Suche eine pflegeleichte Geckoart

Diskutiere Suche eine pflegeleichte Geckoart im Südafrikanische Geckos Forum im Bereich Geckos; Hey Leute ich suche hier eine Pflegeleichte Wüsten Gecko art die sich in einem 1,00m x 50cm wohlfühlt. Am besten nich allzu Teuer und nicht...
N

noname

Beiträge
6
Reaktionen
0
Hey Leute ich suche hier eine Pflegeleichte Wüsten Gecko art die sich in einem 1,00m x 50cm wohlfühlt.
Am besten nich allzu Teuer und nicht Nachtaktiv .
Dazu sollten sie zu Zweit in einem Terra Leben können.

MfG NoName
 
Tequila

Tequila

Beiträge
161
Reaktionen
0
Welche Arten kommen dir denn selber in den Sinn?
Was definierst Du als "nicht zu teuer"?
 
N

noname

Beiträge
6
Reaktionen
0
So ungefähr 25 - 50 €
Arten hab ich noch keine im Sinn
 
Tequila

Tequila

Beiträge
161
Reaktionen
0
Dann solltest Du dich erstmal informieren. Dein Beitrag wirkt so, als hättest Du keine Lust, dich erstmal selber mit dem Thema auseinaderzusetzen.
 
FeierDeiwel

FeierDeiwel

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
wüstengecko und tagaktiv wirst du wahrscheinlich nicht wirklich finden.

"Nicht zu Teuer" ist wieder so ein Ausdruck, bei dem stellen sich mir die Nackenhaare.

Tequila hat recht. Informier dich bitte erst einmal über eine Art, die dir gefällt. Kauf dir bitte niemals einen Gecko, oder generell ein Tier "nur weis es mal so gerade ins Terrarium passt. Es muss dir gefallen. und wenn dein Terrarium nicht ausreichen sollte, musst du es eben passend für deinen Gecko neu kaufen.
Bedenke bitte, dass manche Geckoarten über 20 Jahre werden, da sollte dein Gecko schon gewollt sein und dir gefallen.
 
F

Felinus

Gast
"Nicht zu Teuer" ist wieder so ein Ausdruck, bei dem stellen sich mir die Nackenhaare.
Hallo,
bei mir ebenfalls. Der Kauf des Tieres bringt die geringsten Kosten. Terrarium, Einrichtung und bei tagkativen Tieren besonders die Beleuchtung sind viel teurer. Dazu hat man ständig laufende Kosten (Futter, Strom, etc.). Und für einen Tierarztbesuch muss immer was da sein, der kann auch sehr teuer werden, je nachdem, was ein Tier hat. Wenn du mit der Einstellung "so wenig ausgeben wie möglich" in das Hobby Terraristik einsteigen willst, würde ich mir das nochmal überlegen!
 
Tulipallo

Tulipallo

Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Eine Möglichkeit, kostengünstig einzusteigen, sind "feierabendaktive" Geckos. Also solche, die in den Abendstunden herumkrabbeln und dazu noch die Nacht nutzen. Sind es dazu Bewohner von Trockengebieten, kannst du dir UV-Beleuchtung und Bepflanzung sparen. Dazu kannst du dir ein OSB- oder Styrodur-Terrarium bauen. Das ganze mit Halogenspots ausgestattet kommt vergleichsweise günstig. Sagen wir mal, insgesamt kommst du dann auf 200-300 Eur zzgl. Tiere. Günstige Geckos bekommt man ohne Probleme. Wichtiger ist aber, daß sie aus artgerechter Nachzucht stammen und gesund und fehlerfrei gewachsen sind. Heißt im Klartext: Finger weg von Wildfängen, sonst kannst du schnell weit über 100 Eur für Diagnose und Tierarztkosten loswerden und obendrein das ganze Terrarium mit Parasiten verseuchen.
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Übrigens, ganz nebenbei:
Der Satz "nicht zu teuer", ist kein Grund, sich irgendwie aufzuregen.

Laufende Kosten sind nunmal ein ganz anderer Schuh, als hohe Kaufpreise von einem Tier.

Ehrlich gesagt schaue auch ich auf den Preis. Ja, ich hätte auch gerne ein Paar Nephrurus deleani, aber die sind mir in den Anschaffungskosten einfach zu teuer.
Bin ich nun ein schlechter Halter, weil ich auch genau gucke, wieviel ein Tier kostet und mich im Zweifelsfall eher für die günstige Art entscheide?

