Legenot?! Rhacodactylus auriculatus

Diskutiere Legenot?! Rhacodactylus auriculatus im Neukaledonische Geckos Forum im Bereich Geckos; Ich bin noch Neueinsteiger bei den Reptilien und momentan stark verunsichert, weil ich zwei Rhacodactylus-Damen habe die Eier haben und diese...
P

Ptracy

Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich bin noch Neueinsteiger bei den Reptilien und momentan stark verunsichert, weil ich zwei Rhacodactylus-Damen habe die Eier haben und diese nicht legen, ob sie in der Zeit sind oder darüber ist schwer zu sagen, aber ich fange mal vorne an:

Weibchen 1 ist 4 Jahre alt, war beim Züchter dauerhaft verpaart, bis er den Mann abgegeben hat, hat schon erfolgreich nachgezogen und wiegt um die 50 Gramm.

Weibchen 2 ist 2 Jahre alt, war beim Züchter kurzfristig verpaart, hat schon erfolgreich nachgezogen und wiegt um die 43 Gramm.

Beide häuten sich problemlos.

Natürlich haben beide Calcium in einer Schale, ansonsten werden die Futtertiere mit Herpetal Complete und ab und an D3 bepudert (bisher haben aber beide kein einziges Tier angerührt) und ansonsten gibt es Repashy oder Babybrei mit Frubiase C. 2 x die Woche. 1 x wöchentlich bestrahle ich sie zusätzlich noch mit der Osram Vitalux für 15-30 Minuten.

Beide habe ich seit Ende März/Anfang April aus einer Zuchtaufgabe bzw. einer Zuchtreduktion, allerdings nicht vom gleichen Züchter.

Weibchen 1 war nun beim Züchter schon längere Zeit allein und ohne Mann, daher hab ich nicht mit befruchteten Eiern gerechnet, Weibchen 2 wurde vom Züchter vor der Abgabe noch verpaart und daher habe ich durchaus binnen drei Wochen mit Eiern gerechnet, hab es aber auch Ok gefunden, dass doch keine kamen.

Weibchen 1 ist sehr ruhig, gut zu handhaben, frisst zuverlässig. Weibchen 2 ist sehr agil, lässt sich überhaupt nicht gut handeln und frass von Anfang an nur minimalste Mengen. Auf Nachfrage beim Züchter meinte er, ich solle mir keine Gedanken machen, solange sie überhaupt was fresse und dabei nicht abnehme.

Beide sitzen noch einzeln in Quarantäne, sollen aber später zusammenziehen. Eigentlich sollte das vor einer Woche passieren, aber nun ist das etwas ungünstig weil ich bei Weibchen 1 ein ausgetrocknetes Ei gefunden habe vor 10 Tagen. Es war wohl vergraben gewesen, lag aber plötzlich obenauf. Wann es gelegt wurde kann ich mir nur ungefähr denken, es gab zwischendurch mal ein paar Tage wo sie das Fressen eingestellt hatte und unruhig war. Da sie dieses Saison aber unverpaart war, hab ich nicht nach den Eiern gesucht und besagtes dann beim Saubermachen entdeckt. Womit wir auch schon beim Problem wären, denn ich fand halt nur eines und begann mir Sorgen zu machen, zumal sie nun schlechter frass als vorher und abgenommen hatte. Also ab zum TA und die andere Dame nahm ich gleich mit, weil ich mir auch um sie Gedanken machte, da sie nur so mässig frisst und trotzdem sehr pummelig ist. Sie musste er gar nicht röntgen, er fühlte die Eier sehr deutlich. Dame 1 wurde geröngt, weil der Tastbefund unklar war und siehe da, sie hat zwei Eier, die auf dem Bild "normal" wirken.

Bei Dame 1 kann es sein, dass sie ausnahmsweise nur ein Ei gebildet hatte und nun im normalen Rahmen das nächste Gelege ausbildet und legt. Sie frisst nun auch wieder sehr gut, was aber laut TA nichts heißen muss, er meinte bei einigen Damen die nicht legen können wird dann doch auch wieder gefressen, weswegen ich darauf achten sollte, ob sie lethargischer wird. Da sie aber wirklich auch recht schlapp war, bekam sie also eine Calciumspritze sicherheitshalber zur Unterstützung und eine leichte Wehenspritze. Schlimmstenfalls käme das Gelege nun zu früh, was mir aber egal gewesen wäre.

