Vermiculit im Maul bei Jungtier

Diskutiere Vermiculit im Maul bei Jungtier im Neukaledonische Geckos Forum im Bereich Geckos; Hallo Miteinander! Ich bin grade sehr besorgt um meinen kleinen Kronengeckonachwuchs. Es ist mein erster Kronengecko. Meine Freundin besitzt seit...
N

NulliFieD

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo Miteinander!

Ich bin grade sehr besorgt um meinen kleinen Kronengeckonachwuchs. Es ist mein erster Kronengecko. Meine Freundin besitzt seit ca. 2 Jahren eine 1.3 Gruppe und nun habe ich eins der ersten Nachwuchstiere bekommen.

Der Kleine ist ca. eine knappe Woche alt. Halte ihn in einer Bra-Plast-Dose mit Küchenpapier und einigen Klettermöglichkeiten.

Leider musste ich heute morgen feststellen, dass der Kleine am Boden sitzt, extrem letarg wirkt und sein Maul die ganze Zeit auf macht. Im Rachen kann ich erkennen, dass dort noch Reste vom Vermiculit kleben. In dem Vermiculit haben wir die Eier gezeitigt.

Ich bitte um schnelle Hilfe! :sad:

Vielen Dank im Voraus!

Lieben Gruß, Ingo
 
gizzmo

gizzmo

Beiträge
448
Reaktionen
0
Huhu,

falls es im Maul ist, kannst du es versuchen mit einem Wattestäbchen zu entfernen.
Zu weit im Rachen rumbohren wäre mir zu riskant, da du es dann evtl noch tiefer reinschiebst. Ich würde dann zu einem reptilienkundigen Tierarzt gehen.
Nicht morgen, nicht nachher, sondern jetzt sofort, bevor das Würmchen evtl erstickt.

Liebe Grüße
 
N

NulliFieD

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo, vielen Dank für die Antwort. Leider ist es zu spät, der Kleine ist mittlerweile verstorben! :( :( :(
 
gizzmo

gizzmo

Beiträge
448
Reaktionen
0
Wie lange saß er dann da am Boden mit?
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi NulliFieD


Schade um den Schlüpfling, aber...die Schuld am Tod des Tieres habt IHR; du und deine Freundin, von der du das Tier bekommen hast. *

Mich wundert auch nicht dass der Schlüpfling letargisch war... weder richtiges Klima, noch richtige Temperaturgradienten, noch Verstecke!

Wer möchte schon so zur Schau gestellt werden?! :(

Desweiteren sollte ein C.ciliatus-Schlüpfling ca. nach 3 bis 5 Tagen anfangen zu fressen, wobei mit dem Stückchen im Maul wohl eher problematisch!


Zuguterletzt finde ich es mehr als bedenklich ein Tier in einer Braplastdose zu hältern!!... kein artgerecht eingerichtetes Terrarium zur Verfügung?!!


Kopfschüttelnd und sich manchmal fragend

Gruss roro


* Ich empfehle noch sich weiter in die Materie einzulesen... scheint da noch einiges aufzuarbeiten zu sein! -> http://www.buecher.de/shop/echsen/rhacodactylus-ciliatus-und-auriculatus/henkel-friedrich-wilhelm-schmidt-wolfgang/products_products/detail/prod_id/20902291/
 
N

NulliFieD

Beiträge
4
Reaktionen
0
Mich wundert auch nicht dass der Schlüpfling letargisch war... weder richtiges Klima, noch richtige Temperaturgradienten, noch Verstecke!
- hab ich hier ein foto rein gestellt, in dem du siehst, dass es falsch eingerichtet ist? wie ich temperiere? wie ich belüfte?

Zuguterletzt finde ich es mehr als bedenklich ein Tier in einer Braplastdose zu hältern!!... kein artgerecht eingerichtetes Terrarium zur Verfügung?!!
- setzt du deine tiere immer direkt in terrarien? diese haltung wurde mir u.a. vom züchter des muttertieres beschrieben.

deine buchempfehlung haben wir uns bei der anschaffung der geckos schon zugelegt. aber danke trotzdem!

mfg, ingo

--ot--
in den anderen punkten geb ich dir natürlich recht, auch wenn es enttäuschend ist, so ein geflame bei neuen besuchern zu lesen, motiviert nicht sonderlich, hier mit weiteren menschen kontakt aufzunehmen...
--/ot--
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Mal vorweg...

1. ist mir klar das du Einsteiger bist, was aber noch lange nicht entschuldigt was da so vor sich gegangen ist. Wie heisst es so schön; „Unwissenheit schützt vor Strafe nicht“... will heissen, das die Unwissenheit nicht zu lasten von Tieren gehen sollte... aber naja... und darum auch der etwas schärfere Ton!
In der heutigen Zeit sollte man erwarten können dass Einsteiger sich ausreichend informieren. Heutzutage dank viel Literatur und das www eigentlich kein Problem mehr. Dazu kann man auch in Foren nachfragen... es kristalisiert sich schon raus wer inwieweit etwas "auf dem Kasten" hat.

2. will ich dich darüber informieren dass ich seit Jahren (oder waren es Jahrzehnte?) Reptilien pfelge und züchte, und ich NIE Tiere in Plastikdosen gehalten habe (Ausnahme ist dann wenn ich Tiere weitergebe).

- hab ich hier ein foto rein gestellt, in dem du siehst, dass es falsch eingerichtet ist? wie ich temperiere? wie ich belüfte?
Nein, du hast kein Foto eingestellt!

Auch ohne Foto wird es nicht besser, da klar ist dass bei einer Braplastdose kein wesentliches Temperaturgefälle gewährleistet werden kann, genauso wenig wie LF-Zonen geschaffen werden können. Dazu ist das "Gefäss" einfach zu klein.

