Vitaminpulver. Mindestens haltbar bis März

Diskutiere Vitaminpulver. Mindestens haltbar bis März im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hallo, mir ist gerade aufgefallen, dass mein Vitaminpulver (Herpetal Comlete Terrarium) seit heute abgelaufen ist. :mad: Ich schaffe es nie die...
Lukas (Lulatsch)

Lukas (Lulatsch)

Beiträge
416
Reaktionen
0
Hallo,

mir ist gerade aufgefallen, dass mein Vitaminpulver (Herpetal Comlete Terrarium) seit heute abgelaufen ist. :mad:

Ich schaffe es nie die Dose leer zu bekommen und frage mich ob es zwingend notwendig ist es direkt auszutauschen ? Am 4.04 ist Börse, dass wäre die beste Möglichkeit es zu kaufen. Ansonsten Bestelle ich es noch heute Abend !?
An Vitaminpulver möchte ich nicht geizen und frage aus reiner Interesse wie ihr das handhabt. :D

Lg
Lukas
 
kingsnake

kingsnake

Beiträge
149
Reaktionen
0
Hallo,

mir ist gerade aufgefallen, dass mein Vitaminpulver (Herpetal Comlete Terrarium) seit heute abgelaufen ist. :mad:

Ich schaffe es nie die Dose leer zu bekommen und frage mich ob es zwingend notwendig ist es direkt auszutauschen ? Am 4.04 ist Börse, dass wäre die beste Möglichkeit es zu kaufen. Ansonsten Bestelle ich es noch heute Abend !?
An Vitaminpulver möchte ich nicht geizen und frage aus reiner Interesse wie ihr das handhabt. :D

Lg
Lukas
Ich verwende es auch danach weiter;)
 
M

Michael Jetter

Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo

Falls das nicht dauernd auf einer warmen Terrarienabdeckung stand kannst du es normalerweise noch bedenkenlos weiterverwenden.

Manche Vitamine zerfallen unter Wärmeeinfluss, deshalb sollten solche Sachen immer im Kühlschrank gelagert werden. Kühl, trocken und dunkel.
Dann sind sie auch etliche Wochen nach Ablauf noch verwendbar.

Gruß
Michael
 
S

Sioux

Gast
Hi Lucas,

ich stell mich diesbezüglich tierisch an und schmeiß das Zeug weg :eyes:
 
Hognose

Hognose

Beiträge
576
Reaktionen
0
Es wird deshalb nicht kaputt, nur die Vitamine können weniger werden.
Ich verfüttere abgelaufenes immer den Futtertieren, so hats auch noch nen Sinn :smilie:
 
J

josikifi

Beiträge
272
Reaktionen
0
Es handelt sich wie bei Lebensmitteln um ein "mindest Haltbarkeitsdatum".
Und wie der Name schon sagt ... bis dahin ist es mindestens haltbar - aber meist viel viel länger.
Die Vitaminpräparate verderben nicht im dem Sinne sondern sie verlieren (wie schon beschrieben) ihre volle Wirkung.
Du kannst sie also getrost weiterhin verwenden und bei günstiger Gelegenheit eine neue Dose kaufen ( z.B. aus Börsen).

Gruß
Jörg
 
Lukas (Lulatsch)

Lukas (Lulatsch)

Beiträge
416
Reaktionen
0
Hi,

vielen Dank für eure Antworten !
Ich werde es noch bis zum 4.04.10 benutzen und mir dann eine neue dose kaufen.

Gruß
Lukas
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich verwende keins, daher habe ich das Problem nicht.

Manche Vitamine zerfallen unter Wärmeeinfluss, deshalb sollten solche Sachen immer im Kühlschrank gelagert werden. Kühl, trocken und dunkel.
Es ist wenig sinnvoll, die angefangene Packung täglich aus dem Kühlschrank zu nehmen und wieder zurück zu stellen, dann kann nämlich Luftfeuchtigkeit darin kondensieren. Daher sollte jeder, der meint, nicht ohne auszukommen, es in einem nicht zu warmen Raum lagern oder portionsweise luftdicht verschlossen im Kühlschrank. Übrigens leiden manche Vitamine wie Vitamin C nicht nur unter Wärme, sondern auch unter Luftkontakt, denen bekommt das ständige Öffnen der Packung sowieso nicht. Allerdings stellt sich die Frage, ob Vitamin C überhaupt ein Vitamin für Echsen ist, denn für die meisten Säuger (mir bekannte Ausnahmen sind lediglich Meerschweinchen und manche Primaten wie z.B. wir) ist es schlicht keines, da sie es selbst produzieren. Und Echsennahrung ist nun wirklich nicht reicher an Vitamin C als Säugernahrung.

Gute Nacht
Klaus
 
M

mika-13

Gast
Wenn Futtertiere gut ernährt werden (z.B.Bio Gemüse, Getreide und Obst)
Auch wenn´s nicht hier her gehört: Bio heißt nicht immer, dass es gut ist!

