Ei gefunden

Diskutiere Ei gefunden im Phelsumen-Bereich Forum im Bereich Geckos; Hilfeeee ich hab ein Ei gefunden :D:D:D "mein" erstes. :D:D:D Es klebt oben im Terrarium an einer Pflanze ziemlich gut versteckt habe es gerade...
G

Gizmo

Beiträge
145
Reaktionen
0
Hilfeeee ich hab ein Ei gefunden :D:D:D "mein" erstes. :D:D:D Es klebt oben im Terrarium an einer Pflanze ziemlich gut versteckt habe es gerade zufällig entdeckt als ich meine beiden gesucht habe. :D

Was soll ich tun? Woran erkenne ich ob es nur ein Wachsei ist oder nicht? Wie fest/stabil sind denn so Eier? Kann man die einfach mit den Fingern vorsichtig irgendwie abmachen oder gehen die dabei kaputt?

Hab mal hier ein Foto gemacht:
http://a7.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/225127_210565898977610_100000726040167_659788_3262659_n.jpg

:p
 
G

Gizmo

Beiträge
145
Reaktionen
0
Komme noch nicht so wirklich ran, weil die Geckodame direkt auf dem Blatt daneben "schläft". Möchte sie ungerne erschrecken ;) Konnte das Ei jedoch durchleuchten... es ist rot/rosa.... Also ist wohl was drin *g*
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo,

beim Versuch, die beiden Eier (ja, ich sehe zwei!) abzulösen, gehen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit kaputt. Du könntest sie samt Blatt entfernen, wenn sie nicht gar an zwei Blättern kleben.

Gruß, Klaus
 
G

Gizmo

Beiträge
145
Reaktionen
0
Das mit dem Blatt ist ne gute Idee :) Ja ich sehe auch zwei Eier, wobei das eine sehe ich noch nicht so wirklich. Ist alles noch weit hinten gut versteckt und die Mami bewacht alles schön...

Aber habe sowieso noch keinen Inkubator werde morgen mal schauen ob ich einen bekomme oder mir selbst einen baue, wobei ich da dann doch einen gekauften bevorzuge damit auch nichts schief geht :) Denke mal so 1-2 Tage wird das Ei auch noch so überleben :) im Terrar sind ja auch gute Temperaturen (aber natürlich große Schwankungen... :()
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo,

die Schwankungen sind absolut kein Problem, im Gegenteil, oft werden die Jungtiere kräftiger. Der einzige Nachteil der Inkubation bei schwankenden Temperaturen ist die Unsicherheit, welche Geschlechter sich entwickeln.

Gruß, Klaus
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi Gizmo


Um was für eine Art Phelsumen handelt es sich den ?

Wird sich wohl um Eifreileger handeln .

Auch besteht die Möglichkeit die Eierchen einfach dort zu belassen .



Gruss roro

Edit : Upps , ich habe gerade gesehen das du Ph.grandis hast , also Eifreileger
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
Phelsuma grandis Eier kleben doch nicht?! Da sollte man die ganz einfach rausnehmen können.

(Zumindest hatten die Eier meines damaligen Paares nie geklebt, sondern wurden einfach im Bambus abgelegt...)

Gruß
Marcel
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi NotYou


Phelsuma grandis Eier kleben doch nicht?! Da sollte man die ganz einfach rausnehmen können.

(Zumindest hatten die Eier meines damaligen Paares nie geklebt, sondern wurden einfach im Bambus abgelegt...)

Gruß
Marcel
Das was du da schreibst ist schon richtig .

Dennoch können sie leicht kleben , da das Weibchen das erste Ei in den Hinterbeinen formt und dannach hält und das zweite Ei daran anklebt und ebenfalls formt . Und da dies noch etwas feucht-klebrig in die Blattachsel abgesetzt hat , wird es wohl leicht kleben .
Jedoch durch leichtes Bewegen des einen Blattes sollte sich das Doppelei leicht ablösen lassen .

Allerdings könnte man die Eierchen auch dort belassen .



Gruss roro
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Würde ich auch darin belassen, denn die Mutti:D hat ja den Ort gewählt der scheinbar in dem Terrarium der beste ist,...
Da hast du vollkommen recht , pauli2609

Jedoch kann man so nicht sagen , was für ein Geschlecht daraus schlüpfen wird .
Ausser man kann die Temperatur dort genau nachmessen und dann kann/könnte man Rückschlüsse auf das Geschlecht machen .


Gruss roro
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
Naja, bei Phelsuma grandis würde ich davon absehen, die Eier im Terrarium zu belassen. Sonst enden die Schlüpflinge höchstens als kleiner Snack...

Gruß
Marcel
 
G

Gizmo

Beiträge
145
Reaktionen
0
So habe mir einen Inkubator besorgt.... und diesen auf 26°C eingestellt (möchte gerne 1.1 haben *g). Die Eier sind wirklich sehr klein! Bei dem Inkubator war so ein Plastikteil dabei wo man die Eier reinstellen soll, da hätten mindestens 5 Stück in ein Loch gepasst. Habe die Eier nun im Inkubator auf den Boden gestellt.

