Steno-Wildfänge?

Diskutiere Steno-Wildfänge? im Zwerggeckos Forum im Bereich Geckos; hallo zusammen meine recherchen in der schweiz haben ergeben, dass in einem zoo-haus bald mal stenos zu kaufen wären. dieser herr meinte, er habe...
Gandalf

Gandalf

Beiträge
226
Reaktionen
0
hallo zusammen

meine recherchen in der schweiz haben ergeben, dass in einem zoo-haus bald mal stenos zu kaufen wären. dieser herr meinte, er habe die stenos nach europa gebracht (schweiz zu erst und dann nach deutschland exportiert) und deshalb habe er genügend erfahrung mit diesen tieren.

er hat wieder in paar bestellt und verkauft bald mal wieder wildfänge.

hmm... ich fragte dann, wenn man bei ihm wildfänge kauft, ob er diese dann bereits in quarantäne gesteckt hat und auch die kotproben schon eingeschickt hat oder wie er dies handhabe. er meinte dann, dass die tiere immer sauber sind. zudem seien sie eh zu klein um kotproben einzusenden. er habe so viel erfahrung mit den kleinen gemacht, dass man diese wirklich nicht mehr zu hause in quarantäne setzen muss. in der wüste sei das klima so trocken und rauh, dass die kleinen nie parasiten mit sich tragen.

pff.. das klingt alles so verlockend schön, dass es schon wieder unglaublich ist. nützt er da das unwissen von anfänger aus? was meint ihr dazu? und was sagt ihr zu wildfängen im allgemeinen? sollte man ja eher nicht unterstützen?

hmm.. da möchte man mehr tiere, aber wildfänge sind ja schon nicht die tollste lösung. was meint ihr dazu?

liebe grüsse
bina - die hin und her gerissen ist, aber es irgendwie wiederlich findet, wildfänge in ein terrarium zu stecken...
 
B

Buroni

Beiträge
443
Reaktionen
0
*Hust*

Also das mit den Würmern ist ja nunmal totaler Schwachsinn - so heiss ist es in der Wüste ja nun auch nicht:eyes:
Und warum sollte der Kot zu klein sein?
Dann sammelt man halt 2-3 Tage, dann hat man die nötige Menge beisammen, man braucht ja nun wirklich nicht viel!
(ich denke, man könnte sogar einen einzigen Köttel ohne Probleme untersuchen...)

Und woher will er eigentlich wissen, dass die Tiere sauber sind wenn er sie nicht untersuchen lässt?
Hat der nen Röntgenblick? Dann wird das mein neuer Tierarzt:D

Ich habe ja nun auch Wildfänge, die aber schon eingewöhnt waren, von daher hatte ich nicht mit diesen Ausfällen zu rechnen, die man sonst leicht haben kann, der vorherige Besitzer hat mir ja erzählt, wie die nach Deutschland kommen...
die Tiere werden über mehrere Tage gesammelt und in Beuteln (?) transportiert, in denen ein paar wenige Stück zerknüllte Zeitung liegen - also Stress pur vor allem für die Tiere, die ganz am Anfang gefangen wurden, die sehen wohl auch dementsprechend aus!

Grundsätzlich würde ich mir lieber NZ kaufen, einmal als "Sicherheit" für mich, da ich NZ für robuster und gesünder halte als die Mehrzahl der WFs und dann natürlich auch aus Arten- und Tierschutzgründen...
 
Gandalf

Gandalf

Beiträge
226
Reaktionen
0
*lach* genau was du schreibst, habe ich auch gedacht.. aber eben, jemand, der schon seit jahren erfolgreich in der schweiz reptilien verkauft und ein terraristikgurru ist, der sollte ja eigentlich so viel erfahrung haben, dass man geschichten von ihm abkauft. aber mein freund meinte zu diesem thema nur: er ist halt auch "nur" ein verkäufer und auf einen guten ruf angewiesen. sich selber also so gut wie möglich zu verkaufen macht ja dann auch einen guten eindruck über die tiere..

