Einrichtung Phelsuma Laticauda

Diskutiere Einrichtung Phelsuma Laticauda im Einrichtung, Pflanzen und Pflege Forum im Bereich Terraristik; hallo ich plane gerade mir zwei phelsuma laticauda zuzulegen. geplant ist ein 50x50x70 glasterrarium. als rückwand wird mir dieses ding hier...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
I

Infinity

Beiträge
64
Reaktionen
0
hallo

ich plane gerade mir zwei phelsuma laticauda zuzulegen.
geplant ist ein 50x50x70 glasterrarium. als rückwand wird mir dieses ding hier dienen.

jetzt meine frage. was für pflanzen kann ich dort gut einsetzen? es sind drei pflanzenschalen integriert. am liebsten wäre mir eine kletterplanze die die rückwand verdeckt.
oder gibts noch eine andere möglichkeit an solch einer rückwand pflanzen zu befestigen?

dazu will ich zwei große pflanzen als hauptpflanzen verwenden. geplant ist der bogenhanf und kolbenfaden. sind die in ordnung? ich will nämlich nicht das im oberen bereich des terrariums leere herrscht und außer dem bambus nichts ist.

als rankpflanze denk ich an eine efeutute welche sich dann durchs terrarium schlingen kann. diese soll zwar giftig sein aber ich denke nicht das die tiere da freiwillig reinbeißen :D

meine letzte frage wäre. brauchen diese geckos spezielle schlafplätze? ich kenn es von meinen wüstenzwerggeckos dass sie gerne in eine künstliche höhle gehen zum schlafen. haben diese phelsuma auch bevorzugte schlafplätze?

schonmal danke für die antworten :smilie:
 
05.05.2011
#1
A

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Einrichtung Phelsuma Laticauda . Dort wird jeder fündig!
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hallo Infinity


Eins vorweg

Ich bin ein Verfechter von Glasterrarien ohne Rückwand und Ähnlichem .

Den gerade Phelsumen lieben glatte Laufflächen , und diese zu Verbauen ist mE. nur schade .

Eine richtige und grosszügige Bepflanzung mit Sansiverien , Bromelien , etc... machen die "fehlende Rückwand mehr als weg .

Dazu mit Bambusstangen verschiedenen Durchmesser's (von 1 - 5cm) und Birkenästen (zwecks besserer Häutung der Tiere , die sich daran "einhacken" und/oder abreiben können) lässt sich ein Phelsumenterrarium sehr schön einrichten .

Was die Bepflanzung betrifft kannst du auch eine Birkenfeige (Ficus ssp) nehmen .

Von dem Kolbenfaden (Aglaonem aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae)) rate ich ab , da viele Pflanzen dieser Art giftig sind (zumindest der milchige Pflanzensaft , der bei abknicken eines Blattes austritt und aufgeleckt werden könnte) .

Efeutute kannst du nehmen ;) Kenne viele Halter , die diese Pflanze auch in Phelsumenterrarien haben , ich jedoch nicht (dito Aglaonema ; aus oben angegebenen Gründen) .


Hoffe ich konnte dir meine Erfahrungen näher bringen .



Gruss roro
 
I

Infinity

Beiträge
64
Reaktionen
0

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

was kannst du mir dann als zweite größere pflanze empehlen? bevorzugt was großblättriges.
 
I

Infinity

Beiträge
64
Reaktionen
0

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

das ist zwar ein nettes video aber bei der auswahl der zweiten hauptpflanze hat es mir nicht geholfen.

mittlerweile tendiere ich zu einem drachenbaum da er nicht so schnell wächst und nett aussieht.

eine bananenstaude sieht zwar gut aus aber sie soll ziemlich schnell wachsen. bei 70 cm terrariumhöhe wird sie wohl nicht lange im terrarium bleiben können.

die flamingoblume wäre noch eine idee aber deren blätter sind nicht sehr groß und stabil sehen sie auch nicht aus.

dieffenbachia sind super aus aber leider ziemlich giftig.
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hi pauli2609


Da muss ich Infinity leider zustimmen . Ist zwar ein schönes Video , hat aber gar nichts mit der Frage im Thread und desselben zu tun ;)

Es geht um Phelsuma laticauda !!! Und nicht um Lygodactylus ssp. resp. Tansania (schön war's trotzdem das Filmchen anzuschauen :smilie: )


Und was für Scheuklappen verfechtest du den ? :eek: :D




@ Infinity


Wie du richtig erkannt hast , hat auch mE. die Dieffenbachia nichts im Terrarium zu suchen .