Bei Dame 2 bin ich noch beunruhigter, da sie halt von Anfang an rundlich war, nicht gut frisst und keinerlei Anstalten macht was zu legen. Wär die Verpaarung beim Züchter fruchtreich gewesen, müsste sie längst gelegt haben. Der TA meinte aber, dass es durchaus möglich sei, dass es nicht geklappt hätte und sie nun unbefruchtete Eier bilde, die müssten nicht immer mit wachsartiger Struktur sein wie ich das bisher dachte, sondern könnten auch normal aussehen auf den ersten Blick. Wenn das so wäre, ist sie vielleicht noch im Rahmen. Sie bekam auch Calcium und eine leichte Wehenspritze.

Bis zu diesem ersten TA-Besuch hatten beide nur hohen Bodengrund, weil ich dachte das würde genügen und sie würden dann eben irgendwo vergraben. Danach habe ich beiden eine Legebox angeboten, eine riesige gekaufte und einen leeren Yoghurteimer mit Deckel plus Loch darin, Füllung ist ein Anzuchterde-Sand-Gemisch (2:1) mit mässiger Feuchte. Die Temperatur habe ich auch etwas erhöht.

Tja, es tat sich vier Tage lang rein gar nichts, kein Gesuche, keine Grabeaktivitäten und nichts, Weibchen 2 nutzt die große Box als Tagesversteck. Also wieder hin und die selbe Prozedur nochmals.

Der TA meinte, wenn sie nun nichts legen würden und auch keine Wehen bekämen und sonst munter seien, würde er erstmal davon ausgehen, dass noch Zeit wäre und noch nicht in Panik ausbrechen. Noch mehr Wehenmittel sei dann auch schädlich. Sonst bliebe uns dann nur die OP. Ich soll ihn im Laufe dieser Woche anrufen und berichten wie es ihnen geht.

Beide Weibchen sind nachts unterwegs und sehen dann auch agil aus, tagsüber liegen sie in ihren Verstecken. Die eine frisst gut, die andere wie immer mässig, keine macht Anstalten zu legen und aber auch keine wirkt jetzt wie ich persönlich mir als Laie ein Tier mit massiver Legenot vorstellen würde. Ich würde damit rechnen, dass sie pressen, suchen oder apathisch werden, irgendsowas halt. Ich komme aus der Säugerhaltung und da sind die Muttertiere binnen Stunden tot oder unterm Messer, wenn man so was hat und es ist auch mehr als massiv zu merken. Aber das? Es geht beiden soweit nicht wirklich schlecht, aber Eier kommen halt auch keine...

Jetzt sitze ich hier und weiß nicht wann der Zeitpunkt wäre eine OP anzugehen. Das ist ja nichts was man mal eben aus Spaß macht wenn es nicht wirklich sein muss, ganz abgesehen jetzt vom Geld möchte ich meine Tiere natürlich weder unnötig aufschneiden lassen noch sie in der OP verlieren oder danach an den Folgen, was mir leider schon bei meinen Säugern passiert ist, auch bei Standart-Op´s und trotz guter Ärzte. Wenn ich OP höre bekomm ich daher das nackte Grausen :-(

Der TA meinte, dass ich mir als Neuling vielleicht zu viele Sorgen machen würde, vielleicht würden sie doch noch normal legen, solange sie halt fit sind. Dazu muss ich sagen, dass mir der Arzt in einem Rhacoforum empfohlen wurde, er auch schon Legenot behandelt und operiert hat und selber Rhacodactylus hält, ich bin also nicht zum nächsten Dorfarzt gerannt, sondern gehe schon davon aus, dass er ein wenig weiß was Sache ist.

Was würdet ihr mir raten? Ich überlege schon eine zweite Meinung einzuholen, aber ich denke es kann auch nicht schaden, langjährige Halter zu fragen, vielleicht könnt ihr von euren Legenotfällen berichten und wie ihr gemerkt habt, dass die OP sein musste oder, ob ihr es anders lösen konntet usw.

Ich kann mir irgendwie auch einfach nicht vorstellen, dass beide Legenot haben zeitgleich, doch würde das allerdings genau zu meiner derzeitigen Pechsträhe passen.