aber eben, das mit der wüste etc.. in der nacht hat es auch dort eine höhere luftfeuchtigkeit, weshalb wir ja auch ins terra "tau" spritzen müssen. naja.. aber wie gesagt, als er mir das erzählte, hat alles wirklich super geklungen! viel zu gut!! habe bei ihm noch nie tiere gekauft, bin aber regelmässig bei ihm für zubehör und futter (für geckos und auch spinnen). da hat er wirklich super artikel und er hat auch wirklich alles, wenn man mal was braucht. den inkubator habe ich da auch gekauft, weil er dort auch tatsächlich am günstigsten angeboten wird..

ja, ja.. denke auch, dass es zu grossen stress gibt für die tiere und vermutlich auch zu viele beim "einsammeln" und verschicken sterben. es ist ja bekannt, dass die stenos zwar friedlich sind, aber mit stress nicht so gut umgehen können.. nur schon aus diesem grund sind NZ viel einfacher, weil sie das hantieren mit pinsette und händen etc. von klein auf gewohnt sind. für WF ist dies ja jedesmal eine tortour..

betreffend kotprobe hat mir dieser besagte verkäufer übrigens gesagt, dass nur kot in der grösse eines kirschensteins untersucht werden könne. habe dann gesagt, dass man ja sammeln und kaltstellen kann. er hat mich dann angelächelt und gesagt: braucht es nicht, die tiere sind sauber.. *smile* sympathisch ist er ja, aber naja, abkaufen tu ich ihm wohl wirklich keine aussagen mehr sondern nur noch futtertiere und zubehör ;o)
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Stenos gibt es mittlerweile (vorallem hier) genug als Nachzuchten.
Keine Wildfänge kaufen!

Was der gute Mann erzählt, ist nämlich Blödsinn.
 
Gandalf

Gandalf

Beiträge
226
Reaktionen
0
in deutschland wird es wirklich mehr als genug nachzuchten haben. aber hier in der schweiz kann man googeln, inserieren und suchen wie man will. es wird einfach nichts an nachzuchten angeboten. es ist wohl in der schweiz noch nicht sooo ein boom wie in deutschland mit den süssen zwergen!

ein NZ-männchen konnte ich einer züchterin abkaufen. sie ist oft an börsen mit diversen tieren (hat 2 zimmer voll und eines ist nur für nachzuchten). sie züchtet stenos nicht mehr, da sie sie nicht verkaufen konnte. kein kunden-interesse an den kleinen :-( hier wollen die leute grosse und farbige tiere und nicht so kleine unscheinbare. sie sind halt einfach noch nicht auf den geschmack gekommen ;o)
 
S

Sioux

Gast
Grmblmonster hat recht. Der liebe Händler denkt lediglich an seinen Profit und erzählt irgendwelche Märchen :eyes:

Bei Wildfängen läufst du in Gefahr, dir ne Menge Parasiten ins Haus zu holen. Zudem hat man keine Ahnung wie alt die Tiere sind, geschweige denn wie lange sie überhaupt noch leben.

Obgleich...ich habe auch einige Steno-WF in meinem Bestand, die ich jedoch zuvor aus privater Hand übernommen habe und die sauber gewesen sind. Diesbezüglich gibt's sicherlich Unterschiede, obgleich die Altersfrage bestehen bleibt.

Indes...AK07 bietet z. B. derzeit 3.3 NZ aus ihrem Bestand an. Es muß doch möglich sein einen Schweizer zu finden, der im September nach Hamm fährt und dir ggf. die Tiere mitbringen könnte ;)
 
Ak07

Ak07

Beiträge
303
Reaktionen
0
Hi Gandalf,
ich habe auch Wildfänge in meinem Bestand hatte auch Glück mit denen bezüglich Parasiten, aber ich würde mir trotzdem nie wieder welche kaufen,weil man es einfach nicht unterstützen darf....
Ich weiß das du unbedingt welche haben willst...ich habe damals nicht anders gedacht als ich sie mir gekauft habe;)...
Aber ich denke auch das es eine möglichkeit geben wird die Sthenos vielleicht von Hamm irgendwie in die Schweiz zu bringen!:smilie:, hier gibt es jede menge sthenos...grmblmonster hat bestimmt auch schon wieder Nachzuchten, oder?:smilie:
LG Anna
 
Geckofan=D

Geckofan=D

Beiträge
974
Reaktionen
0
Ich schließe mich der Meinung mal an.
Man sieht immer wieder, wie sich die Tierbestände einiger Tierarten verringert, teilweise soger gefährlich veringert.
Ich würde lieber warten, bis ich eine Nachzucht bekomme, als dass ich das Aussterben von ihrgendeiner Art unterstütze.
Ich meine, es klingt jetzt zwar extrem aber das austerben vieler Tierarten hat so begonnen. Hier wird mal eins erschossen, da wird eins enthäutet und getötet und ein anderes wird einfach mal so gefangen und in eine tuppadose gesteckt.