Wie wäre es mit einer Monstera deliciosa ?

Ja ich weiss, gehören auch in der Familie der Aronstabgewächse (Araceae) , aber wäre eine Möglichkeit ;)

Einfach vorsichtig mit direktem täglichen Sprühen , den das Vertragen diese Pflanze auch nicht wirklich .

Der Drachenbaum (Dracaena ssp) .wird im Phelsumenterrarium aufgrund der zeitweisen hohen LF wahrscheinlich eingehen .
Deswegen rate ich davon ab , ausser du kannst dafür sorgen , das wenig Sprühwasser an die Pflanze kommt . Ein Versuch ist's/wärs auf jeden Fall wert .



Gruss roro
 
I

Infinity

Beiträge
64
Reaktionen
0

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

ich seh schon. irgendwie ist alles etwas mehr oder weniger giftig :D

Ficus benjamina sieht auch toll aus. dummerweise giftig...
dann versuch ichs mal mit der flamingoblume. wie siehts da mit dem gift aus?
wenn gar nichts geht dann halt eine bananenstaude...

ein problem könnte auch der standort sein. als hauptpflanze steht bisher der bogenhanf bereit. der verträgt kein direktes sonnenlicht von der 70v bright sun. also kommt er rechts ins terrarium da die bright sund auf der linken seite ist. somit müsste die zweite hauptpflanze unter eben dieser lampe überleben.
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hi Infinity


Ich beschreibe dir mal eins meiner Phelsumenterrarien (Bewohner 1.0 Ph abbotti chekei) :

Ich habe Bogenhanf (90cm hoch) auf der rechten und ein Ficus benjamina (bis unter Deckel gewachsen) auf der linken Seite meines 60x60x100er Terrarium's (bxtxh) . Folglich meine BS Desert 70w mittig , Bambusstangen und Birkenäste so gestellt das in mitttlere Höhe "Gabelungen" entstehen , wo ich diverse Bromelien angesteckt/angebunden habe .
Im vorderen rechten Teil habe ich ein Fensterblatt (ca. 60cm hoch) und im Linken eine Phalaenopsis (Wurzeln ohne Bodengrund , nur aufgelegt) , die immer wieder mal blüht . Übrigens habe ich auch Bambusstangen quer unterhalb der BS (Abstand ca. 15cm + 20cm) , so das sich die Tiere auch sonnen können .
Das Bogenhanf beleuchte ich mit einer LED-Lampe (neuer Lampentyp , den ich austeste) und zusätzlich wird das ganze Terrarium mit einer T5 grundbeleuchtet .


Ich denke wegen den Giften muss man schon ein "Kompromis" eingehen , sonst wäre das Terrarium ziemlich kahl an Pflanzen . Es sind einfach die Richtigen zu wählen , so das die Tiere keinen Schaden nehmen . Die angesprochenen giftigen Pflanzen sind mE. schon im wesentlichen aufgezählt .


Gruss roro
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hallo zusammen,

ich habe über viele Jahre Dieffenbachien in Terrarien gehabt, die ich ständig zurückschneiden musste, weil sie zu groß wurden. Das war aber auch das einzige Problem, u.a. mein Taggecko hatte damit keinerlei Probleme, er nutzte sowieso überwiegend die Glasscheiben und glatte Äste.
Ficus benjaminii habe ich seit den 80ern im Terrarium, auch ohne Probleme. Er bietet guten Sichtschutz, aber eher keine Klettergelegenheiten für Taggeckos.

Die Giftigkeit wird für Warmblüter angegeben, was für die giftig ist, muss es nicht für Reptilien sein.

Gruß, Klaus
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hi zusammen

@ Klaus

Betreffend der Giftigkeit :

Ich möchte das meinen wechselwarmen Tieren nicht antun resp. ich möchte keine Vergiftungen oder dessen Erscheinungen an meinen Tieren sehen ;)


@ pauli2609

Ich denke , das weiss hier Jeder das Glas nicht im natürlichen Habitat vorkommt (abgesehen von dem Herangeschafften) . Mann , wie kommt man nur auf so eine Feststellung :confused:

Und ich setze auch nicht Bambus mit Glas gleich , sondern ich setze Blätter von grossblättrige Pflanze mit Glas gleich !!!
Und nicht die Form sondern die Beschaffenheit des Glases , eben das Glattflächige .

Und übrigens hat Bambus keine rauhe Oberfläche die glatt ist , sondern der Bambus ist relativ glatt mit einigen rauhen Stellen , meist dort wo die Verwachsungen sprich die "Halme" zu den Blättern abgehen .

