Pachydactylus bibronii wie kann man sie an die hand gewöhnen ?

Diskutiere Pachydactylus bibronii wie kann man sie an die hand gewöhnen ? im Südafrikanische Geckos Forum im Bereich Geckos; HI leute ! wie der Titel schon sagt möchte ich wissen wie mann die recht scheuen Geckos an die hand gewöhnen kann,nicht zum streicheln sondern...
A

aaaandi

Beiträge
33
Reaktionen
0
HI leute !
wie der Titel schon sagt möchte ich wissen wie mann die recht scheuen Geckos an die hand gewöhnen kann,nicht zum streicheln sondern das die tiere nicht gleich die flucht ergreifen wenn ich sie anfasse !

Freu mich auf eure antworten !im Vorraus danke !

Gruß Andi !
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
warum willst du die denn anfassen? Das kommt doch wieder auf das streicheln hinaus <.<
Außer einigen Phelsumen (und selbst da nur sehr bedingt) wirst du da bei Geckos keinen Erfolg haben, aber wenn du mal die Suche benutzt hättest wüsstest du das
 
C

Cowerbamboo

Beiträge
56
Reaktionen
0
Hallo,
da bist du nicht der einzige^^
aber es ist nun mal so dass es solche und solche geckos gibt, aber es kommt auch besonders darauf an ob der gecko handzahm groß geworden ist. Glaub das mit dem rausnehmen kannst du schon mal vergessen. Aber du kannst es so machen wie ich es mach, vl funktioniert es!
Ich fütter meine Geckos von der Pinzette und ab und zu lass ich sie auf meine Hand springen. die brauchst du nur ins terra strecken und mit dem Heimchen,... auf deine Hand wandern.
Lg
 
A

aaaandi

Beiträge
33
Reaktionen
0
warum willst du die denn anfassen? Das kommt doch wieder auf das streicheln hinaus <.<

ich will sie nicht streicheln ! ich will nur mal probieren ob den tieren ein freilauf im zimmer bekommt! weil ich schon von einigen züchtern gehört habe
das die tiere da mögen manche aber auch nicht ! deswegen wäre es sehr
hilfreich wenn mann das tier an die hand gewöhnen könnte !das war der grund !
Aber es war mir klar das es nicht klappen würde weil diese art wirklich sehr vorsichtig sind ! NIcht so wie zB wie eine bartagame die ich übrigens auch halte ! aber trotzdem danke !

Gruß Andi !
 
Tulipallo

Tulipallo

Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Für P. bibronii kann ich nicht sprechen, weil ich die nicht halte. Chondrodactylus turneri halten aber viele Leute mit offener Terrarientür in Zimmern und Treppenhäusern erfolgreich. Man muß halt Fliegengitter in den Fenstern und einen Türschließer haben und auf die eigenen Schritte aufpassen...
Ich selber habe meine C. turneri einige Male laufen lassen und sie haben das mit sehr abenteuerlicher Laune aufgenommen. Da gerade diese Geckoart aber sehr gerne in die letzten Winkel klettert und dort stundenlang verharren kann, wird es schwer, sie wieder einzusammeln. Anders, als z.B. bei Lygodactylus-Arten. Alles in allem war es wohl für die Tiere ok, aber mit genug Platz im Terrarium ist ein Auslauf nicht nötig. Sie sind standorttreu und gehen v.a. auf Safari, wenn sie großen Hunger haben.

Auf die Hand klettern lassen kann man sie. Halte die Heimchendose mit einigen Heimchen drin beim Füttern über deinem Unterarm und die Tiere werden nach anfänglicher Vorsicht neugierig auf die Hand klettern. Anfassen können sie jedoch ums Verrecken nicht ausstehen und ergreifen sofort die Flucht. Festhalten wird mit starken Bissen belohnt (habs nie ausgereizt) und bei C. turneri, resp. P. bibronii kannst du davon ausgehen, daß sie die Haut aufreißen können!