Natürlich suche ich auch die Schuld bei mir selber, ob ich was falsch gemacht habe. Fehlende Legebox zum Beispiel. Beide Tiere hatten leider natürlich durch den Umzug zu mir kurzfristig massiven Stress, weil er über mehre Stationen ging, die eine kam sogar bis aus Italien zu mir und durch die ganze Umstellung von Haltung und Ernährung könne das auch schon mal sein laut TA, die Haltung an sich müsste jetzt wieder passen. Gut sie sitzen momentan leider noch in kleineren Becken als sie dauerhaft sitzen sollen, das wär nun so der schlimmste Fehler, aber ich kann und will auch keine neuen Tiere ohne Quarantäne zusetzen, eben erst hatte ich Flagelatten bei einem neuen Tier...

Und gleich vorneweg, ich weiß ein Forum ersetzt keinen TA und ich bin auch kein Pfennigfuchser, der an seinen Tieren spart, ich mache mir wirklich Sorgen, kann aber auch bei einem Gecko der munter unterwegs ist und mir in die Hand beißt beim Greifen und zappelt wie verrückt, nicht sagen: Jupp, aufschneiden, passt schon, zumal der TA dazu auch noch nicht rät.

Hoffe ich konnte die verzwickte Situation einigermaßen begreiflich machen, sonst fragt bitte nach.

Nachdenklichen Gruß Jenny
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi Ptracy


Puuh...viel zu lesen :D

Frage, warum sitzen die Tiere immer noch in Quarantäne?... Probleme mit Parasiten und Co.?

Denn seit April sollten die ersten Proben längst durch sein, dh. was ist los?


Wenn die Proben negativ sind sollten die Tiere in ihrem angestammten Terrarium untergebracht und vor allem in Ruhe gelassen werden, so dass sich die Tiere mal "beruhigen" und "einleben" können.

Mir scheint das du dich sehr um die Tiere bemühst, vielleicht mit etwas "Übereifer" das Ganze angehst (was ich absolut verstehe und auch befürworte), aber ist es möglich das du die Tiere zu sehr "bedrängst", sie zu sehr beobachtest im Sinn das die Tiere sich durch dich "bedroht" füllen ("prädatorenmässig")?

Sind bloss mal so meine ersten Gedanken und ich will dir auch nichts unterstellen und so, aber eben, möglich ist alles...


Ich denke, sofern der TA wirklich "reptilienkompetent" ist wirst du resp. deine Tiere bei ihm dort genau richtig sein, sicher besser als in Foren :schild26:

Denn ohne das Tier vor sich zu haben, also augenscheinlich vor sich, ist es auch für kompetenete Halter und Züchter schwer dir zum Ganzen etwas zu raten... vielleicht "ruhig Blut"?

Aber vielleicht hast du ein paar Fotos von den Tieren?


Aber grundsätzlich, was ich aus dem ganzen Text von dir herauslesen kann ist das Verhalten der Tiere noch iO (du schreibst von agil).

Wie auch immer... ich hoffe die Lage legt sich wieder und die Damen legen ihre Eierchen... daumendrück ;)


Soviel mal von mir


Gruss roro
 
P

Ptracy

Beiträge
7
Reaktionen
0
Ja,

hab ich sicher blöd erklärt.

Also Weibchen 1 lebte beim letzten Besitzer/Züchter mit einer Damen-Wg UND einem Mann zusammen über eine geraume Weile/Jahre. Dann hat er die Damen nach und nach verkauft, den Mann auch und es blieb noch meine Frau übrig, die ich dann kaufte. Sprich sie war zwar mit einem Kerl zusammen, aber danach eine Zeit alleine. Ich weiß jetzt nicht genau wie lang sie ohne Mann war.

Weibchen 2 sollte beim Züchter in die Zucht gehen, weswegen sie nach der Winterpause noch bei ihm verpaart wurde. Sie lebte in einer Damen-Wg, wo der Mann im Winter abgetrennt war und dann wieder zugesetzt wurde. Kurzfristig hat der Züchter die Gruppe dann aufgelöst, weil er eine Rarität ergattert hat und Platz und Geld brauchte.

Reingelegt wurde ich sicher nicht, wie meinst du das?