Demzufolge propagiere ich die Birkenäste (oder ähnnliche harzarme Gehölze) um eben die rauhe Oberfläche den Tieren anbieten zu können , um sich besser Häuten zu können (durch an-/abscheuern , ein-/anhängen der Haut und abstreiffen ,...) .


Und was Bilder angeht , kennst du pauli2609 meine Antwort schon , die heisst :

Ich setze keine Bilder in ein Forum (auch in meinem Stammforum mit 2100 Beiträgen nicht) . Begründen muss ich das übrigens nicht .




Gruss roro
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Ich sage ja nicht , das du die Augen/Sinne nicht offen hast (Ist wohl ironisch gemeint).

Dennoch geht es um die artgerechte Haltung in Terrarien und der Umsetzung des Bestmöglichen für die Tiere .


Gruss roro
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Der Einzige der sich hier nicht benimmt bist ja wohl du , oder ?
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Und ich erkläre ja , oder ?

Zu wenig:confused:


Gruss roro
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hi pauli2609


Die "Rettung" habe ich bereits hier verfasst , obwohl ein Ph.abbotti chekei in besgtem Terrarium sitzt . Ich würde aber auch Ph.l.laticauda darin/so halten , was ich übrigens auch tue , nur das die Bepflanzung anders angeordnet ist .

Und da das beschriebene Terrarium von Ph.a.c. in meinem direkten Blickwinkel ist (brauche auch jetzt nur den Kopf nach rechts zu drehen und dann seh ich die eine "Kiste") habe ich mir erlaubt , dieses zu beschreiben ;) .


Hier nochmals für dich :
Hi Infinity


Ich beschreibe dir mal eins meiner Phelsumenterrarien (Bewohner 1.0 Ph abbotti chekei) :

Ich habe Bogenhanf (90cm hoch) auf der rechten und ein Ficus benjamina (bis unter Deckel gewachsen) auf der linken Seite meines 60x60x100er Terrarium's (bxtxh) . Folglich meine BS Desert 70w mittig , Bambusstangen und Birkenäste so gestellt das in mitttlere Höhe "Gabelungen" entstehen , wo ich diverse Bromelien angesteckt/angebunden habe .
Im vorderen rechten Teil habe ich ein Fensterblatt (ca. 60cm hoch) und im Linken eine Phalaenopsis (Wurzeln ohne Bodengrund , nur aufgelegt) , die immer wieder mal blüht . Übrigens habe ich auch Bambusstangen quer unterhalb der BS (Abstand ca. 15cm + 20cm) , so das sich die Tiere auch sonnen können .
Das Bogenhanf beleuchte ich mit einer LED-Lampe (neuer Lampentyp , den ich austeste) und zusätzlich wird das ganze Terrarium mit einer T5 grundbeleuchtet .


Ich denke wegen den Giften muss man schon ein "Kompromis" eingehen , sonst wäre das Terrarium ziemlich kahl an Pflanzen . Es sind einfach die Richtigen zu wählen , so das die Tiere keinen Schaden nehmen . Die angesprochenen giftigen Pflanzen sind mE. schon im wesentlichen aufgezählt .


Gruss roro
Und ob Neueinsteiger oder langjähriger Halter oder was auch immer

Für alle gilt das Gleiche

den/seinen Tieren die bestmöglichste Behausung anzubieten mit allem was dazugehört .


Anschauung von Filmchen dienen dem Verständnis für das Tier und seinem angestammtem Habitat . Ein Anderes ist , dies richtig umsetzen zu können .

Und was Filmchen nicht zeigen sind Klimatabellen , wo man die Niederschlagsmenge , Niederschlagstage pro Monat , Tagestemperaturen sowie (wenn möglich) Nachttemperaturen , Sonnenstunden pro Tag , Wassertemperaturen (wenn nötig) , .... ablesen kann

Und was Filchen ebenfalls nicht zeigen ist , wie das Habitat im Terrarium umgesetzt werden kann :shock:

Da ist Eigeninitative gefragt , wo man sich mit der ganzen Thematik auseinandersetzt .


Du siehst , da gibt's so Manches auf was man "eigentlich" Rücksicht nehmen sollte (muss) , wenn man Tiere richtig halten will .

