Williamsi-Nachzucht geschlüpft ;-)

Diskutiere Williamsi-Nachzucht geschlüpft ;-) im Zucht Forum im Bereich Geckos; Hey leute.... hab heute nachwuchs bekommen! :-)))) das erste baby ist schon geschlüpft und verdammt schnell...wollte beim rausnehmen gleich...
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
Hey leute....

hab heute nachwuchs bekommen! :))))
das erste baby ist schon geschlüpft und verdammt schnell...wollte beim rausnehmen gleich abhaun!

beim zweiten ei tut sich noch nichts...muss dazu sagen, dass dieses auch wo anders liegt und das auch noch lose....also nicht an die wand geklebt (siehe meinen anderen beitrag)

welche temperatur habt ihr eigentlich so im aufzuchtbecken?

lg. daniel
 
10.07.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Williamsi-Nachzucht geschlüpft ;-) . Dort wird jeder fündig!
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
So....Williamsi Nr. 2 ist heute geschlüpft ;)
 
Adonine

Adonine

Beiträge
346
Reaktionen
0
Happy Birthday den Kleinen!

Meine ersten Nachzuchten sind auch letzte Woche geschlüpft...und gerade habe ich Nummer 3 entdeckt...*hüpf*

Tolles Gefühl, was?
 
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
Bei mir sind es mittlerweile Nr. 3 und Nr. 4.
Hab die ersten beiden Nachzuchten vor ca. 1 Jahr gehabt und die sind mir leider beide durch mein eigenes missgeschick gestorben.
Nr. 5 müsste in ca. 3 Wochen kommen! ;-)
 
Jennl

Jennl

Beiträge
1.879
Reaktionen
0
Glückwunsch zu den kleinen. Ich habe zwar keine wiliamsi, würde diese aber genauso aufziehen wie die Temperaturen der Eltern sind!

Darf man fragen was mit den ersten Beiden passiert ist?
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi daneflash


Da schliess ich mich den Glückwünschen doch auch noch an :D Gratuliere :smilie:

Und das mit den Nachzuchten bekommen ... dies zu erleben ist immer ein wunderbares Erlebnis ... auch noch nach 20 Jahren :smilie:

Ich habe zwar keine wiliamsi, würde diese aber genauso aufziehen wie die Temperaturen der Eltern sind!
Ich halte keine L.williamsi mehr , aber hatte natürlich auch ein paar Jahre welche gepflegt , die ich auch vermehrt habe .

Wie Jennl schon angesprochen hat sind die Kleinen bei gleichen Parametern aufzuziehen wie die der Elterntiere ... ausser die LF sollte eine Spur trockner ausfallen , da die Jungtiere sehr schlecht darauf reagieren wenn's zu feucht/zu nass ist und oft aus besagtem Grund sterben ... was auch bei deinen Letzten möglicherweise der Grund gewesen sein könnte ...

... der Grund dürfte darin zu suchen sein , da in kleinen Becken (zB.20x20x40) die Parameter schwieriger herzuleiten und zu halten sind wie bei grösseren Becken .

Und das Terrarium einmal zu stark befeuchtet erhöht sich die LF sehr stark ... möglicherweise bei Nichtbeachten könnte es sogar Staunässe geben , die ebenfalls zum Ableben des Tieres führen wird ... wie auch die Verdunstungskälte kann zu sehr starkem Anstieg der Temperaturen in kürzester Zeit führen , was ebenfalls zum Ableben des Jungtier's führen kann ... und und und

Am besten ist es kleine Aufzuchtsterrarien zu haben die oben ganz aus (Edelstahl-) Drahtgaze bestehen , um Besagtes abwenden zu können .


Hoffe ich konnte weiterhelfen .



Gruss roro
 
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
Dankeschön für die Glückwünsche!!!

Darf man fragen was mit den ersten Beiden passiert ist?
Einer war zu schwach, er hat nach dem schlupf auch seinen Dottersack nicht aufgenommen und ist dann gestorben. Der andere ist mir aus dem Aufzuchtbecken geflohen.

So, und jetzt zu meinen aktuellen kleinen:
Ich glaub, die haben immer noch nichts gefressen. Habe Microheimchen, Bananenbrei, Drosophilas und Springschwänze drinnen, aber irgendwie laufen die beiden vor dem Futter davon.

Soll ich einfach abwarten?

Lg. Daniel
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi daneflash

Ja klar abwarten

Da die Schlüpflinge die ersten 3 bis 5 Tage noch von den "Reseven" zehren sprich das "Resorpierte" aus dem Dottersack erst verbrauchen und erst wenn das " mehr oder weniger aufgebraucht" ist gehen sie ans Futter .

Ich persönlich habe ab dem dritten Tag Futter angeboten .


Und mit der "Schmiererei" erreicht man nicht nur gutes ... Stress und so ;)


Also ... abwarten und Tee trinken




Gruss roro
 
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
Und mit der "Schmiererei" erreicht man nicht nur gutes ... Stress und so ;)
Das dachte ich mir auch :)

Jetzt hab ich noch eine Frage:

Bei einem der Kleinen sind die Zehen nicht wirklich zu sehen...die kleben irgendwie zusammen. Auf jeden Fall sitzt der Kleine auch meistens am Bambusrohr oder am Boden. Beim anderen sehen die Zehen ganz normal aus und er krabbelt auch an der Scheibe herum.

Kommt sowas öfter vor?
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Jetzt hab ich noch eine Frage:

Bei einem der Kleinen sind die Zehen nicht wirklich zu sehen...die kleben irgendwie zusammen. Auf jeden Fall sitzt der Kleine auch meistens am Bambusrohr oder am Boden. Beim anderen sehen die Zehen ganz normal aus und er krabbelt auch an der Scheibe herum.

