Trächtigkeit bei Ptyodactylus - wie lange?

Diskutiere Trächtigkeit bei Ptyodactylus - wie lange? im Andere Geckos Forum im Bereich Geckos; Hallo, Meine kleine Dame (Ptyodactylus guttatus) ist trächtig + ich würde gerne mal wissen wie lange die Trächtigkeit denn geht? Man findet so...
F

feli

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo,

Meine kleine Dame (Ptyodactylus guttatus) ist trächtig + ich würde gerne mal wissen wie lange die Trächtigkeit denn geht? Man findet so verdammt wenig über diese Tiere :-S! Sie ist jetzt seit ca. 2,5-3 Wochen "dick". bei meinem alten Pärchen hab ich das immer erst recht spät gemerkt, weil die sehr sehr scheu waren (die 2 jetzt sind dagegen für Fächerfinger richtige Rampensäue :p), daher kam mir das immer nur so um die 2 wochen vor :-S! Jetzt hab ich halt bissel Schiss, dass sie mir Legenot kriegt :sad:... trotz den vielen Ablagemöglichkeiten. Is halt auch noch sehr klein + das wäre ihr erstes Gelege!

Danke für die Infos!

MfG, feli
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi feli


Wie lange die Tragzeit ist kann ich dir auch nicht genau sagen . Es dürften aber rund 4 - 5 Wochen sein .

Ich halte 1.3 und meine Weibchen sind auch gerade wieder trächtig . Zur Zeit habe ich 4 Doppelgelege und die Nächsten sind in Produktion ;)

Brauchst übrigens keine Angst zu haben betreffend der Legenot , den die Weibchen sehen kurz vor der Ablage so aus als ob sie platzen würden .

Was sind den deine Ablagemöglichkeiten im Terrarium ?:confused:

Ich frag nur , weil die Tiere Eikleber sind dh. sie kleben die Eier an den unmöglichsten Orten hin . Bei mir zB. sind drei Gelege an der RW und eins an einem Holzast angeklebt .

Ach ja , drei sind befruchtet und ein Gelege scheint unbefruchtet zu sein .



Gruss roro
 
F

feli

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hm... also, als ich gestern heim kam hatte sie EIN ei gelegt (allerdings mitten auf den boden :confused: + es ist verdellt also wohl unbefruchtet). Sie ist immer noch olle fett... ich hoffe das andere kommt dann heute noch nach! Ja, ich weiß dass die unglaublich dick werden, war meine alte ja auch immer :p ... nur die hat immer gleich beide auf einmal gelegt (was ja eigtl. auch so sein sollte???) + war danach rappeldürr! das hier wirkt irgendwie sehr seltsam auf mich :(!
Die ablagemöglichkeiten sind einige verwinkelte wurzeln und äste, einige steine, eine terracottahöle, eine höle aus plastik + jetzt hab ich ihr noch leere klorollen reingelegt... falls sie pappkarton bevorzugt :D!
ich hab das ei jetzt mal dringelassen, nich dass sie nen schreck kriegt "uch, die klaut meine eier" + das zwite nimmer legen möchte...! das ist halt ihr erstes gelege + sie ist ja erst 9 monate oder so + auch seeehr klein (alle beide übrigens, die ham glaub irgend en gendefekt (inzucht???) oder wurden vom züchter zu kalt gehalten... k.a.)! Das ei ist jedenfalls größer als ihr köpfchen.
bei mir hat das auch bei den alten nie geklapt, die eier waren immer unbefruchtet! aber falls das mal was wird: wie machst du das? besser drin lassen, oder besser separart inkubieren?
na dann mal viel glück mit den hoffentlich schlüpfenden winzlingen :smilie:
mfg, feli
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi feli


So wie du's schreibst ist deine Dame mit 9 Monaten deutlich zu jung um verpaart zu werden . Meine Damen sind alle zwischen 2 und 4 Jahren , wobei die Zweijährige das erste Mal begattet wurde .

Auch spricht Einiges dagegen , wenn du schon siehst , das die Alttiere nicht richtig gewachsen sind wie Kleinwüchsigkeit , mögliche Inzucht (das Phaenomen aber eher selten ist) , ...


Nun zur Eiablage :

Da die Dame das erste Mal trächtig ist kann es durchaus sein , das erstmal nur ein Ei abgesetzt wird/produziert wird , was aber wiederum bei dir nicht der Fall zu sein scheint . Den sie soll ja immer noch recht dicklich sein .

Kann auch sein das bereits eine Legenot besteht und schon weitere Eier im Eileiter recht gross sind .

