Einstieg in die Terraristik bzw. Geckohaltung

Diskutiere Einstieg in die Terraristik bzw. Geckohaltung im Phelsumen-Bereich Forum im Bereich Geckos; Einen schönen guten Tag euch allen, Ich bin neu hier im Forum aber schon länger am rumstöbern :p Ich habe mich nun endgültig dazu entschlossen...
W

whizz

Beiträge
4
Reaktionen
0
Einen schönen guten Tag euch allen,
Ich bin neu hier im Forum aber schon länger am rumstöbern :p
Ich habe mich nun endgültig dazu entschlossen, mir im Laufe des Jahres einen Gecko bzw. Geckos zuzulegen. Jedoch will ich dies ja nicht ohne genug Nachforschung und Wissen tun.
Deswegen bin ich nun hier. Da habe ich nun ein paar Fragen an euch und hoffe auf eure Hilfe =)
Also: Welche Art Gecko, natürlich erstmal die wichtigste. Ich suche auf jedenfall Tagaktikve Geckos, deswegen bin ich auch hier im Phelsumen Bereich, da ich das so gelesen habe. Nur welche Art da genau, weiß ich nicht.
Wie gesagt bin ich Anfänger in der Terraristik, jedoch lernbereit und auch bereit Zeit zu investieren.
Zu meinem Platz: Der Platz ist eigentlich variabel... Kann ein "kleineres" aber dafür hohes Terrarium sein, aber auch ein großes. Da bin cih flexibel. Sollte jedoch nicht unbedingt ein 2 Meter Koloss werden :D
Dann: Wie kann ich sie halten? Also Nachwuchs wollte ich eigentlich eher nicht.. Ist wahrscheinlich zu schwer für einen Anfänger wie mich.. Kann man denn Männchen mit Männchen oder nur Weibchen mit Weibchen halten?
Ja das wars glaub ich erstmal. Das wichtigste für mich, wär erstmal die Art.. Da ich mich dann ja immernoch weiter informieren kann :) Wie gesagt, sie sollten nicht ganz so scheu sein (ich liebe es die Tiere einfach zu beobachten und da will cih sie natürlich auch mal sehen :p) und am besten Tag / Dämmerungs aktiv. Ich hoffe auf eure Hilfe :)
Lieben Gruß
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo whizz,

ich kann Dir Phelsuma grandis nur wärmstens empfehlen.
Es sind tolle farbenfrohe und von der Größe her imposante Tiere deren Pflege durchaus anfängertauglich ist und ich habe zuuufälligerweise jede Menge Jungtiere hier rumrennen :D

Zwei Weibchen sind eigentlich relativ problemlos und stressfrei zu vergesellschaften wenn das Terrarium groß genug und gut strukturiert ist. Erst wenn man ein Männchen dazu setzt kommt es oft auch zwischen den Weibchen zu Streitigkeiten.

Liebe Grüße

Oliver
 
Scarlett

Scarlett

Beiträge
880
Reaktionen
0
......Oder was kleines niedliches um die 12 cm Gesamtlänge?
Phelsuma nigristriata lässt sich gut beobachten (quasi ständig zu sehen). Die Art ist für Anfänger geeignet.



Anbei herzlich Willkommen hier im Forum. Toll, dass Du den Weg hierher gefunden hast und Dich vorab informieren möchtest ;)

Liebe Grüße


Steffi
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo Steffi,

geniales Foto :smilie:
Hast Du Deine Frösche schon?