Und bin ich ein schlechter Halter, weil normalerweise bei mir nicht mehr als 100 Euro in der Anschaffung für Terrarium, Innenleben UND Tier ausgegeben wird?

Wenn man weiß, wie man Dinge selber baut oder günstig kaufen kann, spielt es doch keine Rolle, ob man viel oder wenig Geld für das Tier ausgeben mag.


Beispiel: Ich habe aus OSB Resten, dem Styropor eines Verpackung, Fliesenkleberresten von meiner Badsanierung, Farbresten aus der Malerkiste, Maulwurfserde, Sand aus dem Sandkasten der Nachbarskinder, dem Glas von einem kaputten Aquarium, einem Ast ausm Wald, Sandsteinplatten aus dem Steinbruch und einer geklauten Wüstenpflanze aus dem botanischen Garten ein Terrarium gebaut.
Beleuchtet habe ich es mit einem Baumarktspot für (Einzelpreis 59 Cent) und einer Keramikfassung ausm Baumarkt für 2 Euro.
Damit hat mich das Terrarium insgesamt, wenn ich das BUSTICKET vom Bahnhof zum botanischen Garten mitrechne, nicht mal 5 Euro gekostet.

Und ja, dafür habe ich BEWUSST auch ein Tier gesucht, dass mich nicht mehr als 20 Euro kostet.
Hab ich gekriegt.

Macht mich das jetzt zu einem schlechten Halter? Ich glaube nicht. :smilie:
 
S

Selaiah

Beiträge
19
Reaktionen
0
Oh gott, ich darf garnet sagen was ich jetzt schon ausgegeben habe und das Terra is noch nicht einmal fertig ^^
Momentan liegt mein Terra bei ca 200,-, ist aber noch net fertig und für die Geckos habe ich ca 130,- ausgegeben.
Ich muss aber sagen, auch ich als terra neuling und eher Säugetier alteingesessene, bei der Neuanschaffung habe auch ich mit diesen Kosten gerechnet...ich sehe es ja schon bei Nagetieren was man da Bauen muss in Größen in denen die Tiere auch artgerecht leben können...
Da geht für ein Meerschweinchenrudel schonmal ein Zimmer drauf:D
 
D

Dominik001

Beiträge
20
Reaktionen
0
Bin ich nun ein schlechter Halter, weil ich auch genau gucke, wieviel ein Tier kostet und mich im Zweifelsfall eher für die günstige Art entscheide?:

Und bin ich ein schlechter Halter, weil normalerweise bei mir nicht mehr als 100 Euro in der Anschaffung für Terrarium, Innenleben UND Tier ausgegeben wird?

Nein bist Du nicht, jedoch irritiert es einem wenn jemand schreibt nicht so teuer. Leider ist die Anschaffung mancher Tiere meist die günstigste Wahl :smilie:


Nur ma so ne Frage: Ist die Farbe Lösungsmittelfrei? Wie lange dauert die Ausdünstung der Schadstoffe?

Sand aus dem Sandkasten der Nachbarskinder,
Weitere Frage: Ist dies Spielsand oder Spielsand der ebenfalls Stoffe zur Abwehr von Hund und Katze hat? Ist er vorher gerenigt oder einfach nur genommen? Mögen Deine Tiere den überhaupt Sand oder ziehen diese es lieber vor auf einen Sand Lehmgemisch oder eher auf einen Waldboden zu leben?


und einer geklauten Wüstenpflanze aus dem botanischen Garten
Auch hier die Nachfrage: Sind die Pflanzen ohne Chemie aufgewachsen, sind irgendwelches Getier drauf?

Beleuchtet habe ich es mit einem Baumarktspot für (Einzelpreis 59 Cent) und einer Keramikfassung ausm Baumarkt für 2 Euro.

Für mic hdie wichtigste Frage: Bekommst Du damit genügend Helligkeit ins Terra? Hast Du ebenfalls UVA/UVB Strahler? Bekommst Du genügend Wärme ins Terra?

Mit einen solchen Spot kannst Du keine Tiere halten weil alles Lebenswichtige für solche Tiere fehlt.