- setzt du deine tiere immer direkt in terrarien? diese haltung wurde mir u.a. vom züchter des muttertieres beschrieben.
Ja, ich setze alle meine Schlüpflinge in der Art entsprechend eingerichtete Kisten, mitsamt Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten...

... und da du im ersten Post von " mit Küchenpapier und einigen Klettermöglichkeiten" schreibst fehlen da die Versteckmöglichkeiten... mit oder ohne Foto.

Und trotz "Küchenpapier" wird beim Schlüpfling nach Tagen erst festgestellt dass was im Rachen steckt? :confused:

Desweiteren halte ich von "Züchtern" die solche Empfehlungen abgeben nicht sonderlich viel... denke man liest das hier heraus, nicht?!... warum?... da mir womöglich das Verständnis fehlt wie man Tiere, auch Schlüpflinge, in Dosen halten kann (Achtung Ironie und Ausnahme wären Spiderlinge)...

... und weiter würde mich interessieren wo du gelesen hast "diese haltung wurde mir u.a. vom züchter des muttertieres beschrieben.".... wo unter anderem solche Praktiken befürwortet werden. Und welche Begründung für diese Vorgehensweise rechtfertigt.

deine buchempfehlung haben wir uns bei der anschaffung der geckos schon zugelegt. aber danke trotzdem!
Zulegen ist nicht gleich gelesen.

Aber schön hast du das Buch... dann wünsch ich dir viel Spass beim lesen.



Schlussendlich hoffe ich dass die weiteren Schlüpflingen die bei euch "kommen" werden in ein der Art entsprechend eingerichtetes Terrarium einziehen dürfen... fast so wie in der Natur.


Übrigens... bei mir "wachsen" die Terrarien mit den Tieren.


Gruss roro
 
S

Smaragd

Gast
Hallo
schon bei der 1. Anfrage war mir klar, das Tier ist nicht mehr zu retten.

Vermiculite ist an und für sich harmlos, jedoch nicht mehr im Körper des Tieres.
Man sollte einen Schlüpfling nicht lange in dem Substrat belassen. Hat sich der Bauch noch nicht geschlossen, setzt man es auf feuchtes Zewa in eine frische Heimchendose zurück in den Inkubator.

Hier noch Literatur: http://www.ecolab.bas.bg/main/Members/snikolov/LG_Death_Vermiculite_1995.pdf
Gruß Smaragd
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
So, ich räume den kompletten Thread jetzt auf.

Ich möchte roro bitten, trotz Standpauke etwas weniger aggressiv zu posten, seine Kernaussage aber bitte beizubehalten. Denn mit der hat er absolut und ohne Einschränkungen Recht.
Ich kann allerdings sowohl den Grund für den gereizten Tonfall verstehen ALS AUCH den Fakt, dass man sich dadurch nicht nur in seiner Haltung kritisiert fühlt, sondern auch ganz klar als Mensch an sich. Und das muss trotz Tierliebe so nicht sein. Niemand, auch roro selber, möchte nicht so angesprochen werden.

Und der Rest der Beteiligten:
Ihr kritisiert roros Umgangston? Gerade ihr? Die ihr selbst wie besessen in die Beleidigungs- und Diffamierungskiste greift? Ich glaube tatsächlich, dass ihr euch extrem ambivalent verhaltet.
Roro reagiert angesickt, weil jemand ein Tier, für dass derjenige Verantwortung hat und dass sich selbst nicht helfen kann, zu Tode gepflegt hat. Dafür habe ich mehr als großes Verständnis.
Ihr wiederum nutzt eine Möglichkeit, euch hier auszukotzen und hackt nur auf dem Tonfall herum? Das ist unterste Schublade.
Ein Tier zu Tode kommen zu lassen, ist kein Kavaliersdelikt und kann mit NICHTS schöngeredet werden. Und hier einen Nebenkriegsschauplatz zu eröffnen, nur weil man glaubt, Anfänger könnten keine Kritik ab, ist einfach hirnrissig.

Hättet ihr nicht wie die Hennen auf dem Hof auf den einen Wurm jetzt eingepickt, sondern hättet argumentiert, wie normale Erwachsene, wäre die Geschichte auch nicht so ausgeartet. Aber es kann mal wieder keiner 5 grade sein lassen.

Ich finds fürchterlich.

Das Tier ist nun gestorben, weil der Threadersteller nicht ausreichend Informationen über die Haltung und Pflege der Art hatte.
Das ist nicht schön zu reden. Das ist traurig und schade, zeigt aber wieder einmal, dass dieses Hobby definitiv eines immer mehr missen lässt: Die ausreichende Vorbereitung und ein adäquates Fachwissen.

Jeder weitere Post in diesem Thread ist jetzt bitte themenbezogen, oder wird gelöscht.

Herzlichen Dank,

die letzte verbliebene Moderatorin
 
Thema:

Vermiculit im Maul bei Jungtier

Vermiculit im Maul bei Jungtier - Ähnliche Themen

  • Inkubation auf Vermiculit

    Inkubation auf Vermiculit: Hallo, Am 21.02 hat eine unserer Damen das erste mal Eier gelegt. Diese haben wir entnommen und zeitigen die Eier nun auf einer Mischung aus Erde...
  • Inkubation auf Vermiculit - Ähnliche Themen

  • Inkubation auf Vermiculit

    Inkubation auf Vermiculit: Hallo, Am 21.02 hat eine unserer Damen das erste mal Eier gelegt. Diese haben wir entnommen und zeitigen die Eier nun auf einer Mischung aus Erde...