Aber ich finde es gut, das es noch Menschen gibt, die sich darüber gedanken machen.
 
A

Ash

Gast
Hi,

wo ist das Problem an einen Steno zu kommen?
Es gibt sicher welche die aus der Schweiz kommen und in Hamm ausstellen oder auch dort hin fahren und was kaufen.
 
J

Joschka

Gast
-ne doofe nebenfrage...., sorry dafür-

aber könnte man nicht die Tiere per Tierversand über die Grenze schicken?

EU-weit geht das ja... aber wie siehts mit der Schweiz aus?

Gruß Joschka
 
G

grmblmonster

Ehren-Mitglied
Beiträge
871
Reaktionen
0
Ja, ich hab derzeit auch wieder alles voll mit Nachzuchten und im Terrarium sind derzeit immer noch um die 40 Eier.
 
Gandalf

Gandalf

Beiträge
226
Reaktionen
0
danke für eure beiträge!

bin absolut eurer meinung wegen den wildfängen. grundsätzlich trat ja die frage auf, weil dieser verkäufer so "locker" über die gesundheit der WF gesprochen hat.

dass ich mir jetzt so dringend tiere kaufen möchte, dass ich WF kaufe, so eilig habe ich es nicht. zudem ist das eine weibchen recht dick geworden. also ein paar eier werden wohl bald mal in den inkubator gelegt.

das problem ist halt, dass in der schweiz nicht viel angeboten wird und der versand in die schweiz von deutschland mit tiertransport nicht zugelassen ist. also man müsste sich irgendwo an der grenze treffen.. wäre auch kein problem..

es ist einfach, dass ich jetzt schon oft irgendwo inserate geschrieben habe, hier schon such-inserate aufgegeben habe und von ak07 auch ein angebot erhalten habe. aber sooo ist es ja nun auch nicht, dass ich 5 - 6 stunden für die tiere fahren würde.

was ich mal abklären könnte, ob es ein schweizer aussteller in hamm hat. und sonst warte ich halt einfach weiter ab ;o) denke, wenn es sein muss, werde ich über kurz oder lang an eine NZ-gruppe geraten. da ist halt geduld gefragt.

aber ja, dieser thread habe ich ja grundsätzlich erstellt, weil der verkäufer wirklich so gesprochen hat, als dass es wirklich keine probleme und nie parasiten in stenos hat und so seine bald kommenden wildfänge schon im geiste verkaufen will.

lieben dank also für die unterstützung und auch die bestätigung, dass man WF definitiv nicht in ein terra stecken sollte und auch nicht das wildern unterstützen soll. war und ist meine meinung...

bin nur überrascht, dass die kleinen ja so regelmässig eier bekommen und trotzdem so wenig auf dem schweizer markt zu finden sind, obwohl ja der eine die kleinen in der schweiz als erstes verkauft hat uuuund sogar nach deutschland exportierte *smile*

wünsche euch allen einen schönen abend und viel spass mit euren zwergen!

liebe grüsse
 
B

Buroni

Beiträge
443
Reaktionen
0
lieben dank also für die unterstützung und auch die bestätigung, dass man WF definitiv nicht in ein terra stecken sollte und auch nicht das wildern unterstützen soll. war und ist meine meinung...
Warum geht es denn deiner Meinung nach WFs schlechter in nem Terra als NZ?
Ich mein, die sind ja nicht zahm oder domestiziert wie Katzen oder Hunde;)

Ich kann mir vorstellen, dass - unter den richtigen Haltungsbedingungen! - ein WF keine Probleme mit Terrarienhaltung hat, regelmäßig Essen, keine Fressfeine, weniger Stress...;)
 
Gandalf

Gandalf

Beiträge
226
Reaktionen
0
NZ kennen nichts anderes. WF müssen Scheiben, Hände, Pinzetten, Glastüröffnungsgeräsche, Beobachter etc. kennen lernen. Sa scheint doch alles zuerst wime Bedrohung zu sein.. und den Umzugsstress verdauen auch nicht alle gleich..
Denk ich mal so..
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
Hi Gandalf

Also ich weiss von welchem Händler du redest .

