An die Enigmahalter unter uns

Diskutiere An die Enigmahalter unter uns im Farbformen - Farbmorphe Forum im Bereich Geckos; Also um es vorweg zu sagen, ich möchte jetzt keine Grundsatzdiskussion darüber, ob man Enigmas züchten sollte oder nicht. Ich habe nur eine...
H

harry76

Gast
Also um es vorweg zu sagen, ich möchte jetzt keine Grundsatzdiskussion darüber, ob man Enigmas züchten sollte oder nicht.
Ich habe nur eine Frage.
Ich halte mehrere Enigmas. Alle (außer eine)völlig symptomlos, auch bei starkem Streß (ich sehe das Versenden schon als starken Streß für ein Tier)
Ich weiß auch, dass bei allen Tieren unter starken Streß die Symptome auftreten KÖNNEN aber nicht müssen.
Neulich sagte jedoch ein Züchter zu mir ALLE Enigmas würden bei starken Streß immer anfangen zu kreiseln.
Habe ich jetzt einfach nur Glück gehabt und meine Enigmas sind Ausnahmen oder hat der Züchter unrecht?

Ich habe dann davon abgesehen das Tier bei ihm zu kaufen, weil ich mir das nicht vorstellen konnte, einfach durch die Erfahrung mit meinen Tieren.

Mich würden eure Erfahrungen und eure Meinung interessieren.
 
S

Sioux

Gast
Merkwürdige Aussage des Züchters :confused:
Ich habe hier zwei Enigma, die noch nie gekreiselt haben. Eine ist absolut symptomfrei, die andere zu Fütterungszeiten ein Sternengucker. Und Streß , um ein etwaiges Kreiseln zu begünstigen bzw. zu beginnen, haben sie durchaus schon gehabt ;)
Hätte aufgrund der Aussage des Züchters jedoch auch von dem Kauf seiner Tiere die Finger gelassen ;)
 
Bubbles

Bubbles

Beiträge
2.276
Reaktionen
0
Also meine Enigmas hier sind auch alle in Ordnung. Höchstens mal das Sternengucken ist bei der einen wahrzunehmen, wenn ich sie hochnehme. Ansonsten sind die anderen alle normal.

Wenn das kreiseln normal wäre, würd ich keine Enigmas züchten !
 
H

harry76

Gast
ja das habe ich mir halt auch gedacht. ich habe mich ja auch schon sehr viel mit dem thema beschäfftigt und auch immer wieder gehört, dass es völlig symptomfreie tiere gibt.
 
C

CC-R

Beiträge
369
Reaktionen
0
die aussage ist total falsch!

Ich hab auch 2 Enigmas und mit denen kann man nachen was man will die kreiseln nicht oder sonstige sachen.

Ok, die eine Beschwert sich nur mit "Knacken" über manche sachen :D
 
cBoLsmUiEc

cBoLsmUiEc

Beiträge
490
Reaktionen
0
sowohl meine adulten enigmas als auch die nachzuchten sind frei vom kreiseln.


generelles (meine erfahrungen):
wenn die enigmas noch jünger sind sind die symptome meist ausgeprägter, allerdings geht das mit der zeit meistens weg...
enigmas ohne albinismus haben kaum symptome, mit bell albinismus am häufigsten ... tremper ist relativ verträglich
 
joerg

joerg

Beiträge
170
Reaktionen
0
hallo,
na dann will ich mich auch mal zu wort melden. es ist definitiv so, das jedes enigma baby unter extremen stressbedingungen irgendeine art von symptomen aufweist. sicher legt sich dies bei vielen im laufe des wachstums, manche werden sicher auch symptomfrei, jedoch kann es zb. sein, das sich ein tier vor dem versand völlig symptomfrei verhält, jedoch nach dem versand, beim neuen besitzer, die ersten tage-wochen symptome aufweisst.
Wir hatten im letzten jahr verschiedene verpaarungen mit enigmas, und es hat sich bestätigt, das die babys in jedem fall nicht abgeben werden sollten, bis sie mindesten 20g haben, um genau das problem mit dem enigmasymptom einigermassen einzudämmen.
lg jörg
 