Aber was sind schon 12 niedliche cm im Vergleich zu folgenden 24 imposanten cm :D

Von meinen niedlichen Phelsuma abotti chekei hab ich leider noch keinen Nachwuchs zum Zeigen :sad:

Zeigende Grüße

Olli
 

Anhänge

S

Sioux

Gast
Da schließe ich mich doch mal Steffis Meinung an und plädiere für die P. nigristriata. Hach, und durch Zufall habe ich hier sogar ein Foto von einem Schlüpfling :D;)
 

Anhänge

Scarlett

Scarlett

Beiträge
880
Reaktionen
0
@Oliver:
danke Dir, gebe ich weiter :smilie:
Frösche kommen vorraussichtlich ab Mitte September ;)
Ich freu mich schon total! :eyes:

Und wenn meine Nigri-Dame alt genug ist, soll sie auch einen Partner bekommen *heimlichaufsiouxsfotoschiel*

Ich gebe zu, dass man rein von der Größe her aus dem Schwanz eines Grandis locker eine Ph.nigristriata formen könnte.
Allerdings kommt da ja noch der unschlagbare Niedlichkeitsfaktor dazu... ;):D

Tja, Whizz... hängt natürlich ein Stück weit von Deinem persönlichen Geschmack ab ;)
 
P

Phelsuma Grandis

Beiträge
17
Reaktionen
0
Tja die schlüpflinge sind alle süß und auch ein 25cm Koloss
kann ein niedliches aber trotzdem imposantes Tier sein!
Die sind ja wohl auch süß oder......:smilie:
 

Anhänge

W

whizz

Beiträge
4
Reaktionen
0
Wooow. So viel Auswahl :D
Also das ich mich für ein Tier der Gattung Phelsuma entscheide ist wohl schon sicher. Jetzt muss ich nur noch genau schauen.
Danke an euch alle auf jedenfall für die vielen Tipps :) Da sind ja soo viele wunderschöne bei :) Und wenn cihs jezz richtig verstanden gibt es "das" Einstiegertier wohl nicht.. Das jedes viel Pfelge usw braucht ist mir bewusst und da gibt es wohl von Art zu Art unterschiede. Da muss ich wohl einfach rumschauen und warten bis ich mich in "verliebe" :D
Die Seite www.ig-phelsuma.de werd ich mir mal vermerken und da rumstöbern was es so gibt usw :) Danke dafür.
So, ich bin dann mal das Internet durchforsten nach einer Art die mir besonders gut gefällt :) Für mehr Tipps bin ich aber immer offen ;D
Danke an alle und schönen Tag!
 
J

Joschka

Gast
Phelsuma klemmeri

Hi,

wenn du kleine und wenig agressive Phlesumen willst, die man auch gut in 1.2 konstellation halten kann, sind klemmeris top;)

Gruß Joschka
 
B

bachmanns-reptilienfutter

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,
bei Phelsumen würde ich immer die Grandis empfehlen. Habe selber 2Jungtiere vor 3 Wochen geholt. Bei den Grandis kann man gut sehen wie sie wachsen, und sie werden immer ruhiger wenn man im Terra was machen muss, sie fressen auch schon aus meiner Hand. Die Tiere sind einfach genial.
Jetzt zu Anfängertieren. Es gibt keine Anfänger Tiere es gibt welche bei denen man keinen großen Arbeitsaufwand hat. Reptilien die schlecht gehalten werden könne leider nicht mit lauten auf sich aufmerksam machen. Darum sollte man sich bewusst sein, wenn man Tiere egal welche hat muss man die Zeit dafür aufbringen können.
MfG
 
W

whizz

Beiträge
4
Reaktionen
0
hey, das jedes Reptil seine Zeit, sowie viel Pflege braucht ist mir wie gesagt bewusst :p Diese bin ich auch auf jedenfall bereit auszubringen.
Dann aber nochmal eine Frage, hab mir nun viele Arten angeschaut und finde eigentlich fast jede toll :D
Aber zu meiner Frage: Wie wuschelo sagte ist es bei den p. grandis eigentlich problemlos möglich 2 weibchen alleine zu halten.. Ist das auch bei anderen möglich?
Ich würde natürlich auch gerne ein paar oder 1.2 o.ä. nehmen, jedoch hab ich "Angst" vor Nachzucht.. Ich wüsste nicht was ich tun sollte wenn die Tiere dann schlüpfen, von wegen Platz, unterbringung usw.. Behalten könnte ich so viele Tiere nicht.. Deswegen wäre das wohl problematisch.
Und ich würd schon Wert darauf legen mehrere Tiere, also mindestens 2 zu halten. (ist jetzt kein Muss, aber auf jedenfall wünschenswert). Nur ist da halt wie gesagt das Problem mit der Nachzucht.
 