Ich will Dein vorhaben nicht schlecht machen auch weil ich weiß wie teuer eine Terra werden kann. Aber das was Du hier vorstellst ist ein Witz! und das arme Tier wird sich verbrennen bei der Hitze die eine Strahler abgibt.

Wie willst Du die Temparatur messen? Wie die Luftfeuchtigkeit? Supi Halter!!!!

Stell bitte einmal Bilder rein damit wir Dir helfen können! Tu es für die Tiere Danke!
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Das ich nach fast 3 Jahren nochmal Antwort auf mein Posting kriege, ist ja der Wahnsinn. ;)

Aber ich beantworte dir deine Fragen mal.

Farbreste aus der Malerkiste: Ich verwende bei Malerarbeiten grundsätzlich lösungsmittelfreie Abtönfarbe auf Wasserbasis.
Die Aussenseite des Terrariums ist allerdings mit stinknormaler Baumarkt-Abtönfarbe gestrichen. Da die Tiere damit allerdings null Kontakt haben, spielt das in dem Fall keine Rolle.
Im Übrigen richte ich Terrarien nie nur ein paar Wochen vor dem Einzug des Tieres ein. Normalerweise sind auch Pflanzen in meinem Becken, die erst vernünftig wurzeln müssen, desweiteren muss in meinen Augen ein Becken mindesten 3 Monate richtig einlaufen, damit eventuelle Temperaturprobleme ausgeglichen werden können.
Was mich natürlich zu deiner Frage bringt, wie ich Temperatur und Luftfeuchtigkeit messe.
Da ich seit über 10 Jahren in diesem Hobby unterwegs bin, fliegt in diesem Haushalt auch so das ein oder andere Messgerät herum. Sowas brauche ich nicht anschaffen. Allein im Wohnzimmer ist eine Kiste, in welcher 6 Thermometer ohne jeglichen Gebrauch herumliegen.

Im Übrigen: Nicht jedes Tier braucht eine UVA/UVB Beleuchtung. Ich fahre seit 12 Jahren hervorragend bei zum Beispiel den Kornnattern mit simplen Baumarkt Spotstrahlern 40Watt, die mit selbstgebautem Schutzkorb an der richtigen Stelle hervorragende Wärme schaffen, in dem sie einen Sonnenplatz auf wunderbare 28 bis 32 Grad aufheizt.
Und bei mir hat sich noch nie ein Tier verbrannt.

Deswegen laufen die Becken ja auch lange ein, damit bei Bedarf ein Strahler mit weniger Watt oder ein Dimmer eingebaut werden kann.


Zum Thema Sand:
Da ich die Nachbarn kannte, hatte ich auch Zutritt zu ihrem Keller. Spielkastensand gibts in jedem Baumarkt. Gibts in so großen Tüten. Unbehandelt. Steht im Keller, kann man sich dran bedienen, wenn man lieb fragt.
Die Option ist durch den Umzug natürlich jetzt weg, deswegen besorge ich mir meinen Sand mittlerweile auf den Archäologischen Ausgrabungen, auf denen ich Arbeit.
Keine Sorge, nicht auf einer Stadtgrabung sondern in der freien Natur, ebenfalls nicht auf Feldern auf denen gedüngt wurde.


Thema Pflanzen:
Im botanischen Garten wird nicht gespritzt. Dürfen die gar nicht.
Und welches "Getier" soll denn in einem botanischen Garten in Nordeuropa sein, dass für Exoten gefährlich wäre? ;)
Blattläuse sind ja wohl kein Problem und Zecken habe ich dort noch nie gesehen.
Im Übrigen kann man Pflanzen auch gegen Ektoparasiten abwaschen *lach*



In einem meiner "Billigterrarien" leben seit 4 Jahren zum Beispiel Nephrurus (Underwoodisaurus) milii. Glücklich, kerngesund, vermehrungsfreudig und dergleichen. Frag roro, eines meiner Weibchen ist von ihm ;)

Ich habe keine Tierart derzeit, die UV Beleuchtung benötigt, insofern muss ich mir darum keine Sorgen machen ;)
Ich habe naturnah gestaltete Terrarien, in denen seit vielen Jahren Tiere leben, alle weit über den Mindestmaßen, mit korrekten Temperaturen (ja, Thermometer habe ich genug), und da ich mittlerweile nur noch Wüsten-/Steppenbecken habe, messe ich die Luftfeuchtigkeit mit einem mobilen Gerät in regelmäßigen, aber größeren Abständen.
Um den Tieren feuchte Rückzugsmöglichkeiten zu bieten, stehen Wetboxen bereit.

