"nicht" riechendes Substrat für Drosophila Zucht

Diskutiere "nicht" riechendes Substrat für Drosophila Zucht im Futter, Futtertierzuchten, Vitamine und Mineralien Forum im Bereich Terraristik; Hallo, hat einer einen Tipp für ein NICHT riechendes Zuchtsubstrat für die Drosophila Zucht (Fruchtfliege) ? Meine bisherigen Mischungen fangen...
J

josikifi

Beiträge
272
Reaktionen
0
Hallo,

hat einer einen Tipp für ein NICHT riechendes Zuchtsubstrat für die Drosophila Zucht (Fruchtfliege) ?

Meine bisherigen Mischungen fangen nach 2 Wochen doch an meist säuerlich-süß zu riechen :mad: ... kann auch stinken sagen :p

Also "erprobte" Mischungen sind mir die liebsten ! ;)

Gruß
Jörg
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo Jörg!

Alle Ansätze fangen irgendwann an zu stinken.
Nachdem ich ca. gefühlte 500 Rezepte probiert habe, bin ich nun bei folgenden geblieben:

500 g Haferflocken
2 mittlere Äpfel
Essig (in etwa 1:1 oder 2:1 mit Wasser)
Wasser
1/2 kleine Tüte Trockenhefe.

Das alles schön klein schreddern und mischen, bis es eine Masse ergibt, die noch vom Löffel tropft. Eher etwas feuchter als zu trocken.
Dann entsprechend Flegen drauf.
Funktioniert ganz gut. Was riecht sind zuviele Hefen im Ansatz, Banane, Zucker, Vitaminzusätze.

Gruß

Ctenopoma
 
J

josikifi

Beiträge
272
Reaktionen
0
Danke ! ...da scheint ja schon reichlich Erfahrungen hinter zu sein ;)

Am liebsten sind mir Mischungen aus reinen trockenen Komponenten die man bei Bedarf mit Wasser anmischen kann.
Alles was mit frischen Anteile zubereitet wird muß man ja auch gleich verwenden - aber soviele Droso-Zuchtansätze auf einen Schlag benötige ich nicht wirklich :D

Gruß
Jörg
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo Jörg!

Naja, Erfahrung nicht, eher Masse;)
Zu Hochzeiten habe ich in der Woche 5 Liter der Mischung verbraucht.
Aber es geht auch, wenn Du die o.g. Menge ansetzt, diese für 1-bis max. 6 Wochen im Kühlschrank zu lagern. Die Drosos vermehren sich auch in dem älteren Brei.
Wichtig ist nur, die zu verfütternden Drosos vorher nochmal richtig anzufüttern (siehe "gut loading"), damit die Terrarientiere auch was davon haben. Das sollte dann mit entweder ganz frischem Brei oder Multivitaminsaft oder dergleichen geschehen.
Ansonsten empfehle ich gern diese Seite, da kannst Du Dir eine Mixtur heraussuchen ;)
Einige habe ich selber schon getestet ...

http://www.froschkeller.de/droso.htm

(Hoffe, der Link ist erlaubt.)

Gruß

Ctenopoma
 
J

josikifi

Beiträge
272
Reaktionen
0
Du machst mich neugierig :eyes:
Wo für benötigt man der Art viele Drosophila ? ...Froschzucht ?

Die Droso´s bekommen bei mir ein paar Tage vor der Verfütterung Obstsückchen oder halt Multivitaminnektar gereicht. Ansonsten verfüttert man ja nur leere Chitinhüllen :D

Danke für den Tipp !

Gruß
Jörg
 
C

ctenopoma

Beiträge
268
Reaktionen
0
Hallo Jörg!

Einige sehr interessante Beiträge sind auch hier, v.a. in Bezug auf das Anfüttern von Drosophila:

http://bretz-blog.blogspot.com/search/label/Futterinsekten

Und ja, wenn man einige Frösche an Nachzuchten hat, muss man die ja auch versorgen.
Zudem kamen aber immer auch noch Mantiden-Nachzuchten. Die fressen ja auch was sie kriegen können!

Wie gesagt, ich habe einige Rezepte durch und bin bei obigem geblieben, auch wenn es mit Frischobst gemacht wird. Es hält sich lange und fault v.a. nicht.
Und mit Essig schimmelt auch nichts.

Gruß

Ctenopoma
 
W

webudo

Beiträge
1
Reaktionen
0
bezüglich des Geruchs ist es vor allem wichtig rechtzeitig alte Ansätze auszumustern und neu anzusetzen. Frische Ansätze riechen allenfalls etwas nach Essig oder nach Hefe (je nach Breimischung), alte Ansätze stinken.
 
F

froxter

Beiträge
10
Reaktionen
0
Hallo Jörg!


Zu Hochzeiten habe ich in der Woche 5 Liter der Mischung verbraucht.


Gruß

Ctenopoma

Na, da waren die Brautpaare sicher begeistert;-)


3 Teile Haferflocken und 1 Teil Weizenkleie vermischen.
Je 500g Mischung ein Päckchen Trockenhefe dazu. Luftdicht verschlossen lagern. Die benötigte Menge entnehmen und mit Obst- oder Apfelessig (pur!) vermischen. Kurz quellen lassen, dann gründlich verrühren. Ich nehme 250ml Apfelessig je 100g Mischung. Die fertige Mischung kann nach Belieben mit Apfelmus, Bananenbrei etc. angereichert werden. Holzwolle oder Eierkarton nicht vergessen;-)

Geruchsarm ist das Rezept nicht. Aber billig, praktisch und sehr ertragreich (benutze ich seit 6 Jahren).

Außerdem sei nochmal auf das von Ctenopoma genannte "laden" der Fliegen hingewiesen!
 
D

derPetto

Beiträge
116
Reaktionen
0
Die Besten Ergebnisse (und die geruchärmsten) habe ich mit folgendem Rezept gemacht:

1x Kartoffelkloß halb halb (die in diesen Instant kochbeuteln sind super) -> in Wasser aufweichen.
1x 25g Frischhefeblock.
Dazu dann ca 1 EL HONIG -> wirkt pilztötend und bringt zucker usw für die Hefen.
Dazu kann man noch etwas Korvimin oder ähnliche Vitamin Präperate geben (auch wenn der Nutzen eher strittig ist)

Das ganze schön vermengen etwas stehen lassen bis die hefe sich "beruhigt hat" und fertig.
Riecht anfangs nur nach Honig und etwas Hefe... und stinkt selbst nach 2 wochen kaum. Ich konnte meine Ansätze sogar im Schrank in meinem Zimmer lassen ohne dass es negativ aufgefallen wäre!
 
Thema:

"nicht" riechendes Substrat für Drosophila Zucht

Schlagworte

wenig riechender futterbrei drosophila

,

drosophila ansatz stinkt nicht

,

drosophila fangen und selbst züchten

,
drosophila zuchtsubstrat
, drosophila futterbrei rezept