S

Sioux

Gast
hallo,
na dann will ich mich auch mal zu wort melden. es ist definitiv so, das jedes enigma baby unter extremen stressbedingungen irgendeine art von symptomen aufweist. sicher legt sich dies bei vielen im laufe des wachstums, manche werden sicher auch symptomfrei, jedoch kann es zb. sein, das sich ein tier vor dem versand völlig symptomfrei verhält, jedoch nach dem versand, beim neuen besitzer, die ersten tage-wochen symptome aufweisst.
Wir hatten im letzten jahr verschiedene verpaarungen mit enigmas, und es hat sich bestätigt, das die babys in jedem fall nicht abgeben werden sollten, bis sie mindesten 20g haben, um genau das problem mit dem enigmasymptom einigermassen einzudämmen.
lg jörg
Hä??? Wie jetzt??? Deinen Worten entnehme ich, daß der Versand eines jungen Enigmas unter 20 Gramm eine extreme Streßbedingung ist, und daß das Tier dadurch Symptome aufzeigen müßte. Hmhm, wie erklärst du dir denn, daß ich eine völlig intakte Enigma-Dame hier sitzen habe, die mir mit
14 Gramm zugeschickt wurde und noch nie etwaige Symptome aufgewiesen hat...?
Wenn alle deine Enigma-Zöglinge derartige Auffäligkeiten aufweisen, dann wäre es vielleicht ratsam, den Zuchtgedanken mit diesen Tieren zu überdenken und ggf. ad acta zu legen, oder nicht?
 
joerg

joerg

Beiträge
170
Reaktionen
0
sich jetzt an ein paar gramm mehr oder weniger zu orientieren ist sicher nicht richtig, wer schon enigma babys hatte, kennt die auffälligkeiten. wir haben hier auch eine reihe von adulten tieren, welche keine anzeichen, bzw auffälligkeiten haben, aber man kann halt nicht garantieren das dies so bleibt.
lg jörg
 
joerg

joerg

Beiträge
170
Reaktionen
0
jeder versand ist eine stresssituation für alle tiere die versendet werden!!
 
S

Sioux

Gast
Ich weiß ja was du meinst, Jörg...aber für mich hört sich das so an, als wenn du sagen möchtest, daß alle Enigma diese Symptome haben...früher oder später.

Die von mir Enigma-Dame hat jedoch weder beim Vorbesitzer noch bei mir derartige Symptome an den Tag gelegt. Hoffe auch, daß das so bleibt ;)
Selbst der stressige Versand aus Süd- nach Norddeutschland hatte keine Auswirkungen.
 
Steffi23

Steffi23

Beiträge
53
Reaktionen
0
Hallo,habe auch zwei enigmas und sie hatten noch nie irgendwelche Anzeichen
der Symtome.
Sie wiegen mitlerweile 17 gramm, und selbs als Babys waren nie aufälligkeiten zu sehen.

LG Steffi
 
schenky

schenky

Beiträge
515
Reaktionen
0
Gutachten zur Auslegung von § 11b
des Tierschutzgesetzes(Verbot von Qual-
züchtungen) vom 02.06.1999:
"3.4 Zuchtziele
Zuchtziele sind so zu formulieren, dass keine Auswirkungen auf Körperbau, Gesundheit,
Widerstandskraft und Verhalten der Tiere und ihrer Nachzucht (Nachkommen) zu erwarten
sind, die mit Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sein können.
Zuchtziele in der Heimtierzucht dürfen nicht auf spektakuläre oder extreme Merkmale ausgerichtet
sein, sondern müssen verstärkt Merkmale enthalten, die der Gesundheit und Widerstandskraft der
Tiere zugrunde liegen; sie sollten gesundheitsorientiert sein (,,Vitalitätstest"). Dazu wird Folgendes
empfohlen:
Neben den angestrebten Rassemerkmalen, die im arttypischen Rahmen bleiben müssen, sind auch
aus Gründen des Tierschutzes weitere Merkmale züchterisch zu berücksichtigen:
Fruchtbarkeit,
Normaler Geburtsablauf (Vermeidung von Schwergeburten),
Geringe Nachkommenverluste,
Krankheitsresistenz,
Lebensdauer."


