gecko neuling

Diskutiere gecko neuling im Phelsumen-Bereich Forum im Bereich Geckos; hallo zusammen,ich bin seit 3 wochen stolze besitzerin von 2 phelsumen,man hat sie mir (privat) als männchen und weibchen verkauft wobei sie erst...
H

Hermine

Beiträge
15
Reaktionen
0
hallo zusammen,ich bin seit 3 wochen stolze besitzerin von 2 phelsumen,man hat sie mir (privat) als männchen und weibchen verkauft wobei sie erst ca 6 und 8 monate alt sind.
meine frage lautet nun...ab wann kann man in etwa das alter der tiere bestimmen?gibts da überhaupt ne faustregel?
das wärs fürs erste (bin ja gerade erst neu hier)
bin für jeden tip oder ratschlag sehr offen!
übrigens funktionierts mit dem fressen und häuten schon problemlos!
lg erstmal an alle
hermine:smilie:
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
Hallo und willkommen hier :)
Um welche Phelsumen handelt es sich denn? Und die Altersbestimmung hängt immer auch vom Zustand und Wachstum des Tieres ab, bei 6 Monaten wäre ich da aber sehr kritisch.
 
H

Hermine

Beiträge
15
Reaktionen
0
neuling

danke für den netten empfang...es sind 2 süße ph.grandis ca 20 cm groß von kopf bis schwanzspitze!
habe noch mal genauer bei der vorbesitzerin nachgefragt (genaues geb.datum) aber noch keine antwort erhalten!
lg hermine:smilie:
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo Hermine,

falls es Dir darum geht wann Du die beiden zusammensetzen solltest, solltest Du noch eine ganze Weile warten. Phelsuma grandis sollte zum Schutz des Weibchens nicht vor einem Alter von 12-15 Monaten vergesellschaftet werden.
Bei einer zu frühen Verpaarung verwendet das Weibchen die Kalkreserven für die Eiproduktion und sie fehlen ihr dann beim Knochenwachstum. Dies kann zur Folge haben das sie einfach im Wachstum stehen bleiben oder sogar eine Rachitis (Knochenerweichung) bekommen.

Du solltest die Tiere also ruhig noch einige Monate getrennt großziehen.

Liebe Grüße

Oliver
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
ok, bei 20 cm sollte man das Geschlecht schon bestimmen können. Wie groß ist denn dein Terrarium für die Tiere? Und es ist auf jeden Fall empfehlenswert die Tiere getrennt zu halten, bis das Weibchen ausgewachsen ist. Bei einer zu frühen Verpaarung steckt das Weibchen sonst seine gesamten Kalkreserven in die Eierproduktion, stellt dadurch das Wachstum ein und baut ab.

EDIT: Mist, da war wuschelo schneller ;)
 
H

Hermine

Beiträge
15
Reaktionen
0
neuling

mann seid ihr schnell....g*
also,die tiere waren schon bei der vorbesitzerin zusammen und verstehen sich bis dato recht gut!nur seit ca 2tagen gibts bei der fütterung neid und versuchen sich das futter abzujagen!
das terrarium ist im moment noch klein,aber wir wollen ein größeres bauen...ca 60x50x50...kommt also noch,ich weiß das es zu klein ist und natürlich sollen sie mehr platz haben!
lg heike;)
 
miesebummel

miesebummel

Beiträge
359
Reaktionen
0
Kalkreserven für die Eiproduktion und sie fehlen ihr dann beim Knochenwachstum. Dies kann zur Folge haben das sie einfach im Wachstum stehen bleiben oder sogar eine Rachitis (Knochenerweichung) bekommen.
Hallo zusammen.

Entschuldigt bitte, wenn ich so zwischenrein frage, aber ist das auch der Grund bei anderen Arten nicht zu früh zu verpaaren? Bisher dachte ich einfach dass zu junge Tiere einfach nicht die körperlichen Voraussetzungen (Beckenumfang) und (Fett-)Reserven haben und es sie zu sehr mitnehmen würde..

