Heuschreckenzucht

Diskutiere Heuschreckenzucht im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hallo ,wollte mal fragen ob jemand erfahrung in der Heuschrekenzucht hat ? Habe einen alten kleinen Schrank umgebaut ,dadrinne will ich die...
S

Sola89

Beiträge
84
Reaktionen
0
Hallo ,wollte mal fragen ob jemand erfahrung in der Heuschrekenzucht hat ?
Habe einen alten kleinen Schrank umgebaut ,dadrinne will ich die Heuschrecken vermehren.

Maße 60x36x30 höhe xbreite x tiefe

Kann mir jemand ein paar tips geben ?
Wieviele Heuschreken kann ich darin halten und welche sorte am besten?

mfg sola
 

Anhänge

Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo Sola,

ich züchte sie nicht und habe es auch nicht ernsthaft versucht, weil es sich aufgrund der Arbeit (man kommt ohne Futterpflanzenzucht und täglicher Fütterung kaum zurecht) und Energiekosten (im Winter müssen auch die Futterpflanzen beleuchtet werden) für mich nicht rechnet, daher nur so viel:
Nach meiner Erfahrung sind Wüstenheuschrecken (Schistocerca gregaria) weniger wählerisch in der Nahrung (fressen auch krautige Pflanzen) als Wanderheuschrecken (Locusta migratoria, gehen bei mir nur an Gräser).

Gruß, Klaus
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo!

Die Heuschreckenzucht ist einfach. Die Frage der Futterpflanze stellt sich eigentlich, wenn die kleinen Heuschrecken gleich auf eine Futterpflanze fixiert werden, nicht wirklich.

Ich hatte folgende Zuchtanleitung für mich:
In einem ausgedientem Terrarium (Obere Stellage in der Wand, also ca. 27°C warm, eher mehr) wurde der Boden mit Küchenpapier ausgelegt (das erfüllt bei Dir der Gitterrost), es kam eine Beleuchtugn drüber (auf ein 60er Becken 2 DuluX L Lampen) und ein Ansatz großer Heuschrecken rein.
Ich hatte die Wüstenheuschrecken, die brauchen es wärmer, sind aber meines Wissens weniger empfindlich auf Futteränderungen. Ich kanns aber nicht genau sagen, habe nur diese Art gezüchtet.
Als Eiablagebecher hatte ich mit Torf gefüllte runde 1000ml Becher oder 1000 ml eckige Becher. Die Behälter müssen hoch sein, sonst legen die Heuschrecken keine Eier rein.
Als Futter gab es auf der Fensterbank gezogenen Weizen.
Kennst Du diese Keimgeräte? Die man so übereinanderstapeln kann? Sowas ist Klasse, hatte ich nur nicht ;)
Ichhabs dann sogemacht: Weizen 24 wässern (sonst keimen zu wenige), auf Erde, Watte, oder Küchenpapier ausstreuen, warm stellen und keimen lassen. Wenn der Weizen ca. 10 cm ist, habe ich den reingestellt.
Am Besten sind flache Schalen, dann können die Heuschrecken alles runterfressen.
Wenn die Heuschrecken Eipakete abgelegt haben (sieht man an den Klarsichtdosen) dann gabs 2 Möglichkeiten: Entweder ich habe die Becher rausgenommen und seperat gezeitigt (Wenn ich kleine Heuschrecken brauchte), oder habe sie einfach drin gelassen und so schlüpfen lassen. Letztere ist einfacher, aber ohne effektive Kontrolle, erstere ist aufwändiger (man braucht mind. 2 Becken, mehr Platz, mehr Zeit etc.).
Gefüttert wurde, was man brauchte. Am Anfang habe ich oft den Fehler gemacht, zu viele Jungtiere, oder zu oft die Weibchen zu entnehmen. Aber sowas spielt sich ein.
Mit einer Futtertierbox wirst Du nicht weit kommen und wie Klaus schon schrieb, kann es sein, daß sich das ganze nicht lohnt. Aber probieren sollte man es mal.