Ich glaube, meine Tiere sind definitiv die letzen, die "Hilfe" brauchen *lach*

Und nur damit du beruhigt bist, hier einmal ein Foto von einem meiner "Billigbecken": Darin wohnen seit 10 Jahren Leopardgeckos.
Das teuerste an dem Becken waren wahrscheinlich die Scheiben *lach*
(Die Bildqualität sei mir verziehen, ich habs mit Handy fotografiert)

EDIT: Kurz zu den Daten des Beckens: 200x80x80, Besatz 1.3 Eublepharis macularius, Beleuchtung: 2 Baumarktspots 40 Watt, 1 Leuchtstoffröhre, Bodengrund Lehmsandgemisch, Rückwand ist aus Bauschaum, Styropor und Styrodur, Fliesenkleber und grobkörnigem Sand, Einrichtung ist bis auf die Wasserschale, die Weinrebe und die Korkröhre (in mehreren Teilen) komplett selbstgesammelt auf Ausgrabungen, im Becken selbst stehen mehrere Wetboxen zur Verfügung.
Grundtemperatur ist 27-29°C, der eine Spot heizt die Platten darunter auf knapp 35,5° C auf. Nachts fällt die Temperatur auf Zimmertemperatur. Die LF spielt dank Wetboxen keine besonders große Rolle, ist aber meistens zwischen 30 und 40%.
 

Anhänge

G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Nachtrag: Aber trotzdem vielen Dank für deine Sorge um meine Tiere. :D
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Achja, noch ein Nachtrag.
Die Umgangsform von jemandem, der (ich möchte zitieren) "Seit knapp einem Jahr habe die die beiden Geckos bei mir zu Hause." schreibt, sollte doch etwas weniger besserwisserisch gestaltet werden, und auch weniger angreifend.

Ich war schon mal im Habitat der beiden einzigen Geckos, die du besitzt, inklusive Materialien um die Lebensbedingungen der Tiere wissenschaftlich erfassen zu können.
Ebenso habe ich zum Beispiel bereits die Leopardgeckos, deren Becken ich oben gezeigt habe, bereits in der Wildbahn gesehen. Das Becken ist übrigens dem Lebensraum, in dem ich sie gesehen habe, sowohl farblich als auch formentechnisch angepasst.


Ich möchte dir damit sagen (und das tue ich als Moderatorin dieses Forums): Ohne Vorkenntnisse über die Haltung oder Besitzer der Tiere, ebenso wie eigene mangelnde Informationen (die anscheinend recht gravierend sind: Nicht jedes Reptil benötigt UV Bestrahlung, Erfahrungen im Bereich Beleuchtung scheinen auch nicht vorhanden zu sein, ebenso wenig wie das Bewusstsein dafür, dass Tiere unterschiedliche Lebensräume haben) sollte man definitiv extrem viel kleine Brötchen backen.

Machst du nochmal jemandem aus dem Forum in dem Tonfall an, gibts dafür eine Verwarnung.
Sei froh, dass du diesmal an mich geraten bist, die über sowas schon ziemlich lange drüber steht, und nicht an andere User, sonst hättest du nämlich schon eine, weil das gemeldet worden wäre.

Ich versteh nicht, warum Leute, die mit Unerfahrenheit mehr als glänzen, sofort meinen, sie könnten einen auf dicke Hose machen, nur weil sie Dinge vernünftig im kleinen Rahmen tun.
Anstatt hinzuhören, weiter zu lernen, Wissen anzusammeln, wird gleich der Lachs aus dem Fenster gehängt und rumgeschwenkt.
Geht gar nicht, Leute.

Als ich so weit war wie du, habe ich mich auf jeden Fall nicht so aus dem Fenster gehängt.
Und wie glaubst du, dass du einem Anfänger weiterhelfen kannst, wenn du seit einem Jahr Geckos hast und nur eine einzige Art? Welche Informationen meinst du, bieten zu können???
 
