TA Befund: Kokzidien (Eimeria- Typ) +

Diskutiere TA Befund: Kokzidien (Eimeria- Typ) + im Krankheiten Forum im Bereich Terraristik; Hallo, Ich habe mal eine Kotprobe von meinen Grandis eingeschickt ( nach Exomed) Und dabei kam folgendes raus: "Resümee: Kokzidienbefall. Tiere...
m.grandis

m.grandis

Beiträge
64
Reaktionen
0
Hallo,
Ich habe mal eine Kotprobe von meinen Grandis eingeschickt ( nach Exomed)
Und dabei kam folgendes raus:

"Resümee: Kokzidienbefall. Tiere behandeln lassen (10 mg Toltrazuril = Baycox /kg KM oral, die 5%ige Suspension verwenden, da die 2,5%ige toxisch für Reptilien ist!, nach 10-14 Tagen wiederholen). Tier während der Behandlung auf Papier halten, täglich wechseln. Bodengrund im Terrarium austauschen um Reinfektionen zu verhindern, Terrarium reinigen und desinfizieren (Abkochen/ Abdampfen). Vergesellschafte Tiere in Therapie einbeziehen.

Es handelt sich um einen geringgradiger krankheitsgrad.
Bitte wenden Sie sich an ihren Tierarzt!"

Meine Frage ist nun wie sinnvoll es ist das zu behandeln?
Hat jemand schon erfahrung damit gemacht?
Und vor allem steht da dass ich das ganze Terrarium dezinfizieren soll, wie soll ich das den machen wenn der Bambus mit silikon an der korkwand ect fetklebt. Gehen dabei überhaupt alle Bakterien kaputt?
Ich bin im moment ein wenig überfordert.

lg Jacky
 
Saphiri

Saphiri

Beiträge
1.198
Reaktionen
0
ich glaub mit abdampfen (Dampfreiniger) solltest du das Ganze leicht in den Griff bekommen.
Behandeln solltest du auf jedenfall bevor sich das ausbreitet!
Im Dateianhang kannste die Folgen einer Nichtbehandlung rauslesen.
 

Anhänge

wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo Jacky,

wenn Du schon Kotproben einschickst und als Antwort eine genaue Behandlungsanleitung bekommst dann solltest Du dein Tier auch behandeln bzw. behandeln lassen :eyes:

Ich selbst hatte Gott sei Dank noch nie Kokzidien in meinem Bestand.
Habe aber von befreundeten Reptilienpflegern schon gruselige Geschichten dazu gehört und die Vorwarnung das sie sehr ansteckend und resistent sein sollen.
Bodengrund, Pflanzen und Alles was Du ausbauen kannst solltest Du vermutlich komplett entsorgen. Bambus würde sicher eine Hitzebehandlung übersehen, bei Kork wäre ich mir da nicht sicher ob es Sinn macht. Ich glaube nicht das man da jede Ritze desinfiziert bekommt.

Daumen drückende Grüße

Oliver
 
m.grandis

m.grandis

Beiträge
64
Reaktionen
0
Hey
Danke für eure Beiträge.
Ich wollte mal eure Meinung hören, da ich ich schon gehört habe, das welche ihre Tiere nciht behandelt haben aus dem Grund das man die Baktieren sowiso nie zu 100 % weg bekommt und weil Reptilien sowiso nie ganz Wurmfrei ect. sind oder werden. Das Medikament muss man auch aufs Körpergewicht dosieren sonst ist es schädlich und sie haben bis jetzt keine negative erfahrung feststellen können, dass heißt die Tiere fressen noch normal und sind putz munter.

Denoch werde ich mal zu Dr. Rasim nach Recklinghausen fahren um das Medikament zu besorgen und da nehme ich meinen Grandis gleich mit zum durch checken ;-)

Lg jacky
 
Jennl

Jennl

Beiträge
1.879
Reaktionen
0
Hallo.

Das verwechselst du bestimmt mit Oxyuren, die möglicherweiße in Symbiose mit den Reptilien leben (natürlich nur bei geringgradigem Befall).

Ich glaube nicht das Kokzidien so hartnackig sind. Ich hab da schon mit ganz anderen Parasiten zu tun gehabt und konnte sie auch bekämpfen. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Dampfente nichts bringt. Wie,auch....trifft der Wasserdampf auf die Scheibe kühlt er sofort aus und hat somit nicht genügend Temperatur um Keime, Pilze, Bakterien und Parasiten zu töten.

Geh einfach in die Apotheke und kauf dir 70%igen Alkohol (Isopropanol), füll es in eine Sprühflasche und nebel alles gut damit ein. Trocknen lassen und dann noch abspühlen. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Liebe Grüße
Jenny
 
m.grandis

m.grandis

Beiträge
64
Reaktionen
0
Hi vielen Dank !
Wenn ich den kompletten Boden rausgeschmissen habe.
Was würdet ihr mir für weitern Boden emfhelen?
Denn das Torf sand gemisch ist nicht so gut wie ich festgestellt habe, ich habe ehr an sowas wie Repti Bark gedacht, das sieht besser aus und ist wahscheinlich auch leichter zu reinigen. Die Pflanzen würde ich dann alle in einen Topf pflanzen.
 
m.grandis

m.grandis

Beiträge
64
Reaktionen
0
huhu ich wollte generell keine Erde, sondern ehr was lose ist.
 