Btw: Weizen immer auf Erde anziehen. Weizen, der auf Watte oder Tüchern angezogen wird, kippt schnell und sieht blasser aus. Logisch, er bekommt ja kaum Nährstoffe und die Nährstoffe aus dem Samen reichen nur für die ersten paar cm.
Achte auf Sauberkeit! Die Zuchten vermilben oder schimmeln gern. Deswegen Hygiene und nicht ganz so feucht....
Mmmhhh habe ich was vergessen? Weiß auch nicht. Aber frag ruhig nach.
Für mich hat sich das am Anfang richtig gelohnt. Aber mit der Zeit (v.a. wenn man für extra Licht und Wärme sorgen muss, sind die gekauften auf Dauer billiger und besser verfügbar).
Wobei ich es schöner fand, zu wissen, wie die Tiere aufwachsen, wobei ich mir zu der jetzigen Zeit auch bei vielen Händlern keine Gedanken mehr mache, weil doch viele selbst züchten.
Aber auch so, um Futterengpässe zu überwinden, lohnt sich so ne Zucht.
Gut,genug gelabert, wenn Fragen sind, frag halt. ich bin da auch nicht der Experte, aber ich probiere auch viel aus ;)

Viele Grüße!

Ctenopoma
 
S

Sola89

Beiträge
84
Reaktionen
0
Hallo!

Die Heuschreckenzucht ist einfach. Die Frage der Futterpflanze stellt sich eigentlich, wenn die kleinen Heuschrecken gleich auf eine Futterpflanze fixiert werden, nicht wirklich.

Ich hatte folgende Zuchtanleitung für mich:
In einem ausgedientem Terrarium (Obere Stellage in der Wand, also ca. 27°C warm, eher mehr) wurde der Boden mit Küchenpapier ausgelegt (das erfüllt bei Dir der Gitterrost), es kam eine Beleuchtugn drüber (auf ein 60er Becken 2 DuluX L Lampen) und ein Ansatz großer Heuschrecken rein.
Ich hatte die Wüstenheuschrecken, die brauchen es wärmer, sind aber meines Wissens weniger empfindlich auf Futteränderungen. Ich kanns aber nicht genau sagen, habe nur diese Art gezüchtet.
Als Eiablagebecher hatte ich mit Torf gefüllte runde 1000ml Becher oder 1000 ml eckige Becher. Die Behälter müssen hoch sein, sonst legen die Heuschrecken keine Eier rein.
Als Futter gab es auf der Fensterbank gezogenen Weizen.
Kennst Du diese Keimgeräte? Die man so übereinanderstapeln kann? Sowas ist Klasse, hatte ich nur nicht ;)
Ichhabs dann sogemacht: Weizen 24 wässern (sonst keimen zu wenige), auf Erde, Watte, oder Küchenpapier ausstreuen, warm stellen und keimen lassen. Wenn der Weizen ca. 10 cm ist, habe ich den reingestellt.
Am Besten sind flache Schalen, dann können die Heuschrecken alles runterfressen.
Wenn die Heuschrecken Eipakete abgelegt haben (sieht man an den Klarsichtdosen) dann gabs 2 Möglichkeiten: Entweder ich habe die Becher rausgenommen und seperat gezeitigt (Wenn ich kleine Heuschrecken brauchte), oder habe sie einfach drin gelassen und so schlüpfen lassen. Letztere ist einfacher, aber ohne effektive Kontrolle, erstere ist aufwändiger (man braucht mind. 2 Becken, mehr Platz, mehr Zeit etc.).
Gefüttert wurde, was man brauchte. Am Anfang habe ich oft den Fehler gemacht, zu viele Jungtiere, oder zu oft die Weibchen zu entnehmen. Aber sowas spielt sich ein.
Mit einer Futtertierbox wirst Du nicht weit kommen und wie Klaus schon schrieb, kann es sein, daß sich das ganze nicht lohnt. Aber probieren sollte man es mal.

