S.I.M Container - welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Diskutiere S.I.M Container - welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? im Zucht Forum im Bereich Geckos; Hi @*all, wie ich weiß, haben einige von euch den S.I.M schon zum Inkubieren von Reptilieneiern ausprobiert - könnt ihr evtl. mal ein paar euerer...
M

mika-13

Gast
Hi @*all,

wie ich weiß, haben einige von euch den S.I.M schon zum Inkubieren von Reptilieneiern ausprobiert - könnt ihr evtl. mal ein paar euerer damit gemachten Erfahrungen (Eier welcher Reptilienart, Schlupf/-rate, Handling, Passfertigkeit für verschiedene Inkubatoren, Vor-/Nachteile usw.) posten?

Danke.

Gruß,
Micha
 
S

Sioux

Gast
Hi Micha,

ich habe den S.I.M. für Leopardgecko- und Pictaeier ausprobiert, hatte leider jedoch keinen Erfolg. Mir ist permanent das Kondenzwasser sonst wohin getropft. :eyes:
Derzeitiger Versuch....Kronengeckoeier bei Zimmertemperatur. Dieses mal war ich aber so schlau und habe Löcher in den S.I.M. gestanzt. :D Ich werd berichten wie's gelaufen ist (bislang ist alles im grünen Bereich, die Eier liegen derzeit 4 Wochen bei Zimmertemperatur). Kauf dir bloß keinen SIM. Wenn meine Tiere geschlüpft sind, schenk ich dir gerne meinen...natürlich ordnungsgemäß desinfiziert. ;)
 
M

mika-13

Gast
Hi Claudia,

na, das klingt ja nicht gerade erfreulich.
Dann werd ich meine Idee, mir so ein Teil zuzulegen, auch gleich wieder verwerfen.

Danke.

Gruß,
Micha
 
S

Sioux

Gast
Jau, meines Erachtens ist das reine Geldverschwendung. Aber wenn du einen Versuch wagen möchtest....ich kann dir meinen gerne kostenlos zu Weihnachten schicken. :D
 
M

mika-13

Gast
Ist nett gemeint, aber mir sind die Eier ehrlich gesagt zu schade, dass ich da dann noch mit ihnen herumexperimentieren muss. Danke trotzdem.
 
michmue1

michmue1

Beiträge
371
Reaktionen
0
Ein vorläufiger Testbericht folgt in den nächsten Tagen.

Vorteile:
- Einfache Anwendung (mit vorbehalten)
- keine Übertragung von Schimmel
- Substrat muss nicht nachgefeuchtet werden, ideal für Urlaub usw.
- Jungtiere können kein Substrat verschlucken

Nachteile:
- Teuer
- Platzverschwendung, wenige Eier auf großer Fläche
- Mittlerweile schwer zu beschaffen
- Ordnungssystem kaum möglich
- Probleme mit unterschiedliche Inkubatoren
> bei Wärme von unten starke Bildung von Kondenswasser
> die meisten Flächenbrüter sind zu niedrig und es funktioniert nicht,
ob die Schwammmethode hilft kann ich erst nächstes Jahr testen
 
Jennl

Jennl

Beiträge
1.879
Reaktionen
0
Also ich finde ihn auch nicht so toll. Ich denke mal er ist eher für Schlangeneier gedacht, die nicht in feuchtem Substrat liegen dürfen, aber eine hohe LFK brauchen.
Bei den Leos sind mir die Eier eingefallen. Ich hab es dann nicht weiter versucht und die Eier lieber wieder auf Substrat gebettet. In den Herp Nursery2 passt die Kiste zwar rein, aber dann ist eine Ebene schon besetzt. Außerdem verteilt sich dann die Luft im Inkubator sehr shclecht, sodass sehr unterschiedliche Temperaturzonen entstehen.

Fazit: Nichts für Leopardgeckoeier!

Liebe Grüße
Jenny
 
michmue1

michmue1

Beiträge
371
Reaktionen
0
Ein Test mit der großen Jäger Kunstglucke brach ich letztes Herbst ab, da alle Eier leicht einfielen. Laut Squamata Concepts funktioniert die Inkubationsbox nur im Motorbrüter oder die Wärmequelle darunter angebracht ist.