E

Emanuel

Beiträge
42
Reaktionen
0
Hallo "grmblmonster"!



Du schreibst hier im Wesentlichen das, was ich in der Vergangenheit schon des Öfteren in anderen Foren, meist schildkrötenbezogen, angeschnitten habe.

Natürlich werden manchmal einfach persönlich gehabte Kosten ganz klar aufgelistet, aber noch viel öfter hat man das Gefühl, dass das Thema Kosten vielmehr als "Schauplatz" für eine Art von virtuellen Schw...vergleich "missbraucht" wird - das ich mit meinem Gefühl möglicherweise nicht immer ganz so falsch lag, zeigte sich z. B. dann, wenn ich in Diskussionen über sündteure "Spezialfrühbeete" für die Haltung Europäischer Landschildkröten sowas entgegnete, wie: "Echt? Also dieses eine Freilandterrarium von mir da hat mich einen Kasten Bier und 10€ für Schrauben und diverse Kleinteile gekostet...".

Der springende Punkt ist nun, dass es dann auch auffällig häufig gerade diese nunmehr entgeisterten Leute mit dem Superwasweißich waren, welche dann z. B. ein andermal ihr ganz eindeutig sehr suboptimal gelegenes (da viel zu kaltes) Freilandterrarium bis es nicht mehr ging doch noch zumindest irgendwie gut geheißen haben...

Langer Rede kurzer Sinn: Jeder darf doch bitte wirtschaften wie er will, ich selbst habe bzw. hatte low-cost-Varianten ebenso wie teure - je nachdem, wieviel Geld ich beim Bau jeweils ausgeben konnte oder auch wollte.
Auch darf sich doch bitteschön jeder brüsten mit soviel oder sowenig er will - ganz wie jeder mag, steht also auch nicht zur Debatte.

Der springende Punkt ist (und jetzt das entgültige Fazit), dass ich wissen muss, was ich tue. Es nützt nämlich einen feuchten Dreck, wenn ich das Teuerste vom Teuren an Ausstattung habe und mich dann der grüne Heinrich abholen kommt, weil ich durchdrehe, weil eine Birne kaputt ist und ich mir nicht zu helfen weiß (nur weiß, dass ich ja gerade die unbedingt brauche) - jetzt, wie schwer ersichtlich, natürlich völlig überzogen formuliert.

Daher noch vereinfachter dargestellt ( :D ) :
Qualität + Quantität = "go"
Qualität statt Quantität= "go"
Quantität ohne Qualität (in diesem Falle "know-how") = "hold"
----------
---> Wieviel "Blingbling" zeigt nur den Produktpreis an, zu den (sooft viel wichtigeren) Überlegungen d. Halters kann man so nicht wirklich viel sagen...



Lieben Gruß
Emanuel
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Danke für dieses Posting. Genauso ist es nämlich.

Ich habe auch schon Becken gebaut, die den 500 Euro Rahmen mehr als gesprengt haben (und darin Tiere gehalten, die man für 10€ kriegt *lach*). Sicherlich hätte man diese Becken auch weitaus günstiger bauen können, aber das wollte ich in dem Falle nicht (z.b.: Siebdruckplatten kosten deutlich mehr als OSB Platte, die mit Epoxidharz versiegelt wird, waren aber in meinem Falle die zeitsparendere Variante und gefielen mir von der Optik besser. Verkleidung mit gefärbtem Glas mit Alurahmen wäre nicht nötig gewesen, wollte ich aber gerne, weil die Optik von aussen einfach geil war. Selbstgebaute Regenanlage geht genauso gut wie die gekaufte, die gekaufte hatte aber einfach die perfekten Einbaumaße. Etc. Pp.)

Fakt ist: Solange ich weiß, was ich tue, kann ich mich entscheiden, WIE ich das umsetze.
Und es stimmt einfach nicht, dass ein Terrarium unbedingt immer teuer sein muss, um artgerecht zu sein.
Im Umkehrschluss ist ein teures Becken nicht immer automatisch artgerecht.
 
D

Dominik001

Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo grmblmonster,

da steh ich ja nun als doffes Arschloch da aber was solls. :teufel6:

Bin ich halt eins und Dein doch recht interessanten unterschwelligen Nachrichten haben ich mit einem gewissen Lächeln - nicht über deren Inhalt sondern eher weil es vor Sarkamuus tropfte verstanden habe. Aber es ist okay.