Btw: Weizen immer auf Erde anziehen. Weizen, der auf Watte oder Tüchern angezogen wird, kippt schnell und sieht blasser aus. Logisch, er bekommt ja kaum Nährstoffe und die Nährstoffe aus dem Samen reichen nur für die ersten paar cm.
Achte auf Sauberkeit! Die Zuchten vermilben oder schimmeln gern. Deswegen Hygiene und nicht ganz so feucht....
Mmmhhh habe ich was vergessen? Weiß auch nicht. Aber frag ruhig nach.
Für mich hat sich das am Anfang richtig gelohnt. Aber mit der Zeit (v.a. wenn man für extra Licht und Wärme sorgen muss, sind die gekauften auf Dauer billiger und besser verfügbar).
Wobei ich es schöner fand, zu wissen, wie die Tiere aufwachsen, wobei ich mir zu der jetzigen Zeit auch bei vielen Händlern keine Gedanken mehr mache, weil doch viele selbst züchten.
Aber auch so, um Futterengpässe zu überwinden, lohnt sich so ne Zucht.
Gut,genug gelabert, wenn Fragen sind, frag halt. ich bin da auch nicht der Experte, aber ich probiere auch viel aus ;)

Viele Grüße!

Ctenopoma
Hi ,Erstmal vielen dank das du dir so viel mühe gegeben hast bei deiner Antwort:))
kannst du mir sagen wie viele Heschrecken ich in meinen behälter halten und züchten kann ,die Maße habe ich ja angegeben .
Um Stromkosten brauch ich mir keine gedanken machen ich brauch kein Strom bezahlen is alles pauschal bei mir also keine Extrarechnug nach der Miete:))

können die Heuschrecken nur auf ei ne Futtersorte spezialisiert werden??

mfg sola
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hi Sola!

Hau doch mal 2-10 Packen große Heuschrecken rein und schau mal was wird ;)
Also im ernst, wieviele, kanni ch Dir nicht sagen. Liegt daran, wie sauber Du das Becken hältst, wieviel Futter Dir zur Verfügung steht und so weiter.
Das musst Du austesten. Wenn Du mehrere Generationen drin hast, wird shcon mal eine oder 2 verspeist. Je weniger Futter um so mehr.
Und Du entnimmst ja auch immer wieder welche. Von daher.. try and pray ;)

Meine Heuschrecken hatte ich nur auf ein Futter spezialisiert. Es geht übergangsweise auchanderes, aber daran gehen die manchmal nicht oder vertragen das nicht.
Ich weiß von Bekannten, die in großen Mengen Heuschrecken züchten, daß die auf gar keinen Fall Futter umstellen, sonst geht denne der ganze Bestand den Bach runter. Aber frag nicht, welche Art Heuschrecken das ist.

Strom pauschal ist auch was Feines.... Naja, da wäre mir die heizung auch egal.

Gruß

Ctenopoma
 
S

Sola89

Beiträge
84
Reaktionen
0
hi, ich habe heute mal kleine Wanderheuschrecken geholt weil sie keine großen hatten mal sehen was wird , hab ne scheibe zuchhini mit drin und sie fressen es wohl auch , weizenkeim habe ich auch schon angesetzt.

mfg sola
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hi Sola!

Bedenke die Gefräßigkeit der Tiere. Am Anfang reicht es sicherlich,alle 2 Tage Weizenan zusetzen, aber später wirst Du das sehr viel öfter machen müssen!
Viel Erfolg mit der Zucht und halt uns mal auf dem Laufenden.

Viele Grüße!

Ctenopoma
 
RC-Niner

RC-Niner

Beiträge
175
Reaktionen
0
Hi Sola!

Bedenke die Gefräßigkeit der Tiere. Am Anfang reicht es sicherlich,alle 2 Tage Weizenan zusetzen, aber später wirst Du das sehr viel öfter machen müssen!
Viel Erfolg mit der Zucht und halt uns mal auf dem Laufenden.

Viele Grüße!

Ctenopoma
wie siehts eigentlich mit dem abhauen dieser tiere aus? nehmen wir mal an, ein adultes päärchen springt in europa rum... gibt das nicht eine massenweise vermehrung??
wie siehts da mit den behörden aus??(frag weil ich mal ein schulpraktikum bei der landwirtschaftskammer gemacht habe und die ganz versesen auf den chinesischen moschusbock waren^^)
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
HI RC-Niner.

Du hast echt keine Ahnung von der Materie! Schon mal tropsiche Heuschrecken im europäischen Winter gesehen? Schonmal gesehen, wie die Tiere bei 14°C sich bewegen und fressen? Nein, dann kauf Dir mal nen Pack und beobachte.

