :-D

    Unser erstes Terrarium :-D: Hallo, nach über 2 Jahren Unentschlossenheit (welche Art der Phelsumen), haben wir es endlich geschafft - unser erstes Terrarium steht nun da...
  • Mein erstes Trockenterrarium

    Mein erstes Trockenterrarium: Hey, ich würde gerne Tipps und Verbesserungsvorschläge zu meinem ersten Trockenterra für ein Pärchen Teratoscincus roborowskii bekommen. Die Maße...
  • Mein erstes Terrarium! :-)

    Mein erstes Terrarium! :-): Hallo liebe Gecko-Freunde! Seit einiger Zeit treibe ich mich nun schon hier im Forum herum. Und das obwohl ich noch keine Geckos habe. Jetzt habe...
  • Meine erste selbstgebaute Rückwand :D

    Meine erste selbstgebaute Rückwand :D: Endlich fertig und bezogen das Terrarium :D ich finde für meine erste selbstgebaute Rückwand ist sie nicht schlecht hat jemand noch Tipps wie ich...
  • Meine erste selbstgebaute Rückwand :D - Ähnliche Themen

  • Mein erstes Terrarium für Tokehs

    Mein erstes Terrarium für Tokehs: Hallo, Da ich auch vor dem Bau nach Bildern eines Tokehterrariums gesucht habe und diese ziemlich rar sind will ich hier mal mein Terrarium...
  • Unser erstes Terrarium :-D

    Unser erstes Terrarium :-D: Hallo, nach über 2 Jahren Unentschlossenheit (welche Art der Phelsumen), haben wir es endlich geschafft - unser erstes Terrarium steht nun da...
  • Mein erstes Trockenterrarium

    Mein erstes Trockenterrarium: Hey, ich würde gerne Tipps und Verbesserungsvorschläge zu meinem ersten Trockenterra für ein Pärchen Teratoscincus roborowskii bekommen. Die Maße...
  • Mein erstes Terrarium! :-)

    Mein erstes Terrarium! :-): Hallo liebe Gecko-Freunde! Seit einiger Zeit treibe ich mich nun schon hier im Forum herum. Und das obwohl ich noch keine Geckos habe. Jetzt habe...
  • Meine erste selbstgebaute Rückwand :D

    Meine erste selbstgebaute Rückwand :D: Endlich fertig und bezogen das Terrarium :D ich finde für meine erste selbstgebaute Rückwand ist sie nicht schlecht hat jemand noch Tipps wie ich...
  • Schlagworte

    kronengecko terrarium lampe

    ,

    kronengecko terrarium selber bauen