Lieben Gruß,
Bianca
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
Denke da wird alles ein wenig zusammenkommen, wobei der Faktor mit dem Kalk der gravierendste ist

@Hermine: Es geht ja auch nicht darum dass sich die Tiere nicht verstehen. Glaube gern dass es da keine Probleme gibt, und Futterneid ist eigentlich (nach meiner Beobachtung) normal. Am besten viele kleine Tiere füttern oder per Pinzette, dann bekommen beide was ab.
Aber du solltest sie dennoch getrennt halten wegen eben jenen oben genannten Gründen. Wenn sie alt genug sind ist dann ein Terra von rund 1 x 0,5 x1,5 angemessen, gern auch größer ;)
 
H

Hermine

Beiträge
15
Reaktionen
0
neuling

lieben dank für eure schnellen reaktionen...
lg hermine:smilie:
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo Hermine,

...
das terrarium ist im moment noch klein,aber wir wollen ein größeres bauen...ca 60x50x50...kommt also noch,ich weiß das es zu klein ist und natürlich sollen sie mehr platz haben!
Die 60x50x50 sind das derzeitige Terrarium oder das Neue was Ihr bauen wollt?
Für 20cm lange Tiere ist es jedenfalls echt viiiel zu klein und vermutlich auch schwer ein vernünftiges Klima hinzubekommen.
Du wirst jedenfalls sehr überrascht sein was Dir Deine Tiere für ein tolles Verhalten zeigen sobald sie mehr Platz haben ;)
Sprünge von einem halben Meter und mehr quer durchs Terrarium inkl. Fliegenfang im Flug sind keine Seltenheit :D

Bist Du Dir mit den Geschlechtern der Beiden sicher?
Wenn nicht, stell doch mal ein paar hochauflösende Bilder von der Unterseite des Schwanzansatzes beider Tiere ein, vielleicht können wir Dir bei der Bestimmung helfen?!

Liebe Grüße

Oliver
 
H

Hermine

Beiträge
15
Reaktionen
0
neuling

das ist das derzeitige terrarium,das nächste wird eine mindest höhe von 1m haben,wie gesagt,ich weiß das ja!ich hatte sie mit terra gekauft,aber das ist undicht und unbrauchbar,deshalb die kleinere alternative!
das klima ist immer ok,wir sprühen paarmal täglich,auch sonst klappts,mit fressen und häutung!
mit den geschlechtern bin ich eben nicht sicher,deshalb fragte ich ja ab wann man es ungefähr erkennen kann!man sieht nix genaues und selbst das ist bei beiden gleich:smilie:
fotos kann ich leider noch nicht reinstellen,aber sobald es geht mach ich das selbstverständlich!
eins von den beiden ist wohl von ca september das andere im oktober geboren!
lg heike:smilie:
 
H

Hermine

Beiträge
15
Reaktionen
0
mal ne andere frage

ich habe im internet gelesen,das man das terrarium sehr gut mit regenwürmern und schaben besetzen kann (oder soll),damit auch der boden "lebendig" ist und die genannten tiere das terrarium "reinigen"!!!
hat damit jemand erfahrung gemacht?und wenn ja...welche?ist das überhaupt ratsam?bin sehr gespannt auf eure ratschläge!
lg hermine
 
NotYou

NotYou

Beiträge
705
Reaktionen
1
Hey,
da du Grandis hältst ist der Bodengrund nur zu dekorativen zwecken (den nutzen die nie), brauchst da also keine dicke Erdschicht und demzufolge auch keine Bodenpolizei :)
Das ist eher etwas für tropische Terrarien, und da stimmt es.