Ich denke das spricht für sich und ist nicht mit der ganzen Farbzüchterei geschweige denn Enigmas in Einklang zu bringen.
 
H

harry76

Gast
ich denke ich habe klar gemacht, dass ich diese diskussion hier nicht haben will. halte dich gefälligst daran. jeder hat da seine eigene meinung zu und das akzeptiere ich auch, also akzeptiere gefälligst auch wenn man solche diskussionen von anfang an ausschließt weil man etwas spezielles wissen will.


Gutachten zur Auslegung von § 11b
des Tierschutzgesetzes(Verbot von Qual-
züchtungen) vom 02.06.1999:
"3.4 Zuchtziele
Zuchtziele sind so zu formulieren, dass keine Auswirkungen auf Körperbau, Gesundheit,
Widerstandskraft und Verhalten der Tiere und ihrer Nachzucht (Nachkommen) zu erwarten
sind, die mit Schmerzen, Leiden oder Schäden verbunden sein können.
Zuchtziele in der Heimtierzucht dürfen nicht auf spektakuläre oder extreme Merkmale ausgerichtet
sein, sondern müssen verstärkt Merkmale enthalten, die der Gesundheit und Widerstandskraft der
Tiere zugrunde liegen; sie sollten gesundheitsorientiert sein (,,Vitalitätstest"). Dazu wird Folgendes
empfohlen:
Neben den angestrebten Rassemerkmalen, die im arttypischen Rahmen bleiben müssen, sind auch
aus Gründen des Tierschutzes weitere Merkmale züchterisch zu berücksichtigen:
Fruchtbarkeit,
Normaler Geburtsablauf (Vermeidung von Schwergeburten),
Geringe Nachkommenverluste,
Krankheitsresistenz,
Lebensdauer."


Ich denke das spricht für sich und ist nicht mit der ganzen Farbzüchterei geschweige denn Enigmas in Einklang zu bringen.
 
M

mika-13

Gast
wer schon enigma babys hatte, kennt die auffälligkeiten
Ich hatte letztes Jahr einige Enigma Babies, auch aus der Verpaarung Enigma X Enigma - und KEINES der Nachzuchten war bisher weder bei mir noch beim neuen Besitzer auffällig.

Allerdings hab ich auch schon eine Nachzucht per Versand bekommen, die soll wohl beim Züchter nichts gehabt haben und nach dem Auspacken hat sie zwei Wochen dauergecirkelt. Der Kleine wohnt seit zwei Monaten bei einem guten Bekannten in Einzelhaltung und muss auch jetzt noch im Alter von 5 Monaten per Pinzette zugefüttert werden, weil er immer noch sehr sehr oft daneben schnappt und ab und zu im Kreis dreht.

Ich kann mich Sioux auch nur anschließen: Jörg, wenn deine Enigma Nachzuchten alle auffällig sind, dann züchte mit anderen Elterntieren weiter oder lass es ganz.

Jeder Züchter sollte schon auch ein bisschen Verantwortungsbewußtsein seinen Tieren gegenüber und auch gegenüber den Käufern haben. Letzterer zahlt ne Stange Geld für so ein Tier und hat anschließend das Theater zuhause und kann das Tier an Ende auch nicht zur Verpaarung nehmen.


Also um es vorweg zu sagen, ich möchte jetzt keine Grundsatzdiskussion darüber, ob man Enigmas züchten sollte oder nicht.
Ich habe nur eine Frage.
:confused: Ist doch normal, dass eine Diskussion aufkommt, wenn so eine Frage gestellt wird, weil halt jeder Halter/Züchter anscheinend auch unterschiedliche Erfahrungen mit seinen Tieren gemacht hat, wenn man alle unsere Antworten hier so liest...