Ich zB. habe einen Chamaeleonsachkundekurs besucht , um mir Input einzuverleiben und das ohne die Absicht zu haben ,mir ein Cham zuzulegen . Da ich Phelsumen , Uroplaten , Paroedura's , ... oder auch Echinops telfairi aus Madagaskar halte , kam mir der Kurs sehr entgegen . Da der Kursleiter (den ich auch privat kenne) auch viele Tiere aus Madagascar hält (Uroplaten , Phelsumen , div. Cham's) , konnte ich so richtig fachsimpeln und so auch neue "Sachen" in Erfahrung bringen oder wieder mal das Alte auffrischen .



Gruss roro
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hallo!

Betreffend der Giftigkeit :

Ich möchte das meinen wechselwarmen Tieren nicht antun resp. ich möchte keine Vergiftungen oder dessen Erscheinungen an meinen Tieren sehen
Dann vergiss bitte nicht, zuvor für jede Deiner Arten zu ermitteln, was für sie giftig ist. Das ist nämlich weitgehend unbekannt.

das weiss hier Jeder das Glas nicht im natürlichen Habitat vorkommt (abgesehen von dem Herangeschafften) .... Und ich setze auch nicht Bambus mit Glas gleich , sondern ich setze Blätter von grossblättrige Pflanze mit Glas gleich !!!
Weder Glas noch noch Bambus noch Philodendren kommen natürlicherweise in Afrika vor, der Bodenhanf zwar in Afrika, aber nicht in den Lebensräumen der meisten Taggeckos.

Demzufolge propagiere ich die Birkenäste
Birken kommen dort auch nicht vor.

Ich halte es übrigens auch für Unsinn, glatte, bevorzugte Laufflächen zu verkleiden. Daher bekommen meine Taggeckoterrarien eine blickdichte Verkleidung von außen, an die Glasscheiben stelle ich bisweilen Korkstücke (hinter denen die Geckos sich verstecken können), pflanze Bogenhanf davor oder stelle dichtere Gruppen Bambusstäbe oder andere Hölzer mit etwas Abstand auf. Äste, die nicht benutzt werden, werden früher oder später ausgetauscht.

Gruß, Klaus
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hallo Klaus


Die Birke ist mE. als Ausweichgehölz zu den in Madagacar heimischen Bäumen durchaus "vergleichbar" und somit mM. nach geeignet , um in Terrarien zum Einsatz zu kommen .

Ich habe nie was davon gesagt das diese Baumart auf Madagascar endemisch ist .

Trotzdem es auf Madagaskar etwa 4200 endemische Baumarten gibt , sind sie 1. bei uns nur sehr begrenzt zu bekommen und 2. dazu noch sehr teuer (klar mit Geld bekommt man alles) . Gilt auch sonst für sämtliches Grünzeug's von der Insel .

Und komm jetzt nicht mit Vanille , denn der wurde dort auch nur eingeschleppt ; somit nicht endemisch ;)

Zu den anderen angesprochenen Punkten kann ich dir zustimmen (hab ja auch nie was anderes behauptet) , bis auf die "Vergiftungen" .

Ich konnte einmal einem kleinen Ph.laticauda beim Lecken des austretenden milchigen Saftes an einer Blatt-Stil-Bruchstelle einer Dieffenbacherie beobachten , der nachher sich ganz eigenartig verrenkte und schliesslich zuckend zu Boden fiel .
Ich habe ihn anschliessend mit Wasser besprüht und nach einiger Zeit hat dieser sich wieder einigermassen erholt .

Ist möglicherweise vielleicht ein wenig weit hergeholt , aber ich denke das es durchaus was mit den "Giften" zu tun gehabt haben könnte . Natürlich kann ich den Beweis nicht antreten , den für das bin ich nicht geschult . Aber vermuten darf ich schon ;)



Gruss roro
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hallo,

Ich habe nie was davon gesagt das diese Baumart auf Madagascar endemisch ist .
Von Endemismus war keine Rede, nur von Vorkommen. Und auch das hast Du nicht behauptet, aber Du hattest Glas als nicht habitatgerecht abgelehnt und dann habitatfremde Pflanzen (-teile) empfohlen. Mir persönlich ist es nicht so wichtig, ob das Terrarium dem Habitat entspricht, sondern ob es den Tiere alles bietet, was sie brauchen. Und da finde ich es eben widersinnig, eine geeeignete Lauffläche wie Glas mit einer weniger gemochten zu verdecken.