P

Phill

Beiträge
106
Reaktionen
0
Hallo whizz, schön zu lesen, dass sich jemand Gedanken macht.

Ich halte unterschidliche Phlesumen und kann nur sagen, dass man nix genrell sagen kann. Mein P.ladicauda-mädle z.B. zeigt sich den ganzen Tag über ist überhaupt nicht scheu. So zeigefreudig sind auch mein klemmeris. Bei den P.ornatas ist das Mänchen sehr scheu...auc da sieht man das Mädchen öfters.

Viiiiel einfacher ist die Einzeltierhaltung, ich verstehs überhaupt nicht wenn es Leute gibt die 1,2 halten und dann heulen wenn sie sooo viel Nachwuchs haben und den im Ernstfall nich unterbekommen.

Grüße Phill
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo whizz,

... Das jedes viel Pfelge usw braucht ist mir bewusst und da gibt es wohl von Art zu Art unterschiede ...
Um viel oder wenig Pflege geht es eigentlich weniger. Wichtig ist die richtige Pflege ;)
Aber da Du Dich zuerst erkundigst und dann Schritt für Schritt Terrarium und Tiere anschaffst, sollte das Alles vernünftig machbar sein und wir werden Dir helfend zur Seite stehen!

Die Einzelhaltung ist bei Geckos übrigens generell unproblematisch! Gedanken wie "och der ist doch dann sooo einsam" oder "der langweilt sich doch alleine" sind reine menschliche Gedanken.

Die Paarhaltung oder gar 1.2 Vergesellschaftung bringt Dir bei Phelsumen locker alle 4 Wochen 2-4 Eier/Jungtiere. Darauf müsstest Du mit Aufzuchtterrarien vorbereitet sein, ganz zu schweigen von dem "Problem" der Jungtiervermittlung!

An Deiner Stelle würde ich erstmal mit einem einzelnen Tier starten bzw. zwei Weibchen. Ich verspreche Dir, da hast Du erstmal genug zu bestaunen und zu beobachten. Bei einem Terrarium bleibt es meistens eh nicht.

Viel Spass bei der Informationsbeschaffung und Grüße

Oliver
 
W

whizz

Beiträge
4
Reaktionen
0
Nabend,
Um viel oder wenig Pflege geht es eigentlich weniger. Wichtig ist die richtige Pflege
Jap, auch das ist mir bewusst :D Hab mich wohl etwas falsch ausgedrückt. Aber auch da kann ich euch beruhigen. Ich bin jetzt erst meine Ausbildung angefangen. Hab mir zwar schon so ein wenig zusammen gespart, aber bis ich genügend Geld für alles habe dauert es bestimmt noch zwischen 1 und 3 monaten. Also genug Zeit mir Bücher zuzulegen und allgemein alles über die Haltung und Pflege zu erlernen :p

Ich bin mir jetzt nur noch nicht sicher welches Tier :p Aber das werd ich schon noch rausfinden. In der Auswahl stehen auf jedenfall noch Phelsuma nigristriata (find ich unheimlich niedlich :) ), Phelsuma Grandis (groß ist doch auch was feines? :D Gefällt mir auch sowas großes) und Phelsuma klemmeri (find die Farben und so wunderschön).