Konnte sie leicht entfernen, haben nicht geklebt etc. waren auch recht fest. Die Eier selbst kleben jedoch zusammen *grübel* also es ist ein Ei was aus 2 kleinen besteht...

Hier nochmal ein Foto (während der Überführung in den Inkubator aufgenommen):
http://a7.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/223281_211028038931396_100000726040167_662573_3789293_n.jpg

Es sieht zwar sehr groß aus.... Allerdings ist je eins von denen maximal so groß wie ein 5cent Stück...

Als Inkubator verwende ich den Herp Nursery II. Zwar etwas übertrieben für diese 2 Eier, aber hatte zum einen gute Bewertungen und zum anderen lieber sofort was richtiges, falls es später mal noch mehr wird :)

Ich habe die Eier dort nun einfach mal unten auf den Boden gestellt. Ich muss dort nun ja noch irgendwie die Luftfeuchtigkeit halten. Habe bei anderen Leuten gesehen, dass dort so kleine Heimchenboxen verwendet werden wo etwas Kies etc. drin ist welcher wohl angefeuchtet wird. Nun hab ich allerdings gelesen, dass die Eier nicht mit Wasser in Berührung kommen sollten...

- Wie erhöhe ich die Luftfeuchtigkeit im Inkubator?
- Welche Luftfeuchtigkeit ist notwendig, und wie wichtig ist die Luftfeuchtigkeit?

Sollte ich sonst noch irgendwas beachten? Habe sonst nichts weiteres gefunden und immer gelesen, dass man bei einer p. grandis Inkubation nicht viel falsch machen kann... (wie bei p. grandis allgemein^^)
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi gizzmo


Da geht aber was ;)


Zur Inkubation :

Ich verwende seitlich gelochte Futtertierdosen (eben besagte Heimchendosen) , die ich 1/3 mit groben Vermiculite --> http://www.google.ch/search?q=Vermiculite+&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a befülle und das leicht angefeuchtet wird/ist .

Die Eierchen (bei dir besagtes Doppelgelege , das ist übrigens so normal) werden dann in eine kleine Mulde (Vertiefung) gelegt und die Dose mit einem Deckel belegt . Diesen lege ich am Anfang der Inkubation nur auf , um das Nachbefeuchten des Vermiculite's zu vereinfachen . Das Nachbefeuchten ist aber nicht so oft nötig .

Später , kurz bevor der Schlupf ansteht wird aus Sicherheitsgründen (Ausbruch der Schlüpflinge aus der Dose) der Deckel richtig verschlossen .

Um die LF im Inkubator zu erhöhen kannst du einfach ein Gefäss mit Wasser hineinstellen , das dann darin verdunstet .

Die LF in Inkubator sollte so um die 80% sein , darf aber steigen bis auf 90% und auch abfallen bis auf 60% . Dann allerdings sollte sie wieder erhöht werden .


Noch ein Tipp :

Da der Inkubator oftmals nicht die richtige Temperatur in der Anzeige angezeigt wird , sollte ein geeichtes Thermometer in den Inkubator gelegt werden , um die richtige Temperatur einstellen zu können .

Ich empfehle dir den Inkubator auf 27°C einzustellen , den mit deinen 26°C wirst du wohl eher Weibchen ausbrüten .


@ NotYou

Ich habe sowohl Ph.grandis-Eier inkubiert wie auch im Terrarium belassen .
Wichtig ist , das bei Letzterem die Eierchen überwacht werden können , um beim Schlupf der Jungtiere diese suchen und herausfangen zu können .

Ich hatte keine Jungtierverluste , soweit mir bekannt war . Nur muss man halt die Dame schon genau im Auge behalten , so das man jede Trächtigkeit und dessen Eiablage auch "im Auge" hat .



Gruss roro
 
froppen

froppen

Beiträge
62
Reaktionen
0
hab den selben Inkubator seit nem Monat in gebrauch. Ein paar kleine Tipps die ich dir geben würde:
1. auf jeden Fall noch ein Thermometer innen rein legen. Steht auch schon in der Anleitung irgendwo dass die Temperatur innen 2-3 Grad von der angezeigten abweichen kann. Die ist zwar immer konstant da drin, aber bei mir beispielsweise steht der Inkubator auf 30° und hat im bereich der Eier 27°.
2. Da ist unten so eine geriffelte Einlage mit dabei, da kannst du einfach die Vertiefungen mit Wasser auffüllen, dann sollte die LF eigentlich ganz ordentlich klappen. bei mir sinds ziemlich genau 80%.
 