Und nun zu deiner Frage: NEIN, nicht alle Enigmas sind bei Stress auffällig. Ich persönlich glaube, es ist nur ein kleiner Teil davon. :D

Man sollte halt nur wirklich die Eltern verpaaren, von denen man weiß, die waren nie auffällig und nicht auf Teufel komm raus draufloszüchten. Aber solange es Züchter gibt, die sagen, der Enigma wäre zwar auffällig, aber mit diesem käme bei einer Verpaarung mit XYZ wieder ein ganz klasse Morph raus, wird es leider auch immer mehr auffällige Tiere auf dem Markt geben. Dem Groß-Züchter kann es (und wird es sicher auch) egal sein.
 
schenky

schenky

Beiträge
515
Reaktionen
0
ich denke ich habe klar gemacht, dass ich diese diskussion hier nicht haben will. halte dich gefälligst daran. jeder hat da seine eigene meinung zu und das akzeptiere ich auch, also akzeptiere gefälligst auch wenn man solche diskussionen von anfang an ausschließt weil man etwas spezielles wissen will.
1. Zügle deinen Ton. Ich muss mir von dir nichts verbieten lassen.
2. wurde deine Frage beantwortet
3. ist mir schon klar das dir solche Aussagen nicht schmecken, da man sich ja gerne einredet alles richtig zu machen. Daher schliesst man auch solche "Diskussionen" aus "seinem" Thread aus.

Es muss doch wohl eine sachliche Diskussion zur Thematik möglich sein.....
 
joerg

joerg

Beiträge
170
Reaktionen
0
@mika13,
sei ein wenig vorsichtig mit dem was du sagst. wir sind in keinster weise verantwortungslos. eher im gegenteil. wir behaupten, das jeder enigma das symptom bekommen kann. (Dies teilen wir auch so unseren Kunden mit) wir haben auch verschiedene fälle gehabt, das wir völlig symptomfreie tiere versendet haben, und bei empfänger haben sie dann die erste zeite, leichte symptome aufgewiesen. wir ein tier bei steve sykes gekauft. dies war bei ihm ebenfalls unauffällig, und bei uns hat es die ersten 4 wochen wie wild im kreis gecirkelt.

Bislang hatten wir noch keine negativen erkenntnisse unserer kunden, welche enigmas bei uns kauften.
lg jörg
 
H

harry76

Gast
1. zügel ich hier gar nichts, da dein kommentar von anfang an ausgeschlossen war. wenn du nicht in der lage bist dies zu akzeptieren ist das dein problem nicht meines.

2. stimmt meine frage wurde beantwortet und? ist das eine berechtigung vom thema abzuschweifen?

3. es ging hier um eine spezielle frage wenn du über sinn und unsinn der zucht diskutieren möchtest mache bitte eine eigenes thema auf aber spam nicht andere zu.

und zu guter letzt ist mir deine zitiererei von paragraphen recht herzlich egal, du erreichst damit gar nichts. würdest du dich aktiv mit tierschutz befassen wüßtest du das. wenn du so viel wert auf tierschutz legst kannst du dich in Mops foren oder katzenforen für Angorakatzen austoben.
ich werde auf deine beiträge nicht mehr antworten, da du deine eigene meinung hast und das ist auch gut so. ich habe halt eine andere und die geht dich nichts an.
in gegensatz zu dir bin ICH jedoch in der lage meinungen anderer menschen zu akzeptieren und muß mich nicht ungefragt in deren austausch einmischen.
 
S

Sioux

Gast
@mika13,
sei ein wenig vorsichtig mit dem was du sagst. wir sind in keinster weise verantwortungslos. eher im gegenteil. wir behaupten, das jeder enigma das symptom bekommen kann. (Dies teilen wir auch so unseren Kunden mit) wir haben auch verschiedene fälle gehabt, das wir völlig symptomfreie tiere versendet haben, und bei empfänger haben sie dann die erste zeite, leichte symptome aufgewiesen. wir ein tier bei steve sykes gekauft. dies war bei ihm ebenfalls unauffällig, und bei uns hat es die ersten 4 wochen wie wild im kreis gecirkelt.