Ich kenne Leute, deren grüner Leguan musste eingeschläfert werden. Sie hatten ihm immer nur Bio Gemüse gefüttert, weil sie dachten, "Bio" wäre besser. Ich glaube, man fand bei dem Leguan nach Obduktion zuviel Zink. Genau weiß ich es nicht mehr. Leider kann in "Bio" auch sehr viel anderer Mist drin sein, z. B. zuviel Kupfer. Das hängt mit dem Anbau zusammen, auch mit der Spritzerei. Bei Bio wird auch gespritzt, zwar mit anderen Mitteln, aber dafür viel viel öfter als z. B. bei normalem Gemüse. Da gab es auch mal einen Fernsehbericht dazu.
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo Mika,

Auch wenn´s nicht hier her gehört: Bio heißt nicht immer, dass es gut ist!
Ich kenne Leute, deren grüner Leguan musste eingeschläfert werden. Sie hatten ihm immer nur Bio Gemüse gefüttert, weil sie dachten, "Bio" wäre besser. Ich glaube, man fand bei dem Leguan nach Obduktion zuviel Zink. Genau weiß ich es nicht mehr. Leider kann in "Bio" auch sehr viel anderer Mist drin sein, z. B. zuviel Kupfer. Das hängt mit dem Anbau zusammen, auch mit der Spritzerei. Bei Bio wird auch gespritzt, zwar mit anderen Mitteln, aber dafür viel viel öfter als z. B. bei normalem Gemüse. Da gab es auch mal einen Fernsehbericht dazu.
Werde bitte konkret:
Wogegen werden Zinkpräparate wann auf welche Kulturen gespritzt? Ich kenne keine Verwendung von Zinkpräparaten im Biolandbau. Oder war es vielleicht nur zuviel von irgendwelchen Pülverchen, die dem Leguan zusetzten? Korvimin ZVT z.B. enthält ein halbes Promille Zinkionen-
Zum Kupfer: Kupferverbindungen dürfen im Bioanbau nur bei Obst, Wein, Kartoffeln und Hopfen verwendet werden. Die letzten beiden werden kaum Verfüttert worden sein, bei den anderen darf nur vor der Blüte gespritzt werden. Insofern ist "viel viel öfter" schon aus kalendarischen Gründen gar nicht möglich. Außerdem ist im Biolandbau nur ein Bruchteil der Kupfermenge (6 kg/ha) erlaubt, der im konventionellen Anbau (30 kg/ha, wenn ich mich recht erinnere) erlaubt ist.
Wenn Du mit "häufiger Spritzen" aber nur meinst, dass irgendeine Flüssigkeit mit Druck auf die Pflanzen versprüht wird, könntest Du Recht haben, denn Brennesseljauche, Schachtelhalmextrakt oder reines Leitungswasser (zur Bekämpfung von Blattläusen) darf und muss natürlich häufiger gespritzt werden als jedes Insektizid.

Gruß, Klaus
 
M

mika-13

Gast
Guckst du hier:

http://www.alles-biobio.de/aufgedeckt-das-sind-die-bekanntesten-bio-lugen/

oder hier:

http://www.mangoomangoo.de/50226711/bio_kupfer_statt_chemikalien.php

In dem TV-Bericht damals sagten sie auch, dass Kupfer im Gegensatz zu den sonstigen Dünge-Chemikalien, die nur einmal auf den Anbau kommen, mehrmals über das Gemüse kommt, damit dieses auch genauso wächst.

Was den Leguan betrifft - ich sagte ja, ich glaube, der Halter hätte "Zink" gesagt. Auf alle Fälle war es was, was ebenso in dem Bio-Gemüse festgestellt wurde und der Tierarzt hatte dem Halter gesagt, es käme davon. Und vom Halter weiß ich, dass der nur Bio-Sachen gefüttert hat, weil er dachte, das wäre gesünder für seine Tiere.
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo Mika,

ja was denn nun? Zink oder Kupfer? Ich hatte nach Zink gefragt, dass Kupferpräparate verwendet werden, ist unbestritten und wird von den Verbänden auch mitgeteilt. Das als Biolüge zu bezeichnen disqualifiziert den Autor der jeweiligen Zeilen oder Fernsehbeiträge, denn eine Lüge hieße ja, dass die Biobauern behaupteten, keinerlei Spritzmittel zu verwenden, und das ist nicht so. Und wenn bei Dir schon Pestizid und Dünger munter durcheinandergeht (
dass Kupfer im Gegensatz zu den sonstigen Dünge-Chemikalien
), solltest Du Dich erst einmal schlau machen, bevor Du mit solchen Behauptungen an die Öffentlichkeit gehst!