Gruß
Marcel
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo Hermine,

ich nutze in all meinen Terrarien Laubwalderde als Bodengrund mit einer Drainageschicht aus Tonkugeln.
Die Laubwalderde impfe ich zusätzlich mit einheimischen sowie tropischen weißen Asseln. Als weitere Gesundheitspolizei verrichten Schwarzkäfer ihre Dienste in den Terrarien inkl. derer Zophoba-Larven im Bodengrund. Teilweise habe ich dann noch Tausendfüßer in den Terrarien. Diese räumen zwar nicht sooo viel auf, sind aber nett anzusehen ;)

Wozu solch ein Bodengrund wenn die Grandis doch fast nie am Boden zu beobachten sind?
Erstens reinigen sich diese Terrarien fast komplett von selbst da die Bodenbewohner den Kot der Gekos und abgestorbene Pflanzenteile verwerten.
Darüber hinaus verbessert solch ein Wasser speichernder Boden die Stabilität des Klimas/ der Luftfeuchtigkeit und bietet den eingesetzten Pflanzen optimalen Halt (besser als Blumentöpfe) und eine gute Nährstoffversorgung.
Darüber hinaus naschen die Geckos auch ganz gern mal unvorsichtige Asseln bzw. Zophobas und tragen so zum Ausleben des normalen Jagdinstinkts bei.

Alles in Allem habe ich damit also gute Erfahrungen gemacht.
Etwas vorsichtig sollte man bei Geckos und Chamäleons sein, die ihre Eier im Bodengrund vergraben. Dort besteht die Gefahr, dass die Gelege von der Bodenpolizei angefressen werden.

Erklärende Grüße

Oliver
 
Marie-jo-anna

Marie-jo-anna

Beiträge
33
Reaktionen
0
Da kann ich wuschelo nur recht geben, ne schicht Tonkugeln zum wasserspeichern und dann Erde ausm Wald rein, Scharzkäfer und Schaben rein und du musst dich nie mehr um den Boden kümern.
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Mit Schaben wäre ich etwas vorsichtig im Terrarium :eek:
Die vermehren sich gern mal unkontrolliert und werden dann zu einem echten Problem im Terrarium :teufel6:

Also bitte nicht Asseln mit Schaben verwechseln :D
Asseln gehören in den Boden als Bodenpolizei, Schaben gehören kontrolliert verfüttert und eher NICHT zur Bodenpolizei ;)
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Mit Schaben wäre ich etwas vorsichtig im Terrarium :eek:
Die vermehren sich gern mal unkontrolliert und werden dann zu einem echten Problem im Terrarium :teufel6:
Wenn sie nur innerhalb des Terrariums zum Problem würden, wäre das ja o.k, aber die werden außerhalb des niemals ganz ausbruchsicheren Terrariums und wohlmöglich bei den Nachbarn zum Problem. Und ein Kammerjäger ist teuer ...

Gruß, Klaus
 
H

Hermine

Beiträge
15
Reaktionen
0
mal ne andere frage

wuschelo...ganz lieben dank für deine umfassende antwort..super!
wo bekomme ich das alles her (vllt blöde frage)??
holst du die erde aus dem wald?und wo gibts die ganzen viecher:smilie:
ich würde deinen rat gerne befolgen und will dann auch alles richtig machen im neuen terra..;)
lg heike
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo Heike,

Asseln findest Du unter Steinen. Im Futtertierversand bekommst Du auch weiße Asseln und Springschwänze. Zophobas gibt es in der Futtertierecke des gut sortierten Handels. Walderde bekommst Du tatsächlich im Wald, kannst auch Komposterde aus dem Garten nehmen. Übriges sind da schon viele Lebewesen, z. B. Springschwänze drin. Tonkugeln gibt es für Hydrokultur ("Blähton").

Gruß, Klaus
 
wuschelo

wuschelo

Ehren-Mitglied
Beiträge
969
Reaktionen
0
Hallo Heike,

meine Walderde hole ich mir immer aus einem Laubwald und achte darauf, dass sie schön locker ist und noch jede Menge verottbares Pflanzenmaterial beinhaltet. Normalerweise hast Du da schon automatisch jede Menge Bodenbewohner gratis dabei.
Zur Beschaffung der anderen Tierchen hat Dir Klaus ja schon Einiges geschrieben.