Trotzdem es auf Madagaskar etwa 4200 endemische Baumarten gibt , sind sie 1. bei uns nur sehr begrenzt zu bekommen und 2. dazu noch sehr teuer (klar mit Geld bekommt man alles) . Gilt auch sonst für sämtliches Grünzeug's von der Insel .
Die Wolfsmilchgewächse Christusdorn und "Madagskarpalme" stehen in jedem zehnten Haushalt, einen Affenbrotbaum erstand ich für wenige Euro im Eineweltladen. Und um terrariengeeingnet Pflanzen und leicht erhältlichen Pflanzen aus Madagaskar zu nennen:
Dracaena marginata
Cyperus alternifolius
Kalanchoë blossfeldiana

Stephanotis floribunda sollte auch geeignet sein, habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Gruß, Klaus

PS: Begriffserklärung für Nichtbiologen:
Als endemisch bezeichnet man Arten, die nur in einem eng umgrenzten Lebensraum vorkommen. So sind die Tagggeckoarten endemisch für eine Insel oder einen bestimmten Teil einer solchen.
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

Hallo Klaus


Bin ganz deiner Meinung ;)

Jedoch Baumarten sind praktisch nicht zu bekommen .

Zum Thema Glas als Laufflächen ; da habe ich nie was anderes behauptet . Ich bin auch wie du Befürworter das Glasflächen für Phelsumen zugänglich sein sollten (bei mir müssen) .


Gruss roro
 
I

Infinity

Beiträge
64
Reaktionen
0

AW: Einrichtung Phelsuma Laticauda

erstmal danke für die tipps. ich hätte noch eine frage zum vorschaltgerät für die bright sun. da diese laut einiger aussagen ziemlich viel krach veranstalten soll und ich das nicht gebrauchen kann wollte ich mal nachfragen ob es eine alternative gibt. in einem terraristikshop wird z.b. eine osram powertronik angeboten. taugt die was? dazu stellt sich mir die frage. bright sun normal oder die flood-version. gibt da ein großen unterschied?
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Einrichtung Phelsuma Laticauda

Einrichtung Phelsuma Laticauda - Ähnliche Themen

  • Fragen zur Einrichtung

    Fragen zur Einrichtung: Hallo, ich habe keine Terrarien-Erfahrung und wollte fragen, mit welcher Rückwand ich mein Terrarium für Chines.Feuerbauchmolche am Besten...
  • Kotplatz einrichten?

    Kotplatz einrichten?: Hallo Habe nun schon viele Beiträge hier im Forum gelesen, jedoch wird dies nun mein erster eigener Beitrag sein. Das Wort "Beitrag" trifft wohl...
  • Einrichtung / Bodengrund Phelsumen ?

    Einrichtung / Bodengrund Phelsumen ?: Ich habe mir nun am Freitag ein Pärchen Phelsuma nigristriata ausgesucht, die ich dann irgendwann im Dezember bekommen werde. Aufziehen möchte ich...
  • Desinfektion Terra-/Einrichtung

    Desinfektion Terra-/Einrichtung: Meine Leos sitzen gerade in QUarantäne wg. Flagellaten. Wie intensiv muss eigentlich die Desinfektion sein? Muss ich die Rückwand auch...
  • Einrichtung eines Leos-Heims

    Einrichtung eines Leos-Heims: Hallo, nach langem Überlegen wollen wir uns nun endlich Leos anschaffen. Da auf jeder Internetseite und in Büchern andere Informationen über die...
  • Ähnliche Themen
  • Fragen zur Einrichtung

    Fragen zur Einrichtung: Hallo, ich habe keine Terrarien-Erfahrung und wollte fragen, mit welcher Rückwand ich mein Terrarium für Chines.Feuerbauchmolche am Besten...
  • Kotplatz einrichten?

    Kotplatz einrichten?: Hallo Habe nun schon viele Beiträge hier im Forum gelesen, jedoch wird dies nun mein erster eigener Beitrag sein. Das Wort "Beitrag" trifft wohl...
  • Einrichtung / Bodengrund Phelsumen ?

    Einrichtung / Bodengrund Phelsumen ?: Ich habe mir nun am Freitag ein Pärchen Phelsuma nigristriata ausgesucht, die ich dann irgendwann im Dezember bekommen werde. Aufziehen möchte ich...
  • Desinfektion Terra-/Einrichtung

    Desinfektion Terra-/Einrichtung: Meine Leos sitzen gerade in QUarantäne wg. Flagellaten. Wie intensiv muss eigentlich die Desinfektion sein? Muss ich die Rückwand auch...
  • Einrichtung eines Leos-Heims

    Einrichtung eines Leos-Heims: Hallo, nach langem Überlegen wollen wir uns nun endlich Leos anschaffen. Da auf jeder Internetseite und in Büchern andere Informationen über die...