Den Rest verkneife ich mir dazu.

Ctenopoma
 
S

Sola89

Beiträge
84
Reaktionen
0
Hi, also die Heuschrecken werden sich in freier Wildbahn bei uns in Deutschland auf keinen fall vermehren.

mfg sola
 
RC-Niner

RC-Niner

Beiträge
175
Reaktionen
0
HI RC-Niner.

Du hast echt keine Ahnung von der Materie! Schon mal tropsiche Heuschrecken im europäischen Winter gesehen? Schonmal gesehen, wie die Tiere bei 14°C sich bewegen und fressen? Nein, dann kauf Dir mal nen Pack und beobachte.

Den Rest verkneife ich mir dazu.

Ctenopoma
@Ctenopoma Ich bitte dich jetzt mal ganz höflich, dir es einfach zu "verkneifen" auf meine Einträge zu antworten.
Deine Antwort war von mir nicht gefodert und ist in meinen Augen auch unerwünscht/unhöflich.
Es handelt sich hier um eine Frage, die in meinen Augen nicht umbedingt unberechtigt ist, weil entkommen die Tiere im z.B. März und es friert nicht, haben sie genug Zeit um Schaden an zu richten.

@Sola89
Momentan ist es für die Afrikanische Wanderheuschrecke nicht möglich hier den Winter zu überdauern.
Wird es aber weiterhin zu einer Erwärmung kommen, werden die Winter bei uns milder ausfallen, ergo die Tiere könnten bei uns überleben.
Ob die Tiere nun über Spanien einwandern, oder ausgesetzten werden, mag dabei keine Rolle spielen, sollte aber, so finde ich, wenigstens Bedacht sein.

Ein Paradebeispiel für die Anpassungsfähigkeit für Insekten ist die Mantis Religiosa, die eigentlich nur in südlichen Gebieten vorkommt und sich bis Berlin "vorgearbeitet" hat.
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
Naja, dank Erderwärmung werden bei uns die Winter aber erstmal kälter, dank ausfallendem Golfstrom ;)
Somit ist die Heuschreckeninvasion erstmal aufgeschoben :)
 
miesebummel

miesebummel

Beiträge
359
Reaktionen
0
Hallo zusammen.

Also im Sommer bzw. den etwas wärmeren Monaten kann ich mir eine Vermehrung in der freien Wildbahn gut vorstellen.
Bei mir legen die adulten Heuschrecken teilweise bei Zimmertemperatur von 21°C Eier ab, einer Bekannten haben abgehauene Tiere Eier in ihrer Küche beschert. Gut, aufgrund schneller Austrocknung (weil sie ja nicht in Substrat gelegt wurden) wurde aus den Eiern nichts, aber wer weiß wie das draußen aussieht.
Über den Winter sterben die Tiere zwar alle ab, können aber evt. den Sommer über ordentlich Pflanzen abfressen (die Küchen-Grünpflanzen meiner Bekannten sahen nach ein paar Stunden sehr ramponiert aus..).

LG
Bianca
 
S

Sola89

Beiträge
84
Reaktionen
0
Hi nochmal ich habe jetzt ein ganz anderes problem undzwar haben sich die Kurzflügelgrillen im Terra vermehrt , die sitzen alle in ner Wetbox die kleinen winzigen dinger .

Hat da jemand eine Idee wie ich sie wieder los werde?

mfg sola
 
RC-Niner

RC-Niner

Beiträge
175
Reaktionen
0
Naja, dank Erderwärmung werden bei uns die Winter aber erstmal kälter, dank ausfallendem Golfstrom ;)
Somit ist die Heuschreckeninvasion erstmal aufgeschoben :)
So einfach ist das leider nicht, da sich die Erde global erwärmt, weil nicht genug Eisfläche vorhanden ist, die das Licht reflektiert.
Aber interessante Idee, in Russland ist der Winter käkter, weil das Land die Wärme nicht so gut wie Wasser speichert.
Dafür gibt es mehr Wasser, was das Licht eher absorbiert.
lg
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo!