Klar gebe ich Dir Recht, dass ich wenig Erfahrung mit nur einer Geckoart besitze, dies steht wohl in keinem Verhältnis zu anderen Haltern. Und auch kann ich garantiert keinem das Wasser reichen der bereits seit mehrere Jahren / Jahrzenten dieses Hobby betreibt. Daher schrieb ich auch:

Stell bitte einmal Bilder rein damit wir Dir helfen können! Tu es für die Tiere Danke!​

Den ich weiß das ich nicht über die Erfahrung verfüge. Aber ist okay ich habe meine Lektion gelernt. Man sollte einfach nicht als Anfänger auf Posts antworten auch wenn man es gut meint und über geistliche Ergüsse manch eines Neuanfangende der noch keinen Post oder buch in der Hand hatte einfach stillschweigend schweigen. (Damit meine ich nicht Dich sondern alle die Post wie etwa: "Suche Gecko für Terra 2,00x150 Was kann ich rein tun"

Jedoch werde ich jedesmal wieder genau die gleichen Fragen stellen wenn jemand schreibt ich nehme Farbe aus der Malerkiste. Den hier nehmen die meisten nicht Lösungsmittelfreie Farbe, sondern die billig Farbe vom Aldi für 25 Liter a 3,99 €.

Auch habe ich - dies ist die bittere Wahrheit - in Foren gelesen wie ein Member schrieb ob er Spielsand die Stoffen zur Abwehr von Hund und Katze beinhalten auch nehmen kann. :teufel5:

Und nimm es mir nicht übel wenn es Dein Wille ist mir eine Verwarnugn oder einen Bann zu geben weil ich Deinen Post als sehr Ernst angenommen habe dann mach es, es steht Dir frei wenn Du dies so lösen willst! Für mich geht es um Tiere und deren doch zu meist unbelesenen Halter die nicht Willens sind sich überhaupt mit dem Thema zu befassen...

Mein Fazit - es gibt keines. Doch eins. Schaue auf das Datum des letzten Beitrages und nicht auf das was geschrieben wurde. Von daher vielen Dank für die Lektion.

Der Neuling (mit nur einer Geckoart) :D :D
Dominik
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Hallo Dominik,

außer der "Leichengräber"-Lehre sollte noch eine drin sein:

Nicht sofort urteilen, sondern näher nachfragen. Manchmal versteht man Dinge anders, als sie gemeint sind.
Ein kurzer Blick nicht nur auf das Datum, sondern auch auf mein Profil, in dem relativ deutlich steht, dass ich hier Moderation mache, hätte einen Hinweis darauf geben können, dass ich sehr wahrscheinlich weiß, was ich tue.

Desweiteren könnte eine Lehre sein, dass man vorsichtiger mit der Wortwahl ist.
Ich gebe nicht oft Verwarnungen, und da ich diese Sache als nicht so schlimm mir gegenüber erachte, gibts natürlich auch keine Verwarnung. ;)

Zusammenfassung: Schreib ruhig, aber frag nach. Hoffe auf das Beste (aber ich verrate dir vorher, dass das in 90% der Fälle leider nicht der Fall sein wird). Erst alle Fakten einholen, dann urteilen und helfen wollen. Das ist der richtige Weg.


Ich nehme jetzt mal Postings wie "80x40x40 - Mein neues Barti-Terra für 3 Bartis!!11!!einselfelf!" oder "Mein Geckos frisst nicht mehr, schmecken ihm die Cornflakes nicht???" ganz offen raus aus dieser Lehre. ;)
 
Thema:

Suche eine pflegeleichte Geckoart

Suche eine pflegeleichte Geckoart - Ähnliche Themen

  • Suche Geckoart

    Suche Geckoart: hallo ich bin floh ich suche eine geckoart welche sich in einem terra 30x30x40 wohlfühlt. am liebsten wäre mir eine die nicht nur nachaktiv ist...
  • Suche Geckoart - Ähnliche Themen

  • Suche Geckoart

    Suche Geckoart: hallo ich bin floh ich suche eine geckoart welche sich in einem terra 30x30x40 wohlfühlt. am liebsten wäre mir eine die nicht nur nachaktiv ist...