Gruß, Klaus
 
M

mika-13

Gast
Hallo Klaus,

was bist du denn für einer??? :confused:

ABER: wegen dir hab ich gerade bei meinem Bekannten angerufen und ihn aus dem Bett geworfen und nochmal nachgefragt - es war KUPFER, kein Zink.
Hoffe, du kannst dich jetzt wieder beruhigen, weil ich einfach mal mit meiner Behauptung (die gar keine war, weil ich dazu geschrieben hab, dass ich es nur glaubte) an die Öffentlichkeit gegangen bin.

Du nennst es Pestizide, ich nenne es Dünge-Chemikalien. Ist halt meine Ausdrucksweise, die du gerne auf die Waagschale legen kannst.

Aber egal, es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Kupfer auf Obst und Gemüse gesprüht wird, wenn auch nicht als Wachstums fördernder Dünger sondern als Pflanzenschutz. Hab mich da dann wohl zu knapp ausgedrückt und bitte dich, das hiermit auch zu entschuldigen.

Am Ende ist es ja egal, wie die das ganze giftige Zeugs eingesetzt wird. Wichtig ist nur, dass man weiß, dass Obst und Gemüse (wo Bio draufsteht) nicht so ungefährlich sind, wie man immer meint, denn das ganze Gift wird ja am Ende über die Erde aufgenommen und setzt sich dann in den Pflanzen, die wir (oder auch unsere Tiere) wieder essen, fest.
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo Mika,

aha, es war Kupfer. Übrigens werden kupferhaltige Pestizide auch im konventionellen Landbau verwendet, und zwar in größeren Mengen als im Biolandbau.

Du nennst es Pestizide, ich nenne es Dünge-Chemikalien. Ist halt meine Ausdrucksweise, die du gerne auf die Waagschale legen kannst.
Das hat mit Waagschale nichts zu tun, wenn man Pestizide und Düngemittel in einen Topf wirft. Medikamente und Nahrung sind ja auch nicht dasselbe!

Aber egal, es ist nicht von der Hand zu weisen, dass Kupfer auf Obst und Gemüse gesprüht wird,
Wie ich schon schrieb ist das bei Gemüse eben nicht zulässig. Wenn Dein Freund in krimineller Weise falsch deklariertes Bio-Gemüse gekauft hat, darf man daraus nicht ableiten, dass Bio schlecht ist. Oder Dein Freund hat zuviel Obst (im sinne einer artgerechten Leguanernährung) verfüttert, dann wird Kupfer aber nur eins der Probleme gewesen sein.

Am Ende ist es ja egal, wie die das ganze giftige Zeugs eingesetzt wird. Wichtig ist nur, dass man weiß, dass Obst und Gemüse (wo Bio draufsteht) nicht so ungefährlich sind, wie man immer meint, denn das ganze Gift wird ja am Ende über die Erde aufgenommen und setzt sich dann in den Pflanzen, die wir (oder auch unsere Tiere) wieder essen, fest.
Fazit? Verhungern? Oder hältst Du konventionell begiftete Ware für gesundheitlich unbedenklich?

Deinen Freund rate ich dringend, mal zu messen, wie hoch der Kupferionenanteil in seinem Leitungswasser ist, Reagenzien gibt es in der Aquaristikabteilung. Vermutlich liegt dort eher die Ursache für die Vergiftung des Leguans.

Gruß, Klaus
 
Klaus

Klaus

Beiträge
768
Reaktionen
0
Hallo Pauli,

bei alkalischem Leitungswasser (und normalerweise wird Leitungswasser vom Versorger alkalisch gemacht, damit seine Anlangen nicht so schnell korrodieren) sollte es nur bei neuen Leitungen Probleme geben. Aber miss halt einfach nach.
Bei Trinkwasser-Hausbrunnen mit saurem oder neutralem pH-Wert sind Kupferrohrleitungen verboten.

Gruß, Klaus
 
Thema:

Vitaminpulver. Mindestens haltbar bis März

Vitaminpulver. Mindestens haltbar bis März - Ähnliche Themen

  • Würmer haltbar machen

    Würmer haltbar machen: In vielen Themen hab ich gelesen, dass man die Heimchen und Grillen nach dem Kauf in ein neues Gefäß (Cricket Keeper) stecken soll. Dadurch soll...
  • Sepiaschale+Vitaminpulver????

    Sepiaschale+Vitaminpulver????: hi habe mal eine frage: "und zwar kann ich in die schale im terrarium mit sepia auch noch was von dem vitaminpulver machen??" oder verliert das...
  • Sepiaschale+Vitaminpulver???? - Ähnliche Themen

  • Würmer haltbar machen

    Würmer haltbar machen: In vielen Themen hab ich gelesen, dass man die Heimchen und Grillen nach dem Kauf in ein neues Gefäß (Cricket Keeper) stecken soll. Dadurch soll...
  • Sepiaschale+Vitaminpulver????

    Sepiaschale+Vitaminpulver????: hi habe mal eine frage: "und zwar kann ich in die schale im terrarium mit sepia auch noch was von dem vitaminpulver machen??" oder verliert das...