Was du unbedingt tun solltest ist die Tiere sofort zu trennen , um eine weitere Befruchtung und dessen dazugehörenden Stress zu vermeiden . Sie wird durch die Spermaspeicherung eh noch weitere Gelege absetzen .

Und wie bereits geschrieben sind es normalerweise Eikleber .
Das deine Dame ein Ei "wild" ablegt deutet ebenfalls auf eine Legenot hin , die aber vorerst mal abgewendet zu sein scheint ?!?

Durch das Eikleben ist man eh gezwungen , die Eier dort zu lassen wo sie geklebt worden sind dh. die Inkubation findet im Terrarium statt .

Da mir die Adulten den Schlüpflinge letztes Jahr nachgestiegen sind und ich schlussendlich keine "ganzen" Jungtiere (teilweise ganz gefressen oder angefressen) mehr rausfangen konnte werde ich dieses Jahr mit Gitterabdeckungen die Eier und dann die Jungtiere schützen .

Auch kann ich beobachten , das wenn sich was den Eierchen nähert (meine Hand oder Futtertiere) sofort eine der Damen sich "schüzend" vor den Eiern "aufplustert" resp. einfach gesagt die Eier schützt . Irgendwie intressant , nicht ?!



Gruss roro
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Und wenn wirs schon dabei sind :


Die Inkubationstemperatur beträgt ca. 30°C am Tag inkl. Nachtabsenkung auf knapp 20°C bei einer Inkubationszeit von 85 - 100 Tagen .

Und wie bereits erwähnt sollten die Jungtiere separat aufgezogen werden .

Und die Tiere sind mit 2 Jahren "erst" ausgewachsen und sollten nicht vorher verpaart werden .



Gruss roro
 
F

feli

Beiträge
10
Reaktionen
0
???
Da wurde mir aber aus verschieden richtungen (züchterin, zoohandlung, brkanter mit vielen geckos) was anderes gesagt... na toll :(!
also separieren bis sie geschlechtsreif sind... gut (obwohl ich meine alten auch schon in dem alter zusammenhatte, die waren zwar viel größer, aber das ist ja wie gesagt ne andere geschichte... aber da ging immer alles gut, gab nie probleme), aber wegen dem möglichen gendefekt: ich kann sie doch auch nich für immer trennen, das wär ja auch voll sceiße für die2, die verstehn sich so toll! und zu anderen kann man sie ja nicht tun, da sie ja viel kleiner sind + somit eher wie futter als wie ein artgenosse wirken würden).
was mir aber auch schleierhaft ist: wenn sie noch nicht geschlechtsreif ist, wieso produziert sie dann überhaupt eier? kein anderes tier (weder eierlegende, noch säugetiere) macht sowas...?! und das männchen ist doch genauso jung - werden die früher geschlechtsreif? und außerdem scheint ja keine begattung stattgefunden zu haben... das ei ist ja unbefruchtet.
gackern und tschiepen tut übrigens zu 90% nur sie (auch schon lange bevor sie trächtig war).
hmh... mal schauen wies aussieht, wenn ich heute heim komm... hoffentlich is sie dünn + das zweite ei draußen.
ich hab noch en kleines exo-terra daheim stehn (30x30x45)... würd das erstmal als zwischenlager für einen reichen? wie gesagt, die sind winzig: mit schwanz ~7cm!

ich bin jetzt echt etwas von der rolle, dass man die nich so früh zusammensetzen sollte... :confused:
aber danke!
mfg, feli
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi feli


Ich will dir ja nicht den Atem nehmen , aber ...

???
Da wurde mir aber aus verschieden richtungen (züchterin, zoohandlung, brkanter mit vielen geckos) was anderes gesagt... na toll
Ja wer den genau ?

Da wurdest du ziemlich falsch informiert , den eins ist sicher :

Werden Damen zu früh verpaart können so einige Probleme auf das Tier resp. auf den Halter zukommen

also separieren bis sie geschlechtsreif sind... aber wegen dem möglichen gendefekt: ich kann sie doch auch nich für immer trennen, das wär ja auch voll sceiße für die2, die verstehn sich so toll!
Tzztzztzz immer diese Vermenschlichungen :(

Wenn sie wirklich kleinwüchsige Tiere sind würde ich von einer Verpaarung absehen .