Sitzen sie erstmal auf der Hand und haben ihr Heimchen, kannst du sie ein wenig mit der Hand Aufzug fahren lassen. Deine Hand wird dann als Ast wahrgenommen. Nach einer halben Minute solltest du sie spätestens zurücksetzen. Und alles schön mit offener Handfläche! Das Gefühl der kühlen, krabbelnden Geckos mit den weichen Pfoten auf der Hand ist interessant.

Diese Handhabung vertragen sie gut. Es sind ja insgesamt eher ruhige Tiere. Aber wie gesagt: Sowohl auf die Hand nehmen, als auch Auslauf, sind an sich unnötig. Überleg dir, was du den Tieren zumuten willst.
 
A

aaaandi

Beiträge
33
Reaktionen
0
Für P. bibronii kann ich nicht sprechen, weil ich die nicht halte. Chondrodactylus turneri halten aber viele Leute mit offener Terrarientür in Zimmern und Treppenhäusern erfolgreich. Man muß halt Fliegengitter in den Fenstern und einen Türschließer haben und auf die eigenen Schritte aufpassen...
Ich selber habe meine C. turneri einige Male laufen lassen und sie haben das mit sehr abenteuerlicher Laune aufgenommen. Da gerade diese Geckoart aber sehr gerne in die letzten Winkel klettert und dort stundenlang verharren kann, wird es schwer, sie wieder einzusammeln. Anders, als z.B. bei Lygodactylus-Arten. Alles in allem war es wohl für die Tiere ok, aber mit genug Platz im Terrarium ist ein Auslauf nicht nötig. Sie sind standorttreu und gehen v.a. auf Safari, wenn sie großen Hunger haben.

Auf die Hand klettern lassen kann man sie. Halte die Heimchendose mit einigen Heimchen drin beim Füttern über deinem Unterarm und die Tiere werden nach anfänglicher Vorsicht neugierig auf die Hand klettern. Anfassen können sie jedoch ums Verrecken nicht ausstehen und ergreifen sofort die Flucht. Festhalten wird mit starken Bissen belohnt (habs nie ausgereizt) und bei C. turneri, resp. P. bibronii kannst du davon ausgehen, daß sie die Haut aufreißen können!

Sitzen sie erstmal auf der Hand und haben ihr Heimchen, kannst du sie ein wenig mit der Hand Aufzug fahren lassen. Deine Hand wird dann als Ast wahrgenommen. Nach einer halben Minute solltest du sie spätestens zurücksetzen. Und alles schön mit offener Handfläche! Das Gefühl der kühlen, krabbelnden Geckos mit den weichen Pfoten auf der Hand ist interessant.

Diese Handhabung vertragen sie gut. Es sind ja insgesamt eher ruhige Tiere. Aber wie gesagt: Sowohl auf die Hand nehmen, als auch Auslauf, sind an sich unnötig. Überleg dir, was du den Tieren zumuten willst.
danke für deine tricks und tips ! ahnscheinend hast du als einziger verstanden
um was es mir geht !
Gruß Andi !
 
Tulipallo

Tulipallo

Beiträge
1.270
Reaktionen
0
Der Wunsch, die Geckos auch mal zu berühren, ist ja verständlich. Leider sind diese Geckos noch weniger als andere dafür geeignet. Du kannst sie vorsichtig beim Füttern berühren, wenn sie gerade völlig von den Futtertieren abgelenkt sind. Rechne aber mit Verwechslungsbissen.

Die Babies fallen in eine Angststarre, wenn man sie bei den Eltern einsammelt und sie seitlich am Körper hochhebt (also wenn sie den Bodenkontakt an den Pfoten verlieren). Zum Überführen ist das hilfreich, aber ansonsten sollte das tunlichst vermieden werden. Die ausgewachsenen beißen sofort mit voller Kraft zu, wenn man sie seitlich packt. Habs mal bei einem Händler gesehen. Und der hats mit lautem Schrei quittiert, haha.

Also wie gesagt: Sei vorsichtig, geduldig und nie hektisch. Nur die offene Handfläche nutzen und zwing sie zu nichts. Solang sie sich ruhig auf deiner Hand bewegen, sind sie nicht verschüchtert, sondern nur vorsichtig.