"Normale" Asseln findest Du ebenfalls massenhaft im Wald. Ein guter Ort zum suchen sind verrotende alte Bäume an denen sich bereits die Rinde gelöst hat. Wenn Du die Borke löst, werden Dir darunter jede Menge Asseln entgegenwuseln. Da musst Du dann nur etwas flink und beherzt handeln weil die Viecher echt flink sind. Ich halte meist eine Heimchendose oder Ähnliches unter den Stamm und schubse die Asseln dann vom Stamm bzw. der Rinde in die Dose. Absammeln ist zu langsam und uneffizient :D
Sooooooo viele Asseln brauchst Du aber eigentlich nicht sammeln, die vermehren sich dann im Terrarium sowieso recht fix.

Grüße Oliver
 
Thema:

gecko neuling

gecko neuling - Ähnliche Themen

  • Phelsuma grandis Vergesellschaftung mit lila Vampirkrabben ( Geosesarma Sesarmidae )

    Phelsuma grandis Vergesellschaftung mit lila Vampirkrabben ( Geosesarma Sesarmidae ): Guten Abend Leute Bitte nicht schimpfen, ich weiß, das Thema Vergesellschaftung ist unter Terrarianern ziemlich verpöhnt und einerseits in manchen...
  • Goldstaub und madagascar Gecko zusammen ???

    Goldstaub und madagascar Gecko zusammen ???: Hallo ich wollt mal wissen ob jemand erfahrung hat mit der Vergesellschaftung von einem Goldstaub Gecko und einem Madagascar Gecko. Kann man das...
  • Was ist das für ein Gecko?!?

    Was ist das für ein Gecko?!?: Hallo wir haben heute ein Terrarium mit Leopardgeckos vererbt bekommen. Doch dann haben wir diesen Gecko gefunden: Wer kann mir sagen was für ein...
  • Standing Gecko keine Saugkraft mehr

    Standing Gecko keine Saugkraft mehr: Hallo, unser Gecko hat keine saugkraft mehr. er kann nicht mehr an wand oder scheibe hochlaufen, wodran kann das liegen?er läuft nur noch unten am...
  • Mein erster Gecko (Phelsuma Laticauda)

    Mein erster Gecko (Phelsuma Laticauda): Hi , ich wollte mir ein P. Laticauda anschaffen und hätte ein paar Fragen : 1. Reicht für ein Tierchen ein Exo-Terra Terrarium...
  • Mein erster Gecko (Phelsuma Laticauda) - Ähnliche Themen

  • Phelsuma grandis Vergesellschaftung mit lila Vampirkrabben ( Geosesarma Sesarmidae )

    Phelsuma grandis Vergesellschaftung mit lila Vampirkrabben ( Geosesarma Sesarmidae ): Guten Abend Leute Bitte nicht schimpfen, ich weiß, das Thema Vergesellschaftung ist unter Terrarianern ziemlich verpöhnt und einerseits in manchen...
  • Goldstaub und madagascar Gecko zusammen ???

    Goldstaub und madagascar Gecko zusammen ???: Hallo ich wollt mal wissen ob jemand erfahrung hat mit der Vergesellschaftung von einem Goldstaub Gecko und einem Madagascar Gecko. Kann man das...
  • Was ist das für ein Gecko?!?

    Was ist das für ein Gecko?!?: Hallo wir haben heute ein Terrarium mit Leopardgeckos vererbt bekommen. Doch dann haben wir diesen Gecko gefunden: Wer kann mir sagen was für ein...
  • Standing Gecko keine Saugkraft mehr

    Standing Gecko keine Saugkraft mehr: Hallo, unser Gecko hat keine saugkraft mehr. er kann nicht mehr an wand oder scheibe hochlaufen, wodran kann das liegen?er läuft nur noch unten am...
  • Mein erster Gecko (Phelsuma Laticauda)

    Mein erster Gecko (Phelsuma Laticauda): Hi , ich wollte mir ein P. Laticauda anschaffen und hätte ein paar Fragen : 1. Reicht für ein Tierchen ein Exo-Terra Terrarium...