Bist du dir sicher , das er es nötig hat , dir die WF's zu verkaufen ? Denke nicht .

Abgesehen davon , sprichst du vom führenden Reptilienfachgeschäft in der Schweiz . Die haben einen Ruf zu verlieren ! Aufgrund dessen wird er dir auch keinen "Bären" aufbinden wollen . Ich selber bin Kunde von ihm , und das schon ca. 10 Jahre . Daraus resultieren auch etliche Einkäufe von Tieren (auch oft WF's) , wo die meisten auch heute noch bei mir sind . Natürlich gibt es auch Ausfälle , aber dies ist auch bei NZ's so .

Und wer gegen WF's ist , sollte sich auch keine zulegen !

Klar bin ich auch der Meinung das bei den Tiere , die oft nachgezüchtet werden , nicht auf WF's zurückgegriffen werden sollte . Aber wo kommen die NZ's den her ???

Viele Halter wissen nicht mal , um was für Tiere es sich handelt , die sie zu Hause sitzen haben sprich viele Halter wissen gar nicht , das es sich um WF's handelt . Das darum , ganz einfach weil sie angelogen wurden .

Zudem gibt es Arten , bei denen es keine oder nur wenige NZ's gibt (Steno's gehören da aber nicht dazu:D) , und man auf WF's zurückgreifen "muss" , falls man solche Tiere überhaupt halten will .

Aber es ist tatsächlich so , das in der Schweiz kaum Steno - NZ zum Verkauf stehen .

Tierversand in die Schweiz ist übrigens nicht möglich , da nicht EU .

Tiere , die eingeführt werden , müssen verzollt und einem Grenztierarzt vorgeführt werden (Kosten Fr. 88.-) .

Und wenn man was haben will , nimmt man so einiges auf sich . Sei es "geld - oder auch wegtechnisch". Auch 5 - 6 Stunden Fahrt .

Klar stellt sich die Frage , was den finanzielle Aspekt für die Tiere und den Weg (zB. Ch - Hamm retour ca. 1200km) + Verzollung = ca. Fr. 250.- angeht , aber auch den nimmt man auf sich , wenn man was will . Sind dann einfach super teure Tiere :smilie:

Und ob Roger für dich Tiere überführt , wage ich zu bezweifeln . Ausser man ist mit ihm gut befreundet . Dennoch gratis wird das auch nicht sein .

Sooviel mal von mir


Gruss roro
 
Gandalf

Gandalf

Beiträge
226
Reaktionen
0
ciao roro

danke für deine ausführungen.

es gibt diverse händler in der schweiz, welche reptilien verkaufen und ich möchte keine namen nennen. grundsätzlich bin ich auch der meinung, dass jeder reptilienverkäufer es schlussendlich nicht nötig hat, mir tiere zu verkaufen. aber findest du die aussage, dass steno-wildfänge NIE parasiten haben und IMMER sauber sind nicht auch eher etwas wage? egal wie erfahren dieser verkäufer auch sein mag, finde diese aussage wirklich etwas wage. und ich habe bewusst keine namen genennt, weil ich niemanden in ein schlechtes bild setzen möchte und es nicht herausfordern will, dass jemand einen ruf verlieren muss. denn abgesehen davon, bin ich dort regelmässig kunde mit futtertieren und zubehör, weil ich einfach zufrieden bin mit diesem geschäft. nur hat mich diese aussage nicht ganz überzeugt. ob es jetzt in der zentralschweiz, südostschweiz oder im raum zürich ist spielt definitiv keine rolle!

dass ich warten kann, bis ich mal nachzuchten bekomme, das habe ich auch geschrieben und ich habe auch geschrieben, dass ich es nicht unterstütze, dass man wildfänge noch immer importiert, weil es ja eben irgendwie genug nachzuchten gibt. weshalb kann denn ein solcher händler nicht nachzuchten aus deutschland importieren? wäre ja zum beispiel eine lösung?