Das war nun die lange Version, dachte da es so schon viel war, geb ich nur eine kurze an :smilie:

Nerven und überbeobachten tue ich die Tiere nicht, wohl anfangs eher im Gegenteil, nach dem Motto Finger weg und in Ruhe lassen. Ja, jetzt nerv ich sie wohl wirklich momentan etwas, durch die Arztbesuche und die Boxen usw. aber was soll ich machen...

Warum sie noch nicht zusammen sind: Ich hatte wie gesagt Flagellaten bei meinen Tieren und war ehrlich gesagt mit dem Hin und Her zwischen den Becken etwas schluddrig, Asche auf mein Haupt, außerdem habe ich die Futtertiere in Verdacht gehabt, wollte also nochmals bei ALLEN Kot abgeben nach der Behandlung der betroffenen Tiere. Um dann nicht das neu gemachte Becken in die Tonne treten zu müssen. Das war aber dann durch Fiertage und Co etwas chwierig, weil mir der mühsam gesammelte Kot schimmelte :teufel5: Irgendwie hat sich dadurch alles verzögert und jetzt kann ich sie ja auch noch nicht zusammensetzen, das wär doch noch mehr Stress :(

Bilder kann ich keine einstellen, mangels funktionierendem PC, der ist im Eimer, ich schreib eigentlich immer von der Arbeit aus oder von meinen Eltern. da gerade die Kohle für einen neuen fehlt durch große Kosten die mir die letzte Zeit enstanden sind, ich hab einen sehr kranken Hund zu Hause...

Gruß Jenny
 
E

Eazy

Beiträge
56
Reaktionen
0
So jetzt habe ich lange nichts geschrieben, muss mich aber dazu mal äußern.

Weibchen zwei stammt von mir und wurde erstmals mit knapp 18 Monaten und einem Gewicht von über 40 Gramm verpaart. Da ich seit mehreren Jahren erfolgreich diese Art züchte kann ich ohne Bedenken sagen das Weibchen mit diesen Daten OHNE Beeinträchtigungen verpaart werden können. Ich rate von unter 18 Monaten und Gewichten von unter 40 Gramm davon ab!
@Roro: Wenn du deine Tiere erstmals mit drei Jahren verpaarst dann ist das löblich aber bitte kritisiere andere Leute nicht und vor allem nicht dann wenn du keinerlei Informationen über die Eckdaten hast!

Ich gehe davon aus das die Zeit vll. zu kurz war und es zu keiner Erfolgreichen Paarung gekommen ist. Dieses ist nicht unüblich am Anfang des Jahres. Ein Teil meiner Weibchen sitzen bis zu zehn Wochen zusammen, bevor es zu einer Eiablage kommt. Bedeutet die Befruchtung hat ca. vier bis sechs Wochen nach dem einsetzen des Männchens stattgefunden.
Auch denkbar wäre eine Rückbildung der Eier, durch den vielen Stress. Dies kann bis zu einem frühen Stadium der Eiproduktion noch der Fall sein.

@Jenny: Ich denke du wirst noch viel Spaß und Freude mit dem Tier haben. Vll. machst du dir tatsächlich zuviele Sorgen. Ich denke das wichtigste ist jetzt das Tier in das eigentliche Terrarium umzusetzen und dann jeglichen Stress zu vermeiden. Solange wie die Tiere agil sind und fressen ist doch alles gut und wenn du sie später verpaarst wird sie dir auch Eier legen.

LG
 
M

mika-13

Gast
Da ist man mal ein paar Tage nicht im Forum unterwegs, und dann gibt´s schon wieder solche "blöden" Diskussionen, die nix mit dem eigentlichen Thema zu tun haben.

Deswegen habe ich auch die letzten Beiträge gelöscht, damit ab jetzt dann "normale" Antworten auf gestellte Fragen des Hilfe-suchenden TE kommen können - und zwar nur auf die gestellten Fragen.


@ Ptracy:

Herzlich Willkommen hier im Forum.