Kommt sowas öfter vor?
Setz das Tier in eine gelochte Heimchendose mit feuchtem Zewa .

Wenn du siehst das die verklebte/vertrocknete Haut/-resten aufgeweicht ist , die Haut abzuziehen ... wenn wirklich nötig in die Hand nehmen ...


... den wenn die Tiere durch etwelchen Behinderungen nicht mehr richtig klettern können , können diese auch nicht mehr an die Sonnen- und UV-Plätze erreichen und gehen früher oder später ein .

Also sollte geholfen werden ;)


Gruss roro
 
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
Aber wie soll ich denn bei dem kleinen Racker die Haut bei den Zehen abziehen?

Wegen Sonnenplatz mach ich mir eher keine Sorgen...hab momentan in meinem Aufzuchtbecken nur 2 Bambusröhren reingegeben, beide liegen schräg so dass auch der mit den verklebten Zehen da rauf kommt.
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Aber wie soll ich denn bei dem kleinen Racker die Haut bei den Zehen abziehen?
Erst mal aufweichen ... möglicherweise bringt er sie selber weg

Und noch ein wichtiger Punkt :

Bitte biete den Tieren ein Ast an aus harzfreiem Gehölz zB. Birkenast/ Kirschenast ... Dass ermöglicht den Tieren das Abhäuten , da dieses eine rauhere Oberfläche hat , wo sich die Tiere ihre Haut einreisen/anhacken/etc... können um so lästige Haut/-fetzen wegzukriegen .


Wegen Sonnenplatz mach ich mir eher keine Sorgen...hab momentan in meinem Aufzuchtbecken nur 2 Bambusröhren reingegeben, beide liegen schräg so dass auch der mit den verklebten Zehen da rauf kommt.
Irgendwann könnten die Tiere aufgrund der Hautreste an den Füssen nicht mehr richtig klettern ... oder zumindest sehr beschwerlich , was an Substanz kostet ... und so die Tiere Schaden nehmen .


Gruss roro
 
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
Danke für den Tipp!!

Werd den kleinen jetzt mal in eine Heimchenbox mit feuchtem Taschentuch setzen und mal schauen ;)

Hab noch so einen Ast zuhause....den gebe ich auch gleich rein!
 
daneflash

daneflash

Beiträge
53
Reaktionen
0
So...beim beobachten von dem kleinen in der Heimchendose hab ich gerade gesehen, dass der andere eine Fliege verspeist hat! :)))))
 
Jennl

Jennl

Beiträge
1.879
Reaktionen
0
Na das klingt doch gut. Gedult wird eben doch belohnt. Dann weiterhin viel Erfolg bei der Aufzucht.
 
Thema:

Williamsi-Nachzucht geschlüpft ;-)

Williamsi-Nachzucht geschlüpft ;-) - Ähnliche Themen

  • Lygodactylus Williamsi Jungtiere?

    Lygodactylus Williamsi Jungtiere?: Hallo Also, wenn ich ein Lygodactylus Williamsi Pärchen habe, dann kommt es höchstwahrscheinlich ja früher oder später zu Eiablagen. Da ich aber...
  • L. Williamsi Baby

    L. Williamsi Baby: Hallo, auch ich möchte mich im Reigen derer anschließen, denen die Zucht vom Lygodactylus Williamsi geglückt ist. :D:D:D Das erste Baby tobt...
  • Williamsi Ei

    Williamsi Ei: Hey Leute... hab mal eine Frage: Man darf doch gelegte Eier nicht bewegen bzw. anders hinlegen...oder irre ich mich da? Meine Williamsi haben...
  • L. Williamsi

    L. Williamsi: So, aus unserem ersten Gelege welches wir inkubiert haben sind nun nach ca. 86 Tagen die Kleinen geschlügft! :D:D Ein Jungtier ist schon...
  • Ab wann fressen Williamsi-Nachzuchten?

    Ab wann fressen Williamsi-Nachzuchten?: Hallo Leute! Meine Williamsi-Nachzuchten haben die erste Nacht gut überstanden! Ich habe mal gehört, dass sie erst ca. am 3. Tag zum fressen...
  • Ab wann fressen Williamsi-Nachzuchten? - Ähnliche Themen

  • Lygodactylus Williamsi Jungtiere?

    Lygodactylus Williamsi Jungtiere?: Hallo Also, wenn ich ein Lygodactylus Williamsi Pärchen habe, dann kommt es höchstwahrscheinlich ja früher oder später zu Eiablagen. Da ich aber...
  • L. Williamsi Baby

    L. Williamsi Baby: Hallo, auch ich möchte mich im Reigen derer anschließen, denen die Zucht vom Lygodactylus Williamsi geglückt ist. :D:D:D Das erste Baby tobt...
  • Williamsi Ei

    Williamsi Ei: Hey Leute... hab mal eine Frage: Man darf doch gelegte Eier nicht bewegen bzw. anders hinlegen...oder irre ich mich da? Meine Williamsi haben...
  • L. Williamsi

    L. Williamsi: So, aus unserem ersten Gelege welches wir inkubiert haben sind nun nach ca. 86 Tagen die Kleinen geschlügft! :D:D Ein Jungtier ist schon...
  • Ab wann fressen Williamsi-Nachzuchten?

    Ab wann fressen Williamsi-Nachzuchten?: Hallo Leute! Meine Williamsi-Nachzuchten haben die erste Nacht gut überstanden! Ich habe mal gehört, dass sie erst ca. am 3. Tag zum fressen...