wie ich auch geschrieben habe finde ich für wildfänge dies eine grössere tortour in ein terrarium gesteckt zu werden. weil die müssen sich an pinzetten, hände, scheiben etc. gewöhnen und nachzuchten kennen diese "gegenstände" ja von klein auf. also kein stress für NZ und viel stress für WF.

und wenn man die möglichkeit hat WF zu vermeiden und halt geduldig auf NZ aus der schweiz wartet, dann muss man halt auch warten. habe mit einigen züchtern bereits kontakt, welche aber zur zeit "nur" eier haben und auf den schlupf warten.

also ich wollte hier niemanden angreifen (deshalb auch keine namen). ich wollte einfach nur hören, was erfahrene gecko-halter von einer aussage halten, welche mir ein händler sagte, welcher bald mal WF verkauft.

den aufwand, dass jemand für mich tiere aus deutschland in die schweiz bringen soll und und und, den erwarte ich nicht und habe ich hier auch nicht gefordert. es wurde mir lediglich vorgeschlagen.

soviel dann mal von mir

gruss
gandalf
 
Thema:

Steno-Wildfänge?

Steno-Wildfänge? - Ähnliche Themen

  • Steno Eiersuche

    Steno Eiersuche: Hallo zusammen, wollte die Steno Halter mal fragen, wo ich den nach den Eiern suchen muß? Es müßen welche gelegt worden sein, da die ein oder...
  • Steno Jungtier ab Hüfte lahm

    Steno Jungtier ab Hüfte lahm: Hej, ich habe ein Problem mit einem meiner jungen Stenos:( Und zwar läuft er nur noch mit den Vorderbeinen und zieht den Rest des Körpers...
  • Steno-Männchen zeigt sich nicht mehr

    Steno-Männchen zeigt sich nicht mehr: Hallo an alle, seit 10 Tagen habe ich 1.2 Stenodactylus sthenodactylus im Terrarium. Dieses ist mit hohem Sand/Lehm-Gemisch, Steinen und Wurzeln...
  • Steno-Jungtier im Terrarium

    Steno-Jungtier im Terrarium: Hej, irgendwie habe ich mich ja der Illusion hingegeben, dass ich die ersten Eier gefunden hätte:eyes: und das die Eier, die im Terra liegen...
  • Steno-Eier im Terra - Mehr Feuchtigkeit?

    Steno-Eier im Terra - Mehr Feuchtigkeit?: Hallo zusammen Also nun ist es definitiv soweit. Ich habe 3 sichtbar trächtige Weibchen im Terra. Eines wird wohl in den nächsten Tagen ablegen...
  • Steno-Eier im Terra - Mehr Feuchtigkeit? - Ähnliche Themen

  • Steno Eiersuche

    Steno Eiersuche: Hallo zusammen, wollte die Steno Halter mal fragen, wo ich den nach den Eiern suchen muß? Es müßen welche gelegt worden sein, da die ein oder...
  • Steno Jungtier ab Hüfte lahm

    Steno Jungtier ab Hüfte lahm: Hej, ich habe ein Problem mit einem meiner jungen Stenos:( Und zwar läuft er nur noch mit den Vorderbeinen und zieht den Rest des Körpers...
  • Steno-Männchen zeigt sich nicht mehr

    Steno-Männchen zeigt sich nicht mehr: Hallo an alle, seit 10 Tagen habe ich 1.2 Stenodactylus sthenodactylus im Terrarium. Dieses ist mit hohem Sand/Lehm-Gemisch, Steinen und Wurzeln...
  • Steno-Jungtier im Terrarium

    Steno-Jungtier im Terrarium: Hej, irgendwie habe ich mich ja der Illusion hingegeben, dass ich die ersten Eier gefunden hätte:eyes: und das die Eier, die im Terra liegen...
  • Steno-Eier im Terra - Mehr Feuchtigkeit?

    Steno-Eier im Terra - Mehr Feuchtigkeit?: Hallo zusammen Also nun ist es definitiv soweit. Ich habe 3 sichtbar trächtige Weibchen im Terra. Eines wird wohl in den nächsten Tagen ablegen...
  • Schlagworte

    wildfänge forum