Und dieses hier ist ein kompetentes Forum.
Deswegen werden Beiträge, die nicht wirklich was zur Sache beitragen, gelöscht. Sowas kann auch per PN geklärt werden. :D
 
P

Ptracy

Beiträge
7
Reaktionen
0
Ok,

danke für das Willkommen. Ich find die Löschung Ok, schon allein der Übersichtlichkeit halber, möchte aber -da dies mitgelöscht wurde- nochmal kurz betonen, dass ich regelmäßig Kontakt mit den Züchtern habe und besonders von Eazy super unterstützt werde, es aber dennoch gut finde, sich davon abgesehen mit einer großen Gruppe von anderen Haltern austauschen zu können, wozu ich also dieses Forum gesucht und gefunden habe.

Also mal ein Update: Beide Damen fressen mässig, sind nachts unterwegs und ruhen tags, ich warte zwar leider nach wie vor auf die Eiablage, doch sind beide nach wie vor nicht in einem kritischen Zustand und so halte ich die Hoffnung aufrecht, dass sich doch noch alles in Wohlgefallen auflösen möge.

Gruß Jenny
 
Thema:

Legenot?! Rhacodactylus auriculatus

Legenot?! Rhacodactylus auriculatus - Ähnliche Themen

  • Rhacodactylus auriculatus

    Rhacodactylus auriculatus: Hallo zusammen, Ich bin schon länger dabei mich über Diese Gecko Art zu informieren, da ich mit solch ein Tier gerne zulegen möchte. Erfahrung im...
  • Rhacodactylus ciliatus - Was stimmt mit diesen Eiern nicht?

    Rhacodactylus ciliatus - Was stimmt mit diesen Eiern nicht?: Ich habe zum wiederholten Male solche "verschrumpelten" Eier im Ablagebehälter gefunden. Sie sind ca 2-3 Tage alt. Solche Eier sind natürlich...
  • Rhacodactylus ciliatus Terrariengröße

    Rhacodactylus ciliatus Terrariengröße: Hallo, Ich habe vor mir bald Kronengeckos anzuschaffen. Dies werden nicht meine ersten Geckos werden und ich habe schon sehr viel über diese Art...
  • Rhacodactylus/Eublepharis und Goniusosaurus -- Terrarienanlge -- Brauche Eure Meinung

    Rhacodactylus/Eublepharis und Goniusosaurus -- Terrarienanlge -- Brauche Eure Meinung: Hallo zusammen, nachdem ich ja schon einige Planungen und Threads hatte und alles bisher nicht zur finalen Planung kam, weil mir entweder der...
  • Rhacodactylus ciliatus mein Nachwuchs

    Rhacodactylus ciliatus mein Nachwuchs: Vor etwas mehr als zwei Wochen bin ich überraschend dreifacher Gecko Papa geworden. Jetzt möchte ich euch auch mal Fotos zeigen. Überraschend...
  • Rhacodactylus ciliatus mein Nachwuchs - Ähnliche Themen

  • Rhacodactylus auriculatus

    Rhacodactylus auriculatus: Hallo zusammen, Ich bin schon länger dabei mich über Diese Gecko Art zu informieren, da ich mit solch ein Tier gerne zulegen möchte. Erfahrung im...
  • Rhacodactylus ciliatus - Was stimmt mit diesen Eiern nicht?

    Rhacodactylus ciliatus - Was stimmt mit diesen Eiern nicht?: Ich habe zum wiederholten Male solche "verschrumpelten" Eier im Ablagebehälter gefunden. Sie sind ca 2-3 Tage alt. Solche Eier sind natürlich...
  • Rhacodactylus ciliatus Terrariengröße

    Rhacodactylus ciliatus Terrariengröße: Hallo, Ich habe vor mir bald Kronengeckos anzuschaffen. Dies werden nicht meine ersten Geckos werden und ich habe schon sehr viel über diese Art...
  • Rhacodactylus/Eublepharis und Goniusosaurus -- Terrarienanlge -- Brauche Eure Meinung

    Rhacodactylus/Eublepharis und Goniusosaurus -- Terrarienanlge -- Brauche Eure Meinung: Hallo zusammen, nachdem ich ja schon einige Planungen und Threads hatte und alles bisher nicht zur finalen Planung kam, weil mir entweder der...
  • Rhacodactylus ciliatus mein Nachwuchs

    Rhacodactylus ciliatus mein Nachwuchs: Vor etwas mehr als zwei Wochen bin ich überraschend dreifacher Gecko Papa geworden. Jetzt möchte ich euch auch mal Fotos zeigen. Überraschend...