Zur Anzahl, da bin ich mir auch noch nicht sicher, entweder ich nehme ein Einzeltier (wozu ich momentan eher tendiere) oder aber 2 Weibchen (wobei das ja häufig Streitereien geben kann.. und den Platz für 2 Terrarien, also bei einer eventuellen Trennung der beiden, hab ich nicht). Also tendiere ich wohl zur Einzelhaltung :p

Danke nochmal an alle für die netten Tipps und alles :) Seid echt eine große Hilfe!
Lieben Gruß und schönen Restabend ;)
 
C

Cowerbamboo

Beiträge
56
Reaktionen
0
Hey,
also ich habe 1.1 P. quadriocellata und mein Bruder 2 Pärchen Goldstaubtaggeckos, von denen ein Pärchen schon aus seiner eigen Nachzucht ist. Beide seine Geckos legen Eier, und das auch leider manchmal zu oft. Oft findet man die Eier dann im terrarium nicht und irgendwann schaut man mal hinein oder man ist gerade dabei zu fütter oder zu säubern und dann sieht man seinen kleinen Babygecko irgendwo picken und nach längerem schauen auch meistens noch den 2.
Meine Message an dich: Wenn du tatsächlich keine Zeit hast zum Züchten, dann hiflt dir das eier zerstören auch nichts weil irgendwann irgendwo wirst du bei einer 1.1 Haltung mal eine NZ finden, und die kannst du dann natürlich nicht bei den Elterntieren drinnen lassen.
Allerdings soll 0.2 nicht anzuraten sein!
Bezüglich deinem Problem welche Phelsuma Art du jetzt halten willst kann ich dir die P. laticauda nicht empfehlen. Man sieht sie fast nie, nur die eigenen Nachzuchten sind schon halbwegs zutraulicher geworden.
Ganz das Gegenteil sind die P. Quadriocellata. Ich halte sie in einem Terrarium 80 x 50 x 70, früher gemeinsam mit Pfeilgiftfröschen und kann diese Geckoart wirklich nur wärmstens empfehlen. Sie sind wunderhübsch, immer neugierig, wenn man sich dem Terrarium nähert, springen oft herum und auch auf die Hand wenn man sie mit der Pinzette und etwas Futter hinlockt :).
Lg
 

Anhänge

Thema:

Einstieg in die Terraristik bzw. Geckohaltung

Einstieg in die Terraristik bzw. Geckohaltung - Ähnliche Themen

  • Phelsuma - Der Einstieg in die Terraristik

    Phelsuma - Der Einstieg in die Terraristik: Moin zusammen, ich hege diesen Wunsch schon sehr lange, endlich mal Reptilien zu halten. Nun keimt dieses Bedürfnis wieder auf, jedoch habe ich...
  • Einstieg in die Phelsumenhaltung

    Einstieg in die Phelsumenhaltung: Hallo, ich habe folgende Frage. Die SuFu habe ich schon benutzt und habe auch schon einige Erkenntnisse gefunden. Ich bin kein Neuling in der...
  • Einstieg

    Einstieg: Hi Fabian, Zuerst willkommen hier! Grundsätzlich sind Phelsumen aber keine "Anfängerreptilien, da ist schon etwas mehr Arbeit und Wissen nötig...
  • Einstieg - Ähnliche Themen

  • Phelsuma - Der Einstieg in die Terraristik

    Phelsuma - Der Einstieg in die Terraristik: Moin zusammen, ich hege diesen Wunsch schon sehr lange, endlich mal Reptilien zu halten. Nun keimt dieses Bedürfnis wieder auf, jedoch habe ich...
  • Einstieg in die Phelsumenhaltung

    Einstieg in die Phelsumenhaltung: Hallo, ich habe folgende Frage. Die SuFu habe ich schon benutzt und habe auch schon einige Erkenntnisse gefunden. Ich bin kein Neuling in der...
  • Einstieg

    Einstieg: Hi Fabian, Zuerst willkommen hier! Grundsätzlich sind Phelsumen aber keine "Anfängerreptilien, da ist schon etwas mehr Arbeit und Wissen nötig...