Es ist möglich, daß sie dir von der Hand hüpfen und auf Safari im Zimmer gehen. Stell in der Nähe des Terrariums dann eine Heimchendose auf und verhalte dich ruhig. Irgendwann wirst du ein rhythmisches Pock-Pock hören, wenn sie durch die Dosenwand die Heimchen schnappen wollen. Dann sammle sie ruhig mit einer Heimchendose ein und setz sie zurück. Und wenn du deine Erfahrungen gemacht hast, fütter sie in Zukunft nicht mehr auf der Hand, sondern direkt im Terrarium. Die Tiere merken sich genau, wo das Futter üblicherweise herkommt und warten dann dort. Auch bei geöffnetem Becken laufen sie innerhalb einiger Minuten nicht heraus (nützlich beim Terrarienreinigen), solang sie genug Futter bekommen. Das erkennst du daran, daß die Schwanzwurzel ein wenig dünner ist, als der Schwanz selbst. Bei großem Hunger fangen sie an, im Bodengrund nach Futter zu graben (beide Geschlechter). In dem Zustand dampfen sie dir auch sehr schnell aus dem Becken ab und werden auch auf der Hand keine 5 Sekunden still sein.
Im Gegenzug: Ist deine Hand schön warm, kanns sein, daß sie 2-3 Min drauf liegenbleiben und dir die Wärme absaugen. Fühlt sich spannend an. Danach laufen sie meist von sich aus ins Terrarium zurück.
 
A

aaaandi

Beiträge
33
Reaktionen
0
Der Wunsch, die Geckos auch mal zu berühren, ist ja verständlich. Leider sind diese Geckos noch weniger als andere dafür geeignet. Du kannst sie vorsichtig beim Füttern berühren, wenn sie gerade völlig von den Futtertieren abgelenkt sind. Rechne aber mit Verwechslungsbissen.

Die Babies fallen in eine Angststarre, wenn man sie bei den Eltern einsammelt und sie seitlich am Körper hochhebt (also wenn sie den Bodenkontakt an den Pfoten verlieren). Zum Überführen ist das hilfreich, aber ansonsten sollte das tunlichst vermieden werden. Die ausgewachsenen beißen sofort mit voller Kraft zu, wenn man sie seitlich packt. Habs mal bei einem Händler gesehen. Und der hats mit lautem Schrei quittiert, haha.

Also wie gesagt: Sei vorsichtig, geduldig und nie hektisch. Nur die offene Handfläche nutzen und zwing sie zu nichts. Solang sie sich ruhig auf deiner Hand bewegen, sind sie nicht verschüchtert, sondern nur vorsichtig.

Es ist möglich, daß sie dir von der Hand hüpfen und auf Safari im Zimmer gehen. Stell in der Nähe des Terrariums dann eine Heimchendose auf und verhalte dich ruhig. Irgendwann wirst du ein rhythmisches Pock-Pock hören, wenn sie durch die Dosenwand die Heimchen schnappen wollen. Dann sammle sie ruhig mit einer Heimchendose ein und setz sie zurück. Und wenn du deine Erfahrungen gemacht hast, fütter sie in Zukunft nicht mehr auf der Hand, sondern direkt im Terrarium. Die Tiere merken sich genau, wo das Futter üblicherweise herkommt und warten dann dort. Auch bei geöffnetem Becken laufen sie innerhalb einiger Minuten nicht heraus (nützlich beim Terrarienreinigen), solang sie genug Futter bekommen. Das erkennst du daran, daß die Schwanzwurzel ein wenig dünner ist, als der Schwanz selbst. Bei großem Hunger fangen sie an, im Bodengrund nach Futter zu graben (beide Geschlechter). In dem Zustand dampfen sie dir auch sehr schnell aus dem Becken ab und werden auch auf der Hand keine 5 Sekunden still sein.
Im Gegenzug: Ist deine Hand schön warm, kanns sein, daß sie 2-3 Min drauf liegenbleiben und dir die Wärme absaugen. Fühlt sich spannend an. Danach laufen sie meist von sich aus ins Terrarium zurück.
Danke alles sehr hilfreich !Und danke für dein verständnis !
 