@Ctenopoma Ich bitte dich jetzt mal ganz höflich, dir es einfach zu "verkneifen" auf meine Einträge zu antworten.
Nö. Das ist ja das Feine an einem Forum. Ich muss Dich eben nicht fragen, ob ich auf Deine Beiträge antworten darf. Und wenn ich, wie bei Dir, der Verdacht hege, daß Du nur schreibst um Deine Statistik hoch zu kriegen, ohne nachzudenken und ohne Sinn und Verstand, dann werde ich auch immer weiter darauf antworten.
Was hat die globale Klimaerwärmung jetzt mit den vorgestern ausgebrochenem Paar Wüstenheuschrecken zu tun?
Eher nichts. Die sind wahrscheinlich shcon tot.

Und bevor dieses Thema hier auch so ausartet, wie so viele andere auch, bitte ich euch an den Anfang des Themas zu denken, da ging es um Heuschreckenzucht nicht um die globale Klimaerwärmung!

@Sola:
Heimchenfallen leisten da ganz prima Dienste. Sieh aber zu, daß Du welche bekommst, die sehr flach sind, sonst könnten sich ggfs. auch Deine Tiere darin verfangen.

Gruß

Ctenopoma
 
RC-Niner

RC-Niner

Beiträge
175
Reaktionen
0
Nö. Das ist ja das Feine an einem Forum. Ich muss Dich eben nicht fragen, ob ich auf Deine Beiträge antworten darf. Und wenn ich, wie bei Dir, der Verdacht hege, daß Du nur schreibst um Deine Statistik hoch zu kriegen, ohne nachzudenken und ohne Sinn und Verstand, dann werde ich auch immer weiter darauf antworten.
Gut, ich habe es mit Höflichkeit probiert und es scheint bei dir nichts zu nutzen.
Interessant, dass du weißt was ich hier mache, aber hör jetzt mal auf damit, dass du jede Gelegenheit für deinen privaten Kreuzzug gegen mich nutzt, weil ich ein Mal etwas gegen dich gesagt habe. Unter anderen Umständen würde ich das mit dir privat klären ,über pn, aber wie gesagt, der private Kreuzzug.
Wie du merkst haben deine Provokationen keinen Erfolg^^ und das mit dem Verdacht kann ich eigentlich auch zurück geben.

Was hat die globale Klimaerwärmung jetzt mit den vorgestern ausgebrochenem Paar Wüstenheuschrecken zu tun?
Eher nichts. Die sind wahrscheinlich shcon tot.
Du solltest anderen nicht vorwerfen deine Threads nicht richtig zu lesen, scheinst nicht viel besser zu sein.
Les noch einmal in Ruhe die Einträge, dann wirst du es auch verstehen.

Und bevor dieses Thema hier auch so ausartet, wie so viele andere auch, bitte ich euch an den Anfang des Themas zu denken, da ging es um Heuschreckenzucht nicht um die globale Klimaerwärmung!
Das is nett, dass du das sagst, aber überlass dass doch den Moderatoren und dass ist das feine an einem Forum, man kann über die Materie diskutieren.


@Sola:
evt die gewollten/ ungewollten Tiere einsammeln, z.B. mit einer alten Heimchendose und versuchen zu separieren. Dabei kommt auch keines des Tiere zu schaden ;-)
 
B

Buroni

Beiträge
443
Reaktionen
0
So einfach ist das leider nicht, da sich die Erde global erwärmt, weil nicht genug Eisfläche vorhanden ist, die das Licht reflektiert.
Aber interessante Idee, in Russland ist der Winter käkter, weil das Land die Wärme nicht so gut wie Wasser speichert.
Dafür gibt es mehr Wasser, was das Licht eher absorbiert.
lg

Sorry, aber wenn du schon mit Klimawandel anfängst solltest du auch deine Aussagen dazu überprüfen und nicht mit dem allergemeinsten Allgemeinwissen ankommen;)

Ansonsten finde ich diese Diskussion etwas lächerlich weil wir hier alle Tiere halten (du wahrscheinlich auch), die in diesen Breitengraden nichts zu suchen haben und auch diese Tiere rein theoretisch abhauen und somit das Ökosystem stören könnten - genauso wie die Heuschrecken.
Die Konsequenz wäre also, wenn man schon so eine Meinung vertritt, dass man sich keine tropischen Tiere anschafft sondern nur einheimische Arten pflegt, von denen keine Gefahr ausgeht - wir gefährden also alle das Ökosystem - auch du...
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo!