Dieses Jahr testete ich zwei SIM in je einen zum Inkubator umgebauten Terrarium.
Der Aufbau der Inkubatoren und die Befüllung der Boxen war identisch.
Auf den Boden lag die Heizmatte und der Container wurde auf einen Holzrost darüber platziert.
Einer wurde bei ca. 25,5°C, der andere bei ca. 32°C betrieben.
Da ich die Gelegenheit nutzte um einige Thermostate zu Test, kam es in der Anfangsphase zu starken Temperaturschwankungen. Verlässlichen Angaben zu Inkubationsdauer sind somit nicht möglich.
Als Substrat verwendete ich feines Vermiculite und Wasser im Masseverhältnis von 1:3.
Es musste über die komplette Laufzeit kein weiteres mal nachbefeuchtet werden.

Die eingebrachten Eier fielen in den ersten 10 tage leicht ein, erholten sich dann aber wieder.
Ausgetrocknete Eier, die man mit der klassischen Methode noch retten konnte, überstanden dies nicht.

Die Größte Schwachstelle des SIM ist der Deckel.
Die Bildung von Kondenswasser ist bei der von mir angewendeten Methode enorm.
Leider sammelt sich das Wasser an der tiefsten Stelle des Deckels, der Mitte.
Ich musste höllisch aufpassen, das keine Tropfen auf die Eiern fallen, was leider nicht immer gelang. Nächstes Jahr wird ein kleiner Schwamm mit Schrauben angebracht, um dieses Problem zu beheben.
Ein Test mit gelochten Deckel wurde abgebrochen, da selbst pralle Eier wieder an „Spannung“ verloren.
Darauf hin öffnet ich beiden Boxen einmal täglich für einige Sekunden und goss das Kondensat ab.

Die Jungtiere waren alle verhältnismäßig groß und sehr vital.
Es kam zu keinen Missbildungen bzw. Veränderungen die auf Fehler während der Inkubation zurückzuführen sind.

Ich stehe im Kontakt mit anderen Züchtern die das SIM im Motorbrüter testen.
Laut deren Berichten gibt es da keine Probleme mit eingefallenen Eiern und Kondenswasser.
Da ich mir im Oktober einen Umluftinkubator baue, ist eine Prüfung erst 2012 möglich.

Die „Aufrüstung“ des SIM, damit es auch im Flächenbrüter funktioniert, habe ich zu spät im Produktforum entdeckt. Mal sehen ob ich einen Test 2012 schaffe.
 
M

mika-13

Gast
Die „Aufrüstung“ des SIM, damit es auch im Flächenbrüter funktioniert, habe ich zu spät im Produktforum entdeckt. Mal sehen ob ich einen Test 2012 schaffe.
Hallo,

ich glaube irgendwann mal gelesen zu haben, dass man den S.I.M im Bruja z. B. gar nicht verwenden kann, wenn man da nicht am Boden die Styroporrillen rausschneidet, da er sonst nicht hineinpassen würde.

Wenn du hier schaust: http://leopardgeckoforsale.com/?page=geo , hab ich jetzt noch nen anderen Gecko-Brüter gefunden (G.E.O), der dürfte ähnlich wie der S.I.M. funktionieren, aber den dürfte es bei uns in D aber noch nicht geben. Da schaut es zumindest so aus, als würde er auch in die handelsüblichen Brüter passen.

Gruß,
Micha
 
michmue1

michmue1

Beiträge
371
Reaktionen
0
Ich denke mal er ist eher für Schlangeneier gedacht, die nicht in feuchtem Substrat liegen dürfen, aber eine hohe LFK brauchen.
Da muss ich dir widersprechen, für die Inkubation von Phelsumengelegen wird eine ähnliche Methode empfohlen.
Es kommt kein Gitterrost zum Einsatz, die Eier werden auf einer Styroporplatte mit Mulden fixiert und dann auf feuchtest Substrat gelegt.
Das kann man ja mal bei anderen Geckos austesten, z.B. bei Wüstengecko die allergisch auf feuchtes Substrat reagieren.
 
michmue1

michmue1

Beiträge
371
Reaktionen
0
ich glaube irgendwann mal gelesen zu haben, dass man den S.I.M im Bruja z. B. gar nicht verwenden kann, wenn man da nicht am Boden die Styroporrillen rausschneidet, da er sonst nicht hineinpassen würde.
Keine Ahnung, ich habe nur zwei große Kunstglucken von Jäger, da passen locker je 6 Boxen rein.