G

Gizmo

Beiträge
145
Reaktionen
0
Hallo,
danke für die ganzen Tipps. Alsoooo:

Ich verwende seitlich gelochte Futtertierdosen (eben besagte Heimchendosen) , die ich 1/3 mit groben Vermiculite --> http://www.google.ch/search?q=Vermic...ient=firefox-a befülle und das leicht angefeuchtet wird/ist .
Vermiculite hab ich mir heute im Fressnapf besorgt. Und eine Heimchendose damit befüllt und das ganze schön feucht gemacht. Diese Mulde hab ich auch gemacht und Deckel leicht drauf gelegt :)

Später , kurz bevor der Schlupf ansteht wird aus Sicherheitsgründen (Ausbruch der Schlüpflinge aus der Dose) der Deckel richtig verschlossen .
Bisschen eng oder? Stelle mir gerade vor, dass sie nachts irgendwann schlüpfen und sich dann bis morgens in dieser kleinen Box quälen müssen. Fressen die dieses Vermiculite nicht?

1. auf jeden Fall noch ein Thermometer innen rein legen. Steht auch schon in der Anleitung irgendwo dass die Temperatur innen 2-3 Grad von der angezeigten abweichen kann. Die ist zwar immer konstant da drin, aber bei mir beispielsweise steht der Inkubator auf 30° und hat im bereich der Eier 27°.
Habe ein Thermometer reingetan und den Fühler direkt in diese Heimchenbox gelegt. Dort ist es tatsächlich einiges kühler (25,1° und laut Anzeige 27°) Werde nun die Temperatur um ein paar ° anheben auf 30° und werde das dann nochmal checken :) wenns wirklich zu warm würde dann kommen eben Männleins raus ;)

2. Da ist unten so eine geriffelte Einlage mit dabei, da kannst du einfach die Vertiefungen mit Wasser auffüllen, dann sollte die LF eigentlich ganz ordentlich klappen. bei mir sinds ziemlich genau 80%.
Gute Idee :D Habe im Moment nur ein Glas drin stehen. Aber dank diesem vermiculite komme ich schon auf 85% Feuchtigkeit in der Heimchenbox und da ist es ja wichtig :) :smilie:
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Bisschen eng oder? Stelle mir gerade vor, dass sie nachts irgendwann schlüpfen und sich dann bis morgens in dieser kleinen Box quälen müssen. Fressen die dieses Vermiculite nicht?
Das Vermiculite wird nicht gefressen .

Und das wegen der Enge ist ja auch nicht für lange .

Das Tier muss sich ja nach dem Schlupf erst mal ausruhen und somit ist der Gewegungsdrang auch nicht sehr hoch .


Gruss roro
 
G

Gizmo

Beiträge
145
Reaktionen
0
Hilfe... Habe eben in einem Bambusrohr noch 2 Eier gefunden!

Legen Geckos nicht immer an der selben Stelle ab? Habe ich mal gehört....

Mal schauen wie ich die da nun rausbekomme.... Drehen soll ja nicht so gut sein.
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi Gizmo


Nein , Gecko's legen nicht immer am gleichen Ort ab .

Wenn an einem Platz/Ort die Parameter stimmen , wird abgelegt .

Wenn diese nicht stimmen , dann nicht resp. es wird ein Anderer gesucht --> mögliche Legenot nicht auszuschliessen


Sofern du die Eier durch drehen des Bambusrohr's rauskriegst , mach das .

Schau darauf , das du die Eier wieder in derselben Stellung inkubierst .

Habe noch nie wegen sowas schlechte Schlupfergebnisse gehabt .

Oder du lässt sie drin und und stülpst über die Öffnung zB, ein gelochtes Heimchendöschen (Loch im Boden der Dose) oder ein 1/2lt Becher mit Netzstrumpf oder ... einfach so , das der Schlüpfling , wenn es dann soweit ist , nicht zu den Adulten gelangen kann .


Gruss roro
 
G

Gizmo

Beiträge
145
Reaktionen
0
So habe die 2 Eier nun rausbekommen. Ich hoffe, dass sie es überstanden haben. Das Bambusrohr ist ca. 60cm lang und nur an einer Seite offen ich musste es also leicht schräg halten und die Eier zu mir kullern lassen. Hierbei wurden sie natürlich einige male gedreht. Beide Eier sind auch rosa...

Habe beide nun auch in den Inkubator gelegt (wie die anderen) :) Ich weiß nun gar nicht wie alt die sind, weil theoretisch legt ja eine Geckodame nur alle 4 Wochen ca. Eier. Also dürften ja 2 von den 4 Stück schon älter sein.... Komisch das ich die vorher nie gesehen hatte....

Eine Möglichkeit das Alter der Eier ungefähr zu bestimmen gibt es nicht? Das man z.B. beim durchleuchten sieht wie voll es ist etc.? *g
 
Thema:

Ei gefunden

Ei gefunden - Ähnliche Themen

  • Gecko gefunden...

    Gecko gefunden...: Hallo, hab soeben einen Gecko in meiner Zimmerpflanze gefunden... wie ist das möglich? :eek: Seht selber... lg chali :D
  • Gecko gefunden... - Ähnliche Themen

  • Gecko gefunden...

    Gecko gefunden...: Hallo, hab soeben einen Gecko in meiner Zimmerpflanze gefunden... wie ist das möglich? :eek: Seht selber... lg chali :D