@RC-Niner:
Wieso privater Feldzug? Ich habe lediglich auf 2 Themen geantwortet, in denen Du Beiträge geschrieben hast, die nicht durchdacht sind.
Ich habe keinen privaten Feldzug gegen Dich eröffnet, sonst hätte ich mich in alle Themen reingehängt, auf die Du geantwortet hast. Denn da steht teilweise noch viel mehr Sinnfreies drin.

Klar kann man Themen diskutieren, das ist Sinn und Zweck eines Forums.
Aber man kann solche Themen auch soweit aus-/totdiskutieren, daß der TO eigentlich weder seine Antwort noch ggfs. weitere Fragen beantwortet bekommt.
Das wäre dann Aufgabe der Mods, solche Themen zu trennen. Damit eben das eigentliche Thema erhalten bleibt.

Lies nochmal aufmerksam das Thema ;)
Wer faselt denn was von einem ausgebrochenen Paar Heuschrecken und verirrt sich dann in der globalen Erwärmung?

Btw. den Verdacht äußere ja ich, den brauchst Du nicht bestätigen, der bestätigt sich von selbst.

Was Du mit PN's erreichen willst, weiß ich auch nicht, wie gesagt, ein persönlicher Feldzug sähe anders aus. Aber vielleicht überdenkst Du demnächst mal Deine Beiträge.


@Sola:
Wenn die alle in einer Wetbox sitzen, dann nimm diese raus, und ersetze die mit einer neuen. Auch da werden sich am Anfang wieder Heimchen finden, aber mit der Zeit werden das schnell weniger.
Was sind denn für Geckos in dem Terrarium? Ggfs. reicht es, die Heimchen gut anzufüttern und die anderen Tiere machen den Rest ;)

Gruß

Ctenopoma
 
Thema:

Heuschreckenzucht

Heuschreckenzucht - Ähnliche Themen

  • Terragröße für Steppengrillen + Heuschreckenzucht

    Terragröße für Steppengrillen + Heuschreckenzucht: Sooo nachdem ich mittlerweile so an die 70 Euro im Monat für Futtertiere ausgeb und das definitiv mehr werden wird hab ich mir gedacht ich bau mir...
  • Heuschreckenzucht

    Heuschreckenzucht: Da meine Leopardgeckos sich hartnäckig weigern Grillen oder Heimchen anzunehmen und hauptsächlich Heuschrecken zu sich nehmen, wollte ich meine...
  • Heuschreckenzucht Brunau

    Heuschreckenzucht Brunau: Hallo an alle! Wollte mal Eure Meinung zu diesen Futter wissen! Wer hat schonmal bestellt und wie war die Ware? Wollte da mal bestellen!
  • Heuschreckenzucht

    Heuschreckenzucht: hallo, weis winer wie mann männchen und weibchen bei heuschrecken unterscheidet ?
  • Heuschreckenzucht - Ähnliche Themen

  • Terragröße für Steppengrillen + Heuschreckenzucht

    Terragröße für Steppengrillen + Heuschreckenzucht: Sooo nachdem ich mittlerweile so an die 70 Euro im Monat für Futtertiere ausgeb und das definitiv mehr werden wird hab ich mir gedacht ich bau mir...
  • Heuschreckenzucht

    Heuschreckenzucht: Da meine Leopardgeckos sich hartnäckig weigern Grillen oder Heimchen anzunehmen und hauptsächlich Heuschrecken zu sich nehmen, wollte ich meine...
  • Heuschreckenzucht Brunau

    Heuschreckenzucht Brunau: Hallo an alle! Wollte mal Eure Meinung zu diesen Futter wissen! Wer hat schonmal bestellt und wie war die Ware? Wollte da mal bestellen!
  • Heuschreckenzucht

    Heuschreckenzucht: hallo, weis winer wie mann männchen und weibchen bei heuschrecken unterscheidet ?
  • Schlagworte

    grillen heuschrecken züchten

    ,

    wüstenheuschrecken zucht

    ,

    heuschrecken züchten