Gemeiner Ohrwurm (Forficula auricularia)

Diskutiere Gemeiner Ohrwurm (Forficula auricularia) im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hallo zusammen Wie der Titel schon verrät möchte ich hier nachfragen ... ... was ihr von der Verfütterung des Gemeiner Ohrwurm (Forficula...
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hallo zusammen


Wie der Titel schon verrät möchte ich hier nachfragen ...


... was ihr von der Verfütterung des Gemeiner Ohrwurm (Forficula auricularia) an Geckos den haltet .


Auch wenn es ein "Wiki"-Link ist (dient nur zum Verständnis um was es geht) :

http://de.wikipedia.org/wiki/Gemeiner_Ohrwurm


Also bin mal gespannt auf eure Antworten ;)



Gruss roro
 
Michael79

Michael79

Beiträge
168
Reaktionen
0
Hallo roro,

ich habe schon Ohrwürmer an Oedura monilis und meine Goniurosaurus Jungtiere verfüttert. Allerdings wurden die "Ohrenkneifer" recht zögerlich angenommen, aber gefressen.
Da Sie aber gute Blattlausvertilger sind, wandern die Tierchen nicht mehr in die Futterschalen, sondern bleiben im Garten.
Gruß
Michael
 
Saphiri

Saphiri

Beiträge
1.198
Reaktionen
0
Ohrenwürmer sind so ne Sache, die sondern ein richtig böse stinkendes Sekret ab. brauchst bloß mal einen in die Hand nehmen und drücken dann weißte warum die Geckos die nicht recht mögen :p
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi Saphiri

Ohrenwürmer sind so ne Sache, die sondern ein richtig böse stinkendes Sekret ab.
Was übrigens Schaben , Rosenkäferlarven , etc... auch haben , dennoch aber gefressen werden :confused:


Wie ich beobachten musste werden selbst grosse Tausendfüsser oft von den Uroplaten angegriffen , ja sogar geköpft ... diese leben weiter , jedoch irgendwann verenden sie , da kein Nachschub mehr kommt ... und eine U.henkeli-Dame wil und will das einfach nicht lernen , dass das nicht zum fressen ist .
Hingegen kleine Taussendfüsser werden im Ganzen verspeist .


@ Michael79

Was das "recht zögerlich angenommen" betrifft ... jedes neu angebotene Futtertier wird erst zögerlich begutachtet und dann gefressen oder eben nicht .

Gestern lief mir in meinem Terrarienraum ein grauer Bockkäfer auf dem Boden vor den Füssen durch ... ich habe mir den geschnappt und ihn bei meinen P.picta-Damen reingeschmissen , worauf die Neugierigste und Verfressenste diesen gleich mal in Augenschein nahm . So wie ich das gesehen habe war sie sich recht unsicher , schnappte jedoch zu und liess darauf gleich wieder los . Schmeckte ihr irgendwie nicht so ganz :D
Ich habe den Bockkäfer dann wieder rausgenommen .



Gruss roro
 
F

Felinus

Gast
Hallo,
bei meinen Leopardgeckos gibt es da Unterschiede. Je nachdem, wie das Tier genährt ist, fressen sie etwas oder nicht. 'Ohrenkneifer' habe ich noch nicht probiert, allerdings werden Mehlkäfer von meinem etwas dickeren Weibchen nicht genommen, von meinen 3 anderen allerdings schon. Das zu dem übelriechenden Sekret.
Zu Wiesenplankton:
Von allen Tieren werden diverse Spinnen und Asseln gerne gefressen.
 
Saphiri

Saphiri

Beiträge
1.198
Reaktionen
0
Gott ich weiß noch wo mein Katze mal so nen großen schwarzen Käfer gefunden hatte und meinte diesen genau wie meine ausgebüxten Grillen und Heuschrecken zu behandeln.
Nach dem ersten Biss war Sense und der Käfer trollte in aller Seelenruhe davon während die Katze versuchte den Geschmack loszuwerden... Der Kater der mitgespielt hatte saß mit einem schadenfrohem Grinsen neben ihr :D:D:D
 
Thema:

Gemeiner Ohrwurm (Forficula auricularia)