R

roro

Beiträge
1.598
Reaktionen
3
danke für deine tricks und tips ! ahnscheinend hast du als einziger verstanden
um was es mir geht !
Gruß Andi !
Ich denke nicht , das er der Einzige ist , der versteht was du erreichen willst :D

Aber denoch solltest du dir überlegen , was du dem Tier/den Tieren zumuten willst . Den ein unnötiges Handling ist meist/immer für das Tier mit Stress verbunden :(

Allso lautet die richtige Antwort : LASS ES !!!

Gruss roro

Ps: Nimm lieber deine Bartagame für so was --> obwohl auch die das selten/nicht mögen !!!

Edit :

Freiläufer wären zB. Phelsuma grandis oder Phelsuma standingi oder auch Gecko gekko , die ich jahrelang erfolgreich in meinen Terrarienraum gehalten habe . Davon natürlich nur eine Art/Unterart :D . Sind natürlich einige Voraussetzungen zu erfüllen .
 
Thema:

Pachydactylus bibronii wie kann man sie an die hand gewöhnen ?

Pachydactylus bibronii wie kann man sie an die hand gewöhnen ? - Ähnliche Themen

  • Pachydactylus rangei Nachwuchs

    Pachydactylus rangei Nachwuchs: Hallo, nun endlich kann ich meinen ersten P. rangei Nachwuchs zeigen. Gestern geschlüpft und auch gleich fleißig gehäutet buddelt er sich jetzt...
  • Pachydactylus turnerie oder bibronii

    Pachydactylus turnerie oder bibronii: Hey, sagt mal,man liest ja überall das für Pachydactylus Bibronii ein Ausfuhrverbot besteht-schon seit längeren! Kann es aber nicht sein das in...
  • Pachydactylus bibronii, Bibron Gecko aber welche Beleuchtung

    Pachydactylus bibronii, Bibron Gecko aber welche Beleuchtung: Hallo Ihr lieben ich plane mir ein Bibron Gecko Pärchen zu kaufen, mein Terrarium (Holz) das ich dafür gekauft habe ist 120cm x 80cm x 60cm BxHxT...
  • verletzter Pachydactylus bibronii was tun ?

    verletzter Pachydactylus bibronii was tun ?: HI leute habe eine dringende frage ! ich habe 2 Pachydactylus bibronii als ich abends von einer feier nachhause kamm lag der kleinere gecko auf...
  • Geschlechtbestimmung Pachydactylus bibronii

    Geschlechtbestimmung Pachydactylus bibronii: Hallo ich wollte mal eure meinung hören ob die zwei weibchen sind?? danke schön Sebi
  • Geschlechtbestimmung Pachydactylus bibronii - Ähnliche Themen

  • Pachydactylus rangei Nachwuchs

    Pachydactylus rangei Nachwuchs: Hallo, nun endlich kann ich meinen ersten P. rangei Nachwuchs zeigen. Gestern geschlüpft und auch gleich fleißig gehäutet buddelt er sich jetzt...
  • Pachydactylus turnerie oder bibronii

    Pachydactylus turnerie oder bibronii: Hey, sagt mal,man liest ja überall das für Pachydactylus Bibronii ein Ausfuhrverbot besteht-schon seit längeren! Kann es aber nicht sein das in...
  • Pachydactylus bibronii, Bibron Gecko aber welche Beleuchtung

    Pachydactylus bibronii, Bibron Gecko aber welche Beleuchtung: Hallo Ihr lieben ich plane mir ein Bibron Gecko Pärchen zu kaufen, mein Terrarium (Holz) das ich dafür gekauft habe ist 120cm x 80cm x 60cm BxHxT...
  • verletzter Pachydactylus bibronii was tun ?

    verletzter Pachydactylus bibronii was tun ?: HI leute habe eine dringende frage ! ich habe 2 Pachydactylus bibronii als ich abends von einer feier nachhause kamm lag der kleinere gecko auf...
  • Geschlechtbestimmung Pachydactylus bibronii

    Geschlechtbestimmung Pachydactylus bibronii: Hallo ich wollte mal eure meinung hören ob die zwei weibchen sind?? danke schön Sebi