Die Masse des SIM:
Länge: 20,5cm
Breite: 18 cm
Höhe : 12cm
(Masse wurden aufgerundet)

Wenn du hier schaust: http://leopardgeckoforsale.com/?page=geo , hab ich jetzt noch nen anderen Gecko-Brüter gefunden (G.E.O), der dürfte ähnlich wie der S.I.M. funktionieren, aber den dürfte es bei uns in D aber noch nicht geben. Da schaut es zumindest so aus, als würde er auch in die handelsüblichen Brüter passen.
Jap, kenne ich schon, die Versand- und Folgekosten (UmSt + Zoll) sind mir aber zu hoch.
Vielleicht kann man ja auch ein Abgussgitter (oder wie das Dinger auch heißen) aus Kunststoff erwärmen und dann die Mulden formen. Mal austeste.
Oder eben die Styroporvariante
 
michmue1

michmue1

Beiträge
371
Reaktionen
0
Ein kurzer Bericht zur diesjährigen Inkubation mit dem SIM.

Der Testaufbau war der gleiche wie im letzten Jahr, nur mit dem Unterschied, das ich Schwämme unter den Deckel befestigte.
Dies brachte die großen Vorteile, dass das Kondenswasser aufgefangen wurde und die Eier nicht mehr einfielen.
Leider musste ich den Test aber nach 10 Wochen abbrechen, da sich ein aggressiver Schimmelbefall einstellte.
Werde nächstes Jahr noch einmal einen Versuch starten.
Diesmal gebe ich aber Aktivkohle in das Substrat und werde ein Aktivkohlevlies, wie es sie in der Aquaristik gibt, zwischen die Schwämme klemmen.
 
schenky

schenky

Beiträge
515
Reaktionen
0
Ich kram das Thema mal aus :D

Mittlerweile ist ja einige Zeit vergangen und es gibt diverse ähnliche Produkte wie GEO oder die egg trays von THG.
Hat jemand solche Dinger dauerhaft in Benutzung in Verbindung mit einem Flächenbrüter ?
 
Thema:

S.I.M Container - welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

S.I.M Container - welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? - Ähnliche Themen

  • Erfahrungen mit Kühlboxmethode?

    Erfahrungen mit Kühlboxmethode?: Hallo ihr Lieben, ich habe mir vor einem halben Jahr ein Inkubator nach der Aquarienmethode gebaut, nun habe ich im Internet eine Selbstbaumethode...
  • Erfahrungen mit dem Hobby Repti Breeder?(Inkubator?)

    Erfahrungen mit dem Hobby Repti Breeder?(Inkubator?): Hallo! Ich wollte fragen, ob jemand Erfahrung mit dem oben genannten Gerät hat? Irgendwie will das nicht so funktionieren, wie ich will^^ Es hat...
  • Erfahrungen mit dem Hobby Repti Breeder?(Inkubator?) - Ähnliche Themen

  • Erfahrungen mit Kühlboxmethode?

    Erfahrungen mit Kühlboxmethode?: Hallo ihr Lieben, ich habe mir vor einem halben Jahr ein Inkubator nach der Aquarienmethode gebaut, nun habe ich im Internet eine Selbstbaumethode...
  • Erfahrungen mit dem Hobby Repti Breeder?(Inkubator?)

    Erfahrungen mit dem Hobby Repti Breeder?(Inkubator?): Hallo! Ich wollte fragen, ob jemand Erfahrung mit dem oben genannten Gerät hat? Irgendwie will das nicht so funktionieren, wie ich will^^ Es hat...