Präventive Verabreichung von Medikamenten

Diskutiere Präventive Verabreichung von Medikamenten im Krankheiten Forum im Bereich Terraristik; Guten Abend alle zusammen. Aus aktuellem Anlass brauche ich mal eure Meinung bezüglich der Therapiemethode meiner Tierarztvertretung. Und zwar...
miesebummel

miesebummel

Beiträge
359
Reaktionen
0
Guten Abend alle zusammen.

Aus aktuellem Anlass brauche ich mal eure Meinung bezüglich der Therapiemethode meiner Tierarztvertretung.
Und zwar wurden bei meinem Leopardgecko-Neuzugang Würmer anhand der Kotprobe festgestellt, jetzt soll sie folgendermaßen behandelt werden: 5 Tage Kur, nach 14 Tagen 5 Tage Kur wiederholt und dann noch 4 Wochen Kotprobe.

Soweit okay, aber obwohl der Gecko in Quarantäne sitzt, soll ich alle meine Tiere so behandeln. Laut Tierarztaussage, solle ich das ruhig einmal im Jahr so machen.

1.Was haltet ihr von einer rein präventiven Medikamentenverabreichung, ohne das vorher nen positives Kotprobenergebnis vorliegt?
2. Nehmen wir mal rein theoretisch an, sie hätten Würmer. Eine Behandlung während alle 4 im normalen Terrarium bleiben, das wäre doch aufgrund der Rückwand und sonstigen Einrichtung irgendwie sinnlos, oder seh ich das verkehrt?

Liebe Grüße,
Bianca
 
Cherie

Cherie

Beiträge
775
Reaktionen
0
Naja, ich mache auch mindestens 1 mal im Jahr bei allen ne Wurmkur (ohne vorher nen Befund vom TA zu haben).. Panacur ist halt echt so harmlos, das man die Tiere damit nicht sehr belastet und man es ruhig provisorisch verabreichen kann..

Das mit der Rückwand ist nun so ne Sache, ich mache die Wurmkur immer vor der Winterruhe, und dann stehen die Terras ja eh erstmal leer und können gereinigt werden..

Soweit ich weiß ist ein geringer Befall von Parasiten aber völlig normal (habe ich zumindest mal gelesen), und daher macht es wohl nichts aus, wenn sie weiter im Terra bleiben.. Mußt halt gucken das Du den Kot immer schön rausnimmst und die Kotstelle kannst Du ja möglichst sauber halten..

Ansonsten setzt Du sie halt sicherheitshalber alle in Quarantäne und machst in der Zeit das Terra sauber..

Liebe Grüße
Michelle
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo!

Sorry, aber das stimmt leider nicht so ganz. Panacur hat wie jedes andere Medikament eben auch Nebenwirkungen und diese sind nicht ganz ohne.
Ich habe bei Schildkröten mal ein gesamtes Gelege verloren, weil ich die Elterntiere mit Panacur behandelte. Die nicht behandelten Tiere legten normale Eier, die Jungtiere leben immer noch.

Zudem macht es keinen Sinn, provisorisch einen nicht symptomatischen Parasitenbefall zubehandeln.
Einmal, wie schon geschrieben, ist eine gewisse Parasitendichte "normal" und dient wahrscheinlich der "Aktivierung" des Immunsystems. Zum anderen werden durch die ständge Verabreichung Resistenzen gefördert, die dann bei einer vielleicht notwendigen Behandlung zu sehr viel mehr Problemen führen kann.

Man sollte sich das deswegen schn stark überlegen, ob man jedes Jahr eine "Wurmkur" macht, denn die Tiere können sich gleich wieder an der Einrichtung infizieren.
Wenn man es denn machen möchte, dann sollte man auch so konsequent sein und die gleich in ein neues Terrarum umsiedeln. Aber das dürften die wenigen machen.

Gruß

Ctenopoma
 
miesebummel

miesebummel

Beiträge
359
Reaktionen
0
Hallo.

In meinen Terrarien habe ich Styropor-Fliesenkleber-Rückwände drin, mehrere Schichten Klarlack und in die letzte Schicht Sand. Das ganze ist bombenfest im Terrarium verklebt.
Wie verfährt man dann? Müsste man bei richtigem Befall die Rückwand rausreißen oder wie macht ihr das?

LG
Bianca
 
Saphiri

Saphiri

Beiträge
1.198
Reaktionen
0
nimm doch einfach den Dampfreiniger von Mama :)
Wenns wasserfester Lack ist sollte es nichts lösen.
Du kannst ja von deinen anderen Tieren ne Kotuntersuchung machen lassen wenn die nix haben brauchste auch die Rückwand nicht säubern.
eine wurmkur 1x im Jahr macht Sinn denn das kann man auch durch Futtertiere einschleppen (Macht man bei Haustieren ja auch so)
Allerdings sollte man sowieso alle 6 Monate mal eine Kotuntersuchung machen lassen um sowas auszuschließen. Denn kein Befall = keine Behandlung nötig :D
 
petja61

petja61

Beiträge
112
Reaktionen
0
Hallo,

eine Wurmkur/Behandlung macht nur Sinn, wenn Würmer vorhanden sind. Nur dann kann man gezielt den entsprechenden Wurm (davon gibt es ja verschiedene) auch bekämpfen. Vorbeugung gibt es nicht! Die Wurmpasten helfen nur in bestimmten Entwicklungsstadien eines Wurmes. Dieses kann nur durch Untersuchung beim TA festgestellt werden. Bitte "pumpt" Eure Tiere nicht mit so vielen Chemikalien voll, Nebenwirkungen sind garantiert.

sonnige grüße Petja61
 
Thema:

Präventive Verabreichung von Medikamenten

Präventive Verabreichung von Medikamenten - Ähnliche Themen

  • Wie Wurmkur verabreichen!?

    Wie Wurmkur verabreichen!?: Hallo Zusammen! War lange nicht hier, aber schön, daß es Euch alle noch gibt!:D Folgendes Problem: Habe 2 Neuzugänge in Quarantäne mit...
  • Benebac wann verabreichen

    Benebac wann verabreichen: Hab mal eine Frage zu Bene-Bac. Meine Leos haben ja Flagellaten, aber keinerlei Symptome, also auch keinen Durchfall. Heute haben sie Metronidazol...
  • Benebac wann verabreichen - Ähnliche Themen

  • Wie Wurmkur verabreichen!?

    Wie Wurmkur verabreichen!?: Hallo Zusammen! War lange nicht hier, aber schön, daß es Euch alle noch gibt!:D Folgendes Problem: Habe 2 Neuzugänge in Quarantäne mit...
  • Benebac wann verabreichen

    Benebac wann verabreichen: Hab mal eine Frage zu Bene-Bac. Meine Leos haben ja Flagellaten, aber keinerlei Symptome, also auch keinen Durchfall. Heute haben sie Metronidazol...