Bislang hatten wir noch keine negativen erkenntnisse unserer kunden, welche enigmas bei uns kauften.
lg jörg

Öhm, sorry...hier geht ja jetzt einiges hoch her, da sich A mit B und C mit D streitet...aber egal...
@ Jörg
Eine Frage brennt mir jetzt auf der Seele. Wenn du negatives feedback von deinen Kunden erhälst, warum musterst du die besagten Zuchttiere dann nicht aus oder gibst die weiteren NZ als "pet only" ab? Ich hoffe, du verstehst was ich meine...
Weil...so dämmt man die Problematik des Enigmasyndroms doch nicht ein :confused: Oder schließt du jetzt darauf, daß die zukünftigen Halter den Tieren gegenüber zu viel Streß bereiten?
Ich will jetzt keineswegs deine Zucht in Frage stellen. Ich möchte lediglich versuchen zu verstehen was dich veranlaßt, diese Tiere zu verpaaren, obgleich du negatives feedback erhalten hast.

@Harry76
auch wenn ich jetzt in Gefahr laufe ebenfalls angefaucht zu werden...die obigen Fragen interessieren mich brennend. ;-)
 
schenky

schenky

Beiträge
515
Reaktionen
0
1. zügel ich hier gar nichts, da dein kommentar von anfang an ausgeschlossen war. wenn du nicht in der lage bist dies zu akzeptieren ist das dein problem nicht meines.
Aha ;)
2. stimmt meine frage wurde beantwortet und? ist das eine berechtigung vom thema abzuschweifen?
Ja.
3. es ging hier um eine spezielle frage wenn du über sinn und unsinn der zucht diskutieren möchtest mache bitte eine eigenes thema auf aber spam nicht andere zu.
Da du ja der Toleranzkönig bist, solltest mir wohl auch zugestehen meine Meinung zu äussern,auch wenn dir das nicht passt.
und zu guter letzt ist mir deine zitiererei von paragraphen recht herzlich egal, du erreichst damit gar nichts.
Ich möchte erreichen,dass die Leute mal über Tun nachdenken und sich überlegen ob das alles wirklich in diesem Ausmaß und zum Leid vieler Tiere nötig ist.
wenn du so viel wert auf tierschutz legst kannst du dich in Mops foren oder katzenforen für Angorakatzen austoben.
Ich hätte 50 EUR gewettet,dass dieses Argument kommt.:D
Wir sind hier nunmal in einem Reptilienforum und nicht in einem Katzenforum.
Natürlich ist es einfach mit dem Finger auf andere zu zeigen, die vermeintlich schlimmeres tun.
ich werde auf deine beiträge nicht mehr antworten, da du deine eigene meinung hast und das ist auch gut so.
OK, da sind wir uns ja einig ;)
ich habe halt eine andere und die geht dich nichts an.
Hab doch gar nicht danach gefragt und asserdem ist deine Meinung ja offensichtlich.
in gegensatz zu dir bin ICH jedoch in der lage meinungen anderer menschen zu akzeptieren und muß mich nicht ungefragt in deren austausch einmischen.
Ja genau ;) du akzeptierst andere Meinungen indem die sie von Anfang an ausschliesst:

da dein kommentar von anfang an ausgeschlossen war. wenn du nicht in der lage bist dies zu akzeptieren ist das dein problem nicht meines
Nochmal, ich möchte niemandem sein Hobby vermiesen. Aber ab und zu mal nachzudenken ob es sinnvoll ist was man tut, schadet m.E. nicht.
Farbzucht ist in Ordnung so lange dabei keine Tiere zu schaden kommen.
Welche echten Argumente gibt es denn, dass erhöhte Risiko einer Fehlbildung einzugehen ? Ich meine nicht : "es haben ja nicht alle Nachzuchten" oder "die Katzenmenschen sind doch viel schlimmer".

Grüße und noch einen angenehmen Sonntag :D

P.S: @ harry, einfach mal locker bleiben. Zuviel Adrenalin ist nicht gut für den Blutdruck.;)
 
Thema:

An die Enigmahalter unter uns