Tulipallo

Tulipallo

Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Kokzidien wird man so nicht los. 160 °C Backofen, 1,5 Stunden.2. alternativ 120 °C Autoklav oder Sterilisator. 3.Alternative: Alles gründlich ausflammen. 4. Alternative: alles mit 2,5% p-Chlor-m-kresol (Interkokask) durchtränken. 90°C Dampf reichen definitiv nicht. Kokzidieneier überstehen alle sonstigen gängigen Methoden, so daß eine Reinfektion jederzeit möglich ist.

Im Klartext: Kokzidien wird man nicht mehr endgültig los. In Hühnerfarmen wird bei Kokzidienvefall laut einem Geflügelzucht-Zubehörlieferanten der gesamte Bestand gekeult, der Stall und die Erdschichten bis 1 m Tiefe abgetragen und alles verbrannt. Anders gesprochen: Kokzidien bei Hühnern und der Betrieb ist am Ende. Reptilien und Geflügel sind sich da physiologisch ähnlich.

Ich habe noch etwas Interkokask abzugeben, bei Bedarf einfach melden. Der Geruch ist aber penetrant!
 
Scarlett

Scarlett

Beiträge
880
Reaktionen
0
Hallo!

Tullipallo hat recht...
Ich hatte mal Kokzidien im Bestand, hab sie aber erfolgreich behandelt und seitdem nie wieder welche nachweisen können (ich teste mehrfach im Jahr).

Ich hab mich mal mit Laboranten unterhalten, die selbst mit Kokzidien rumexperimentiert haben und 100 Grad, also kochendes Wasser reicht nicht,
Dampfgeräte wirken von daher unzureichend. So manche Kokzidienart ist erst ab 200 Grad platt...aber auch nur mit einer bestimmten Einwirkdauer. Alles beruht allerdings nur auf mündliche Mitteilungen, die ich damals allerdings ernst genommen hatte.

Parafectans und Neopesidan sollen zuverlässig wirken. Ich hab das Glasterrarium und alle glatten Gegenstände mit Parafectans tropfnass eingesprüht (vorsicht, akut gesundheitsschädlich das Zeug, Schutzkleidung, Schutzbrille und Atemmaske tragen und niemals in geschlossenen Räumen anwenden) mit Folie eingewickelt und 4 Tage einwirken lassen. Die Tiere wurden derweil in Quarantäne gehalten und mit Baycox behandelt. Bei jedem Kontakt zu Tieren oder Zubehör Einmalhandschuhe tragen, bei jedem neuen Kontakt wechseln. Strenge Trennung zu nicht infizierten Terrarien. Kot immer gleich entfernen, am Besten Wegwerfdeko für die Quarantäne nutzen.

Anschließend wurde das Terrarium gespült, geschrubbt und so lange zum Lüften draußen gelagert, bis der Geruch nur noch ganz leicht war.

Liebe Grüße und viel Erfolg!

Steffi

P.S.: meine Tiere waren absolut symptomfrei. Ich hab mich in dem Moment entschlossen sie zu behandeln, als ich mein Hobby ausgeweitet hab und sich auch Nachwuchs bei meinen Tieren einstellte. Die Verantwortung Parasiten bei Abgabe von Jungtieren in andere Haushalte zu übertragen wollte ich nicht auf mich nehmen, ständige Kotuntersuchungen sind auch nicht billig. Zudem stellen Kokzidien eine große Gefahr für Jungtiere und immunschwache Tiere dar.
 
Thema:

TA Befund: Kokzidien (Eimeria- Typ) +

TA Befund: Kokzidien (Eimeria- Typ) + - Ähnliche Themen

  • Kokzidien bei Stenos

    Kokzidien bei Stenos: Hallo zusammen, uns ist letzte Woche leider ein Steno gestorben. Er war schon sehr abgemagert und haben ihn dann zu Exomed geschickt. Heute kam...
  • Kokzidien bei Lygodactylus

    Kokzidien bei Lygodactylus: Hallo, ich heiße Vivien. Ich halte seit einiger Zeit Pfeilgiftfrösche (Dendrobates tinctorius) und "wage" mich seit neuestem auch an die...
  • Kokzidien

    Kokzidien: Hallo, hab eben mal den Kot eines Nachbartieres untersucht und ein Kokzidienei ( ? ) entdeckt. Muß man das behandeln oder sind einzelne im Darm...
  • Kokzidien - Ähnliche Themen

  • Kokzidien bei Stenos

    Kokzidien bei Stenos: Hallo zusammen, uns ist letzte Woche leider ein Steno gestorben. Er war schon sehr abgemagert und haben ihn dann zu Exomed geschickt. Heute kam...
  • Kokzidien bei Lygodactylus

    Kokzidien bei Lygodactylus: Hallo, ich heiße Vivien. Ich halte seit einiger Zeit Pfeilgiftfrösche (Dendrobates tinctorius) und "wage" mich seit neuestem auch an die...
  • Kokzidien

    Kokzidien: Hallo, hab eben mal den Kot eines Nachbartieres untersucht und ein Kokzidienei ( ? ) entdeckt. Muß man das behandeln oder sind einzelne im Darm...