Zur Kleinwüchsigkeit der Dame könntest du möglicherweise schon begetragen haben , da sie zu früh verpaart wurde und so nicht mehr ihre "normale" Endgrösse erreichen könnte/kann/wird .

was mir aber auch schleierhaft ist: wenn sie noch nicht geschlechtsreif ist, wieso produziert sie dann überhaupt eier? kein anderes tier (weder eierlegende, noch säugetiere) macht sowas...?! und das männchen ist doch genauso jung - werden die früher geschlechtsreif? und außerdem scheint ja keine begattung stattgefunden zu haben... das ei ist ja unbefruchtet.
Kinder von 12 , 13 Jahren können auch Baby's bekommen . Trotz dem sie nicht ausgewachsen sind , oder ?!?

und außerdem scheint ja keine begattung stattgefunden zu haben... das ei ist ja unbefruchtet.
In dem Alter hat mit Sicherheit eine Verpaarung stattgefunden . Dennoch müssen die Eier nicht befruchtet sein .

hmh... mal schauen wies aussieht, wenn ich heute heim komm... hoffentlich is sie dünn + das zweite ei draußen.
ich hab noch en kleines exo-terra daheim stehn (30x30x45)... würd das erstmal als zwischenlager für einen reichen?
Notfallmässig sicher

wie gesagt, die sind winzig: mit schwanz ~7cm!
Daran sieht man schon , dass das Tier deutlich zu jung ist oder einfach (noch) nicht zur Zucht geeignet , da zB. kleinwüchsig , sonst was nicht stimmt , etc ...

ich bin jetzt echt etwas von der rolle, dass man die nich so früh zusammensetzen sollte... :confused:
Jetzt weisst du's ja ...

... und beruhig dich wieder . Ist schon passiert und du kannst jetzt nur "Nachbessern".



Gruss roro
 
S

sind

Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

zur Dauer der Trächtigkeit von Ptyodactylus guttatus noch ein Erfahrungswert: Habe ein 3jähriges Pärchen von einem anderen Halter übernommen. Das Weibchen hatte beim ersten Halter schon gelegt und war zum Kaufzeitpunkt trächtig, wie mir überzeugend mit einer Taschenlampenanleuchtung von unten - das Weibchen saß in einer durchsichtigen Transportbox - gezeigt wurde. Das Weibchen war bei mir ständig deutlich rundlich, aber hat erst jetzt, nach 2 Monaten, ein Gelege abgesetzt.

Die Temperaturen betrugen vor 2 Monaten 28-30Grad Celsius unter dem Spot, nachts Zimmertemperatur, allmählich ansteigend auf gut 35 Grad unter dem Spot und nicht unter 25Grad Celsius nachts.

Dieser Thread ist schon alt, aber wie häufig beklagt, man findet kaum Informationen zu diesen Tieren und ruft deswegen auch die alten Threads immer noch einmal auf!
 
Thema:

Trächtigkeit bei Ptyodactylus - wie lange?

Trächtigkeit bei Ptyodactylus - wie lange? - Ähnliche Themen

  • Literatur über Ptyodactylus hasselquistii

    Literatur über Ptyodactylus hasselquistii: Hallo, hat jemand einen guten Literatur Tip zu Ptyodactylus hasselquistii bzw. generell zu Ptyodactylus Arten ? Eventuell hat ja einer die...
  • vergesellschaften von Ptyodactylus hasselquistii

    vergesellschaften von Ptyodactylus hasselquistii: hallo, mich würde nur generell interessieren mit welchen geckos man die Ptyodactylus hasselquistii vergesellschaften könnte. ich bin kein freund...
  • Ptyodactylus Hasselquisti

    Ptyodactylus Hasselquisti: Hallo Hat jemand Erfahrungen mit der Haltung von Ptyodactylus Hasselquisti oder kann mir Literaturtips oder gute Seiten im www. geben?! Welche...
  • Ptyodactylus Hasselquisti - Ähnliche Themen

  • Literatur über Ptyodactylus hasselquistii

    Literatur über Ptyodactylus hasselquistii: Hallo, hat jemand einen guten Literatur Tip zu Ptyodactylus hasselquistii bzw. generell zu Ptyodactylus Arten ? Eventuell hat ja einer die...
  • vergesellschaften von Ptyodactylus hasselquistii

    vergesellschaften von Ptyodactylus hasselquistii: hallo, mich würde nur generell interessieren mit welchen geckos man die Ptyodactylus hasselquistii vergesellschaften könnte. ich bin kein freund...
  • Ptyodactylus Hasselquisti

    Ptyodactylus Hasselquisti: Hallo Hat jemand Erfahrungen mit der Haltung von Ptyodactylus Hasselquisti oder kann mir Literaturtips oder gute Seiten im www. geben?! Welche...